Warner Bros. Games war besorgt, dass Mortal Kombat 11 zu brutal für die Nintendo Switch ist

  • 06:20 - 19.10.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Mortal Kombat 11 © Warner Bros. Interactive Entertainment

Der Mitarbeiter von Nintendo of America Scott Hawkins leitet die Abteilung, die im direkten Kontakt mit allen Drittentwicklern steht. Auf einem BIG Digital 2020-Event hatte dieser ein Panel gehalten und wollte damit die lateinamerikanischen Entwickler motivieren, Spiele auf der Nintendo Switch zu entwickeln. Dass die Nintendo Switch eine Vielzahl an Genres beheimaten kann, zeigt das Beispiel Mortal Kombat 11. So war Warner Bros. Interactive Entertainment zunächst besorgt, dass die Nintendo Switch-Version des Prüglers nicht gut ankommen würde, da es mit einer Alterseinstufung von 18+ eingestuft werden würde. Doch die Verkaufszahlen zeigten, dass das Publikum auf der Nintendo Switch definitiv da ist. Hier ein Zitat aus dem Panel:

Zitat

Als Warner Bros. die erste Version auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht hatte, habe ich das Team [bei Nintendo] in Südkalifornien getroffen. Einer der Verantwortlichen war in einem Meeting mit mir und hatte mir das Spiel gezeigt und wir haben gemeinsam gespielt. Er schaute mich an und sagte zu mir: "Scott, bist du dir wirklich sicher, dass Nintendo das Spiel auf der Nintendo Switch möchte?" Ich sagte dann "Ja, wir wollen auf jeden Fall dieses Spiel".


Er war besorgt, da es sich um einen in der Alterseinstufung hoch bewerten Titel handelt und dies nicht Nintendo-freundlich wäre. Doch nachdem wir die Verkaufszahlen im ersten Monat und die Platzierung auf dem ersten Platz auf der Plattform gesehen haben, zeigte dies, dass das Publikum da ist. Es gibt ein Publikum für viele unterschiedliche Inhalte auf der Plattform und es war ein großer Erfolg.

Findet ihr mehr "brutale" Spiele sollten sich auf die Nintendo Switch trauen?

Quellenangabe: Nintendo Everything

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board