Nintendo dominierte im vergangenen Jahr den japanischen Videospielmarkt laut Jahresbericht

  • 06:00 - 18.01.2021
  • Software
  • Nintendo Switch
Animal Crossing: New Horizons - Feuerwerksaison © Nintendo

Das Magazin Famitsu veröffentlichte zuletzt den Jahresbericht zum vergangenen Jahr 2020. Aus diesem ging hervor, dass Nintendo den japanischen Videospielmarkt trotz oder gerade wegen der anhaltenden Corona-Pandemie klar dominierte. Dabei entfielen 87 % der verkauften Konsolen an die Nintendo Switch, insgesamt wurden in Japan 6,85 Millionen Videospielgeräte verkauft. So wanderten im vergangenen Jahr fast 6 Millionen Exemplare der Nintendo Switch-Familie über die Ladentheke, was einen Anstieg von 30 % gegenüber 2019 darstellt. Die normale Nintendo Switch-Version verkaufte sich derweil 3,9 Millionen Mal, während die Nintendo Switch Lite rund 2 Millionen Einheiten absetzen konnte.


Weit abgeschlagen davon verkaufte sich Sonys PlayStation 4 etwa 543.000 Mal, während es bei der neueren PlayStation 5 etwas mehr als 255.000 Konsolen wurden. Die Menge der abgesetzten Xbox-Konsolen wurden hier leider nicht genauer aufgeführt.

Aus dem Jahresbericht geht außerdem hervor, dass die Umsätze des japanischen Spielemarkts einen Sprung im Vergleich zu 2019 hingelegt haben. So wurden über 3,5 Milliarden US-Dollar eingenommen, was einen Anstieg um 12,5 % entspricht. Als größter Wachstumsbereich geht der Konsolenmarkt hervor, aber auch die Umsätze durch Verkauf von Boxspielen nahm stark zu. Erstmals seit 2017 konnten zudem beide Marktbereiche eine Steigerung verzeichnen.


Als meistverkauftestes Boxspiel des Jahres geht einmal mehr Animal Crossing: New Horizons hervor, welches sich seit der Markteinführung im März 2020 überragende 6,4 Millionen Mal in Japan verkaufen konnte. Nur ein Viertel dieser Zahl erreichte das Sportspiel Ring Fit Adventure für die Nintendo Switch. Mit starken 1,6 Millionen verkauften Exemplaren belegt das Fitnessspiel von Nintendo den zweiten Platz und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um rund eine Million Einheiten mehr absetzen.


Eine große Überraschung stellt zudem das digitale Brettspiel Momotaro Dentetsu: Showa Heisei Reiwa mo Teiban! dar, welches sich innerhalb von sechs Wochen bereits 1,23 Millionen Mal verkaufen konnte und den dritten Platz belegt. Nachfolgend könnt ihr euch die gesamten japanischen Jahrescharts der Software ansehen:

  1. Animal Crossing: New Horizons (Nintendo) – Gesamt: 6.378.103
  2. Ring Fit Adventure (Nintendo) – Gesamt: 1.591.366
  3. Momotaro Dentetsu: Showa Heisei Reiwa mo Teiban! (Konami) – Gesamt: 1.233.023
  4. Final Fantasy VII: Remake (Square Enix) – Gesamt: 949.379
  5. Pokemon Schwert und Schild (Nintendo) – Gesamt: 892.456
  6. Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) – Gesamt: 798.174
  7. Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) – Gesamt: 560.122
  8. Minecraft: Switch Edition (Microsoft Game Studios) – Gesamt: 556.982
  9. 51 Worldwide Games (Nintendo) – Gesamt: 519.649
  10. Super Mario 3D All-Stars (Nintendo) – Gesamt: 492.620

Was meint ihr, wird Nintendo diesen Erfolg 2021 wiederholen oder vielleicht sogar übertreffen können?

Quellenangabe: gamesindustry

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Animal Crossing: New Horizons – Bezaubernde Merch-Artikel in Japan machen neidisch
    09:00 - 23.12.2021 - Nerdkultur

    Animal Crossing: New Horizons – Bezaubernde Merch-Artikel in Japan machen neidisch

    • 11
    • Yeah! 7
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Animal Crossing: New Horizons – Update 2.0.4 bringt Verbesserungen und behebt diverse Fehler
    11:00 - 19.12.2021 - Software

    Animal Crossing: New Horizons – Update 2.0.4 bringt Verbesserungen und behebt diverse Fehler

    • 5
    • Yeah! 6
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Animal Crossing: New Horizons – Eigenartiger Fehler lässt die Kleidung eurer Bewohner verschwinden
    12:40 - 06.12.2021 - Software

    Animal Crossing: New Horizons – Eigenartiger Fehler lässt die Kleidung eurer Bewohner verschwinden

    • 16
    • Haha 14
    • Nintendo Switch

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite