Deltarune – Toby Fox über den Entwicklungsstatus der verbleibenden Kapitel

  • 19:40 - 20.09.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
  • Nintendo eShop
Deltarune © Toby Fox

Toby Fox hat sich seinen Fans zugewandt und über den Entwicklungsstatus zu den verbleibenden Kapiteln des UNDERTALE-Nachfolgers Deltarune geäußert. Dort ließ er verlauten, dass die Arbeiten an der neuen Episoden gut laufen würden. Nichtsdestotrotz erinnert er die Fans daran, dass er mehrere Rollen für die Entwicklung des Projekts übernehme, wofür normalerweise ein ganzes Team notwendig wäre und dass es sich hierbei um ein weitaus komplexeres Spiel als UNDERTALE handeln würde.


Das läge nicht zuletzt daran, dass das Spiel mit einer Vielzahl an Charakteren, dadurch mehr Dialogen sowie Zwischensequenzen und einem komplizierteren System daherkomme. Dies ließe Toby vereinzelt an seine schöpferischen Grenzen stoßen. Allerdings habe er zuletzt einen Meilenstein in der Entwicklung erreicht. So habe er das schriftliche Grundgerüst sowie Musik-Samples für alle Kapitel fertiggestellt. Damit sei ein Großteil der groben Arbeit erledigt und man widme sich nun den Details.


Da die Veröffentlichung vom ersten Kapitel des Spiels schon gut eineinhalb Jahre her ist, fragen die Fans natürlich um den Verbleib der Fortsetzung. Die Entwicklung von Kapitel zwei sei bereits im Folgemonat des Erscheinens der ersten Episode gestartet worden. Jedoch habe man sich nahezu ein Jahr damit aufgehalten, eine Alternative zur derzeitigen Engine, dem GameMaker, zu finden. Schlussendlich blieb alles doch beim Alten, was Fox aber keinesfalls bedaure, denn in der Zeit habe er viele Ideen zum Spiel entwickeln und stellenweise ausarbeiten können.


Er zeigt sich zuversichtlich, dass man noch in diesem Jahr mit der Fertigstellung des zweiten Kapitels rechnen könne. Um die Fans nicht mit ausführlichem Geschwafel über die Technik und deren Fortschritt zu langweilen, hat sich Toby Fox dazu entschieden, mit prozentualen Schätzungen zur Fertigstellung der einzelnen Teilbereiche des Spiels zu arbeiten, die ihr dem folgenden Spoiler-Kasten entnehmen könnt.



Abschließend gibt Fox noch preis, dass er dieses Mal Hilfe von mehreren kleinen Teams erhalte, die verschiedene Bereiche des Projekts übernehmen und dass er ob der Hilfe sehr dankbar sei. Nicht zuletzt weil er schon seit längerer Zeit Probleme mit den Handgelenken habe. Vor fünf Monaten erreichte dies seinen unangenehmen Zenit. In dieser Zeit habe der UNDERTALE-Schöpfer weder Klavier spielen noch Maus sowie Tastatur bedienen können und musste vieles per Sprachsteuerung erledigen, was die Entwicklung zusätzlich verzögerte. Dies habe er zwar durch diverse Übungen in den Griff bekommen können, allerdings könne er immer noch nicht längere Zeit ohne Beeinträchtigung am Stück arbeiten. Er plane deshalb noch einmal in Therapie zu gehen, wenn sich die Situation in der Welt weitgehend stabilisiert hat.


In Hinblick auf die Zukunft zeigt sich der junge Entwickler positiv. Die Arbeiten gingen, wie eingangs erwähnt, mittlerweile relativ gut voran und Fox glaube fest daran, dass künftige Kapitel von der Fertigstellung der zweiten Episode profitieren und daher weniger Zeit in Anspruch nehmen werden. Darüber würde er darüber nachdenken, das Team noch etwas zu vergrößern. Zwar wolle er nicht an mehreren Kapiteln parallel arbeiten, doch gegen ein, zwei weitere helfende Hände sei nichts auszusetzen. Mittlerweile seien schon über tausend Bewerbungen eingegangen, die nun inspiziert werden. Hierfür zeigt sich Fox sehr dankbar.



Viel Glück an all die Bewerber. Wurden hiermit eure Zweifel in Hinblick der Zukunft des Spiels beseitigt?

Quellenangabe: Japanese Nintendo

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board