Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bis die Motoren heulen – FAST RMX

Von Maik Dallherm ()
FAST RMX ist nun der dritte Ableger seiner Reihe. Gut, mehr oder minder nach der Perspektive gerichtet, denn eigentlich ist FAST RMX (oder gerne auch "Remix") für Nintendo Switch einfach ein "verbesserter" Port von FAST Racing Neo, was für die Wii U erhältlich ist. Hier haben wir es mit der beliebten Reihe des Future-Racers vom deutschen Entwicklerstudio Shin'en Multimedia zu tun, die genau dann ins Leben gerufen wurde, als F-Zero-Fans anfingen, neue Spiele zu vermissen.

Offene Strecken sind ideal, um volle Geschwindigkeiten auszufahren.

Der Name "FAST" kommt nicht von ungefähr. Hier steigt ihr in Antigravitations-Gleiter und saust mit einem Affenzahn über die Strecken, die in den unterschiedlichsten Umgebungen und Atmosphären liegen. Selbst von der bloßen Umgebung gleicht selten eine Strecke einer anderen. Das Spiel legt seinen Wert in die Fahrtechniken der Fahrer und ein Waffensystem gibt es nicht. Ihr müsst lernen, mit den Hindernissen auf den Strecken umzugehen und euren Boost zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen, den ihr in Form von Kugeln auf der Piste verteilt aufsammelt. Im Gesamtpaket liefert FAST RMX 30 Strecken und 15 Fahrzeuge. Wer schon FAST Racing Neo gespielt hat, bekommt somit fünf neue Flitzer und 14 neue Strecken zu Gesicht (sechs neue Strecken, falls ihr auch das Neo Future Pack gespielt haben solltet).

Neue FAST-Spieler sollten sich eine bestimmte Faustregel (und einen alten Spruch von FAST Racing League) zu Herzen nehmen: "Shift Your Phase. Win The Race.". Denn das Phasenwechseln ist das A und O in diesem Rennsport. Auf den Strecken trefft ihr auf spezielle Elemente, wie Booststreifen und -tore, Sprungschanzen oder Strahlen. Diese sind entweder blau oder orange gefärbt. Um einen Vorteil aus diesen zu ziehen, müsst ihr euer Fahrzeug per Knopfdruck an die entsprechende Phase anpassen. Viele Sprünge sind zum Bestehen der Strecke erforderlich, also gewöhnt euch schnell daran. Anfangs werdet ihr noch Probleme haben, alle Turbos richtig auszunutzen, aber durch das Kennenlernen der Strecken wisst ihr manchmal sogar schon nach der ersten Runde, gewisse Passagen fehlerfrei zu meistern. Sowieso braucht es aber seine Zeit, bis man den Großteil der Strecken gut beherrscht.

FAST Racing Neo + Neo Future Pack + neue Inhalte = FAST RMX

Für den Einzelspieler gibt es die Meisterschaften. In diesen tretet ihr in Cups um den Platz auf dem Treppchen an. Anfangs stehen euch nur drei Cups zur Verfügung, aber in diesem Modus werdet ihr auch die anderen Cups mit ihren entsprechenden Strecken, die Geschwindigkeitsklassen und neue Fahrzeuge freischalten können. Die Cups sind im Vergleich zum Vorgänger anders strukturiert. Sie beinhalten jeweils nur noch drei Strecken, dabei sind diese (Original, DLC und RMX) bunt gemischt. Um die Cups zu "bestehen" genügt es, in der Gesamtplatzierung in den Top 3 zu landen. Es ist übrigens normal, dass ihr Probleme mit dem ersten Platz haben werdet. Die CPU-Spieler sind schon in der Subsonic-Liga nicht zu unterschätzen. Gegen sie zu gewinnen, obliegt oft dem gewählten Fahrzeug und den Fehlern eurer Gegner. Wer mit einem Zeitfahren-Modus seine Künste verbessern möchte, wird hier leider zunächst in den sauren Apfel beißen müssen. Zwar ist dieser Modus bereits mit dem Update #1 angekündigt worden, bedeutet somit aber auch, dass dieser zur Zeit nicht im Spiel implementiert ist.

Neo Kyoto, ein wahres Lichterspektakel!

Ein Tutorial gibt es nicht, daher sollten sich neue Spieler erstmal das Steuerungsschema ansehen und gegebenenfalls auf ihre Bedüfnisse abstimmen. Die Tastenbelegung kann für jeden Knopf individualisiert werden. Danach solltet ihr euch zuerst an den Meisterschaften versuchen, um ein Gefühl für das Spiel zu entwickeln. Solltet ihr später noch eine besondere Herausforderung suchen, werdet ihr euch im Hero-Modus wohl fühlen. Hier sucht ihr euch, je nach Verfügbarkeit, eine Geschwindigkeitsklasse und eine einzelne Strecke aus und müsst diese mit dem ersten Platz belegen. Weil das natürlich viel zu einfach wäre, gibt es hier etwas andere Regeln. Wie in F-Zero bekannt, dient euer Boost zugleich als Schild. Wird dieser aufgebraucht und es folgt eine Kollosion, war es das mit euch. Zurück auf die Strecke werdet ihr nicht gesetzt, also müsst ihr auch besonders auf die Streckenhindernisse aufpassen. Da ihr bereits die Strecken kennt, kommt an dieser Stelle das Sahnehäubchen: Ganz im Stile von Mario Kart sind sie gespiegelt und das bringt durchaus ein paar unerwartete Wendungen – im wahrsten Sinne des Wortes!

Ein gutes Rennspiel braucht natürlich auch einen Mehrspieler-Modus und darüber kann man zunächst nicht unbedingt klagen. FAST RMX gibt euch schon einige Mittel für die gemeinsame Unterhaltung. Zum einen könnt ihr den Fernseher oder den Bildschirm der Konsole für einen geteilten Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler benutzen. Da auch mit einem einzelnen Joy-Con gespielt werden kann, bietet sich eine tolle Gelegenheit, auch außer Haus mit einem Freund über die Pisten zu sausen. Die Handgelenkschlaufen sind dafür durchaus empfehlenswert. Auch über ein lokales Netzwerk können acht Konsolen verbunden werden, was auch ein größeres Treffen möglich macht. Lediglich muss jede Konsole auch das Spiel besitzen.

Man sieht es nicht an, aber dieses Rennen ist online. Ob ich aufgrund der Latenzprobleme auch wirklich gerade Erster bin?

Für weit entfernte Spieler gibt es auch einen Online-Modus. Natürlich war ich gewillt, bereits zu Beginn mit einem Kollegen eine rasante Kopf-an-Kopf-Erfahrung zu liefern, doch dann kam der Schreck: Es gibt gar keine Freundesräume! Tatsächlich gibt es bisher nur ein weltweites Online-Spiel. Shin'en hat hier ebenso Nachschub angekündigt. Freundesrennen werden mit dem kommenden Update #1 nachgereicht. Mir ist es nur etwas schleierhaft, dass sowohl Freundesrennen als auch Zeitrennen, die in FAST Racing Neo schon von Anfang an vorhanden waren, hier zunächst aber ausbleiben. Beim Spielen bitte ich euch, euch zu vergewissern, dass ihr eine saubere Verbindung zu eurem Netzgerät habt. Starke Lags unter den Fahrern und neben der Strecke fliegende Spieler sind momentan kein seltener Anblick. Und wenn ihr gerade doch mit Freunden zusammen spielt, kommt es gerne vor, dass, wie auch meine Gruppe, jeder "in seiner Welt" gerade führt. Der Online-Modus scheint nur in der Subsonic-Liga stattzufinden. Ob es daran liegt, dass den Kontrahenten die schnelleren Ligen fehlen, ließ sich an dieser Stelle nicht feststellen. Wohlgemerkt: In FAST Racing Neo finden alle Geschwindigkeitsklassen ihren Platz, sofern auch alle Teilnehmer sie freigeschaltet haben.

Spielt ihr mit beiden Joy-Con, sollte euch bereits mit dem ersten Rennen der Gebrauch von der HD Rumble-Funktion auffallen. Beim Boosten, Springen und Landen fällt die Vibration gleichmäßig aus, aber stößt ihr an einen Gegner oder gegen eine Bande, spürt ihr eine recht präzise Vibration entsprechend der Seite des Fahrzeugs, die etwas getroffen hat. Ehrlich gesagt: Meines Erachtens habe ich mit diesem Spiel festgestellt, wie laut die Vibrationsmotoren teilweise werden können, wenn der Ton vom Spiel zu leise ist. Im Optionsmenü könnt ihr eine Neigungssteuerung aktivieren, die für mich als recht ungeübten Motion-Spieler schwer zu kontrollieren ist. Die Neigung wird aber ziemlich sachte umgesetzt, dadurch übersteuert ihr nicht so schnell. Besitzer eines Pro Controllers können auch diesen statt den Joy-Con benutzen, damit sollte euer Komfort auch in FAST RMX gewährleistet sein.

Bestaunt ihr die Wüste von Sunahara aus luftiger Höhe, habt ihr gerade wohl eine Sprungschanze überfahren.

Technisch ist das Spiel seinem Wii U-Vorganger eine ganze Ecke voraus. Grafisch wurden einige Effekte hinzugefügt und verbessert, was dazu beiträgt, dass das Gesamtbild etwas lebendiger wirkt. Im Grunde ist das gesamte Spiel durchgehend zu einer 1080p-Auflösung fähig, kann aber, sollte es notwendig sein, nahtlos heruntervariieren, um die durchgehenden 60 Bilder pro Sekunde zu bewahren. Untermalt werden eure Rennen von Electro-Soundtracks. Solltet ihr mit dem Genre schon im geringsten was anfangen können, ertappt ihr euch vielleicht selber dabei, wie ihr im Optionsmenü die Musiklautstärke mal ein paar Stufen höher schaltet. War bei mir auch nicht anders. Ich mochte in FAST Racing Neo auch schon einige der Stücke, und die sind hier auch alle mit dabei.

Redaktionswertung

9

Kauf mich!

So werten wir

Unser Fazit zu FAST RMX

Meinung von Maik Dallherm
Ein potentiell fast perfekter Future-Racer. Für Neulinge bringt das Phasenwechseln eine allgemeine Neuerung mit sich, die erstmal beherrscht werden muss. In Sachen Inhalt, Grafik und Leistung stellt FAST RMX seinen Wii U-Ableger in den Schatten, mit Ausnahme einiger Krankheiten. Schon früh vermisste ich das Zeitfahren als mögliches Training oder das Online-Spiel explizit mit Freunden. Zum Glück ist inzwischen das entsprechende Update angekündigt. Apropos Online: Ohne ideale Internetverbindung sind eure Rennen nicht von merklichen Lags verschont, was dazu führt, nach einer gänzlichen Führung doch plötzlich als Zweitplatzierter im Ziel zu landen. Trotzdem kann das Spiel durch den Support des schwächelnden Online-Modus, zusammen mit einem optimal gelösten, geteilten und lokalen Mehrspieler-Modus eine entsprechende Auszeichnung verbuchen. Meine Hoffnung besteht lediglich darin, dass die allgemeinen Schwächchen schon bald ausgebessert werden.
Mein persönliches Highlight: Das erste Mal gescheit online gespielt zu haben.

Kommentare 15

  • WiiSwitchU - 16.03.2017 - 20:34

    So gut?
    Hui.. hätte ne 8 gegeben. Aber kann sehr gut mit ner 9 leben. ^^

    Wahrscheinlich muss ich es einfach mal mit meinen Freunden onlin...ach geht ja nicht. :(
  • kaputten10 - 16.03.2017 - 20:46

    Das mit den Vibrationsgeräuschen ist mir auch aufgefallen, das klingt irgendwie sehr ungesund und blechern. HD-Rumble ist mir überhaupt nicht aufgefallen, allg. ist die Vibration der JoyCons für mich enttäuschend. Ist das bei dem Pro Controller auch so?
  • zig - 16.03.2017 - 20:52

    leider hat man auf die lags nur wenig einfluss. auch wenn die mitspieler ne schlechte leitung haben gibt es die...
  • Dunkare - 16.03.2017 - 20:55

    Ohne ordentlichen Online Modus und Zeitrennen leider nur FAST sehr gut. :troll:
    Aber sobald beides nachgeliefert wurde, wird FAST rmx zu einem meiner liebsten Future Racer werden!
  • DaRon - 16.03.2017 - 21:07

    Finde die Wertung viel zu hoch.
    Ich hätte eine 8 gegeben (fast sogar ne 7,5), denn so überragend ist das Spiel nicht.
    Mir macht es Spaß und ich finde toll, dass das Spiel zeigt, was die Switch leisten kann.

    ABER: der Inhalt des Spiels ohne Update ist sehr gering. Eine unterhaltende, motivierende Präsentation quasi nicht vorhanden (man spult einfach nur nacheinander die Rennen ab). Und der Online-Modus ist auch sehr beschnitten. Und dank scheiß WLan der Switch auch noch laggy.

    Zudem kann ich am HD-Rumble nix großartiges finden. Rüttelt halt, mehr auch nicht. HD erkenn ich da nicht.

    Für einen Future-Racer ist es sehr herausfordernd, grafisch opulent, verdammt schnell und kurzweilig. Aber es fehlt eine Langzeitmotivation, wenn man kein Highscore-Jäger ist. Aber der Preis ist echt super.
  • ThisIsRusko - 16.03.2017 - 21:20

    was mich einfach an dem spiel so entäuscht ist das die fahrzeuge keine fahrer oder eine art personlichkeit haben.. also es ist sehr leblos irgendwie...
  • Kraxe - 16.03.2017 - 21:26

    Das Spiel ist der Grund warum ich mit Zelda noch nicht durch bin. Im Vergleich zu FAST Racing Neo finde ich die Steuerung und auch die Grafik besser. RMX ist echt ein sehr gutes Spiel. :love:
  • SAM - 16.03.2017 - 21:31

    Also ich glaub ich bin HD Rumble blind! Mein Pro Controller ruckelt rum wie ein alter kaputter PlayStation Controller! Entweder Check ichs nicht oder HD Rumbel ist einfach starkes lautes Rumblen!? Abgesehen davon, finde ich das Spiel auch richtig nice, und mit etwas Eingewöhnung besiege ich meine Freunde auch schon mit der1 Joy-Con Steuerung als Controller ;) Sieht gut aus, läuft flüssig, und macht einen heiden Spaß im Multiplayer! Online lief es bis jetzt bei mir eigentlich ganz gut, finde es auch geil das mein Avatar im Spiel angezeigt wird.
  • Kraxe - 16.03.2017 - 21:45

    @SAM
    Ja das HD Rumble habe ich mittlerweile abgestellt. Vor allem ist es beim Spielen einfach nur nervig, weil die Vibrationsgeräusche stören.

    Ich glaube eine Frau kann mit vibrierten Joy Cons eher was anfangen. :ugly:
  • Fonce - 16.03.2017 - 22:55

    Also ich komm bei FAST RMX besser klar als bei Vorgänger da ich einfacher erkenne was da wirklich vor mir ist. ^^
    Für zwischendurch gefällt es mir sehr gut, aber irgend etwas fehlt mir da noch, aber ich kann auch nicht genau sagen was. ^^
  • Papermaker - 17.03.2017 - 04:55

    @SAM
    Der ProController besitzt kein HD-Rumble-Feature. ^^
  • Dunkare - 17.03.2017 - 07:55

    Zitat von Papermaker:

    @SAM
    Der ProController besitzt kein HD-Rumble-Feature. ^^
    Doch ;)

    Zitat von Nintendo:

    The Nintendo Switch Pro Controller contains 2 linear resonant actuators, each with independent HD Rumble capabilities, creating a similar effect as with the Joy-Con Controllers.
    Allerdings habe ich persönlich das Gefühl, dass der Rumble Effekt beim Pro deutlich schwächer ausfällt als bei den Joy Cons. Könnte vielleicht daran liegen, dass der Abstand von Rumble Motor zur Handfläche bei den Joy Cons viel kürzer ist.
  • mrboone - 17.03.2017 - 08:04

    wenn man es mobil spielt, hört sich die vibration so hart an wie bohren beim zahnarzt^^

    ich hab es noch nicht so lange spielen können wegen Zelda, aber es gefällt mir schon deutlich besser als der vorgänger, da es nicht gleich so bockschwer losgeht. und es steuert sich auch besser. was mir nicht so taugt ist die standardbuttombelegung. gerade turbo und phasenwechsel liegen ungünstig, wenn man dann noch sich rechts in die kurve legen möchte. zum glück kann man aber frei einstellen. für futureracingfan sicherlich ein tolles und forderndes game. schick und schnell ist es auch noch dazu. und für 20 eur definitive absolut ok für das gebotene. zeitfahren etc. wird ja noch nachgeliefert. hoffe auf weitere projekte von den münchnern für die switch!
  • HansSchinken - 17.03.2017 - 08:37

    Schöner Test, gut geschrieben. Weiter so!

    Ich persönlich bin mir noch immer nicht sicher, ob ich mir das Spiel holen soll, oder nicht. Hab mir erst im Januar FAST Racing Neo auf Disc für nen 10er geholt bei Amazon.
    Ist nicht schlecht, aber für mich irgendwie nicht mehr als ein 10er Wert. Irgendwie fehlt was, keine Ahnung was. Langzeit Motivation kommt überhaupt nicht auf.
  • DaRon - 17.03.2017 - 09:10

    @HansSchinken
    Dann hol dir Fast RMX nicht. RMX ist quasi das gleiche Spiel wie Neo plus DLC. Für die Switch wurden zwar einige Sachen verbessert und angepasst, das grundlegende Spiel ist aber dasselbe. Hast du bei Neo keine Langzeitmotivation, wirst du sie bei RMX auch nicht haben.