Reaktion der Redaktion: Unsere Meinung zu der Nintendo Direct vom 17.02.2021

  • 07:40 - 18.02.2021
  • Software
  • Nintendo Switch
Nintendo Direct - Weiß
Top!
© Nintendo

Die Nintendo Direct war nach satten 530 Tagen für einen Großteil unserer Community sicherlich eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle – selbstverständlich auch für unsere fleißige Redaktion, welche sich bis in die späten Stunden die Finger wundgetippt hat, um unseren Lesern alle Neuigkeiten der Präsentation zur Verfügung zu stellen. In den vergangenen 48 Stunden brodelte die Gerüchteküche über die Inhalte der Nintendo Direct und am Ende präsentierte uns Nintendo eine fünfzigminütige Nintendo Direct mit zahlreichen Neuankündigungen und einem knallbunten Finale.


Unsere Community und die Videospielwelt schwebte, zumindest macht es so den Anschein, größtenteils auf Wolke 7, doch konnte Nintendo auch unsere Redaktion mit den Inhalten der Präsentation überzeugen? Wir haben uns nach der gigantischen Newswelle noch einmal in Ruhe hingesetzt und uns die Nintendo Direct durch den Kopf gehen lassen. In dieser „Reaktion der Redaktion“teilen wir die persönliche Meinung unserer Redaktion mit euch – natürlich schonungslos ehrlich.


Das sind die Meinungen der ntower-Redaktion über die Nintendo Direct vom 17.02.2021:


Schon vor der eigentlichen Präsentation hat mich Nintendo überrascht. Und selbst wenn keine Spiele angekündigt worden wären, ich wäre trotzdem überrascht. Lange habe ich geglaubt, dass Nintendo das Nintendo Direct-Format begraben hat. Es ergab auch zu viel Sinn, denn die plötzlichen Ankündigungen via Social Media erhielten die notwendige Aufmerksamkeit, sodass die aufwendige Nintendo Direct-Präsentation somit nicht mehr produziert werden musste. Doch zum Glück war die Vermutung nicht wahr und das Format lebt endlich wieder. Die Vorfreude, das Zittern bei jeder Ankündigung, ich habe das so sehr vermisst.


Die Präsentation selbst hat mich nun aber leider nur sehr wenig begeistern können. Es war nicht viel für mich dabei. Ich bin kein Fan von japanischen RPG-Spielen und von denen waren diesmal viele vertreten. Traurig bin ich leider über Mario Golf: Super Rush, denn ich persönlich finde Golf nicht spannend und hätte mir andere Sportarten wie Fußball oder vielleicht etwas völlig Neues gewünscht. Die größte Überraschung war für mich allerdings Splatoon 3, ich hätte alles darauf wetten können, dass wir keinen neuen Ableger auf der Nintendo Switch sehen werden, doch ich lag wieder falsch. Eine The Legend of Zelda HD All-Stars-Collection mit The Legend of Zelda: The Wind Waker HD, The Legend of Zelda: Twilight Princess HD und The Legend of Zelda: Skyward Sword HD wäre zum 35. Jubiläum der Serie, welches am Sonntag gefeiert wird, aus meiner Sicht passender gewesen, so müssen wir uns aber leider ausschließlich mit Skyward Sword zum Vollpreis begnügen.


Das erste halbe Jahr des Jahres 2021 ist nun gesetzt und ich hoffe, wir sehen spätestens im Juni eine neue Nintendo Direct-Ausgabe mit einem Ausblick auf das zweite Halbjahr und darüber hinaus. Hoffentlich kann Nintendo uns positiv überraschen, doch zumindest dürfen wir uns auf neue Informationen zum Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild freuen.

Direkt zu Beginn ist mir das Herz in die Hose gerutscht, als ich Ash und Pyra sah – vielleicht ein neues Abenteuer im Xenoblade Chronicles 2-Universum? Doch leider nur eine Ankündigung für weitere Kämpfer, die sich der bereits riesigen Riege in Super Smash Bros. Ultimate anschließen. Für mich, der mit der Serie nur wenig Berührungspunkte hat, leider keine herausragende Neuigkeit. Neben einigen Indie-Titeln, Portierungen von ausgezeichneten Spielen und Ablegern von bekannten Marken wie Mario Golf: Super Rush stach eines der Spiele für mich ganz besonders aus der Masse hervor: Project Triangle Strategy. Das von Square Enix in Entwicklung befindliche Taktik-Rollenspiel erinnert vom Stil her sehr an Octopath Traveler, scheint aber von der Spielmechanik eher in Richtung Fire Emblem zu gehen. Zum Glück gibt es bereits eine Debut-Demo zum Anspielen und ich bin sehr gespannt, wie mir diese munden wird. Zu guter Letzt war für mich eine erfreuliche Überraschung, dass Hades nun endlich auch als physische Version inklusive einiger Goodies in den Handel kommt. Das ließ mein Sammlerherz höher schlagen und ich kann das Rogue-like und eines der Highlights aus dem Jahre 2020 nun endlich nachholen.


Für die nächste Nintendo Direct-Ausgabe würde ich mir endlich neue Informationen zum The Legend of Zelda: Breath of the Wild-Sequel wünschen. Das HD-Remaster von The Legend of Zelda: Skyward Sword war für mich angesichts des anstehenden 35. Jubiläums der Serie leider etwas zu wenig, um es ein großartige Ankündigung diesbezüglich nennen zu können. Zudem werde ich das Gefühl nicht los, dass es eine Portierung ist, die seit der Wii U bereits in Nintendos Schublade schlummert und nun herausgekramt wurde. Aber vielleicht überrascht uns Nintendo da noch mit einer separaten Nintendo Direct.

Puh, ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Natürlich darf man seine Erwartungen nie zu hoch hängen, aber nach so einer langen Zeit ohne Nintendo Direct-Ausgabe habe ich deutlich mehr erwartet als eine Neuauflage von Miitopia. Natürlich freut es mich, erneut The Legend of Zelda: Skyward Sword zu spielen und dieses Mal sogar in HD. Doch erneut müssen wir uns mit einem Port begnügen, welcher beispielsweise super mit anderen Zelda-Titeln in eine Kollektion gepasst hätte. Nichtsdestotrotz bin ich vorsichtig optimistisch, denn ich weiß, dass 2021 erst einmal gut gefüllt sein wird, wenngleich die heutige Direct nur einen geringen Teil dazu beigetragen hat.

101894-2500-1270-56e6729867643ca3f2617cb37015e7d58761c1e2.jpg

© Mediatonic

Totgesagte leben länger, oder? Fall Guys: Ultimate Knockout erscheint im Sommer auf der Nintendo Switch!

Nintendo schafft es immer wieder, mich zu überraschen. Es gibt einige Dinge, mit der ich in dieser Nintendo Direct gerechnet hätte, darunter zum Beispiel die Metroid Prime Trilogy oder ein neues 2D-Metroid sowie ein neues Kirby-Spiel. Auch dem Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild habe ich zumindest eine kleine Chance zugerechnet. Aber auch wenn davon letztlich nichts kam, muss ich sagen, dass ich mit den Ankündigungen persönlich sehr zufrieden bin. Ein weiterer Charakter aus der Xenoblade Chronicles-Reihe für Super Smash Bros. Ultimate? Nehme ich gerne! Splatoon 3? Definitiv! Dass wir bereits auf der Nintendo Switch einen weiteren Teil des farbenfrohen Shooters erhalten, damit hat, denke ich, keiner gerechnet. Eher hätte ich noch auf ein Spin-off gesetzt. Und auch wenn es erst 2022 erscheinen soll, muss ich sagen: Ich will's haben!

Nach einer langen Pause hat die freudige und auch leicht ängstliche Erwartung einer Nintendo Direct nichts von ihrem Glanz verloren. Erst recht nicht, wenn gleich von satten 50 Minuten die Rede ist, in denen zumindest einmal die Neuerscheinungen des nächsten Halbjahres zelebriert werden sollen. Bei all den vielseitigen Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen drücke ich jedem die Daumen, etwas Positives aus dieser Präsentation mitgenommen zu haben.


Was mich betrifft, so bleibt mein Highlight für den Moment definitiv Monster Hunter Rise. Als langjähriger Fan der Serie könnte ich mit dem bisher gezeigten Material nicht zufriedener sein und auch heute hat mich der neue Trailer wieder mal voll und ganz überzeugt. Was brandneu angekündigte Spiele anbelangt, hat Project Triangle Strategy definitiv einen positiven Eindruck hinterlassen und aus dem Hause Nintendo selbst bin ich wirklich sehr gespannt auf Splatoon 3. Vielleicht wird ja der dritte Teil der quirligen Reihe endlich der Titel, mit dem ich in die Farbschlachten einsteigen werde. Leider lassen die letztgenannten Titel noch ein Weilchen auf sich warten, was meine Neugierde und Vorfreude aber nicht bremsen soll.

Ein lachendes und ein weinendes Auge – so lassen sich meine Reaktionen mit Blick auf die heutige Nintendo Direct-Präsentation wohl am ehesten zusammenfassen. Tatsächlich waren viele Ankündigungen dabei, über die ich mich gefreut habe. Vor allem die physische Veröffentlichung von Hades und das Taktikrollenspiel Project Triangle Strategy haben mein Interesse geweckt. Als großer Fan der The Legend of Zelda-Reihe freue ich mich zwar über Skyward Sword HD, die neuen Joy-Con im Hylia-Design und den Erweiterungspass zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung. Trotzdem bleibt der Eindruck, dass angesichts des 35-jährigen Geburtstags der Kultmarke mehr möglich gewesen wäre. Wie viele andere habe ich mir eine HD-Kollektion mit verschiedenen Zelda-Klassikern im Stil von Super Mario 3D-Allstars gewünscht. Bleibt zu hoffen, dass Nintendo für das Jubiläum der Reihe noch das ein oder andere Ass im Ärmel hat.

101895-1584-946-0c484981600b6aa93af12f0c994f1751e9b72221.jpg

© Supergiant Games

Die reguläre Handelsversion von Hades wird garantiert viele Abnehmer finden.

Ich empfand die neue Nintendo Direct-Ausgabe als ernüchternd. Mir persönlich wurde zu wenig Neues gezeigt, wenn man bedenkt, dass Sony und Microsoft in der Zwischenzeit neue Konsolen veröffentlicht haben. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich auf eine Vielzahl kommender Titel für die Nintendo Switch, darunter Monster Hunter Rise und Bravely Default II, jedoch habe ich insgeheim auf die ein oder andere große Neuankündigung abseits von Splatoon 3 gehofft – oder zumindest ein anständiges Update zu bereits angekündigten Spielen wie das Sequel zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Bayonetta 3 oder Metroid Prime 4 erwartet. Hoffentlich fällt die Wartezeit zur nächsten Nintendo Direct etwas kürzer aus. Zumindest die Joy-Con zur HD-Neuauflage von The Legend of Zelda: Skyward Sword machen einen schnieken Eindruck und werden vielleicht in meinem Warenkorb landen.

Mir hat die Nintendo Direct sehr gut gefallen. Ich habe im Vorfeld nicht zu viel erwartet, wurde aber mit neuen Highlights wie Project Triangle Strategy, Splatoon 3 sowie Pyra/Mythra für Super Smash Bros. Ultimate mehr als positiv überrascht. The Legend of Zelda: Skyward Sword HD und der Erweiterungspass zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung gelten für mich als Vorboten des Zelda-Jubiläums, ich erwarte weiterhin eine Collection für das zweite Halbjahr. Zudem freut es mich, dass wir nun offiziell noch in diesem Jahr neue Informationen zum Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild erhalten sollen, ahne aber, dass es erst 2022 kommen wird. Mal abwarten und Tee trinken. Das Einzige, was ich in der Nintendo Direct vermisst habe, war ein Zeichen zu Fire Emblem. Auffällig war zudem die Abwesenheit von Pokémon, da erwarte ich separat noch etwas.

Mein Highlight der Nintendo Direct war natürlich die Ankündigung von Pyra & Mythra für Super Smash Bros. Ultimate mit meinem Lieblingssong „Counterattack“, den ich bisher so sehr in Smash vermisst habe. Mich freut es sehr, dass anstelle von Rex die beiden Kämpferinnen das Rampenlicht erhalten und ich finde es toll, dass wir sozusagen zwei Charaktere mit verschiedenen Movesets zum Preis von einem bekommen werden. Wie einige Redakteure bei uns habe auch ich einen großen Durst nach einem neuen Mario Football-Ableger und ich war kurz etwas enttäuscht, dass auf der Nintendo Switch nach Mario Tennis nun mit Mario Golf erneut eine andere Sportart gegenüber einem Fußball-Teil den Vorzug bekommen hat, die schon auf dem Nintendo 3DS einen Ableger erhalten hat. Hinsichtlich Zelda freue ich mich, dass bald noch mehr Leute das schöne Abenteuer Skyward Sword erleben können und Nintendo uns die Wahl zwischen Bewegungs- und Knopf-Steuerung lässt. Ein kleiner abschließender Geheimtipp ist für mich World's End Club, das dank der Kooperation zwischen dem Danganronpa-Entwickler und dem Zero Escape-Schöpfer sicherlich eine packende Story bieten wird.


101893-1920-1080-fae1c759259a417adfdd399797397b0915c63220.jpg

© Nintendo

Die Ankündigung von Splatoon 3 sorgte für ein fulminantes Finale der Nintendo Direct!


Wie hat euch die Nintendo Direct gefallen? Stimmt in unserer Umfrage für euer Highlight ab oder schreibt uns unter dieser News einen Kommentar, ob euch die Präsentation im Gesamten überzeugen konnte!

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Zum Mittelpunkt der Erde – Konsolenversion von Little Orpheus erscheint im März
    20:00 - 26.01.2022 - Software

    Zum Mittelpunkt der Erde – Konsolenversion von Little Orpheus erscheint im März

    • 4
    • Yeah! 3
    • Nintendo Switch
    • Nintendo eShop
  • Newsbild zu No Place for Bravery: Veröffentlichung des familiären Dramas auf die zweite Jahreshälfte verschoben
    19:40 - 26.01.2022 - Software

    No Place for Bravery: Veröffentlichung des familiären Dramas auf die zweite Jahreshälfte verschoben

    • 0
    • Yeah! 2
    • Nintendo Switch
    • Nintendo eShop
  • Newsbild zu Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin konnte sich mehr als 1,4 Millionen Mal verkaufen
    19:20 - 26.01.2022 - Software

    Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin konnte sich mehr als 1,4 Millionen Mal verkaufen

    • 7
    • Yeah! 6
    • Nintendo Switch

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite