Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Fire Emblem Heroes - Smart Device

  • Deutschland Deutschland: Fire Emblem Heroes
  • USA USA: Fire Emblem Heroes
  • Japan Japan: Fire Emblem Heroes
Plattform
Smart Device
Erscheinungsdatum
02.02.2017
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Intelligent Systems, DeNA
Genre
Strategie, RPG
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Helden auf das Smartphone!

Von Dirk Apitz ()
Hach, Fire Emblem und ich wurden irgendwie nie richtige Freunde. Immer wieder versuche ich mich dran und immer wieder verliert es mein Interesse. Nach Jahren der Ruhe kommt nun die Möglichkeit, sich wieder an Fire Emblem zu versuchen und das kostenlos auf meinem Smartphone. Eigentlich stehen die Chancen aber dafür, mein Interesse zu wecken, schlecht. Ich mache die Smartphonespiele dafür verantwortlich, dass mein Lieblingsgenre, Strategie, immer uninteressanter wird. Aber Fire Emblem macht es dann doch richtig und mein Interesse ist geweckt.

Mehr rundenbasierende Spiele braucht das Land!

Aber jetzt Mal langsam! Fire Emblem für das Smartphone finde ich wirklich spannend. Im Gegensatz zu Mario, Miitomo, Pokémon Go oder später Animal Crossing, richtet sich Fire Emblem nicht wirklich an die Casualfraktion und ist doch sehr komplex. Dazu kommt das Setting, was nicht jeden anspricht, und dass rundenbasierende Strategiespiele nicht mehr ganz im Trend sind, muss ich denke ich auch nicht erwähnen. Zudem braucht Fire Emblem, im Gegensatz zu anderen Marken, nicht wirklich zusätzliche Werbung. Immerhin erfreut sich diese Serie gerade im westlichen Teil der Welt immer größerer Beliebtheit. Die Gefahr ist also groß, dass man das Spiel simpel gestaltet. Doch allein die Geschichte ist dabei wieder ausufernder als man erwarten könnte. Zwar kommt diese wohl nicht an andere Fire Emblem-Spiele heran, doch für ein Smartphonespiel wird dabei ganz schön viel geboten. Sei es durch Zwischensequenzen, ausufernde Dialoge (wie immer halt) und Beziehungsdrama.

Die Kämpfe sind natürlich wieder wunderschön gestaltet.

Spätestens dann sollte klar sein: Dies ist kein Spiel für zwischendurch! Wie bereits erwähnt habe ich eine gewisse Abneigung gegen die Strategiespiele auf dem Smartphone. Meistens sind sie Pay 2 Win, langweilig und so einfach, dass selbst meine Mutter so ein Spiel zockt. Dabei, das regt mich am meisten auf, werden rundenbasierende Strategiespiele fast komplett ignoriert. Dabei würde sich das Konzept als Smartphonespiel besonders gut anbieten. Aber da kommt eben Nintendo um die Ecke und bringt Fire Emblem. Was auf einem anderen mobilen Gerät super funktioniert, kann doch auch auf dem Handy funktionieren. Das tut es! Ihr wählt einfach über das Display die Figur aus, die ihr bewegen wollt. Dann zieht ihr es entweder auf ein anderes Feld oder setzt zum Kampf an. Fans von Fire Emblem werden sich sofort zuhause fühlen. Komplett ohne Kompromisse geht es aber nicht. Greift ihr an, könnt ihr nicht festlegen wo sich eure Figur danach positioniert und am Anfang könnt ihr auch nicht die Figuren auf dem Schlachtfeld verteilen. Die Schlachtfelder sind dabei sehr klein. Das Waffendreieck findet aber auch hier seinen Einsatz, die einzelnen Helden können aufleveln und sogenannte Superfähigkeiten gibt es auch, die aber nur automatisch aktiviert werden. So sind die Runden meistens sehr kurz und obwohl man doch ein relativ komplexeres System hat, eignet es sich perfekt für kurze Runden.

Die Strategie von Nintendo ist es ja, mit Smartphonespielen neue Kunden zu generieren. In meinem Fall könnte das sogar klappen. Aus irgendeinen Grund wurde mein Interesse für die Reihe geweckt und ich werde dem Ganzen wieder eine Chance geben. Dies liegt auch an der Inszenierung und auch am sehr gelungenen Soundtrack. All das hat nichts mit einem billigen Smartphonespiel zu tun. Auch der Umfang stimmt. Neben der Kampagne hat man noch eine eigene Burg, die man ausbauen kann, den Übungsturm, wo man seine Strategien trainieren kann (wie auch die Möglichkeit zum Aufleveln), spezielle Herausforderungen und auch Arenakämpfe. Letzteres ist der Multiplayer, bei dem ihr andere Burgen attackiert. Es gibt noch einen weiteren Modus, den ich aber noch nicht verraten möchte. Bei jedem Kampf kann man zudem ein bestimmtes Team auswählen. Denn im Laufe des Spiels, bekommt ihr wahnsinnig viele Helden und Soldaten, die zudem auch unterschiedliche Fähigkeiten bekommen. Helden bekommt ihr durch Sphären. Hier kommt nun Geld ins Spiel. Denn entweder ihr erspielt euch diese Sphären oder könnt diese kaufen. Bisher konnte ich diese aber leicht erspielen und halte es nicht für nötig, sein Geld sinnlos auszugeben. Vielleicht hätte man sich sogar überlegen sollen, ob man nicht komplett drauf verzichtet, aber dafür das Spiel für einen kleinen Betrag anbietet. Auf der anderen Seite würden vielleicht sich weniger Leute trauen das Spiel zu kaufen. Dafür könnt ihr euren Nintendo-Account mit dem Spiel verknüpfen und die Punkte bei MyNintendo können doch tatsächlich auch dazu verwendet werden, diese Sphären zu kaufen. Na endlich mal was halbwegs Sinnvolles.

Redaktionswertung

8

Cooles Spiel

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Fire Emblem Heroes

Meinung von Dirk Apitz
Nintendo muss am Ball bleiben! Wenn man noch etwas die Arena ausbaut und das Spiel weiter unterstützt, dann hat man sehr lange noch Spaß dran. Zudem schafft es tatsächlich etwas, was es bewirken will: Interesse wecken. Ich für meinen Teil bin sehr glücklich darüber, dass man nicht den leichten Weg gewählt hat und auf einen einfachen Erfolg verzichtete. Dafür bekommen wir ein sehr gutes Strategiespiel auf dem Smartphone! Sehr gut!
Mein persönliches Highlight: Der unglaublich gute Soundtrack
Meinung von Max Kluge
Ich gebe zu, dass ich an der Idee von Fire Emblem auf dem Smartphone zunächst gezweifelt habe. Nach den ersten paar Missionen in Fire Emblem Heroes sind diese Zweifel allerdings verflogen. Nintendo liefert hier ein durchdachtes und ohne Ende poliertes Smartphone-Spiel ab, was zwar die Grundformel des Franchise etwas vereinfacht, die Essenz des Gameplays aber genau trifft. Ob der Titel auch auf lange Sicht hin fesseln kann oder nur ein netter Zeitvertreib für zwischendurch ist, wird sich noch zeigen. Zurzeit macht es mir aber viel Spaß.
Mein persönliches Highlight: Sämtliche Illustrationen
Meinung von Daniel Kania
Für eines muss man Fire Emblem Heroes loben: Es bringt das Kern-Konzept der langjährigen Strategie-RPG-Serie in zugänglicher Form auf Smart Devices. Für etwas anderes muss man Fire Emblem Heroes kritisieren: Durch die simple Aufmachung kommt die Tiefe eines "Fire Emblem" nicht wirklich zur Geltung, viel mehr steht das repetitive Gameplay im Vordergrund, was nur einem Bruchteil der Spieler gefallen wird. Wer seine Helden verbessern möchte, der muss wahnsinnig viel spielen oder aber er gibt irrwitzige Summen an Geld aus. Durch eine nicht ernstzunehmende Handlung und ein glückbasiertes Beschwörungssystem steht die Motivation, auch weiterhin zu leveln, auf der Kippe, was für ein Mobile Game unpraktisch ist. Alles in allem gibt Heroes aber einen guten Vorgeschmack dafür, was man in Awakening, Fates oder bald auch Echoes antreffen wird, wenn man auf Nintendos eigenen Konsolen spielt.
Mein persönliches Highlight: Auch mir haben die neuen Charakter-Illustrationen und -Synchronisationen sehr gefallen.

Kommentare 8

  • Mr_Ananas Turmheld - 06.02.2017 - 22:24

    Wie genau funktioniert das Helden-System?
    Bekommt man durch die Sphären die Charaktere dauerhaft?
    Wie viele gibt es?
  • ShinyRocara Turmritter - 06.02.2017 - 22:32

    Sehr guter Testbericht, und stimme absolut zu, die Reihe hat mich aufgrund ihrer Komplexität zu stark abgeschreckt. Dank Fire Emblem Heroes Hab ich mir direkt Fates komplett gekauft und kam perfekt in die Serie rein. Das Spiel schafft es hoch qualitativ zu sein, einen super Einstieg in die Serie zu schaffen, wirklich free to play Zu sein, sehr viele MyNintendo Punkte zu liefern, die Belohnungen sind Bombe, die Story gar nicht schlecht, wenn auch, aber das erwartet ja auch keiner nicht an Fates ranzukommen, und tolle Modi zu bieten und wunderschön e Grafiken zu zaubern.
  • Taneriiim Son of a Switch - 06.02.2017 - 22:33

    Alles super, bloß hoffe ich dass das Free to Play Modell ausstirbt, es ist einfach ätzend und vermittelt einem nicht das Gefühl ein vollwertiges Spiel zu besitzen.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 06.02.2017 - 22:38

    @Mr_Ananas

    Bekommt man dauerhaft. ;)

    Neben den Helden gibt es halt noch verschiedene "normalo" EInheiten. Daher ist die Anzahl der Helden schwierig ;)
  • Crimsmaster_3000 Bastardo de Crimson - 06.02.2017 - 22:39

    bin vollstens begeistert von dem Spiel! Habe schon unzählige Sphären gesammelt und Charaktere beschworen. Story auf normal durch (find ich jzt nicht all zu gut aber ist ja nur nebensächlich), auf schwer in kapitel 8. freu mich immer wieder darauf wenn ich 20 Sphären habe. Nur hab ich kein Glück bei meinen Helden :p bei 80 oder 100 ausgegebenen Sphären... nur zwei 5 Sterne Helden... und zwar zweimal den gleichen xD hoffe die nächsten Monate gibt es immer wieder die Möglichkeit viele Sphären zu sammeln. Da ich nicht vorhabe Geld auszugeben.
  • Dunkare Hardcore Noob - 06.02.2017 - 22:42

    Eigentlich mag ich rundenbasierte Strategie und Taktik Spiele sehr gerne, aber bei FE Heroes war für mich ganz schnell die Luft raus. Die winzigen Maps lassen kaum Abwechslung zu, PvP ist angesichts der ständigen Möglichkeit des Kaufs stärkerer Einheiten für Echtgeld witzlos, die Handlung ist völlig banal und sogar da kann man sich mit Echtgeld den Sieg per Sphäreneinsatz erkaufen. Meh. Alles in allem nicht so ansprechend, finde ich.
  • Splatterwolf Golfer seit 1889 - 06.02.2017 - 23:23

    Am Anfang kommt man noch schnell voran, wie bei jedem F2P stößt man schnell auf Widerstand und muss geduldig bleiben. An die Sphären kommt man nur langsam ran, um neue Einheiten zu beschwören.

    Ansonsten taugt das Spiel deutlich mehr noch als Miitomo oder Pokémon Go, erreicht natürlich nicht die Komplexität von anderen Fire Emblem. Jetzt freue ich mich nur noch mehr auf den Mai, wenn der neue 3DS Teil rauskommt.
  • Mendel Turmritter - 07.02.2017 - 10:18

    Ich finde das Spiel nett gemacht und ermöglicht einen Einstieg in die Spielreihe für Unerfahrene. Für mich ist es ein minimaler Zeitvertreib.

    Punkte recovern dauert halt etwas, wenn man nicht zahlen will xD