Wende bei den Verhandlungen – AT&T entscheidet sich wohl gegen einen zukünftigen Verkauf von Warner Bros. Interactive Entertainment

  • 12:00 - 02.09.2020
  • Industrie
  • Nintendo Switch
Warner Bros. Interactive Entertainment / WB Games - Logo © Warner Bros. Entertainment Inc., Bildmontage: © ntower

Bereits im vergangenen Juni berichteten wir über das Vorhaben des amerikanischen Telekommunikationskonzerns AT&T, welches Anteile und damit den eigenen Besitz an der Videospielabteilung von Warner Bros. Interactive Entertainment an ein anderes Unternehmen abtreten möchte. Laut den ersten Gerüchten gehörten Activision Blizzard, Electronic Arts sowie Take-Two zu den Interessenten – und auch Microsoft bekundete angeblich Interesse an einem Kauf der Videospielabteilung, welche AT&T eine stattliche Summe um die vier Milliarden US-Dollar einbringen sollte.


Laut dem amerikanischen Dienstleistungsunternehmen Bloomberg soll sich AT&T nun gegen einen zukünftigen Verkauf von Warner Bros. Interactive Entertainment entschieden und somit die laufenden Verhandlungen abgebrochen haben. Diese doch recht unerwartete Wendung beruht angeblich auf der Entscheidung des neuen Geschäftsführers – John Stankey – von AT&T, welcher kürzlich die Leitungsposition von Randall Stephenson übernahm und ein hohes Wachstumspotenzial sowie eine damit verbundene Wertsteigerung für Warner Bros. Interactive Entertainment prophezeit.


Natürlich kann dies auch nur eine simple Strategie für die Verhandlungen mit den Unternehmen sein. Die Zukunft wird zeigen, ob der Besitz der prestigeträchtigen Videospielfirma wechseln wird oder ob sich das Telekommunikationsunternehmen wirklich von einem Verkauf distanzieren möchte – immerhin sollte ein Verkauf den angehäuften Schuldenberg von AT&T entlasten.


Was glaubt ihr, würde Warner Bros. Interactive Entertainment ein Tapeten- und Strategiewechsel guttun oder seid ihr zufrieden mit den bisher veröffentlichten Videospielen?

Quellenangabe: Gematsu

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board