Embracer Group: Derzeit 118 Spiele bei Konzerngruppe von Deep Silver und THQ Nordic in Entwicklung

  • 07:00 - 22.05.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Embracer Group: Derzeit 118 Spiele bei Konzerngruppe von Deep Silver und THQ Nordic in Entwicklung

Am Mittwoch hat die Embracer Group die Ergebnisse zum Abschluss ihres Fiskaljahres bekanntgegeben. Trotz eines leichten Rückgangs der Einnahmen im letzten Quartal konnte sich das Unternehmen in der Zeit vom April 2019 bis März 2020 gegenüber den Vorjahreszeitraum steigern:

  • Nettoeinnahmen: 5,249 Milliarden SEK (etwa 498 Millionen Euro, +3 %)
  • Betriebsergebnis: 1,033 Milliarden SEK (etwa 98 Millionen Euro, +35 %)

Der Umsatzrückgang von 18 % im letzten Quartal (Januar bis März 2020) ist auf das Fehlen eines großen AAA-Spieles zurückzuführen, da im Februar 2019 das erfolgreiche Metro Exodus für die PlayStation 4, Xbox One und dem PC erschienen ist. Dennoch trugen die anhaltenden Verkäufe des Spiels samt Erscheinen des Zusatzinhaltes im letzten Quartal zum Umsatz des vergangenen Fiskaljahres bei.


Für den Sektor Deep Silver wurde ein Einnahmerückgang im letzten Quartal verzeichnet, allerdings war neben dem erwähnten Zusatzinhalt zu Metro Exodus das Spiel Monster Energy Supercross: The Official Videogame 3 eines der Haupteinnahmequellen. Auch die Veröffentlichungen von Saints Row: The Third – The Full Package und Saints Row IV: Re-Elected auf der Nintendo Switch trugen erheblich zum Umsatz bei.


Beim Publisher THQ Nordic (einschließlich HandyGames) konnte ein Anstieg der Einnahmen im letzten Quartal gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Als treibende Kraft wurde Darksiders Genesis genannt, welches sich den Erwartungen der Firmenleitung entsprechend verkauft hat. Beim Segment Amplifier Game Invest tat sich auch etwas, denn das Unternehmen hat 100 % der Anteile am italienischen Studio DESTINYbit erworben, welches am Spiel Dice Legacy arbeitet.


Das erst im Februar zur Embracer Group hinzugestoßene Saber Interactive (wir berichteten) hatte mit SnowRunner einen weiteren erfolgreichen Titel entwickelt. Derzeit werden bei Saber Interactive 15 Spiele verschiedener Genres entwickelt. Im Geschäftsfeld Partner-Vertrieb und Film gab es einen Einnahmerückgang aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie.


Insgesamt entstehen bei der Embracer Group 118 Spiele, wovon 69 noch unangekündigt sind. Etwa 3000 Entwickler sind an der Entwicklung insgesamt beteiligt. Allerdings erwarte uns laut Lars Wingefors, CEO der Embracer Group, dieses Jahr keine AAA-Veröffentlichung. Erst im nächsten Jahr solle es den ersten AAA-Titel seit Metro Exodus geben. Dennoch wird es in diesem Jahr eine Reihe an Spielen geben, darunter auch SpongeBob Schwammkopf: Schlacht um Bikini Bottom – Rehydrated. Abseits des Kaufes von DESTINYbit gibt es keine weiteren Studiozukäufe, allerdings befinde sich die Unternehmensgruppe in zahlreichen Gesprächen. Die Gruppe soll weiterhin dezentral agieren, mit jedem Geschäftsfeld selbständig für sich.


Quelle: Embracer Group (1), (2) – Newsbild: © Embracer Group, THQ Nordic, Koch Media, Bildmontage: © ntower

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board