Monster Hunter Rise: Sunbreak entführt euch im Juni auf das idyllische Eiland Elgado

  • 16:06 - 15.03.2022
  • Software
  • Nintendo Switch
Monster Hunter Rise: Sunbreak © Capcom, Bildmontage: © ntower

Im vergangenen Spätsommer wurde die große Erweiterung zum letztjährigen Erfolgstitel Monster Hunter Rise angekündigt (wir berichteten). Das Addon hört auf den Namen Sunbreak und entführt euch auf die idyllische Insel Elgado, wo euch neue Verbündete, Jagdgebiete und natürlich mannigfaltige Ungeheuer erwarten. Bislang mussten wir mit einem groben Veröffentlichungszeitraum vorliebnehmen – doch das kürzlich ausgestrahlte Monster Hunter Digital Event bringt Licht ins Dunkel. Der kostenpflichtige DLC wandert in drei Monaten, am 30. Juni, in die Ladenregale. Das Zusatzinhaltspaket kann über den Nintendo eShop bezogen werden. Seid ihr noch nicht im Besitz des Hauptspiels, könnt ihr sowohl digital als auch physisch ein Komplettpaket erwerben. Jedoch liegt Sunbreak auch in der Handelsversion nur als Download-Code bei. Zum Start schlägt die Erweiterung mit 39,99 Euro zu Buche. Falls ihr euch für die Deluxe Edition mit einigen kosmetischen Goodies entscheidet, klettert der Preis auf 49,99 Euro. Um auf das neueste Abenteuer zugreifen zu können, müsst ihr zuvor die Sieben-Sterne-Gilden-Quest um die Schlangengöttin des Donners abgeschlossen haben.


Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Sunbreak setzt an, wo Monster Hunter Rise vermeintlich aufhört. Das Dorf Kamura scheint nicht länger von furchterregenden Kreaturen attackiert zu werden und die Bevölkerung wiegt sich in Frieden – doch der Schein trügt. Denn ein wilder Lunagaron wird bei den Heiligen Ruinen gesichtet und ehe jene gefährliche Begegnung in eine Katastrophe mündet, trefft ihr auf die tapfere Ritterin Fiorayne, die das Monster mit gezielten Schwerthieben in die Flucht schlägt. Und da natürlich eine Hand die andere wäscht, begleitet ihr sie zu ihrem Außenposten auf dem entlegenen Eiland Elgado, um ihr bei einer Monsterplage auszuhelfen.


Der besagte Außenposten bietet alles, was ihr aus eurem beschaulichen Dorf gewohnt seid, darunter ein Quest-Mädel, eine Schmiedin und ein Kommandant. Von dort aus brecht ihr zu den unterschiedlichen neuen Jagdgebieten. Dazu zählt unter anderem die vielseitige Zitadelle, die von verschneiten Gipfeln zu dichten Wäldern alles bietet, was das gemeine Jägerherz begehrt. Zu den neuen Monstern zählen die Drei Gebieter, bestehend aus dem besagten Lunagaron, dem Garangolm und dem Drachenältesten Malzeno. Aber auch alte Bekannte werden wiederkehren, wie der Blut-Bishaten oder der finstere Astalos. Sunbreak bietet zudem eine frische Schwierigkeitsstufe, den Meisterrang, welcher sich vornehmlich an all diejenigen richtet, die sich bereits seit einer Weile im Endgame des Hauptspiels befinden. Nachfolgend findet ihr die offizielle Pressemitteilung zur vergangenen Präsentation.



Freut ihr euch auf Sunbreak? Werdet ihr euch gleich zum Start in die Jagd stürzen?

Teilen

Weitere News

  • Newsbild zu Capcom gibt erste Details zu seinem Auftritt auf der Tokyo Game Show 2022 bekannt
    16:30 - 13.08.2022 - Industrie

    Capcom gibt erste Details zu seinem Auftritt auf der Tokyo Game Show 2022 bekannt

    • 1
    • Yeah! 2
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Monster Hunter Rise: Sunbreak – Kostenloses Update 1 jetzt erhältlich
    12:00 - 11.08.2022 - Software

    Monster Hunter Rise: Sunbreak – Kostenloses Update 1 jetzt erhältlich

    • 5
    • Yeah! 7
    • Nintendo Switch
  • Newsbild zu Monster Hunter Rise: Sunbreak – Digital Event für nächste Woche angekündigt
    14:00 - 04.08.2022 - Software

    Monster Hunter Rise: Sunbreak – Digital Event für nächste Woche angekündigt

    • 1
    • Yeah! 7
    • Nintendo Switch

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite