Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Frag doch mal... Die Maus - Wii U

  • Deutschland Deutschland: Frag doch mal... Die Maus
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
01.12.2016
Vertrieb
Application Systems Heidelberg
Entwickler
Hammer Labs
Genre
Edutainment
Spieleranzahl
Lokal: 6 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Maus, Elefant und Ente wagen den Sprung auf die Wii U

Von Niels Uphaus ()
In meiner Kindheit war Die Sendung mit der Maus ein wichtiger Teil meines Lebens. Jeden Sonntag habe ich die Lach- und Sachgeschichten von Armin, Christoph und Ralph verfolgt. Vor vielen Jahren dann startete eine Quizsendung namens Frag doch mal... Die Maus bei ARD. Dieses Format hat nun einen Wii U-Ableger erhalten. Ob die Umsetzung geglückt ist, erfahrt ihr in diesem Spieletest.

Eine von vielen Fragen, die euch in Frag doch mal... Die Maus erwarten.

Frag doch mal... Die Maus ist ein Quizspiel, welches mit bis zu sechs Spielern in Zweierteams gespielt werden kann. Ihr könnt euch zwischen Team Maus, Team Elefant und Team Ente entscheiden. Ist eure Gruppe aufgebaut, geht es auch schon los. Sucht euch aus, ob ihr ein kurzes, mittleres oder langes Spielbrett haben wollt. Auch den Schwierigkeitsgrad könnt ihr pro Team einstellen. Um zur Ziellinie vorzudringen, müsst ihr entweder Fragen beantworten oder Minispiele gewinnen. Schauen wir uns beide Punkte nun etwas näher an.

Am häufigsten tauchen auf den Spielbrettern die Fragefelder auf. Diese haben verschiedene Themengebiete und können in drei Formaten auftreten. Die Auswahlfragen geben euch vier Antwortmöglichkeiten vor. Bei Schätzfragen (die während meiner Testzeit fast nie drangekommen sind), müsst ihr, wie der Name schon sagt, einen Wert schätzen. Bei Sortierfragen sollt ihr die vier euch angezeigten Antwortmöglichkeiten in die richtige Reihenfolge bringen. Die Spieleanleitung gibt an, dass Fragen der Stufe Leicht für Spieler zwischen sechs und neun, Fragen der Stufe Mittel für Kinder zwischen zehn und zwölf und Fragen der schwierigen Kategorie ab 13 oder älter gedacht sind. Fast alles im Spiel ist vertont. Während die Fragen selbst immer vorgelesen werden, sind nur die Antworten von leichten Fragen ebenfalls vertont worden. Es sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass Spieler, die beispielsweise Schwierigkeitsgrad Mittel ausgewählt haben, nicht bei leichten Fragen teilnehmen dürfen, sollte ein anderer Spieler den simpleren Schwierigkeitsgrad ausgewählt haben. Anders herum gilt diese Regel jedoch nicht.

Leider könnt ihr die Sachbeiträge nur in diesem Format anschauen. Eine Vollbildfunktion fehlt.

Frag doch mal... Die Maus hat auch insgesamt fünf Minispiele: Über den Wolken, Auf und Ab, Bitte lächeln, Angeln und Erdbeerrennen. Keine von den kleinen Aufgaben erfindet das Rad der Videospiele wirklich neu. In Auf und Ab müsst ihr euch beispielsweise vorbeifahrende Gegenstände merken, während ihr in Über den Wolken mit dem Steuerkreuz versucht, einen Heißluftballon durch verschiedene Wolken mit Zahlen zu manövrieren.

Sowohl das richtige Beantworten von Fragen, als auch das Lösen von Minispielen gibt euch Punkte. Um ein Spiel zu gewinnen, reicht es nicht, als erster am Ziel angelangt zu sein, sondern die finale Punktzahl ist ausschlaggebend. Von daher ist es nicht immer sinnvoll, hohe Zahlen zu würfeln, kleinere Zahlen geben euch und den anderen Teams die Chance, mehr Fragen zu beantworten und mehr Minispiele zu gewinnen. Eine weitere Hilfe sind die Aktionsfelder, die euch Aktionskarten bescheren. Vier von ihnen gibt es insgesamt. Bei Richtungswechselkarten könnt ihr bei Benutzung die gewürfelte Zahl nicht vorwärts, sondern zurückgehen. Mit Hinderniskarten könnt ihr Spieler daran hindern, an euch vorbeizuziehen. Nutzt ihr eine Chance/Risiko-Karte, erhaltet ihr bei richtiger Beantwortung einer Frage die doppelte Punktzahl. Liegt ihr falsch, wird euch die reguläre Punktzahl abgezogen. Ganz zum Schluss gibt es den Joker, der euch ohne Beantwortung einer Frage die volle Punktzahl gibt.

Ein weiteres Highlight sind die diversen Sachbeiträge aus der Sendung mit der Maus, die ihr nach und nach freischaltet und neben der Einbettung in Fragen auch im Menü selbst anschauen könnt. Leider waren die Entwickler der Ansicht, dass es ausreicht, wenn die Videos nur in einem kleinen Fenster zu sehen sind. Logischerweise sind gerade die klassischen Beiträge nicht in HD, dennoch finde ich die jetzige Umsetzung nicht schön.

Hier seht ihr das Minispiel "Auf und ab".

Wie ich oben schon kurz angerissen habe, ist Frag doch mal... Die Maus komplett vertont worden. Das schließt das Menü ein und zieht sich durch das komplette Spiel. Die Musik wurde aus der Sendung/Show übernommen. Das Gleiche gilt für die Zeichnungen der Charaktere. Spieler 1 steuert das Geschehen über das Wii U GamePad, während die anderen beiden Teams auf Wii-Remotes setzen müssen. Das Rumreichen des GamePads funktioniert manchmal auch, ist aber wohl von den Entwicklern nicht gewollt worden. Das Spiel wird auch auf den Bildschirm des GamePads projiziert, leider schließt das den Ton nicht ein. Generell sagt mir die technische Umsetzung nicht wirklich zu. Ich begreife beispielsweise nicht, warum bei so gut wie jeder Situation das Spiel erst wieder mehrere Sekunden laden muss. Weder der Fragebildschirm, noch das Spielbrett haben so umfangreiche Grafiken, dass dies die Wartezeiten rechtfertigt. Auch das Auswählen der Antworten ist umständlich. Üblicherweise geht ein normaler Spieler davon aus, dass er die Fragen durch Durchschalten auswählt. Um Antwort drei auszuwählen, schaltet man also mit dem Steuerkreuz zwei Felder nach unten. Nicht jedoch in Frag doch mal... Die Maus. Da ist jeder Seite des Steuerkreuzes ein Buchstabe hinterlegt. Immerhin wird dauerhaft eine Legende diesbezüglich eingebettet.

Redaktionswertung

6

Grabbeltisch

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Frag doch mal... Die Maus

Meinung von Niels Uphaus
Frag doch mal... Die Maus ist ein interessantes Quizspiel. Die Fragen sind abwechslungsreich und gerade für die jüngere Zielgruppe angepasst. Auch die durchgehende Vertonung sowie die diversen Sachfilme können als Highlight angesehen werden. Die technische Umsetzung, sowie die wenigen Minispiele trüben den Spielspaß jedoch. Ältere Semester wie ich dürften wohl für den Preis von 10 Euro auch andere interessante Titel im Nintendo eShop finden, doch gerade die jüngere Zielgruppe und Eltern können mit dem Kauf von Frag doch mal... Die Maus nicht allzu viel falsch machen.
Mein persönliches Highlight: Dieses Spiel hat viele meiner Kindheitserinnerungen wieder zurückgebracht!

Kommentare 6

  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 02.01.2017 - 15:46

    2016 hatte man als WiiU-Besitzer auch die Zeit solche Spiele zu testen :D

    Das könnte vielleicht 2017 anders aussehen. Hoffe ich zumindest.
  • PummeluffGamer1234 Freut sich auf Prime 4 - 02.01.2017 - 16:36

    Schon traurig,dass ihr aufgrund der Softwaredürre schon gezwungen seid,sowas zu testen...

    Mit der Switch wird es dann zu 100% besser :thumbsup:
  • Tarik Turmheld - 02.01.2017 - 17:04

    Danke für den Test!

    2 Fragen dazu:
    1. Wisst ihr, ob es das Spiel tatsächlich nur in Deutschland gibt?
    2. Habt ihr es aus dem eShop installiert oder als Disc? Bei Ersterem: Könnt ihr mir sagen, wie viel Speicherplatz es nun tatsächlich einnimmt, da es ja mit einer großen Videothek kommt.
  • Marco Primmer Kirby-Enthusiast - 02.01.2017 - 17:19

    @Tarik

    1.) Dieses Spiel ist wohl hauptsächlich im deutschen Sprachraum herunterladbar. Zumindest kann ich dies als Österreich tun. Ob es auch in anderen Ländern der Fall ist, kann ich spontan nicht beantworten.

    2.) Laut offizieller Angabe seitens Nintendo, beträgt die Download-Größe des Spiels 3089,10 MB. Diese Größe resultiert wohl daraus, da es viele Videosequenzen gibt.
  • Skerpla 任天堂 - 02.01.2017 - 17:32

    Habe ja schon gesagt, 5€ wären ok, aber 10€ sind mir da echt etwas zu viel. Da schalt ich lieber den Kinderkanal an, da seh ich das selbe.

    @Tarik Das Spiel gibt es nur als Download, Disc würde sich da echt nicht lohnen!
  • Akitsim Turmheld - 02.01.2017 - 19:11

    Mir persönlich zu teuer, auch wenn ich die Lieblingssendung meiner frühen Kindheit gerne unterstützen würde. Schalte auch jetzt noch gerne mal am Sonntagmorgen den Fernseher ein, um was zu lernen :D