Nintendo setzt den Abwärtstrend fort und senkt Prognosen im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr

  • 09:20 - 03.02.2022
  • Industrie
  • Nintendo Switch
Nintendo Foto: © ntower

Bereits im Vorjahr berichteten wir euch von rückläufigen Zahlen und sinkenden Prognosen bei Nintendo. Der neueste Finanzbericht des japanischen Videospielgiganten belegt den fortlaufenden Abwärtstrend ein weiteres Mal. Dies ist allerdings längst kein Grund zur Sorge, zählt das vorherige Fiskaljahr aufgrund der außergewöhnlichen Bedingungen doch vielmehr zu den positiven Ausnahmen als zur Regel. Nachfolgend findet ihr Zahlen plus Vorhersagen für das aktuelle Geschäftsjahr bis zum Ende des dritten Quartals (Dezember 2021) und den prozentualen Vergleich zum Vorjahr.


Nettoumsatz

  • 1,32 Billionen Yen (10,2 Milliarden Euro)
  • Gegenüber dem Vorjahr: -6,0 %
  • Prognose Fiskaljahr 2021/2022: 1,65 Billionen Yen (-6,2 %)


Operatives Ergebnis

  • 472,55 Milliarden Yen (3,65 Milliarden Euro)
  • Gegenüber dem Vorjahr: -9,3 %
  • Prognose Fiskaljahr 2021/2022: 560 Milliarden Yen (-12,6 %)


Gewinn vor Steuern

  • 513,79 Milliarden Yen (3,97 Milliarden Euro)
  • Gegenüber dem Vorjahr: -2,7 %
  • Prognose Fiskaljahr 2021/2022: 570 Milliarden Yen (-16,1 %)


Nettogewinn

  • 367,39 Milliarden Yen (2,84 Milliarden Euro)
  • Gegenüber dem Vorjahr: -2,5 %
  • Prognose Fiskaljahr 2021/2022: 400 Milliarden Yen (-16,7 %)


Nintendo galt als einer der großen Gewinner im vorletzten Pandemiejahr. Mit Animal Crossing: New Horizons veröffentlichte man einen Titel, der sowohl die Software- als auch die Hardwareverkäufe stark befeuerte. Das einstige Hoch ist nun wieder etwas abgeflacht und die Einnahmen pendeln sich wieder in den Normalzustand ein. Zudem sorgen Knappheiten auf dem Rohstoffmarkt für verzögerte Lieferungen – allen voran im Raum Nordamerika, der seit dem dortigen Black Friday für knapp 43 Prozent des Umsatzes verantwortlich ist.


Mit Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle, The Legend of Zelda: Skyward Sword HD, Mario Party Superstars und Metroid Dread sind Nintendo auch dieses Jahr wieder Millionenseller gelungen, die nach wie vor für überdurchschnittlichen Absatz sorgen. Dies schlägt sich auch in den jährlichen Spielerzahlen wieder. Zwar fällt der vergangene Anstieg nicht so hoch aus wie zwischen 2019 und 2020, klettert jedoch erneut um über 18 Millionen Nutzerinnen und Nutzer nach oben, wie ihr der nachfolgenden Grafik entnehmen könnt.


118601-533-649-a3a68136e9323e9397c5c9d50628f2311fab68f6.jpg

© Nintendo


Wie lautet eure Meinung zu den aktuellen Zahlen?

Quellenangabe: Nintendo (1), (2)

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Laut Nintendo soll sich die Knappheit der Nintendo Switch-Geräte bis zum Herbst verbessern
    14:00 - 08.08.2022 - Industrie

    Laut Nintendo soll sich die Knappheit der Nintendo Switch-Geräte bis zum Herbst verbessern

    • 30
    • Yeah! 11
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Trotz Erfolg der Live-Service-Strategie: EA bekräftigt Rolle von Einzelspielererfahrungen für das eigene Portfolio
    18:00 - 06.08.2022 - Industrie

    Trotz Erfolg der Live-Service-Strategie: EA bekräftigt Rolle von Einzelspielererfahrungen für das eigene Portfolio

    • 15
    • Yeah! 3
    • Sonstiges
  • Newsbild zu Japan: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (25.07.2022 – 31.07.2022)
    21:30 - 05.08.2022 - Industrie

    Japan: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (25.07.2022 – 31.07.2022)

    • 10
    • Yeah! 8
    • Nintendo Switch

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite