Artikel mit dem Tag „Inkopolis“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Splatoon Special:

    "Aus den Leben eines Inklings"

    Habt ihr euch jemals gefragt, wie das Laben eines Inklings so ist? -Nein?
    Ich auch nicht!
    Aber glücklicherweise hat sich ein Inkling namens "NOW" bei mir gemeldet und will in einen Interview etwas über sein Buch "Aus den Leben eines Inkling" verraten. Dabei geht es selbstverständlich auch um die Inklingheit im gesamten!

    Viel Spaß beim Lesen!


    Ich: Hey Now, du bist 5 Minuten zu spät zu den Interview!
    NOW: Ja, sorry, ich war gerade mitten im Revierkampf, weil ich keine Lust hatte 5 Minuten auf dich zu warten.
    Ich: Ähm... ok... Kommen wir gleich passend zur ersten Frage: Was ist dein Rekord beim warten/nichts tun?
    NOW: Hmm... schwierig... Es kann sein, dass es vielleicht eine halbe Stunde war, in der ich nicht im Kampf war, was gegessen hab oder irgendwas kaufen war. Aber das war weil ich nicht schlafen konnte.
    Ich: Soso... und wie lange schlafen Inklinge denn?
    NOW: Nah... normalerweise bis frühestens 10 Uhr... Wir Inklinge sind… [Weiterlesen]
  • Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Alles mal zwei gerechnet - Gingos Gamerstube #18


    Hallihallo und willkommen zurück zu meiner Gamerstube! Ob neuer Leser oder bereits fleißiger Kommentarschreiber, niemandem wird entgangen sein, dass in letzter Zeit mächtig was los war in der Videospielwelt. Sieht man zurück, wann der letzte reguläre Blog erschien, war nicht nur das Gamingevent schlechthin, die E3, zwischen damals und heute, sondern auch Satoru Iwatas tragischer Tod, wegen dem die Industrie, aber besonders auch die Fan-Gemeinden aller Welt immer noch trauern. Einen seperaten Blog dazu gab es bereits am Tag als die Nachricht umherging. Satoru Iwata - der Gamer unter den Präsidenten

    Heute soll es aber normal weitergehen. Der E3-Hype ist nämlich schon lange verflogen und auch bei Iwata heißt es nun nach vorne sehen. Vielleicht mögen wir nie wieder einen Menschen wie ihn an der Führungsposition sehen, doch sein Werk muss fortgesetzt werden. Hoffen wir
    [Weiterlesen]