Fairy Tail: Producer über die Entstehung des Rollenspiels – Veröffentlichungstrailer erschienen

  • 07:00 - 31.07.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Fairy Tail © Hiro Mashima / Kodansha/Fairy Tail Committee / TV Tokyo / Koei Tecmo Games Co., Ltd., Bildmontage: © ntower

Gestern ist das Rollenspiel Fairy Tail zur beliebten Anime- und Manga-Serie von Hiro Mashima erschienen. Der für das Spiel verantwortlich Producer vom Entwicklerstudio Gust, Keisuke Kikuchi, hat gegenüber der Seite Gematsu einige Fragen hinsichtlich der Entstehung und der Systeme des Rollenspiels beantwortet.


Fairy Tail wurde als Rollenspiel mit rundenbasiertem Kampfsystem entwickelt, um das Spiel einer Vielzahl an Spielern zugänglich zu machen. Dadurch sei es für jeden am einfachsten, mit seinem Lieblingscharakter mächtige magische Angriffe auszuführen. Auch ist er der Überzeugung, dass es so einfacher ist, die Zusammenarbeit der Charaktere für die "Magic Chain"-Fähigkeiten beispielsweise am besten darzustellen. Außerdem war neben diesem Punkt die Zerstörung der Umgebung bei starken Angriffen wie Fairy Law essenziell für ein Spiel zur Marke Fairy Tail.


Auch wurde die Frage gestellt, was die Entwickler unternommen haben, damit der Titel und die Charaktere auch für Neueinsteiger verständlich sind. Die Entwickler haben sich die gesamte Handlung des Mangas angeschaut und die Grand Magic Games als Einstiegspunkt festgelegt. Denn dort versammeln sich ein Großteil der Charaktere. Im Haus von Lucy können die Spieler auch eine Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse nachlesen.


Die geschätzte Spielzeit soll 20 bis 30 Stunden betragen, allerdings gibt es nach dem Ende noch zusätzliche S-Rang-Quests. Auch werden neue Charaktere als Zusatzinhalte hinzukommen (wir berichteten). In diesem Zusammenhang wurde auch die Frage gestellt, ob es eine englische Vertonung geben wird. Kikuchi sagte jedoch, dass dafür derzeit keine Pläne vorliegen und das Spiel somit erstmal nur mit japanischem Originalton und englischen sowie französischen Texten spielbar ist.


Außerdem würde Kikuchi gerne an einer Serie an Fairy Tail-Spielen arbeiten. Da er auch mit Manga und Anime groß geworden ist, würde er aber auch gerne an Spielen für andere Serien arbeiten, wenn er die Gelegenheit dazu erhalten würde. Natürlich nimmt sich Gust weiterhin vor, neuen Herausforderungen entgegenzutreten. Als Beispiel nannte er Nights of Azure 2: Bride of the New Moon. Was uns konkret in Zukunft erwarten wird, erwähnte Kikuchi aber nicht.


Natürlich hat Koei Tecmo Europe gestern auch passend zum Erscheinen des Spiels auf Nintendo Switch und PlayStation 4 einen entsprechenden Trailer veröffentlicht. Diesen haben wir folgend samt einer Pressemitteilung eingebunden:



Wenn ihr euch den Titel auf Softwarekarte kaufen wollt, dann könnt ihr diesen bei den folgenden Händlern bestellen und nebenbei ntower helfen:


Jetzt Fairy Tail bei Amazon bestellen!


Jetzt Fairy Tail bei MediaMarkt bestellen!


Jetzt Fairy Tail bei Saturn bestellen!


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und MediaMarkt/Saturn-Partnerprogramm. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.


Habt ihr Fairy Tail schon gespielt oder wartet ihr noch mit einem Kauf?

Quellenangabe: Gematsu, YouTube (KOEI TECMO EUROPE LTD.), Koch Media-Pressemitteilung

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board