Corona-Pandemie sorgt bei Nintendo für explodierende Umsätze

  • 09:50 - 05.11.2020
  • Industrie
  • Nintendo Switch
Nintendo Foto: © ntower

Das Jahr 2020 hat für uns bisher nicht viel Gutes bereitgehalten – nur die Videospielindustrie profitiert enorm von diesem Jahr. Dadurch, dass die potenziellen Kunden mehr Zeit zu Hause verbringen, bleibt für diese auch mehr Zeit Videospiele zu spielen. Dies merkt man auch deutlich bei Nintendo, denn die Umsatzzahlen fliegen in die Höhe.


So konnte der japanische Konzern beispielsweise den Nettogewinn zwischen April 2020 und September 2020 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr zuvor um fast 250 % erhöhen. Auch die Prognose für das komplette Geschäftsjahr, das bis März 2021 läuft, wurde mit diesem Umsatzbericht erhöht – zuvor rechnete man mit leichten Verlusten. Hier die gesamten Umsatzzahlen aus den zurückliegenden sechs Monaten bis einschließlich September 2020:


Nettoumsatz

  • 769,5 Milliarden Yen
  • 6,281 Milliarden Euro
  • gegenüber dem Vorjahr: + 73,3 %
  • Prognose Fiskaljahr 2020/2021: 1,4 Billionen Yen (+ 7,0 %)

Operatives Ergebnis

  • 291,42 Milliarden Yen
  • 2,3791 Milliarden Euro
  • gegenüber dem Vorjahr: + 209,3 %
  • Prognose Fiskaljahr 2020/2021: 450 Milliarden Yen (+ 27,7 %)

Gewinn vor Steuern

  • 297,50 Milliarden Yen
  • 2,4294 Milliarden Euro
  • gegenüber dem Vorjahr: + 249,3 %
  • Prognose Fiskaljahr 2020/2021: 440 Milliarden Yen (+ 22,1 %)

Nettogewinn

  • 213,12 Milliarden Yen
  • 1,7405 Milliarden Euro
  • gegenüber dem Vorjahr: + 243,6 %
  • Prognose Fiskaljahr 2020/2021: 300 Milliarden Yen (+ 16,0 %)

Die Vergangenheit


Mit nun über 68 Millionen verkauften Nintendo Switch-Konsolen in etwa dreieinhalb Jahren steht Nintendo so gut da wie schon lange nicht mehr (wir berichteten). Man zeigt sich bei Nintendo sehr zufrieden auch mit den Software-Verkäufen. Mit Paper Mario: The Origami King (2,82 Millionen Einheiten) und Super Mario 3D All-Stars (5,21 Millionen Einheiten) hat man im vergangenen Quartal zwei neue Millionenseller veröffentlicht und hat somit bereits insgesamt 20 Millionenseller auf der Nintendo Switch (wir berichteten). Natürlich darf man dabei nicht vergessen, dass sich auch alte Spiele weiterhin sehr gut verkaufen, so konnte sich Animal Crossing: New Horizons auch viele Monate nach dem Erscheinungstermin im März starke Verkaufszahlen aufweisen und ist mittlerweile nach Mario Kart 8 Deluxe das zweiterfolgreichste Nintendo Switch-Spiel mit über 26 Millionen verkauften Einheiten.


Zwischen April 2020 und September 2020 konnte man zudem fast doppelt so viele Konsolen (+ 80,9 %) verkaufen wie im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor und auch mehr als 100 Millionen Spiele (+ 71,4 % im Vergleich zu 2019) wurden in dem kurzen Zeitraum abgesetzt. Durch die Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach digitalen Spielen weitaus höher und somit konnte man die Umsätze auf dem digitalen Spielemarkt im Vergleich zum gleichen Zeitraum im letzten Jahr um mehr als das Doppelte erhöhen (+ 139,4 %) (wir berichteten). Auch Smart Device-Spiele konnten in dem oben genannten Zeitraum mit 26,7 Milliarden Yen (+ 33,9 % im Vergleich zu 2019) die Umsätze steigern. Alle diese Faktoren sind die Begründung für die steigenden Umsätze von Nintendo.


Die Zukunft


Nintendo spricht von einem spannenden Spieleangebot für die Zukunft ab Oktober 2020. Spiele wie Pikmin 3 Deluxe, Mario Kart Live: Home Circuit und Super Mario 3D World + Bowser's Fury und auch die zweite Erweiterung zu Pokémon Schwert und Pokémon Schild sind Spiele, die man im Blick hat und somit ein solides Spieleangebot versprechen. Auch andere Software-Publisher werden Spiele weiterhin auf der Hybridkonsole veröffentlichen. Nintendo ist bemüht, die Plattform aktiv mit neuen Titeln zu füllen und dafür zu sorgen, dass sich ältere Titel weiterhin sehr gut verkaufen. Auch die fortschreitende Kampagne zum 35. Geburtstag von Mario sei vielversprechend – zu diesem Anlass wird demnächst die Konsole Game & Watch: Super Mario Bros. veröffentlicht.


Das Jahr läuft offensichtlich viel besser als Nintendo es gedacht hatte, somit korrigierte man alle Prognosen bis März 2021 nach oben und wird voraussichtlich höhere Umsätze als auch höhere Absätze als noch vor drei Monaten geplant generieren. Das habe Nintendo selber nicht kommen sehen und der Überraschungseffekt ist mit großer Wahrscheinlichkeit durch die voranschreitende Corona-Pandemie und dem steigenden Bedarf an Videospielen zu begründen.


Hat Nintendo einen so großen Erfolg verdient?

Quellenangabe: Nintendo (1) (2)

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board