Hackern geht es an den Kragen: Nintendo löscht Trauminseln in Animal Crossing: New Horizons

  • 13:40 - 03.08.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Animal Crossing: New Horizons Traumwelt © Nintendo, Bildmontage: © ntower

Seit der Veröffentlichung von Animal Crossing: New Horizons im März dieses Jahres haben die Fans wieder einmal bewiesen, wie kreativ man sich in diesem Spiel ausleben kann. Die Möglichkeit, die komplette Insel umgestalten zu können, erweckt in jedem Spieler einen kleinen Künstler und doch treiben es manche Fans in den Augen von Nintendo etwas zu weit. Ein bekannter Hack, der nicht nur Obst an euren Bäumen wachsen lässt, sondern auch andere Items wie zum Beispiel Sternensplitter, könnte euch nun eure Insel kosten.


Die besondere Deko sieht nicht nur schön aus und verschafft euch schnell eine 5-Sterne-Insel, sondern verstößt vor allem gegen den offiziellen Verhaltenskodex von Nintendo. Denn für diesen Hack werden nicht nur Sternis oder Meilentickets ausgegeben, sondern echtes Geld – wie schon zuvor bei beliebten Bewohnern wie dem Kater Gunnar. Nintendo verfolgt die Situation schon länger und reagiert nun entsprechend, indem Schlummeranschriften und Trauminseln gelöscht werden. Denn dadurch, dass Spieler während ihres Besuches Inseln melden können, die gegen den offiziellen Verhaltenskodex verstoßen, kann Nintendo nun gezielt Hackern das Leben schwer machen und die entsprechenden Inseln aus der Traumbibliothek entfernen.


Die Besitzer der gelöschten Trauminseln reagieren gemischt auf die Aktion. Die einen bezeichnen es als „Hexenjagd“ und sind sichtlich empört oder gar wütend über die Entfernung ihrer Trauminsel. Andere Nutzer sehen es gelassen, da es schon vorher bekannt war, dass diese Hacks seitens Nintendo nicht erlaubt sind und sind eher verwundert darüber, dass die entsprechenden Spieler nicht komplett vom Spiel ausgeschlossen werden. Bisher hat Nintendo sich mit drastischen Konsequenzen für Hacker zurückgehalten und Nutzer gebeten, Aktionen wie das Verkaufen von beliebten Bewohnern gegen echtes Geld zu unterlassen. Ob die Strafen in Zukunft wirklich drastischer werden, ist abzuwarten, doch Spieler sind definitiv auf der sicheren Seite, wenn sie sich von ihren ungewöhnlichen Bäumen trennen.


Wie steht ihr zu solchen Hacks und Verstößen im Spiel?

Quellenangabe: Game Rant

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board