Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab! - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab!
  • USA USA: Snipperclips: Cut it out, together!
  • Japan Japan: Issho ni Chokitto: Sunippāzu
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
03.03.2017
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo
Genre
Action, Puzzle, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Schnipp und Schnapp mit Snip und Clip

Von Daniel Kania ()
Am Tage der Nintendo Switch-Präsentation hörten wir von einem kleinen, aber doch interessant wirkenden Nintendo Switch-Titel, der sich schlussendlich als Launch-Spiel für den Nintendo eShop der neuen Nintendo-Heimkonsole entpuppte. Die Rede ist von Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab!, oder gern auch kurz nur als "Snipperclips" bezeichnet. Das Grundgerüst des Spiels, welches ein jeder Nintendo Switch-Besitzer direkt für 19,99€ erwerben oder in einer kostenlosen Demoversion selbst ausprobieren kann, ist so simpel wie auch clever, dass es glatt von Nintendo selbst hätte stammen können. Tatsächlich aber hat Nintendo Design und Konzept von SFB Games, einem Londoner Indie-Studio, übernommen beziehungsweise mit dem brittischen Team gemeinsam am Spiel gearbeitet. Zuvor war dieses als FriendShapes bekannt.

Auf dem Papier ein simples Konzept

Der bunte Artstyle oder die herausstechenden Farben mögen den ein oder anderen auf den ersten Blick irritieren, allerdings sei euch gesagt: Snipperclips ist nicht nur etwas für die Kleinsten unter den Spielern. Nintendo-üblich ist das allgemeine Spielkonzept so zugänglich wie auch unterhaltsam. In einem 2D-Ausschnitt steuert ihr zwei Papierschnipsel namens Snip und Clip. Wer von den beiden der rosafarbige und wer der gelbfarbige Schnippel ist, das weiß ich hingegen bis heute nicht. Zu euren Aktionen gehört das Springen, das in die Höhe Strecken oder auch das Hinknien – auch wenn die beiden Papierfetzen wahrscheinlich keine Knie, lediglich Beine, besitzen. Mithilfe der SL- und SR-Tasten könnt ihr eure Figur zudem drehen. Eure wichtigste und dem Spiel die Eigenheit gebende Fähigkeit ist aber das Schneiden.

In Snipperclips müsst ihr zahlreiche Rätsel lösen. Hier schafft ihr einen Weg für das Wasser in den Behälter!

Snip und Clip scheinen nämlich auf zwei verschiedenen "Ebenen" zu laufen und können so durch den anderen hindurchgehen. Überlappen die beiden, erkennt ihr das an einer kontrastreichen Farbgebung – meistens grün. Drückt man nun auf seinem Joy-Con auf die Aktionstaste fürs Schneiden, erhält der Geschnittene die entsprechende Form. War es doch nicht gerade die passendste Form, kann man wie durch Magie auch seine Ur-Gestalt zurückerlangen. Dazu reicht das Halten des jeweiligen Knopfes. Schön und gut. Schneiden hier, Papier da. Aber wofür das Ganze?

In der Hauptkampagne des Spiels könnt ihr in vielerlei Leveln euer Geschick auf die Probe stellen. Dazu ist es erforderlich, bestimmte Formen anzunehmen. Nicht oft gibt euch das Spiel eine konkrete Form vor, die ihr zur Rätsellösung benötigt, sondern lässt euch meistens euren Freiraum. Die vielen Formen bringen viele Lösungsmöglichkeiten und damit ist eure Fantasie euer einziges Limit. Nun gut, auch das Papier von Snip und Clip geht irgendwann zu Ende, aber zum Glück erscheinen die Papier-Kumpel immer wieder aufs Neue, solltet ihr eine Figur gänzlich auseinandergeschnitten haben. Euer Ziel ist dabei recht unterschiedlich. Mal müsst ihr gemeinsam eine vorgegebene Form einnehmen, wie etwa ein Herz, mal müssen Ballons zerplatzt werden, in anderen Leveln warten Actionfiguren darauf von euch ans Ziel befördert zu werden und noch andere wollen einfach ihren Schlaf und von keiner ekligen Gel-Masse gestört werden. Klingt verrückt? Ist es auch.

Eine satte Portion Einfallsreichtum

Willkommen in der Arcade-Halle! Snip und Clip sind auch schon ganz begeistert und wollen mit der unbekannten Heldin die Kristalle einsammeln.

Über 3 Welten erstreckt sich die eben erwähnte Hauptkampagne und erfordert dabei zunehmend Konzentration und vor allem auch Kommunikation. Solltet ihr nicht gerade alleine spielen, müsst ihr euch mit eurem Spielpartner am anderen Joy-Con genau absprechen, welche Formen ihr annehmen müsst, um die Kugel ins Ziel zu tragen, den Bleistift anzuspitzen oder Fische aus dem Aquarium zu kriegen. Dabei fallen auch Rätseltypen auf, die stets wiederkehren. Darunter sind Aufgaben, die beispielsweise das Ausschneiden einer bestimmten Form voraussehen. Nicht immer passt die Standard-Form von Snip und Clip zur Aufgabenstellung, weshalb einige Anpassungen benötigt und etwas Grips vorrausgesetzt wird. Manche Rätsel können wahrhaftig knackig werden, besonders wenn man sich dazu entschließt Snipperclips alleine zu spielen.

Positiv aufgefallen ist mir die Abwechslung in den Welten. Jede der drei Welten folgt einem Thema, so findet man im Spiel eine Welt, die auf Rätsel im Chemie-Labor setzt (Keine Angst, Chemie-Kenntnisse werden nicht benötigt) oder völlig im Retro-Look daherkommt. Die weltenbezogenen Aufgaben sind meistens die spaßigsten einer Welt, da diese völlig neue Ideen nutzen und etwas Frische hineinbringen. Diese Level sind meistens auch jene, die ihr mit Bewältigung einer Anzahl von Leveln freischaltet. Also seht es als eine Art Belohnung an! Die freizuschaltenden Rätsellevel bieten meist auch zwei- bis dreimal so viel Umfang wie gewöhnliche Level, da sie phasenweise ablaufen. Hierbei ist Ausdauer gefragt, denn nach dem einen kniffligen Rätsel könnte gleich das nächste kommen. Der Spaß kommt dabei aber nie zu kurz, sofern ihr einen weiteren "Snip" oder "Clip" an eurer Seite habt, der mit euch die Rätsel löst.

Weitere Modi sorgen für weiteren Mehrspielerspaß

Auch zu viert könnt ihr einige Rätsel lösen. Die Mechaniken orientieren sich hier an denen aus dem Hauptabenteuer. Hier ist Team-Managment gefragt!

Wer glaubt, dass die drei Welten der Hauptkampagne alles waren, was das Spiel zu bieten hat, der hat sich geschnitten. In zwei weiteren Modi können sich 2 bis 4 Spieler zusätzlich austoben und mit bis zu 4 Papierschnipseln Spaß haben. Dabei gibt es einen Modus, der wieder einmal auf Rätseleinlagen setzt, dieses Mal mit gleich vier Chaoten. Die dahinterstehenden Mechaniken bleiben allerdings dieselben, die man bereits aus dem Hauptmodus kennt und bieten eher wenig Neues. In dem Modus kommt es eher darauf an, mit mehr Personen noch größere Rätsel zu lösen, als wirklich Neues einzuführen. Wichtig zu erwähnen ist dabei natürlich, dass diese Inhalte euch verwehrt bleiben oder besser gesagt sehr schwierig zu schaffen sind, solltet ihr alleine spielen wollen. Dann würdet ihr über zwei Joy-Con verteilt 4 Charaktere steuern. Kein einfaches, im Gegenteil, ein eher stressiges Unterfangen.

Der letzte verfügbare Modus stellt euch drei Minispiele zur Auswahl. Einmal hätten wir da ein Tisch-Hockey-Minispiele, in dem ihr Snip und Clip frei über die Spielfläche steuern könnt und den Puck – in der Welt von Snipperclips selbstverständlich ein Knopf – ins gegenerische Tor schlagen müsst. Auch eine weitere sportliche Aktivität hat es ins Spiel geschafft: Basketball. Snip und Clip werden sicherlich noch lange üben müssen, um bei der NBA mitmachen zu dürfen, aber in diesem kleinen Minispiel, könnt ihr schon einmal für ihre Sportler-Karriere trainieren. Was sagt ihr, die beiden haben gar keine Hände, um Dunkings zu landen? Wer braucht Hände, wenn er Papier hat? Das letzte verfügbare Minispiel ist das Dojo, in dem es darum geht, seinen Gegener ordentlich zu zerfetzen. Nein, wirklich. Ich meine es wortwörtlich. Mit eurer Schneide-Fähigkeit versucht ihr euren Gegner zu zerschneiden, bevor er es tut. Wie bei den anderen Minispielen auch, gewinnt hier derjenige, der zuerst 3 Punkte erreicht.

Präsentation und Steuerung

Eines der kniffligsten Rätsel im Spiel. Hilft man sich gegenseitig und denkt gemeinsam nach, kommt man aber auf die Lösung!

Wie eingangs erwähnt, nutzt Snipperclips einen sehr farbenfrohen, verspielten Artstyle. Je nach Weltenthema werdet ihr auf andere audiovisuelle Elemente stoßen. Während Welt 1 noch mit Schulbüchern, Kinder-Zeichnungen, Stiften, Anspitzern und so weiter gefüllt ist, fühlt sich Welt 2 wie eine Arcade-Automat an. Vieles wirkt wahrlich virtuell und ebenso sind die Rätsel aufgebaut. Von allen Leveln sehen diese aus Welt 2 wohl am außergewöhnlichsten aus. Welt 3 schließlich setzt auf ein Labor-Thema, arbeitet viel mit Gasen und Flüssigkeiten und lässt es euch wirklich so vorkommen, als würdet ihr an kleinen Experimenten mitwirken. Der Soundtrack des Spiels bleibt vielleicht nicht lange im Ohr, unterstreicht aber zumindest die verspielte Ader des Titels. Wenn auch ich zugeben muss, dass die Klänge mir manchmal etwas auf den Geist gegangen sind, wenn ein Rätsel einmal mehr Zeit beansprucht hat als gedacht.

Die Steuerung ist an sich völlig gewöhnlich. Eure Aktionsknöpfe lassen euch springen, schneiden und euch selbst wiederherstellen und mit dem Stick bewegt und streckt ihr euch oder kriecht am Boden herum. Schlussendlich nutzt ihr die beiden verbliebenden Knöpfe, SL und SR, für das Drehen. Im Einzelspieler ist ein Knopf übrigens auch dafür da, um den Charakter zu wechseln, was recht häufig vorkommen wird. Nun, in der Theorie klingt das alles recht gut, ich muss aber sagen, dass es ein wenig behebig wirkte mit den Joy-Con der Nintendo Switch zu spielen. Leider sind dies auch die einzigen unterstützten Controller – Ich als Einzelspieler könnte deshalb nicht auf meinen Nintendo Switch Pro Controller umsteigen. Als besonders anstrengend empfand ich das Drehen durch die Schultertasten. Möglicherweise wäre das Drehen mit einem Stick angenehmer gewesen. Etwa durch gleichzeitiges Betätigen eines Aktionsknopfes und den Eingaben mit dem Stick. Der Stick der Joy-Con selbst ist für mich auch ein kleines Problem gewesen, da Snipperclips sehr genaue und präzise Eingaben erfordert, für die meiner Meinung nach die Joy-Con-Sticks nicht allzu gut geeignet sind. Bei dem Problem mit den Schultertasten kann aber zumindest der Handgelenkschlaufen-Zusatz etwas aushelfen, weil er die Controllern so grifffester und komfortabler zu bedienen macht.

Ein zweischneidiges Schwert

Hockey macht von den verfügbaren Minispielen noch am meisten Spaß. Schaut, dass ihr vielleicht eine günstige Form erlangt.

Obwohl mir Snipperclips durchaus Spaß bereiten konnte, gibt es für mich doch einige Schnitzer, die sich der Nintendo eShop-Titel geleistet hat. Zum einen wäre das die gerade eben angesprochene Steuerung, die wohl nicht in jeder Hand ein angenehmes Spielerlebnis zaubert. Zum anderen bin ich nicht wirklich von den Mehrspielermodi überzeugt. Die drei genannten Minispiele sind eigentlich kaum der Rede wert. Das Gameplay des Dojo-Minispiels besteht aus nichts anderem als stetigem Button Mashing und Hin-und-Her-Gerenne, um seinen Kontrahenten zu besiegen. Und was das Ziel im Dojo ist, nämlich das gegenseitige Zerschnibbeln, wird zum frustrierenden Hindernis im Hockey- und Basketball-Minispiel. Dadurch, dass man sich ständig kaputtschneiden kann, verliert man den Fokus auf das eigentliche Ziel und möchte an seinem Gegenspieler viel lieber Rache üben. Umso schlimmer ist dabei auch, dass die Kern-Mechanik des Spiels, das Schneiden in bestimmte Formen, in diesen Modi überhaupt keine Beachtung erhält. Natürlich könnte man mit bestimmten Formen besser den Basketball in den Korb schmeißen, aber der Gegner wird kaum blöd genug sein einem diese Chance zu geben. Lieber zerschneidet man sich wieder gegenseitig und das Spiel geht bis in die Unendlichkeit.

Am Hauptabenteuer ist hingegen weniger Meckerpotenzial. Schade ist hier nur, dass nach drei recht spaßigen Welten schon Schluss war. Als ich das "finale Level" beendet hatte, fragte ich mich wirklich, ob ich etwas falsch tat, da keine weiteren Level auftauchten. Außer zwei sehr kniffligen Rätseln, die ich – besonders als ich alleine spielte – nicht lösen konnte, habe ich aber alles vervollständigt und gesehen. Manche Ideen hätte ich gerne öfter gesehen, andere hingegen eher weniger, doch das wird Geschmackssache eines jeden Spielers sein. Das volle Potenzial haben sie allerdings noch lange nicht ausgeschöpft und für 19,99€ hätte ich eigentlich fast schon mehr erwartet als das, was einem tatsächlich geboten wird. Möglicherweise erhalten die Teams eine zweite Chance in einem Sequel-Spiel. Ich würde mich freuen, noch mehr innovative Ideen zu sehen. Und nächstes Mal dann auch bitte mit etwas mehr Umfang.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab!

Meinung von Daniel Kania
Unter den bislang verfügbaren Nintendo eShop-Titeln für die Nintendo Switch ist Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab! definitiv einer der heißesten Kandidaten, den man sich ansehen sollte. Zu zweit kann das Hauptabenteuer mit innovativen Rätseleinlagen und spaßigen Gameplay-Ideen glänzen, bei denen vor allem die Kommunikation untereinander von Wichtigkeit ist. Nach drei Welten ist allerdings bereits Schluss, was durch die eher mäßig geglückten Mehrspieler-Modi auch nicht großartig ausgeglichen werden kann, aber zumindest andere Seiten von Snipperclips zeigt, die euch das Spiel das ein oder andere Mal öfter starten lassen. Als 20€-Spiel eignet es sich hervorragend, um die Mobilität der Nintendo Switch zu demonstrieren – Joy-Con abnehmen, dem Gegenüber in die Hand drücken und los geht es. Einfacher war ein gemeinsames Spielen unterwegs noch nie. Ich rate, das Spiel vor allem im Mehrspieler zu spielen, da ihr als alleiniger Spieler deutlich weniger Spaß an der Spielerfahrung haben werdet.
Mein persönliches Highlight: Die verrückten Grimassen, welche Snip und Clip andauernd ziehen. Wirklich herzerwärmend!

Kommentare 29

  • KingDDD Turmheld - 11.03.2017 - 12:57

    Nur ne 7en? Also mich hat dass Spiel fast 100% überzeugt. Einziges Manko wären vlt die Anzahl/Vielfalt der Levels, wobei 60 für einen 20 Euro Titel immernoch im Rahmen sind.
    Ansonsten innovativ, nette Grafik und super Mehrspielererfahrung.
  • Artemos Turmritter - 11.03.2017 - 13:05

    Also mich hat dieses Spiel auch voll überzeugt und der Umfang ist meiner Meinung nach für 20 Euro vollkommen ausreichend.

    Durch das Spiel muss ich meine Switch jetzt immer zur Freundin mitnehmen, da sie eventuell mal weiter zocken will^^
  • Zanza Turmknappe - 11.03.2017 - 13:10

    Es kann nicht sein dass das Spiel die selbe Wertung wie Bomberman bekommt was 20 Euro mehr kostet und viel weniger Umfang hat
  • GamingPeter Hyped for MarioOdyssey - 11.03.2017 - 13:18

    @Zanza Bomberman war ja auch (wie diese ganze Seite) gekauft :troll:
  • TheBC97 Xenoblade-Fanboy - 11.03.2017 - 13:29

    Sehe ich das jetzt richtig, dass 1-2-Cringe eine höhere Wertung als Snipperclips bekommen hat? :ugly:
  • CapoDorlando Oh'cami - 11.03.2017 - 13:30

    Eine 7 geht völlig in Ordnung. Auch ich kritisierte die Quantität im Hauptmodus sowie die sinnfreie Minispiel Sammlung a la Hockey. Das Do-jo war da noch das beste der Dreien.
    Die Steuerung empfand ich jetzt weniger schlimm. Das Buttonlayout konnte man auch ändern bei Bedarf.
  • felix PhoenixWrightForSmash! - 11.03.2017 - 13:30

    Endlich mal keine Fanboywertung. Gingo scheint der einzige aus der ntower-Redaktion zu sein, der nicht käuflich ist. Daumen hoch dafür!
  • blackgoku in my Heart, i am a Gamer - 11.03.2017 - 13:34

    Nice one. :thumbsup:
  • Torben22 Turmfürst - 11.03.2017 - 13:34

    Net schon wieder;) ihr gibt Wertungen zu viel Bedeutung. Hört euch noch andere an. Ich fand es witzig. Meine Schwester mochte eher 1 2 Switch.
    Ich finde dass Spiel ist definitiv was neues.
    PS: ich finde Batman v Superman klasse. So viel Bedeutung geb ich Wertungen. Wie mein Deutschlehrer damals. Text der Bewertung geil. Ganz unten 3-.
  • Torben22 Turmfürst - 11.03.2017 - 13:40

    @felix
    Wer glaubt ntower sei käuflich der war noch nie auf ner Seite, die wirklich subjektiv ist. Die bewerten die Switch schlecht als hätte ein Amazon Troll ne Rechnung offen. Ich nenne die Seite jetzt aber nicht;) wie dem auch sei: wenn ihr findet die Seite ist gekauft warum dann angemeldet? Berichte kann man auch als Gast lesen? Nur simple Frage und nicht als Provokation.
  • Oberst Dummbatz - 11.03.2017 - 13:46

    Bei ntower werden Wertungen doch nicht gekauft. Die Leute hier haben lediglich shit taste :ugly:
  • felix PhoenixWrightForSmash! - 11.03.2017 - 13:57

    @Torben22 Ich hab das (wie GamingPeter) nur aus Spaß geschrieben, dachte man erkennt die Ironie am :troll: -Smiley^^
    Ich bin gerne auf ntower und finde, dass die Redakteure einen sehr guten Job machen (fand auch den 1-2-Switch Test von Sebastian und den Zelda Test von Dennis gut geschrieben). Ich wollte mich eher über die lustig machen, die denken, ntower sei wirklich käuflich.
  • giu_1992 Turmheld - 11.03.2017 - 13:59

    1-2 Switch kriegt eine höhere Wertung? Wo ist der verächtlich und abwertend guckende Smiley wenn man ihn braucht?

    Das Spiel ist absolut genial, ich habe gestern alleine damit einen Switch Kritiker bekehrt. Bisher waren alle 9 Leute mit denen ich Snipperclips gezockt hab absolut begeistert. Das Game bringt einfach jeden zum lachen, totale Spaßgranate. Nebenbei hat das Game einen Switch Kritiker gestern dazu bewogen sich eine Switch zu kaufen bzw. wartet er noch die E3 ab, da sollten ein paar Kracher kommen. Die Haptik hat ihn überzeugt, nachdem er von der Wii U so extrem enttäuscht war
  • de Bopa Turmknappe - 11.03.2017 - 14:03

    Ich finde die etwas starke Kritik an der Steuerung als übertrieben, ich empfinde die Steuerung mit Schlaufe als einfach und gut. Einzig die Bewegung von Snip und Clip ist etwas sensibel.

    Es macht ungemein Spaß mit anderen Personen du spielen egal ob du zweit oder zu viert das Absprechen um das Levelziel zu erreichen, sowie was Zerschnippeln egal ob es dem Ziel dient oder spaßeshalber um den anderen zu nerven, weiß zu gefallen

    Ich habe dem Spiel eine 8 gegeben, möglicherweise werde ich es noch aufstufen
    Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen

    Ps: Ich habe das Spiel bisher ausschließlich im Mehrspielermodus gespielt
  • Solaris nTowerist - 11.03.2017 - 14:11

    Wie gekauft? Ich dachte Wertungen würden hier erwürfelt werden? ;) :ugly:
  • GamingPeter Hyped for MarioOdyssey - 11.03.2017 - 14:14

    @Torben22 ja wie @felix schon gesagt hatte meinen wir das nur aus ironie ;)
  • Torben22 Turmfürst - 11.03.2017 - 14:21

    Dann mein Fehler. Ich wusste den Wario nicht wirklich zu deuten :D tschuldigt
  • air Turmritter - 11.03.2017 - 14:31

    Nach den 8er Wertungen von 1-2 Switch und Bomberman, war mir hier vor dem Lesen schon klar, dass das maximal eine 7 bekommen wird. Scheinbar ist ntwoer interessiert Wertungen zu vergeben die von der Mehrheit abweichen.

    Ich persönlich hab mit Snipperclips wesentlich mehr Spaß als mit 1-2 Switch.
  • MAPtheMOP Mamas Wunschkind - 11.03.2017 - 14:33

    Ich habe bisher nur die Demo zu zweit gespielt. Die Präsentation ist witzig und das Konzept sehr angenehm. Aber der Ballon-Level war irgendwie nicht selbsterklärend und wir wussten ewig nicht, was wir da machen müssen. Ne halbe Stunde sinnlos probiert, dann ging ein Ballon kaputt, was wir erst als Fehler sahen. Nunja, das Game hat anscheinend auch ein paar kleine Schwächen...
  • Wildjoviman wildjoviman - 11.03.2017 - 15:14

    Meine Switch war wie immer in der Dockingstation... Beim rausnehmen bekam ich eine Fehlermeldung... Ich müsse neu starten... Irgendwie kam mir die Konsole und Station wärmer vor als normal... Hätte das schon jemand von euch? Vorher war Zelda auf Stand-by
  • Chavo Turmknappe - 11.03.2017 - 15:21

    Kann man Snipperclips eig. auch mit einer herkömmlichen E-Shop Karte erstehen, oder braucht man da diese spezielle Download-Karte bei Amazon?
  • Düstermond Turmheld - 11.03.2017 - 16:30

    Schlechter als 1-2-Switch?
    Ich glaub ich muss mal die Demo testen - hatte es eigentlich ins Auge gefasst.
  • megasega1 Zocker seit 1992 - 11.03.2017 - 19:11

    Definitiv einer der besseren Starttitel. Ne 7 ist okay, allerdings würde ich eher zu ner 8 tendieren, für den Multiplayer Spaß sogar zu ner 9 oder 10.
  • zocker-hias Turmbaron - 11.03.2017 - 20:42

    Sehr guter Test! Mir macht es bisher super viel Spaß aber ja mehr Abwechslung und 2-3 Welten mehr ist das was ne hohe 8er Wertung verwehrt.
    Dennoch zu zweit - vor allem wenn die Freudin / Frau sich durch Zelda vernachlässigt fühlt - ist es super :D :D :triforce:
  • otakon Ssssswitch - 11.03.2017 - 21:05

    Hab bisher nur die Demo gespielt und es dann mit 2 Joy Cons zusammen bei Amazon gekauft. Hab es kurz im Einzelspieler angezockt und es ist echt süß gemacht und macht Spaß. Freu mich auf nächste Woche, da kommt Besuch dann können wir endlich die Multiplayer Spiele ausgiebig antesten.
  • Mario_ sup3rcr4zy - 11.03.2017 - 21:31

    Ich finde das Spiel macht zu zweit super viel Spaß. Also hat es. Für 2 Stunden? Vielleicht etwas mehr?
    Ich empfinde den Umfang auch wenn es "nur" 20,- sind für viel zu gering. Dabei ziehe ich nur die normalen 45 Level in Betracht - ist nicht fair aber die vier Player Level zu spielen machst mir einfach kein Spaß. Wenn ich das vom Umfang z.B. mit Fast rmx oder shovel Knight vergleiche bekommt man bei den anderen beiden deutlich mehr Inhalt für ähnliches Geld. Auch wenn vom Spiel nicht vergleichbar. Wenn ich es in Relation zu 2Stunden Kino sehe, ist Preis Leistung bei Snipper besser.

    Dir Grund Idee und das gameplay sind im 2player aber auf jeden Fall super. Der Umfang viel zu gering. Eine 7 am Ende passt Ggf ...

    Für mich wäre das ein optimaler Kandidat für neue Welten als dlc am besten noch mit my nintendo Kombination. So was wie 200 Gold Punkte oder 1.99 pro Welt ... Ggf auch in Kombination: 2.99 und 50% mit 100 Gold Punkten für die ersten 100 Tage ...

    Ps: ich frage mich wann die Vergleiche mit 1-2-Switch aufhören. Ich persönlich habe es ca 2 min gespielt und bei Amazon wurde der Preis erneut auf 29.99 reduziert. Das sagt viel aus. ... vermutlich gilt der Vergleich bis z.b. Spiel XYZ 8/10 bekommt und von vielen als noch schlechter angesehen wird.
    Anders Bertachtet. Nach 2 min kann ich mir kein persönliches Urteil erlauben ... mal gucken ob es irgendwann mal bei einer Feier zum Einsatz kommen kann.
  • Blackstar Turmheld - 12.03.2017 - 19:49

    @MAPtheMOP genau so ging mir und meiner Freundin auch :D
  • Splatterwolf Golfer seit 1889 - 13.03.2017 - 09:12

    Finde die Wertung okay. Ein Vergleich mit anderen Switch-Spielen ist derzeit eh nicht angebracht, weil derzeit kein anderes Knobelspiel am Start ist.

    Insgesamt hat es für jeden Spielmodus zu wenig Level, man kann zwar zu Zweit auch die Vier-Spieler-Level spielen, finde das aber oftmals unnötig kompliziert gelöst.

    Ansonsten wiederholen sich die Aufgaben schnell und man hat oft das Gefühl, dass man Level nicht wirklich schafft, sondern sich irgendwie durchmogelt.
  • Wildjoviman wildjoviman - 13.03.2017 - 14:44

    ICH FINDE ES WIRKLICH STRUNZLANGWEILIG.. MEINER FREUNDIN GEFÄLLT ES, ABER ICH WERDE DAMIT NICHT WARM, NICHT MEINE ART VON SPIEL.. VOR ALLEM ZU ZWEIT SEHR NERVIG. 20 EURO IN DEN SAND GESETZT :( Hätte ich mal besser die Demo Probiert...