Da ist selbst Nintendo überfragt – USK-Kennzeichen erschwert Cover-Gestaltung von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD Update 1

  • 20:40 - 18.02.2021
  • Software
  • Nintendo Switch
The Legend of Zelda: Skyward Sword HD © Nintendo

Update – vom 19.02.2021 um 15:50 Uhr


Keine 24 Stunden nach unserem ursprünglichen Beitrag hat sich das Blatt auch schon gewendet. Bei den zuvor gezeigten Cover-Versionen hat es sich tatsächliche nur um Entwürfe gehandelt, so hat Nintendo mittlerweile das wohl finale Boxart zu The Legend of Zelda: Skyward Sword HD hochgeladen. Dieses konnte gestern Abend auch schon bei Online-Händlern erspäht werden. Im Vergleich zu den vorherigen Layouts wurde das Spielelogo nun näher an der rechten, unteren Ecke positioniert, um dem Hauptmotiv des Spiels mehr Raum zu geben. Hier könnt ihr euch selbst vom Cover überzeugen:


101979-617-1000-22ef3cf11ac0014123c3a9499c5ce5d5d8880d80.png

© Nintendo


Originalmeldung – vom 18.02.2021 um 20:40 Uhr


Die gestrige Nintendo Direct-Präsentation brachte uns zahlreiche Neuankündigungen, darunter auch von Nintendo selbst. Eines der Highlights war die offizielle Ankündigung von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD, einer für die Nintendo Switch angepassten Version des Wii-Spiels aus dem Jahr 2011. Wer sich zuvor nicht mit der Bewegungssteuerung anfreunden konnte, darf in der Neuauflage ausschließlich mit Knöpfen und Sticks spielen. Darüber hinaus wurden Optik und Technik aufgefrischt. Für einen Vergleich zwischen Original und HD-Version könnt ihr in unserem vorherigen Beitrag zum Thema vorbeischauen.


In diesem Artikel wollen wir einen genaueren Blick auf das Cover von The Legend of Zelda: Skyward Sword HD werfen – oder zumindest auf das, was uns bisher in dieser Hinsicht bereitgestellt wurde. Es ist nämlich so: Ohne finale Einstufung bei den europäischen Einrichtungen für Alterseinstufung wurde selbstverständlich auch noch kein endgültiges Cover für die Handelsversion festgelegt. Trotzdem: Ein PEGI- oder USK-Kennzeichen ist unabdingbar und entsprechend wird der dafür benötigte Platz bei der Cover-Gestaltung berücksichtigt.


Im Falle der neuesten Zelda-Neuauflage für die Nintendo Switch ist man bei Nintendo in dieser Hinsicht wohl auf so einige Schwierigkeiten gestoßen. Zum derzeitigen Zeitpunkt liegen uns nämlich zwei unterschiedliche Varianten des für Deutschland vorgesehenen Boxarts vor – beide auf ihre eigene Weise mit Schönheitsfehlern. Die erste Zusammenstellung nutzt ein breites Spielelogo, welches jedoch teilweise vom USK-Kennzeichen abgeschnitten wird, die zweite kommt hingegen mit einem geschrumpften und zur Seite geschobenen Spielelogo daher. Wir haben euch die verschiedenen Cover-Versionen unten zum Vergleich aufgeführt (von links nach rechts: PEGI, USK 1, USK 2).


101954-1920-1080-8b493b6934dde7390723fc28bf37bcc7ac9c0cb8.jpg

© Nintendo, Bildmontage: © ntower


Es bleibt abzuwarten, für welches Layout sich Nintendo in Deutschland schlussendlich entscheiden wird. Was würdet ihr den Designern raten?

Quellenangabe: Nintendo-Pressematerial

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board