Lernt drei neue "Einheimische Wesen" aus Monster Hunter Rise kennen

  • 18:00 - 07.12.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
Monster Hunter Rise © Capcom Co., Ltd.

Der Fokus der Monster Hunter-Spiele liegt natürlich auf den zahllosen, vielseitigen Ungetümen, denen es sich zu stellen gilt, doch neben den größten Zeitgenossen an der Spitze der Nahrungskette gibt es auch viele kleine Geschöpfe, die fester Bestandteil der Tierwelt in der Monster Hunter-Reihe sind.


Erstmals in Monster Hunter World aufgetreten, können sich angehende Jäger diese kleinen Kameraden zu Nutze machen und sich kurzzeitig bessere Werte, oder offensive Effekte sichern. Mit der Rückkehr der "Einheimischen Wesen" in Monster Hunter Rise, darf die Umgebung also erneut nach nützlichem Getier abgesucht werden. Via Twitter stellte Capcom nun drei weitere kleine Wesen vor, die ihr in Monster Hunter Rise antreffen werdet.


Als erstes gibt es hier den "Spiribird", ein Kolibri-ähnlicher Vogel, der euch einen Werte-Boost für die gesamte Jagd verleiht. Erkennen könnt ihr ihn an seiner auffälligen Färbung, die von den Pollen abhängig ist, mit denen er sich umgibt. An zweiter Stelle folgt das Insekt "Clothfly", das euch im Gegensatz zum Spiribird nur zeitweise eine Stärkung verschafft. Habt ihr allerdings eines gefangen, könnt ihr euch vorübergehend über eine verbesserte Verteidigung freuen. Zuletzt erwartet euch der "Stinkmink", der bei uns auf den Namen Miefnerz hört. Dieser kleine Unterstützer verpasst euch, wie der Namen andeutet, einen starken Duft, der große Monster anlockt, solltet ihr euren Widersacher mal an einer bestimmten Stelle bekämpfen wollen.




Ist die Implementierung von "Einheimischen Wesen", die euch kleine Buffs gewähren, eine gute Mechanik oder wollt ihr lieber gleich ans Eingemachte gehen, statt die Tierchen zu suchen?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board