Erstes Gameplay-Material zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung vorgestellt – Impa als spielbarer Charakter enthüllt

  • 18:30 - 26.09.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung
TGS
© Nintendo / Koei Tecmo Games Co., Ltd.

Die Tokyo Game Show 2020 Online ist in vollem Gange und hält neue Informationen zu einer Vielzahl an kommenden Titeln bereit. Das für Nintendo-Fans wohl interessanteste Spiel der virtuellen Messe stellt dabei Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung dar, welches schon am 20. November exklusiv für die Nintendo Switch erscheinen wird. Etwa 45 Minuten lang sprachen die leitenden Entwickler von Koei Tecmo im Livestream über das neue Action-Adventure und stellten dabei das erste Gameplay-Material sowie weitere Details zum Spiel vor. Wir haben euch unsere Beobachtungen und alles Wissenswerte aus der Präsentation zusammengefasst.


Die Präsentation zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung könnt ihr in der Livestream-Aufzeichnung ab Stunde 01:03:40 ansehen. Die Vorstellung des Gameplays beginnt bei Stunde 01:13:10.



Einflüsse durch Breath of the Wild


Sofort zu Beginn der Gameplay-Vorstellung fällt der Einfluss von Breath of the Wild auf. Nicht nur präsentiert sich die Spielwelt im gleichen Stil, auch Bildschirmtexte, Menüs, Icons und Sounds sind direkt aus dem Hauptspiel übernommen oder an dieses angelehnt. Die auftauchenden Tutorial-Einblendungen deuten darauf hin, dass wir es mit der ersten Mission des Spiels zu tun haben. Hier übernehmt ihr die Kontrolle über Link, der zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte noch ein gewöhnlicher Ritter ist und Hyrule-Stadt vor der Invasion der Monster beschützt.


Link unter der Lupe


Auch Links Angriffe erinnern stark an Breath of the Wild. Schwingt er nicht gerade das Schwert, so zückt er seinen Bogen und verpasst den Feinden einige Schusssalven. Neben dem Blocken von Angriffen erweist sich sein Schild auch nützlich, um mit hoher Geschwindigkeit in die Gegnerhorden hinein zu surfen, was mehrmals während der Gameplay-Vorstellung demonstriert wird. So lassen sich in kurzer Zeit viele Fieslinge erledigen.


Wie aus anderen Warriors-Spielen bekannt, füllen Angriffe eine Spezialleiste, die, sobald sie gefüllt ist, für besonders mächtige Angriffe eingesetzt werden kann. Außerdem dürfen wir in Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung wieder unsere Charaktere aufleveln und Materialien sowie Waffen sammeln.


Vorteile dank Shiekah-Stein


Nach einer Sequenz, welche uns nicht nur mit einem kleinen Wächter, sondern auch mit dem jungen Shiekah-Mädchen Impa vertraut macht, erhält Link einen Shiekah-Stein, der ihm folglich erlaubt, Bomben und das aus Breath of the Wild bekannte Cryo-Modul einzusetzen. Dass dies für unseren Helden in spe notwendig und nicht optional ist, sehen wir, als Link versucht, manche der gegnerischen Festungen einzunehmen.


Viele der feindlichen Anführer schützen sich nämlich durch eine Barriere, welche mit den Fähigkeiten des Shiekah-Steins gebrochen werden muss. Im Livestream wird bestätigt, dass sich die Nutzung des Shiekah-Steins von Charakter zu Charakter unterscheiden wird. Die aus vorherigen Musou-Spielen bekannte Starreanzeige ist auch wieder zurück und erlaubt euch, einen besonders starken Finisher-Angriff auszuführen, sobald ihr die Starreanzeige bei einem Gegner leeren konntet.


Impa unter der Lupe


Gegen Ende der Gameplay-Vorstellung bekommen wir dann auch mehr von Impa zu sehen, welche sich Link nicht nur als computergesteuerte Mitstreiterin anschließt, sondern tatsächlich spielbar ist. Als Shiekah setzt sie auf einige flinke, Ninja-ähnliche Angriffe und erschafft durch Magie Duplikate von sich selbst. Unter der Spezialleiste sind drei Shiekah-Schriftzeichen zu sehen, welche ebenso als eine zu füllende Leiste dienen und wohl mit Impas Moveset zu tun haben. Dieses erinnert uns unweigerlich an Priester Miz Kyoshia aus der zweiten Erweiterung von Breath of the Wild.


Optisch sieht die junge Impa ihrer zukünftigen Enkelin Paya, die wir aus dem Zelda-Haupttitel kennen, zum Verwechseln ähnlich. Ein markanter Unterschied besteht in der Gesichtsbemalung: Während Paya ein rotes Shiekah-Symbol aufgetragen hat, ist dieses bei Impa grau.


90259-1280-720-07a1b63cf5759029eddc99780c98b60a851d5d0e.jpg

© Nintendo / Koei Tecmo Games Co., Ltd.


Hyrule rockt wieder


Wer einige der neuen, rockigen Remixes aus Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung hören möchte, der sollte sich unbedingt einmal durch die Livestream-Aufzeichnung klicken. Das Musikstück, welches während der Mission spielt, haben wir etwa als Remix des gewöhnlichen Kampfthemas aus Breath of the Wild erkannt.


Neue Bilder zum Spiel


Abschließend empfehlen wir einen Blick in unsere Spielegalerie, wo sich einige neue Artworks und Screenshots zu den vier Recken sowie Impa finden lassen. Solltet ihr es verpasst haben, könnt ihr euch hier den heute enthüllten Trailer zum Spiel ansehen.


Spielegalerie zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung


Weitere Neuigkeiten schon morgen


Weitere Informationen und Szenen zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung folgen morgen, um 10 Uhr deutscher Zeit in einem weiteren Livestream zur Tokyo Game Show 2020 Online. Dabei soll sogar ein weiterer neuer Charakter vorgestellt werden. Wir werden euch über alle Neuigkeiten informieren, sobald diese verfügbar sind.


Konnte euch die Gameplay-Vorstellung überzeugen? Freut ihr euch über Impa?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board