Kickstarter-Unterstützer von The Wonderful 101: Remastered werden erneut zur Kasse gebeten

Nintendo Switch Nintendo eShop

| Software
Die Kickstarter-Kampagne zu The Wonderful 101: Remastered für die Nintendo Switch war für PlatinumGames ein voller Erfolg. Die Veröffentlichung der physischen sowie auch digitalen Version des Spiels läuft jedoch mehr schlecht als recht. Neben den Performance-Problemen der Nintendo Switch-Version und der verspäteten Auslieferung der physischen Ausgabe des Spiels berichten einige Käufer aus Großbritannien, welche an der Kickstarter-Kampagne teilgenommen haben, nun über zusätzliche Importgebühren, welche sie entrichten sollen.

Ein User hatte sich bei Nintendo Life gemeldet und geschrieben, dass er vom Paketdienst Royal Mail eine Nachricht erhalten habe, in der ihm mitgeteilt wurde, dass sein Exemplar von The Wonderful 101: Remastered aufgrund einer „unbezahlten Zoll- und Bearbeitungsgebühr“ von knapp 17 Pfund nicht zugestellt werden könne. Dies scheint wohl kein Einzelfall zu sein. Schaut man auf der Kickstarter-Seite des Spiels, berichten einige Käufer davon, dass sie ebenfalls Importgebühren entrichten mussten und darüber sehr verärgert sind:


Viele weitere Berichte zu den Problemen beim Versand und Import kann man sich auf der Kommentarseite des Spiels auf Kickstarter durchlesen. Laut vielen Unterstützern der Kampagne von The Wonderful 101: Remastered läge die Schuld bei PlatinumGames, da sie nicht auf die Importgebühren hingewiesen hätten. Laut der Hilfe-Seite von Kickstarter muss der Verkäufer in seiner Beschreibung deutlich darauf hinweisen, falls solche Gebühren anfallen könnten.

Habt ihr das Spiel über Kickstarter unterstützt und hattet ebenfalls Probleme beim Importieren?

Quelle: Nintendo Life, Twitter (Seedy87) – Newsbild: © PlatinumGames


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board