Unser Test zum Spiel: LEGO City Undercover: The Chase Begins

LEGO City Undercover für Wii U ist ein tolles Spiel. Die Reise ins Klötzchenparadies war der erste Titel, der mich wirklich an die Wii U fesseln konnte. Die große Stadt, die schöne Grafik, die interessanten Missionen; im Rausch des Konsolenablegers freute ich mich daher auf LEGO City Undercover: The Chase Begins für den Nintendo 3DS. Ob meine Vorfreude gerechtfertigt war? Das könnt ihr nun nachlesen.



Auch im 3DS-Ableger spielt ihr Chase McCain, den Supercop. Dieses Mal steht er jedoch ganz am Anfang seiner Karriere. Seine erste Aufgabe: Donuts besorgen. Natürlich sind diese nicht auffindbar, da der Lieferwagen einen Unfall hatte. Nach der Reparatur geht es also erst einmal wieder ins Geschäft, von dort zurück ins Polizeiquartier. Eure erste Mission ist erledigt. Doch sofort steht der nächste Fall an: In der Ortschaft ist ein Kätzchen verschwunden, und ihr müsst euch auf die Suche nach dem Fellknäuel (oder besser Plastikknäuel) machen. Während euch in LEGO City Undercover das Wii U GamePad als Sucher zur Verfügung stand, sucht ihr dieses Mal mit einer klassischen Lupe. Das Prinzip ist aber das Gleiche. In weiteren Einsätzen trefft ihr auf diverse Bösewichte. Um deren Gespräche abzuhören, könnt ihr ein spezielles Gerät verwenden. Damit müsst ihr dann mithilfe der Bewegungssensoren einen Punkt fixieren.

Das Grundprinzip des Spiels kann ich euch glücklicherweise näherbringen, ohne groß auf die Story eingehen zu müssen. So müsst ihr diverse kurze Missionen bestehen, in denen ihr verschiedenste Dinge erledigt, insbesondere aber viele Bösewichte verprügelt. In jedem Stadtteil gibt es nämlich immer eine Gang, die es auszumerzen gilt. Die Missionen dazu sind allesamt recht kurz und haben eine Länge von 30 Sekunden bis 10 Minuten. Sie sind damit also kein Vergleich zu den großen Missionen im Konsolen-Spiel. Das mag sich vielleicht nicht so toll anhören, ist in einem Handheld-Spiel aber durchaus sinnvoll, da er dafür gedacht ist, damit unterwegs und in kurzen Schüben zu spielen. Natürlich erwartet euch auch ein Kampf gegen den Anführer der jeweiligen Gang. Diese Kämpfe sind überraschend abwechslungsreich und ein Highlight des Spiels. Habt ihr gewonnen, werdet ihr ins nächste Gebiet geschickt und das Ganze beginnt von vorn. Aber nicht falsch verstehen: Die Missionen machen Spaß und können motivieren.

Im Gegensatz zum Wii U-Titel beinhaltet der 3DS-Teil keine goldenen Steine. Es gibt auch keine Nebenaufgaben wie die Polizeimarken in den Missionen. Manchmal trefft ihr während der Aufgaben aber auf ungewöhnliche Ereignisse, die ihr dann erledigen könnt. So wird eine Zivilistin zum Beispiel von einem Schläger verprügelt und ihr könnt sie quasi nebenbei retten. Da LEGO City Undercover: The Chase Begins ein Prequel ist, trefft ihr auf zahlreiche Personen des ersten Teils. So ist der griesgrämige Dunby wieder mit an Bord, aber auch Chases Herzblatt Natalia Kowalsky. Die verschiedenen Verkleidungen für Chase sind auch alle wieder mit an Bord, haben aber zum Teil andere Verwendungsmöglichkeiten. So kann der Raumanzug dieses Mal nicht für einen gewissen Zeitraum gleiten, stattdessen fliegt ihr auf speziellen Feldern einen vorgegebenen Weg entlang.

Das Highlight von LEGO City Undercover war die große Stadt, die von Sammelobjekten nur so wimmelte. Auch der 3DS-Teil bietet wieder diverse Kostüme und Autos, die ihr sammeln könnt, und auch die roten Steine sind mit an Bord. Doch ist die Anzahl viel geringer als im Wii U-Ableger. Auch wurde die Stadt drastisch verkleinert. Vieles wird dadurch erklärt, dass sich die Stadt noch im Aufbau befindet, doch trotzdem fehlt manches einfach. Die Superbauten sind drin geblieben, jedoch deutlich günstiger als im geschichtlichen Nachfolger. Eine Rakete zum Beispiel kostet lächerliche 400 Steine. Viele Nebenmissionen konnte ich auch nicht entdecken; so kann man Postkartenmotive fotografieren oder als Räuber Bankautomaten zerstören. Ein großes Problem ist, dass man nicht sieht, wie oft man welche Aktion geschafft hat. So kann man nicht wissen, wie viele Superbauten oder Bankautomaten es gibt. Auch unschön: Ihr könnt keine Hubschrauber fliegen, sondern sie nur als eine Art Taxi verwenden.



Kommen wir zur technischen Umsetzung. Diese ist schlecht, um es vorsichtig auszudrücken. Erinnert ihr euch an die wunderbare Weitsicht, die detaillierten Gebäude und die vielen LEGO-Figuren, die ihre Wortfetzen ablassen? Einfach an die Lebendigkeit der Stadt? Vergesst das mal ganz schnell wieder, denn in LEGO City Undercover: The Chase Begins gibt es all das nicht mehr. Zudem ist die N64-Nebelmaschine zurück, ihr habt so gut wie keinen Weitblick. Ihr habt daher keine Möglichkeit einzuschätzen, was ein paar Meter vor euch auftaucht. Zwischen den einzelnen Stadtteilen muss außerdem nachgeladen werden. Apropos Ladezeiten: Die haben sich wohl ein Beispiel am Wii U-Titel genommen, denn sie dauern wieder einmal sehr lange. Nur treten sie viel häufiger auf, da man öfter den Stadtteil wechselt. Dabei dachte ich immer, dass Spiele auf Modulen/Speicherkarten deutlich besser laufen als Spiele auf Discs.

Eine Sprachausgabe ist nur in den seltenen Zwischensequenzen zu finden, der Rest läuft über Textfelder ab. Zwar versucht man auch hier, den typischen Humor rüberzubringen, doch habe ich bei LEGO City Undercover: The Chase Begins nur sehr selten gelacht. Und gut, ab und zu rufen in den Missionen einige Personen „Hilfe“. Ok, alle fünf Sekunden schreien sie... Beim dritten Mal habe ich den Ton heruntergedreht. Sonst herrscht Stille in der Stadt. „Bin ich in Silent Hill gelandet?“, dachte ich mir manchmal. Dichter Nebel, Stille, ab und zu Rauschen. Und noch schlimmer: es ruckelt. Im 3D-Modus ist es kaum zu ertragen, aber auch wenn ihr den 2D-Modus verwendet, läuft das Spiel nur unregelmäßig flüssig. Der 3DS ist vielleicht nicht so Hardwarestark, aber wozu diesen der Nebel, das Laden einzelner Stadtteile und die fehlende Sprachausgabe, wenn das Ruckeln trotzdem bestehen bleibt? Die Stadtteile wurden ja auch schon verkleinert. Ich verstehe es einfach nicht. Habe ich übrigens erwähnt, dass die separaten Missionsgebiete wie die Mine oder die Kanalisation aus dem Wii U-Teil nicht mehr enthalten sind? Damit habe ich das jetzt getan.

Ebenfalls problematisch ist die Bewegungssteuerung. Sie reagiert nämlich träge bis gar nicht. Beim Fotos machen konnte ich den Sucher nur sehr schlecht bewegen und habe es dann vorsichtshalber noch in Luigi’s Mansion 2 und dessen 3D-Bildern probiert, um zu testen, ob vielleicht mein 3DS XL Schuld ist. Dort funktioniert es tadellos. Einen technischen Aspekt muss ich allerdings loben: LEGO City Undercover: The Chase Begins bietet ein Auto-Radio. Im Wii U-Teil konnten die Autofahrten ganz schön ruhig werden, dieses Mal werdet ihr aber mit den typischen Soundtracks der Serie beschallt. Ein Highlight. Die Steuerung der Fahrzeuge hingegen ist furchtbar. Was aber schade ist: Nach dem Absolvieren aller Missionen gibt es einfach keine Motivation mehr, die Stadt weiter zu erkunden. Man sieht ja auch nichts mehr in der Ferne, was man unbedingt untersuchen möchte. LEGO City Undercover auf Wii U bezieht sich ja zudem mehrmals auf The Chase Begins, doch Ereignisse, die dort beschrieben wurden, sind im 3DS-Teil gar nicht so geschehen. Dabei entstanden beide Spiele beim selben Entwicklerteam...

Der 3D-Effekt ist übrigens nett anzusehen, sollte aber für ein flüssigeres Gameplay ausgeschaltet werden, wie ich weiter oben schon erwähnte. Neben dem Geruckel ist die Grafik auch nicht besonders hübsch. Zwar sollte man natürlich keine Wunder erwarten, aber die Autos sind doch schon ziemlich detaillos. Auf dem Touchscreen habt ihr eine Karte, ihr könnt die Kostüme durchschalten oder gekaufte rote Steine aktivieren. Ein Tipp von mir: Schaltet die Kostüme trotzdem mit dem Steuerkreuz durch, so kommt ihr schneller ans Ziel. Das StreetPass-Feature wird ebenfalls unterstützt. So könnt ihr Gegenstände erwerben, um diese dann auszutauschen. Wie bei jedem StreetPass-Feature ist natürlich die Verbreitung der Software relevant. Wir haben es hier aber nicht mit weltbewegenden Features wie bei Animal Crossing: New Leaf zu tun, von daher kann man notfalls darauf verzichten.

Unser Fazit

5

Für Genre-Fans

Meinung von Niels Uphaus

Es ist das erste Mal, dass in einem Review von mir die technische Umsetzung derart ins Gewicht fällt. Doch ich will ehrlich sein: Ich bin bitter enttäuscht. Ich hatte mich auf LEGO City im Hosentaschenformat gefreut, und was habe ich bekommen? Eine kleinere Stadt, die viel Charisma verloren hat, dafür viel Nebel, Geruckel, diverse Bugs, die zum Beispiel einzelne Missionen erst nach einem Neustart wieder möglich machen, unpräzise Bewegungssteurung und lange Ladezeiten. Die Missionen und insbesondere die Bosskämpfe machen zwar durchaus Spaß, doch können sie den Gesamteindruck kaum noch anheben. Ich habe das Gefühl, dass LEGO City Undercover: The Chase Begins eher nebenher entwickelt wurde, um die Kapazitäten für den Wii U-Teil zu nutzen. Der 3DS ist leistungsfähiger, als uns hier vorgemacht wird, und ich bin mir sicher, dass zum Beispiel Rockstar ohne Probleme ein ordentliches GTA für den 3D-Handheld entwickeln könnten. Und auch TT Fusion hätten das geschafft, wenn sie sich noch ein Jahr Zeit genommen hätten. Wer die Wahl zwischen Wii U und 3DS hat, sollte definitiv zur hervorragenden Konsolen-Variante greifen.

Die durchschnittliche Leserwertung

23 User haben bereits bewertet

Kommentare 15

  • S-Kennedy

    Die fliegende Fliege

    Fast schon geahnt, aber ich bin auch mit der WiiU Version vollkommen glücklich :D

  • Akira

    Kotatsukatze ~ 炬燵猫

    Ich hatt schon beinahe in Erwägung gezogen, das auf meine Überlegungsliste zu setzen.
    Und der Gedanke hat dank dem Fazit jetzt keinen Tag lang überlebt. òo

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Damit war zu rechnen. Und da mir der Wii U Teil schon nicht so super gefällt, wird dieser einfach ignoriert.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Irgendwie war das abzusehen, bereits die WiiU-Version ist technisch nicht ganz rund. Gameplay sah zwar ganz gut aus, aber stand immer weit im Schatten der WiiU-Version und wurde eher wenig Beachtung geschenkt. Wenns nur noch 10€ kostet wirds mitgenommen...

  • Papermaker

    Papiermacher?

    Oho, der N64-Nebel ist zurück. Somit ist das Spiel das totale Gegenteil von seinem großen Bruder.

  • Rosalinas Boyfriend

    Sterngucker

    Tja, schade hätte was werden können, da muss ich wohl waren bis ichs auf der Spielepyramide für 10-15 Euro finde..

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Ich glaube das ich noch nie so negativ über ein Review war, wie von diesem, den ich habe wenn ich ehrlich bin einen Hammer erwartet weil das Spiel in den Trailern so gut aussieht.


    Ich hoffe irgendwie dennoch auf eine Demo, um mir selber ein Bild von dem Spiel zu machen.

  • Rixas

    Turmfürst

    Schade das sie es versaut haben, man kann es auch nichtmal auf den 3DS schieben denn das Ging ja auf der PSP schon besser.
    Naja schade aber hatte den Titel eh nicht auf der Rechnung.

  • Gast

    ... und die Bestelung wurde storniert. Besten Dank für diese Hilfe, auch wenn's schade ist..

  • Generation6amer

    Turmheld

    Also Gamepro vergibt 81% und die Wii U Version hat auch "nur" 82% bekommen.


    Kommt schon leute! Was habt ihr denn jetzt gedacht?? Wir reden hier vom 3DS!! 3DS!!!!!
    Das Teil, welches auf einem Niveau mit der PSP liegt und die war mit GTA III bzw. Vice City Storys schon gefordert und die hatten deutlich weniger Weitsicht als ein GTA IV. Als ob die Weitsicht der Wii U Version es jemals auch auf den 3DS geschafft hätte XD


    Selbstverständlich ist der N64 Nebel zurück, weil sonst würde das Spiel mit 5 Fps laufen (wenn überhaupt, wahrscheinlich für die Hardware völlig überfordert).


    Das Spiel lebt vom Humor, dem Umfang, den vielen Details. Ich meine... HALLO??? Lego City im Hosentaschen Format :D


    Abgesehen davon, ist das Wii U Game fast 20 GB groß!!! Damit ist die Wii U Disc auch zu 90% gefüllt! Wo soll das denn bitte auf dem 3DS bzw. auf dem kleinen Modul platz finden?? Auf so einem 3DS Modul finden maximal 8 GB (meines wissens nach) ihren platz.


    Kommt schon leute... das hätte ich euch auch schon vorher sagen können! Dafür hätte es kein test benötigt!


    Ich habe leider kein 3DS aber hätte ich einen, ich würde es sofort kauen!

  • NamenloserPatcher

    Patcher of the Universe

    Wir reden vom 3DS, genau. Und wenn du einen hättest wüsstest du bestimmt das es auch besser geht. Ich vertraue auf diesen Test. Schon in den Trailern fielen mir derbe Ruckler auf und das muss man sich heute echt nicht mehr antun. ;)

  • Crow

    Der schwarze Vogel

    Wieder solche typischen unnötigen 3DS Entwicklungen, die am Ende keinen Spaß bringen -_-

  • Generation6amer

    Turmheld

    Natürlich geht es besser! Schlauchlevel lassen sich beeindruckend in gutem 3D präsentieren. Wir reden hier aber von einem Open World Game und einer Weitsicht von gut 1 - 2 Km und mehr! Das schafft der 3DS einfach nicht. Das muss man auch nicht schön reden! Das muss man so hinnehmen und gut ist ;)


    Und Technische probleme hat selbst die Wii U Version (Fps.. hust... hust). Ich bin echt geschockt von der Erwartung die manche leute haben (nicht böse gemeint). Also ich habe nicht mehr erwartet!

  • NamenloserPatcher

    Patcher of the Universe

    Ich wollte eigentlich nichts schön reden. Fakt ist das es besser geht. Weisst du, ich meinte es als Spiel allgemein und nicht als Open World ( wenn du verstehst was ich meine) ;). Ich kritisiere nicht den Open World Faktor sondern die Umsetzung.
    Also ich denke es hätte mehr draus werden können wenn sie einige Ladezeiten eingebaut hätten , also ungefähr so wie Monster Hunter oder Ocarina of Time (und das hat eine seht gute Weitsicht , für 3DS Verhältnisse versteht sich :D ) .


    Also ich hätte kein Problem mal 5 Sekunden oder auch ein bischen länger zu warten um ins nächste größere Areal zu gelangen...
    Nun hoffe immer noch auf mehr "erwachsenere" Rollenspiele für den 3DS , im Mittelalter Stil und auch Open World (Gothic ähnlich).

  • Generation6amer

    Turmheld

    Ja gut, du hättest keine Probleme mal eben 5 Sekunden zu warten um in ein anderes Areal zu kommen, bei Monster Hunter ist das allerdings ein großer Kritikpunkt, weshalb die Wertungen auch niedriger ausgefallen sind. Es gibt viele, die das nicht so schön gefunden hätten. Das ist rein Subjektiv.
    Wie man es macht, man macht es falsch! Ich wurde richtig überrascht! ich hatte bis vor kurzem daran gezweifelt, ob Lego City als Open World komplett in voller Größe und an einem Stück spielbar wäre. Ich hatte sogar befürchtet, dass als Oberwelt die Polizeistation dient und man von da aus zu den Missionen springt. Bin sogar Positiv überrascht das man es in dieser größe so umgesetzt hat, wenn auch der Nebel nicht hübsch ist!