PlatinumGames möchte seinen Fokus auf langanhaltende Spielerfahrungen verlagern

  • 07:00 - 08.02.2022
  • Software
  • Nintendo Switch
PlatinumGames © PlatinumGames Inc.

Zum Jahresbeginn gab es Änderungen in der Führungsetage von PlatinumGames, dem Entwicklerstudio hinter dem kommenden Bayonetta 3. Kenichi Sato, der seit 2016 als Präsident sowie CEO des Unternehmens fungierte, hat beide Ämter an Atsushi Inaba abgegeben, der zuvor als Vizepräsident und Studioleiter Erfahrungen sammeln konnte. Zum Führungswechsel betonte Herr Inaba, den Grundwerten von PlatinumGames treu bleiben zu wollen. Im Gespräch mit dem japanischen Famitsu-Magazin offenbart er nun aber konkret, in welche Richtung er das Studio lenken möchte.


So erklärt Atsushi Inaba, PlatinumGames müsse sich angesichts von Veränderungen auf dem Videospielmarkt unbedingt anpassen. Kleinere Projekte wie Sol Cresta oder durchdachte Einmal-Abenteuer wie Bayonetta wären wünschenswert, mit dem Blick auf die nächsten fünf Jahre sei es allerdings zwingend notwendig, die Spielstruktur seiner Titel zu überdenken. Herr Inaba wolle mehr Spiele, welche langanhaltend gespielt und geliebt werden könnten – und bezieht sich damit wohl auf das erfolgreiche Game-as-a-Service-Modell. Beim Bestreben, Titel zu erschaffen, die anders sind als bisherige Produktionen von PlatinumGames, erwähnt er konkret Project G.G., die erste eigene IP des Studios.


Im Moment werde noch vieles ausprobiert, deshalb könne er noch nicht mehr in dieser Hinsicht verraten. Die Richtung, die Herr Inaba als Präsident und CEO einschlagen wolle, sei jedoch klar: PlatinumGames müsse kontinuierlich neue Arten des Spielens erschaffen, sonst verfehle das Unternehmen seine Bestimmung. Dahingehend werde man mit großen, einzigartigen Videospieltiteln wieder mehr Risiken eingehen. Ein größerer Fokus soll auf eigene IPs gelegt werden. Zuvor habe man eigene Ideen nur auf Indie-Level umsetzen können, das wolle Herr Inaba ändern und Raum für Großprojekte bieten. Die angestrebte Richtung sei es, pur und unverfälscht zu sein.


Was meint ihr? Macht PlatinumGames einen guten Job mit seinen aktuellen Titeln oder gibt es Luft nach oben? Wie beurteilt ihr die Orientierung in Richtung Service-Spiele?

Quellenangabe: VGC

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Bayonetta 3: „Naive Angel Mode“ war keine Vorgabe von Nintendo
    10:00 - 26.07.2022 - Software

    Bayonetta 3: „Naive Angel Mode“ war keine Vorgabe von Nintendo

    • 8
    • Yeah! 7
    • Nintendo Switch
    • Wii U
  • Newsbild zu Bayonetta 3: SteelBook als Vorbestellerbonus bei Saturn und MediaMarkt
    11:00 - 21.07.2022 - Software

    Bayonetta 3: SteelBook als Vorbestellerbonus bei Saturn und MediaMarkt

    • 7
    • Herz 2
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu PlatinumGames verpflichtet Nintendo-Veteranen als Vizepräsident
    14:50 - 19.07.2022 - Industrie

    PlatinumGames verpflichtet Nintendo-Veteranen als Vizepräsident

    • 6
    • Yeah! 5
    • Sonstiges

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite