Monster Hunter Rise: Entwickler sprechen im Interview über die Technik und das Gameplay

  • 16:00 - 06.03.2021
  • Software
  • Nintendo Switch
Monster Hunter Rise © Capcom Co., Ltd.

Mit Monster Hunter Rise erscheint nach ein paar Jahren der Abstinenz wieder ein Spiel der beliebten Reihe aus Japan für eine Nintendo-Konsole. Kurz vor der Veröffentlichung des Spiels am 26. März sprechen die Entwickler Ryozo Tsujimoto (Producer) und Yasunori Ichinose (Director) in einem neuen Interview mit dem englischsprachigen Magazin Nintendo Life einige Aspekte des Spiels an. Die wichtigsten Punkte haben wir für euch zusammengefasst.


Tutorials und Quests für Anfänger sowie Neulinge


Die Spiele der Monster Hunter-Reihe sind dafür bekannt, neuen Spielern den Einstieg nicht gerade einfach zu gestalten. Wie Ichinose aber mitteilt, wird es für Neulinge einige Tutorial-Quests sowie eine relativ einfache Questreihe im Dorf geben, um sich mit den Mechaniken des Spiels vertraut zu machen. Bereits mit Monster Hunter World auf PlayStation 4, Xbox One und PC hat Capcom versucht, einen besseren Einstieg in das Spiel zu gewähren.


Über die Technik und den Mehrspielermodus


Mit Monster Hunter Rise erwartet uns wohl eines der bislang technisch beeindruckendsten Spiele für die Nintendo Switch von einem Dritthersteller. Ichinose geht darauf näher ein und bestätigt wieder, dass sie die RE Engine zum ersten Mal für ein Monster Hunter-Spiel verwenden. Außerdem ist es das erste Spiel des Teams für die Nintendo Switch. Daher haben sie die Engine entsprechend für die Plattform optimieren müssen, um die Grafik so eindrücklich wie möglich zu gestalten. Im übrigen nutzt Monster Hunter Rise als eines der ersten Spiele auf der Nintendo Switch ein neues Serversystem namens NPLN. Auf die Frage, ob Capcom dazu bereits Feedback bekommen hätte, sagt Producer Tsujimoto lediglich, dass sie große Unterstützung seitens Nintendo erhalten haben, damit das Spiel einwandfrei im Mehrspielermodus funktioniert.


Beschützt Kamura vor den Randalen


Eines der neuesten Elemente in Monster Hunter Rise ist die Randale, welche sowohl im Gameplay als auch in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Euer Ziel ist es, das Dorf Kamura vor Horden an Monstern zu beschützen. Das Spielgefühl wird sich im Vergleich zu den normalen Quests aber ein wenig unterscheiden. Ichinose selber sagt, dass die Quests rund um die Randale in die Richtung eines Tower-Defence-Spiels gehen und sich der Spielstil deutlich von den normalen Quests unterscheidet.


Über Bonusinhalte und DLCs


Jeder Spieler, der sowohl Monster Hunter Rise als auch Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin gespielt haben wird, wird entsprechende Bonusinhalte für beide Titel erhalten. Worum es sich bei den Boni handelt, verrät Tsujimoto noch nicht, allerdings sollen Informationen dazu nächsten Monat folgen. Ob es wie bereits in früheren Monster Hunter-Spielen diverse Cross-over-DLCs geben wird, kann der Producer noch nicht verraten. Bislang sei noch nichts geplant, allerdings könne sich das noch ändern.


Auf welche Aspekte freut ihr euch in Monster Hunter Rise am meisten? Werdet ihr alleine die Monster erjagen oder mit Freunden zusammenspielen?

Quellenangabe: Nintendo Life

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Monster Hunter Rise: Kollaboration mit Universal Studios Japan erscheint am 21. Januar
    20:00 - 18.01.2022 - Software

    Monster Hunter Rise: Kollaboration mit Universal Studios Japan erscheint am 21. Januar

    • 10
    • Yeah! 6
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Monster Hunter Rise verzeichnet mit 8 Millionen verkauften Einheiten einen neuen Rekord
    13:00 - 18.01.2022 - Software

    Monster Hunter Rise verzeichnet mit 8 Millionen verkauften Einheiten einen neuen Rekord

    • 14
    • Yeah! 9
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Monster Hunter Rise: Sunbreak – Neue Informationen für Frühling 2022 angekündigt
    09:20 - 28.12.2021 - Software

    Monster Hunter Rise: Sunbreak – Neue Informationen für Frühling 2022 angekündigt

    • 9
    • Yeah! 10
    • Nintendo Switch

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite