Xbox-Chef Phil Spencer schließt Xbox Game Pass für Nintendo Switch aus

  • 12:40 - 21.07.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
  • Nerdkultur
Xbox Series X – Logo © Microsoft

Schon seit Längerem bietet Microsoft Abonnenten die Möglichkeit, im Rahmen des Xbox Game Pass gegen eine monatliche Gebühr eine große Auswahl an Xbox One-Titeln auf Konsole und PC zu spielen. Das Angebot reicht dabei von aktuellen Spielen der Xbox Game Studios bis hin zu verschiedenen Titeln von Drittherstellern, die ihre Projekte ebenfalls dort zur Verfügung stellen können.


Gerade mit der geplanten Bereitstellung des Dienstes für Android-Smartphones in Kombination mit dem Streaming-Dienst Project xCloud wurde vermehrt die Frage aufgeworfen, ob Microsoft den Xbox Game Pass auch auf anderen Plattformen, wie der Nintendo Switch oder der PlayStation 5, anbieten könnte. In einem Interview mit GameStar hat Phil Spencer, Chef der Microsoft-Gamingsparte, solchen Überlegungen jetzt eine Absage erteilt.


Nach Spencers Aussagen sei es Microsoft wichtig, Spielern möglichst viel Kontrolle darüber zu geben, wie sie Titel erwerben oder ausprobieren können. Der Xbox Game Pass biete Interessenten beispielsweise die Möglichkeit, ein Spiel ausführlich anzuspielen, bevor sie es sich als Handelsversion zulegen. Das setze notwendigerweise voraus, auf allen Plattformen ein authentisches Xbox-Erlebnis bieten zu können. Genau das sei aber auf anderen Konsolen nicht gegeben. Wörtlich sagte Spencer:


Zitat

Das Problem bei anderen Konsolen ist, dass wir darauf nicht das volle Xbox-Erlebnis bieten können. Andernorts geht das: Für mobile Geräte arbeiten wir gerade an der xCloud, die im Xbox Game Pass Ultimate ohne Zusatzkosten enthalten sein wird. Und das ist super für Leute, die unterwegs spielen wollen.


[…] Wir wissen, dass die Spieler eine gewisse Erwartung beim Spielen unserer Titel haben. So haben sie die Xbox-Live-Community, sie haben ihre Achievements, den Game Pass als Option und die Sammlung mit den First-Party-Spielen an einem Ort. Die Konkurrenz ist nicht daran interessiert, dieses Xbox-Erlebnis auf ihre Hardware zu bringen.


Für Spencer steht der Xbox Game Pass demnach nicht alleine, sondern ist fest in das Xbox-Ökosystem integriert und kann nur auf Plattformen angeboten werden, die dieses Ökosystem unterstützen.


Haltet ihr diese Erklärung für plausibel, oder denkt ihr, dass der Xbox Game Pass auch für Besitzer anderer Konsolen interessant sein könnte?

Quellenangabe: YouTube (GameStar)

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board