Atari VCS: Verantwortlicher sieht Nintendos Strategie als Vorbild

  • 19:20 - 03.08.2020
  • Hardware
  • Nintendo Switch
  • Über den Tellerrand
Atari VCS © Atari SA

In der Geschichte der Videospiele spielt das US-amerikanische Unternehmen Atari eine herausragende Rolle. Mit dem Atari 2600 und anderen Computern wie Heimkonsolen prägte Atari die Entwicklung des Videospielmarktes in der Anfangsphase maßgeblich mit. Doch der große Erfolg schützte das Unternehmen nicht davor, aufgeteilt zu werden und letztendlich von der Bildfläche zu verschwinden.


Dennoch ist der Name Atari noch immer im kollektiven Gedächtnis der Spielerschaft verankert. Daran möchte das französische Unternehmen Atari SA anknüpfen, das mit dem Atari VCS eine stationäre Spielekonsole auf den Markt bringen will, die sowohl klassische als auch neue Spiele im Portfolio haben soll. Die Entwicklung der Geräts verlief dabei allerdings mehr als holprig: Bereits letztes Jahr hätte die Konsole eigentlich auf den Markt kommen sollen, doch immer wieder häuften sich Berichte über Probleme in der Produktion und Konzeption des Geräts. Nach Angaben von Atari SA sollen die ersten Exemplare des Geräts aber in diesem Jahr ausgeliefert werden.


Die Probleme haben das Team hinter dem Atari VCS aber nicht davon abgehalten, in einem aktuellen Q&A Fragen zum Produkt zu beantworten. Chief Operating Officer Michael Arzt äußerte sich darin auch zu der Zielgruppe für das Produkt und ging auf einige technische Besonderheiten ein. Den Kern der Konsole bildet ein AMD Ryzen R1606G-Chip mit integrierter Grafikeinheit. Mit Blick auf die Leistung wird die Konsole daher nicht mit der Konkurrenz von Sony und Microsoft mithalten können. Interessanterweise sieht Arzt hier Nintendo als strategisches Vorbild an: Statt auf Leistung zu setzen, ziele man darauf ab, den Kunden ein besonderes Erlebnis zu bieten und damit konkurrenzfähig zu sein. Wörtlich heißt es in der Stellungnahme:


Zitat

Wir wollten uns auch nicht auf ein Wettrüsten mit den anderen Konsolenherstellern einlassen. Ataris Ziel ist es, den Massenkonsumenten zu erreichen, der vielleicht keinen Aufpreis für ein Extra an Hardware-Leistung zahlen möchte, die er nur selten benötigt, und der vielleicht nach etwas sucht, das etwas anders ist als das, was die dedizierten Konsolen bieten. Nintendo hat Erstaunliches geleistet, um aus dem Schema auszubrechen, indem es die Portabilität der Rechenleistung vorgezogen hat. Kombiniert mit einzigartigen Spielen und proprietärem Marken, und mit anderen neuen Konsolen im Retro-Stil, die neben uns auf den Markt kommen, waren wir natürlich nicht die Einzigen, die eine Gelegenheit sahen, etwas anderes zu machen.


Habt ihr die Entwicklung des Atari VCS bisher mitverfolgt? Denkt ihr, dass das Produkt eine Nische besetzen und am Markt erfolgreich sein kann?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board