Gerücht: Vorerst keine weiteren Nintendo Direct-Präsentationen geplant – Ankündigungen sollen individuell erfolgen

  • 22:02 - 18.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Gerücht: Vorerst keine weiteren Nintendo Direct-Präsentationen geplant – Ankündigungen sollen individuell erfolgen
Gerücht

Über 250 Tage sind seit der letzten regulären „Nintendo Direct“-Präsentation vergangen – ein Umstand, der eingefleischte Nintendo-Fans in den Wahnsinn treibt. Auch wenn der Konzern mit einem „Nintendo Direct Mini“-Video im vergangenen März für etwas Klarheit sorgte, herrscht weiterhin große Ungewissheit darüber, wie Nintendos Planung für 2020 und darüber hinaus aussieht. Laut Informationen des VentureBeat-Redakteurs Jeff Grubb, der sich in jüngster Vergangenheit als äußerst verlässliche Quelle erwies, könnte die traditionell für den Juni angesetzte Nintendo Direct-Show ganz wegfallen und Neuankündigungen – etwa eine erweiterte Version von „Pikmin 3“ oder die vermeintlich geplanten „Super Mario“-Remasters – würden über andere Wege kommuniziert werden.


In einem heute publizierten VentureBeat-Artikel thematisiert Jeff Grubb erneut die aktuelle Lage der Videospielindustrie und wie sich Restriktionen durch die Coronavirus-Pandemie auf bevorstehende Ankündigungen auswirken. Dabei fügt Grubb seinen vorherigen Aussagen über Nintendos Strategie zusätzliche Details hinzu. Demnach plane das Unternehmen, in nächster Zeit keine weitere „Nintendo Direct“-Präsentation abzuhalten. Partner würden dementsprechend gebeten, Neuigkeiten eigenständig mitzuteilen und auf keine potenzielle „Nintendo Direct“-Ausgabe zu warten. Nintendo-eigene Ankündigungen sollen wohl auf ähnlichem Wege erfolgen wie zuletzt bei „Paper Mario: The Origami King“, welches ohne Vorankündigung über soziale Netzwerke und via Pressemitteilung enthüllt wurde.


Grubb bestätigt dabei erneut, dass es sich bei den kommenden Veröffentlichungen unter anderem um „Pikmin 3 Deluxe“, „Super Mario 3D World Deluxe“ und neue Versionen altbekannter „Super Mario“-Abenteuer handeln soll. Grubb vermutet, dass weitere Überraschungen geplant sein könnten, diese aber womöglich zurückgehalten werden, bis wieder eine vollwertige „Nintendo Direct“-Show möglich ist.


Auch wenn sich die Informationen des VentureBeat-Redakteurs als äußerst zuverlässig erwiesen, gelten die Einzelheiten noch nicht als bestätigt und es bleibt abzuwarten, wie Nintendo in den nächsten Wochen und Monaten agieren wird.


Was meint ihr? Was erwartet uns in nächster Zeit von Nintendo und wie wird uns der Konzern seine kommenden Produkte schmackhaft machen wollen?


Quelle: VentureBeat – Newsbild: © Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board