Totgesagte leben länger – Der Nintendo-Briefkasten erhält in Nordamerika ein Update

  • 20:20 - 17.12.2020
  • Software
  • Nintendo 3DS
  • Nintendo eShop
Nintendo Briefkasten © Nintendo

Nur wenige unter euch dürften sich wohl noch an den Nintendo-Briefkasten erinnern. Die kleine Applikation für den Nintendo 3DS, die im Dezember 2011 veröffentlicht wurde und im amerikanischen Raum Swapnote hieß, erhielt gut zwei Jahre nach der Erstveröffentlichung ihren Todesstoß. Mit dem Briefkasten war es möglich, handgeschriebene Texte, Bilder und Tonaufnahmen an Freunde über das Internet zu verschicken. Nintendo selbst nutzte die Funktion ebenfalls, um kurze Nachrichten zu verschicken. Anbei haben wir ein altes Video von uns, das eine Nachricht von Satoru Iwata zeigt, die über die Plattform verschickt wurde. Da einige User die Funktionen missbraucht haben, wurde die Onlinefunktion im November 2013 deaktiviert. Seitdem ließen sich Nachrichten nur noch lokal per StreetPass übertragen, wodurch die App für viele nutzlos geworden war. Als indirekter Nachfolger erschien später Kritzelpost, welches jedoch an den Erfolg des Vorgängers nicht mehr anknüpfen konnte. Nun, gut sieben Jahre nach der Abschaltung der Server für den Nintendo-Briefkasten erhalten amerikanische Nintendo 3DS-Besitzer ein Update für das Programm. Im offiziellen Changelog wird von "Swapnote Remastered" gesprochen, der Titel ändert sich nach der Aktualisierung aber nicht. Das Update soll einige Fehler behoben haben, genaue Details oder der Grund, warum die mittlerweile von vielen vergessene Software eine Aktualisierung erhalten hat, können wir euch indes nicht präsentieren.



Habt ihr den Nintendo-Briefkasten damals gerne genutzt?

Quellenangabe: Nintendo-Life

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board