Sonic the Hedgehog: SEGA möchte sich sowohl um 2D- als auch um 3D-Spiele kümmern

  • 08:00 - 19.07.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Sonic the Hedgehog - 2020 © SEGA

Seit Monaten schon warten Fans von Sonic the Hedgehog darauf, Neuigkeiten zur Zukunft des blauen Igels in Erfahrung zu bringen. Ursprünglich plante SEGA, seine Pläne zur SXSW 2020-Veranstaltung bekannt zu geben. Nachdem der Ausbruch des Coronavirus die Veranstalter dazu drängte, das Event abzusagen, wurde der Zeitpunkt der Sonic-Ankündigungen mehrfach verschoben – und befindet sich weiterhin in der Schwebe.


In der Zwischenzeit erhielt OTAQUEST, eine Nachrichtenwebseite, die sich auf japanische Kultur fokussiert, die Gelegenheit, mit Sonic-Chef Takashi Iizuka zu sprechen. Im Interview wird eine Reihe verschiedener Themen rund um die Spieleserie behandelt, wir wollen jedoch eine bestimmte Aussage von Herrn Iizuka in den Vordergrund rücken.


Auf die Frage hin, ob die Popularität von Sonic Mania ein Umdenken bei Team Sonic ausgelöst habe, antwortet Herr Iizuka, dass man schon immer die Nachfrage für 2D-Spiele wahrgenommen habe. Noch bevor Sonic Generations im Jahr 2011 das Konzept einer Zweiteilung in „Classic“ und „Modern“ etabliert hat, hätten Fans Interesse an 2D-Spielen wie der Sonic Advance-Serie gezeigt. Aus diesem Grund entschied man sich zum 20. Jubiläum dafür, den klassischen Sonic wiederzubeleben.


Zuerst sei man in der Annahme gewesen, es würde sich ausschließlich um eine Initiative zum Jubiläum handeln, doch die Nachfrage nach einem eigenständigen Abenteuer mit Classic Sonic sei gewachsen und so habe man 2017 schließlich zu Sonic Mania gefunden. Auch zukünftig möchte sich SEGA gut um beide Sonic-Arten kümmern, versichert Herr Iizuka.


Was meint ihr? Bevorzugt ihr Sonics 2D- oder 3D-Spiele?

Quellenangabe: Nintendo Life, OTAQUEST

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board