Hackerangriff: Mehr Nintendo-Account-Nutzerdaten gestohlen als zunächst angenommen

  • 13:30 - 09.06.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Newsbild zu Hackerangriff: Mehr Nintendo-Account-Nutzerdaten gestohlen als zunächst angenommen

Bereits im April berichteten wir über eine Datenpanne bei Nintendo, bei welcher Hacker Daten von ca. 160.000 Accounts gestohlen haben sollen. In einem neuen Statement korrigierte Nintendo die Zahl nun um fast das Doppelte, man geht nun davon aus, dass die Hacker Nutzerdaten von etwa 300.000 Accounts gestohlen haben.


Das Problem liegt neuen Berichten zufolge nicht unbedingt bei Nintendo, es wurden nämlich Accounts mit simplen Passwörtern, die auch auf anderen Webseiten verwendet wurden, angegriffen. Damit schafft Nintendo einige Vorwürfe aus der Welt - die Kritik, dass bei dem Vorfall zu langsam reagiert wurde, besteht allerdings weiterhin.


Die Passwörter der 140.000 Accounts, die zusätzlich identifiziert wurden, wurden zurückgesetzt und die betroffenen Nutzer informiert. Nintendo arbeitet daran, die Sicherheit der Nintendo-Accounts weiter zu erhöhen, allerdings konkretisierte man die Pläne nicht.


Den Hackern gelang es, wertvolle PayPal-Daten zu stehlen. Kreditkarteninformationen haben die Hacker allerdings nicht ergattern können. Laut Nintendos Statement berichteten nur weniger als 1 % der betroffenen Nutzer von ungenehmigten Transaktionen.


Falls ihr die höchste Sicherheit für euren Nintendo-Account genießen möchtet, empfehlen wir euch die Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten.


Quelle: Engadget, Nintendo – Newsbild: Foto: © ntower

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board