Producer von Paper Mario: The Origami King über das Verbot der individuellen Gestaltung von Toads

  • 18:00 - 03.08.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Paper Mario: The Origami King Ninja © Nintendo

Schon seit Paper Mario: Sticker Star verbietet Nintendo dem Entwickler Intelligent Systems, die Charaktere aus dem Mario-Universum hinreichend zu verändern. So müssen beispielsweise Toads geschlechtsneutral bleiben und auch ihr Alter darf nicht verändert werden.


In Paper Mario: The Origami King gibt es viele unterschiedliche Toads, doch sehen alle unglaublich ähnlich aus. So musste das Team laut Producer Tanabe kreativ werden und über die Texteinblendungen etwas Individualität in den Einheitsbrei bringen. Mit etwas Humor habe man so die Toads wie in den beiden Vorgängern individualisiert. Immerhin durfte man im neuesten Teil nicht nur die Origami-Charaktere kreieren, sondern die Toads mit unterschiedlichen Outfits ausstatten.


Falls ihr mehr interessante Einblicke in die Entwicklung des farbenfrohen Action-Adventures erfahren möchtet, besucht diesen Artikel.


Stört euch die fehlende Individualität der Toads in Paper Mario: The Origami King oder könnt ihr Nintendos Entscheidung nachvollziehen?

Quellenangabe: Nintendo Life


Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board