Masahiro Sakurai: Minecraft-Stage-Editor und Original-Songs aus Minecraft waren ursprünglich für Super Smash Bros. Ultimate geplant

  • 18:40 - 02.11.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Masahiro Sakurai Minecraft Steve Super Smash Bros. Ultimate © Nintendo

In seiner neuesten Famitsu-Kolumne hat Serienschöpfer Masahiro Sakurai verraten, dass ursprünglich geplant war, einen Minecraft-Stage-Editor zu entwickeln, der es Spielern ermöglichen sollte, selbst kreierte Stages aus Minecraft in Super Smash Bros. Ultimate zu importieren. Diese Idee musste jedoch leider aufgegeben werden, da sich die Umsetzung letztlich als unmöglich herausstellte. Stattdessen habe man sich dazu entschieden, 6 verschiedene Biome aus Minecraft als einzelne Stages in Smash Bros. zu implementieren, um das Originalspiel dennoch so gut wie möglich als Stage zu repräsentieren.


Bereits vor einem Monat berichteten wir, dass verschiedene Umstände dazu geführt haben, dass keine Originalmusik aus Minecraft, also keine Songs von C418 für Smash Bros. verwendet werden konnten und die Tatsache, dass die Stücke sehr ruhig sind, nur einer von mehreren Gründen war. In seiner aktuellen Famitsu-Kolumne teilte der Smash-Schöpfer noch weitere pikante Details: So steckte Sakurai laut eigener Aussage in einer Klemme. Es waren sogar Arrangements für ein paar Minecraft-Songs in Arbeit, diese mussten jedoch mitten in der Entwicklung gecancelt werden.


Steve wurde laut Sakurai zur Gänze während der COVID-19-Pandemie entwickelt, auch wenn die vertraglichen Details und Ideen für den Charakter vermutlich schon sehr lange davor besprochen wurden. Auch wenn Steve laut Sakurai als ein einzelner Charakter gesehen wird, so besteht der DLC-Neuzugang aus vier einzigartigen Charakteren, nämlich Steve, Alex, Zombie und Enderman, welche für einen optischen Unterschied sorgen, sich jedoch hinsichtlich der anderen Charakteristiken vollkommen ident verhalten. Da Sakurai mit Minecraft bestens vertraut ist, habe er keine Schwierigkeiten gehabt, ein passendes Moveset zu entwickeln und als er seine Pläne dem zuständigen Team bei Microsoft präsentierte, waren alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


Übrigens war Twitter am 1. Oktober wenige Sekunden nach der Enthüllung von Steve kurzzeitig nicht erreichbar, sodass für mehrere Minuten keine Tweets gesendet werden konnten. Natürlich bekam der Smash-Director damals, genauso wie tausende Smash-Fans, dies mit und Sakurai tweetete über den Twitter-Crash. Auch in der Famitsu-Kolumne sprach er dieses Thema erneut an und verriet, dass er, nachdem Twitter wieder online war, eine riesige Welle an Feedback von Fans aus der ganzen Welt erhielt. Masahiro Sakurai versuchte, Steve möglichst einzigartig zu machen, ohne dass er jedoch den Charme des Originalspiels verliere – geht es nach unserem Steve-DLC-Test, so ist ihm genau dies hervorragend gelungen.


Was sagt ihr zu den Einblicken in die Entwicklung von Steve?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board