Tetsuya Takahashi möchte die Xenoblade Chronicles-Marke weiter stärken

  • 07:00 - 09.06.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Tetsuya Takahashi möchte die Xenoblade Chronicles-Marke weiter stärken

Zuletzt setzte sich das spanische Magazin Vandal mit den führenden Köpfen hinter Xenoblade Chronicles: Definitive Edition zusammen, um über das Remaster für die Nintendo Switch, aber auch über die Zukunft von Monolith Soft zu sprechen. Dabei sticht eine Aussage von Tetsuya Takahashi, seines Zeichens Monolith Soft-Oberhaupt und Xenoblade Chronicles-Schöpfer, ins Auge.


So offenbart Herr Takahashi, dass er sich mehr Abwechslung für das Team bei Monolith Soft wünscht. Deshalb sei er nicht abgeneigt, das Team an einem kleinen Projekt arbeiten zu lassen. Zuerst müsse Monolith Soft allerdings sicherstellen, dass die Xenoblade Chronicles-Marke, welche mit den bisherigen Spielen aufgebaut wurde, weiter gestärkt werde. Sollte diese Bedingung erfüllt sein, erlaube er dem Team, an einem anderen, kleinen Projekt zu arbeiten, wenn sich die Chance ergibt.


Vandal verweist in diesem Zusammenhang auf die beiden Project X Zone-Spiele, welche bei Monolith Soft entstanden sind. Es ist allerdings nicht eindeutig, ob Herr Takahashi an diese Art von Nebenprojekt denkt oder anderes im Sinn hat. Zu weiteren Projekten, welche abseits der Xenoblade Chronicles-Marke von Monolith Soft entwickelt wurden, zählen Disaster: Day of Crisis (Wii), Soma Bringer (Nintendo DS) oder auch die beiden Baten Kaitos-Ableger (Nintendo GameCube).


Was meint ihr? Welchem kleinen Projekt sollte sich Monolith Soft annehmen, sobald für Xenoblade Chronicles-Nachschub gesorgt ist?


Quelle: Vandal, GamingBolt – Newsbild: © Nintendo / Monolith Soft

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board