LEGO Super Mario: Verantwortliche sprechen über Konzeption und Herausforderungen des Projekts

  • 11:20 - 27.07.2020
  • Industrie
  • Sonstiges
LEGO Super Mario © The LEGO Group / Nintendo

In wenigen Tagen werden die LEGO Super Mario-Produkte bei allen teilnehmenden Handelspartnern in den Regalen stehen. Kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart haben sich jetzt zwei der Hauptverantwortlichen für das Projekt im Interview mit der japanischen Seite 4Gamer zur Umsetzung der Kooperation geäußert. Takashi Tezuka von Nintendo und Atsushi Hasegawa von LEGO Japan sprechen unter anderem über die Ideen hinter der Kooperation und Herausforderungen bei der konkreten Gestaltung der Produkte. Dank der Kollegen von Siliconera liegen die wichtigsten Abschnitte des Interviews jetzt in englischer Sprache vor.


Hasegawa betont zu Beginn des Gesprächs, dass LEGO schon oft mit Partnern an Produkten gearbeitet habe und daher auf einige Erfahrungen zurückgreifen konnte. Dennoch habe man bewusst versucht, bei der Zusammenarbeit mit Nintendo neue Wege zu gehen. Dies sei unter anderem durch den Einbau von Chip-Technologie geschehen, die es der Mario-Figur erlaubt, Informationen aus der gebauten Umgebung, wie die Farbe der berührten Steine, auszulesen. Daneben profitierten die Spieler aber natürlich von der gewohnten Freiheit, die Sets nach ihren eigenen Vorstellungen zusammenzubauen und so neue Spielfelder zu kreieren.


Auf die Frage angesprochen, wo die größten Herausforderungen bei der Umsetzung lagen, antwortete Tezuka, dass viel Zeit in die Konzeption der LEGO Mario-Figur geflossen sei. Daneben habe man aufgrund der technischen Gegebenheiten einige Kompromisse beim Spielfluss in Kauf nehmen müssen. So sei es beispielsweise nicht möglich gewesen, das Mario-typische von unten gegen Steinklötze springen in das Spiel einzubauen, da das Auslesen der Umgebungsinformationen nur funktioniert, wenn die Figur von oben aufgesetzt wird.


Abschließend wurde noch die Frage angesprochen, welche Zielgruppen man mit der Kooperation erreichen möchte. Hierzu sagte Hasegawa:

Zitat

Wir hoffen, LEGO Super Mario nicht nur Kindern, die Freude an LEGO-Produkten haben, näher zu bringen, sondern auch einem neuen Publikum zugänglich zu machen, das bisher von LEGO noch nicht angesprochen wurde. Wir hoffen, dass die Spieler ihrer grenzenlosen Kreativität Ausdruck verleihen können, indem sie ihre eigenen Bahnen gestalten und dank der fantastischen Welt von Super Mario Spaß an den Spielsachen haben. Durch diese großartige Zusammenarbeit mit Nintendo für LEGO Super Mario hoffen wir, dass so viele Kinder wie möglich Spaß mit LEGO haben werden.

Denkt ihr, dass das LEGO Super Mario-Set auch jenseits der eigentlichen LEGO-Zielgruppe Abnehmer finden wird?

Quellenangabe: Siliconera

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board