Mario Kart Live: Home Circuit – Trailer, Ersteindrücke und ein Entwicklerinterview bringen viele neue Informationen Update 2

  • 08:50 - 02.10.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Mario Kart Live: Home Circuit © Nintendo / Velan Studios

Update vom 02.10.2020 um 12:00 Uhr


Nintendo veröffentlichte soeben eine Pressemitteilung in deutscher Sprache, die viele zusätzliche Infos zum kommenden Spiel mit sich bringt.


Update vom 02.10.2020 um 11:30 Uhr


Mittlerweile veröffentlichte Nintendo Deutschland die deutschsprachigen Trailer zum unten genannten Spiel. Wir haben die Videos in der unteren News ausgetauscht, falls ihr also Sprachbarrieren beim Verstehen der Videos hattet, habt ihr jetzt die Chance, diese noch mal zu gucken.


Originalmeldung vom 02.10.2020 um 08:50 Uhr


Ob Nintendo Labo, Ring Fit Adventure oder auch neulich Mario Kart Live: Home Circuit, alle Spiele haben die Gemeinsamkeit: Sie sind ein Experiment für die Nintendo Switch-Konsole. Heute veröffentlichten Nintendo sowie einige Vertreter der amerikanischen Presse zusätzliche Informationen zu diesem Paket. Fangen wir aber zunächst mit dem Veröffentlichungstrailer an, der viele interessante Eindrücke zum Spiel liefert:



In diesem Video sehen wir nicht nur die Spielmodi: Grand Prix, Custom Race, Zeitfahren und Spiegel-Modus, sondern auch einige der Items aus dem Spiel. So gibt es viele Klassiker wie den blauen Stachelpanzer oder auch den Kugelwilli, der euch durch die Strecke führt.


Einen kleinen Eindruck zum Set, welches am 16. Oktober im Handel erscheinen wird, liefert auch der kurze japanische Werbespot, den Nintendo fast zeitgleich zum Übersichtstrailer veröffentlicht hat:



In einem Entwicklerinterview, welches Nintendo ebenfalls veröffentlichte, berichten die Mitarbeiter der VELAN Studios von deren Erfahrung mit Nintendo. Noch im Jahr 2017 kreierte man etwas Neues, ein Spielzeugauto, welches über einen Bildschirm gesteuert werden kann. So habe man direkt an die Nintendo Switch und an Mario Kart denken müssen, die ideal dafür ist, und wandte sich an Nintendo. Erste Prototypen lösten bei vielen Nintendo-Mitarbeitern Begeisterung aus und das, obwohl die Akkulaufzeit schwach war. Mithilfe von Nintendos Hardware-Team kreierte man das finale Mario Kart-Design, welches weitaus bessere Akkulaufzeiten ermöglichte. Auch mit der Software-Abteilung arbeitete man eng zusammen, um viele der bekannten Mario Kart-Elemente in das Spiel zu integrieren.


Der erste Prototyp sah übrigens folgendermaßen aus:


90725-1360-766-2859e44a9a091640c65533ada1206835d0ce68e0.jpg

© Nintendo


Möchtet ihr einen weiteren Eindruck zu den Entwicklern erhalten, schaut euch das folgende Video an:



Neben den Inhalten aus dem Trailer konnten auch einige Vertreter der amerikanischen Presse das Spiel vor dem Erscheinungstermin anspielen. Wir fassen euch einige der gezeigten Informationen, die nicht aus dem Übersichtstrailer ersichtlich sind, in den folgenden Abschnitten zusammen.


Um das Fahrzeug mit der Nintendo Switch zu verbinden, muss mit der Kamera des Fahrzeugs ein QR-Code gescannt werden, der auf der Nintendo Switch abgebildet wird. Die Kamera eröffnet die Möglichkeit, euer Gesicht auf dem virtuellen Führerschein abzubilden. Fans von Rennen gegen die Zeit werden auch hier den klassischen Modus wiedererkennen, die Geisterdaten können allerdings nur angezeigt werden, solange die Strecke nicht ihr Design ändert.


Erfreulich ist auch die Tatsache, dass das Spiel auf den meisten Teppichen funktioniert und dies somit kein Hindernis ist. Es gibt allerdings keine vorgefertigten Strecken im Spiel und auch das Nutzen von weniger als vier Toren ist nicht zulässig. Die Strecken müssen abgeschlossen sein und da enden, wo diese gestartet sind. Man ist allerdings nicht unbedingt an den Streckenverlauf gebunden und kann die Führung verlassen, solange man die Tore durchquert. Um die Strecke abzuschließen, müsst ihr zusätzliche Hindernisse aus realen Gegenständen aufbauen. Die maximal zugelassene Streckenfläche ist in etwa 4,5 mal 4,5 Meter.


Das Spielzeug selbst hat keinen eigenen Lautsprecher. Spielt ihr im lokalen Mehrspielermodus (online ist logischerweise nicht möglich), könnt ihr allerdings hupen, das hört der Mitspieler auf der eigenen Konsole. Eine Akkuladung dauert je nach ccm-Cup unterschiedlich lang. 90 Minuten wurden bei 150 ccm gemessen. Um das Spielzeug wieder aufzuladen, müssen bis zu dreieinhalb Stunden eingeplant werden.


Fans der Mario Kart-Musik dürften womöglich enttäuscht sein, denn Mario Kart Live: Home Circuit bringt keine neue Musik mit sich. Nur ältere Lieder wurden zum Teil neu aufgesetzt, wie zum Beispiel das Hauptthema.


Möchtet ihr erste Eindrücke bekommen, schaut die Videos im folgenden Spoilerkasten:



Ihr freut euch auf Mario Kart Live: Home Circuit und möchtet zeitgleich unsere Arbeit unterstützen? Dann könnt ihr das ganz einfach tun, indem ihr das Spielepaket über einen der unteren Links vorbestellt. Ihr zahlt keine Mehrkosten und wir erhalten eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt und unsere Webseite am Laufen hält. Wir danken allen Unterstützern und wünschen euch viel Spaß in zwei Wochen mit dem spannenden Spielepaket.


Jetzt vorbestellen: Mario Kart Live: Home Circuit - Mario


Mario Kart Live: Home Circuit - Mario bei Amazon


Mario Kart Live: Home Circuit - Mario bei Saturn


Mario Kart Live: Home Circuit - Mario bei MediaMarkt


Mario Kart Live: Home Circuit - Mario bei Otto


Mario Kart Live: Home Circuit - Mario bei Smyth Toys


Jetzt vorbestellen: Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi bei Amazon


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi + Notizbuch bei Amazon


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi bei Saturn


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi bei MediaMarkt


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi bei Otto


Mario Kart Live: Home Circuit - Luigi bei Smyth Toys


Was sagt ihr? Ist das was für euch oder seid ihr doch etwas zu alt für diese Art von Spiel?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board