Nexomon: Extinction – PQube enthüllt drei neue Regionen des Spiels

  • 18:40 - 17.07.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Nexomon: Extinction © VEWO Interactive Inc., Bildmontage: © ntower

Im Sommer dieses Jahres soll Nexomon: Extinction auf dem PC und den Konsolen, darunter auch der Nintendo Switch, erscheinen. In diesem Spiel, welches Pokémon deutlich ähnelt, besteht eure Aufgabe im Fangen von den sogenannten Nexomons. Letzten Monat enthüllte PQube bereits die neun Starter-Nexomon (wir berichteten). Nun veröffentlichten sie neue Informationen über drei besonderen Regionen, die ihr in diesem Spiel besuchen könnt. Diese haben wir für euch übersetzt:


New Ignitia – Die Feuer-Region


Steige hinab nach New Ignitia, eine unterirdische Vulkanstadt, welche auf dem Grund einer Schlucht erbaut wurde. Ihr Eingang befindet sich in einer feurigen Region in der weiten Solus-Wüste, in welcher vor allem feuerartige Nexomon zu finden sind. Die Stadt ist anfällig für Angriffe der starken Tyrannen-Nexomon und vor kurzer Zeit wurden Gildenbändiger aus Ignitia als vermisst gemeldet. Für ihre hochqualitativen Spitzhacken bekannt, lohnt sich diese lange Reise aber trotzdem, um zum Beispiel eine neue Spitzhacke an sich zu nehmen, welche dabei hilft, Elementarscherben abzubauen.


83201-1536-864-1958ec32528a6e2231fc468e6787e55e63e99e9f.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Nexomon aus New Ignitia: Nekpanchi


Seine bauschigen Pfötchen sind in Wahrheit tödliche Waffen und um mit seinem natürlichen Instinkt zu kämpfen, kann er diese schnell eisenhart erhärten lassen, um seine Gegner zu bekämpfen. Er ist äußerst selten, sein Signatur-Angriff ist die Feuerklaue und seine Evolutionen sind Nekgiri und Felclaw.


83204-1536-864-e1f610186cc31ce5d12c65533dcdc3293ca4460d.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Solus – Die Wüsten-Region


Sei vorsichtig, denn es lauern viele Gefahren in der Solus-Wüste. Bändiger, die durch diese Regionen wandern, werden entdecken, dass sie reich an abbaubaren Edelsteinen und Nexomon des Mineralien-Typen sind. Reise vorbei an merkwürdige Ruinen, den Skeletten des längst verstorbenen Tyrannen-Nexomon und versuche keine Aufmerksamkeit der Banditen zu erregen, während du nach Osten wanderst, um die Wüstenfestung von Lateria zu finden.


83203-1536-864-d05f2f791b19b860b142d36ceb70682592e34165.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Nexomon aus Solus: Rust


Rust nutzt seinen Stahlhelm für die Verteidigung, aber auch auf den Angriff. Er ist ungewöhnlich, seine Signatur-Attacke ist die Kopfnuss und seine Evolutionen sind Rustu und Rustung.


83202-1536-864-b7d402d1ef11ddefc2eeb18911284405f3c84de0.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Frozen Tundra – Die Eis-Region


Viele denken, es ist Verschwendung, dass die Gilde immer noch einen Außenposten in der Frozen Tundra hat, um Tyrannen-Nexomon in der Region zurückzuhalten. Die Frozen Tundra ist Heimat starker Wasser-Nexomon, von welchen viele den gefrorenen Statuseffekt herbeiführen können. Die Tundra ist undankbar und nur erfahrenen Bändigern ist es erlaubt, hierher zu reisen. Leute, die diesen eisigen Aufstieg wagen, werden tiefe Eishöhlen entdecken, in welchen noch mehr Wasser-Nexomon zu fangen sind. Ebenfalls gibt es hier abbaubare Elementar-Scherben. Nördlich dieser Region liegt ein verzauberter Turm, welcher noch mehr wilde Nexomon in diese Gegend zieht.


83200-1536-864-51b8165a1206ad864776461202dc3d1e82b04481.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Nexomon aus Frozen Tundra: Cruff


Cruffs sind freche Wasser-Nexomon, welche sehr begabt darin sind, Dinge zu stehlen. Wenn sie gezähmt wurden, sind sie sehr loyal und vornehm. Sie sind rar, die Signatur-Attacke ist der Wasserstoß und die Evolutionen sind Croncho und Domigator.


83199-1536-864-e860aa3bc7fa0662a9f18d319ea5534c8e25d392.jpg

© VEWO Interactive Inc.


Wie gefallen euch die Regionen und neu enthüllten Nexomon?

Quellenangabe: PQube

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board