Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Mr. Shifty - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Mr. Shifty
  • USA USA: Mr. Shifty
  • Japan Japan: Mr. Shifty
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
13.04.2017
Vertrieb
tinyBuild Games
Entwickler
tinyBuild Games, Team Shifty
Genre
Action
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Das Action-Highlight für die Nintendo Switch?

Von Max Kluge ()
Mr. Shifty ist ein Action-Spiel in der Top-Down-Perspektive, in dem ihr den gleichnamigen Dieb verkörpert, welcher eines Tages den Auftrag bekommt, dem fiesen Präsident Stone einen Besuch abzustatten. Sein Ziel, und das seiner Koordinatorin Nyx, ist es, in den Besitz von Mega Plutonium zu kommen, einer Waffe, mit der Stone zu mächtig werden würde. Problem ist nur, dass besagter Unhold im scheinbar größten Gebäude der Stadt wohnt und unser Meisterdieb sich erst einmal durch allerhand Etagen prügeln muss, um das Gefahrengut zu finden. Dabei geht Shifty nicht, wie man es von einem Dieb erwarten würde, leise und klammheimlich vor, sondern schnappt sich den nächstbesten Gegenstand, welchen man als Waffe missbrauchen kann und drischt alles zu Brei, was ihm vor die Linse läuft.

Die Handlung von Mr. Shifty ist bestenfalls mit einfältig zu beschreiben, ebenso wie die Charaktere und die Dialoge. Aber genau das macht für mich den Reiz des Spiels aus. Es fühlt sich an, als würde man einen Action-Trash-Streifen aus den 80ern gucken, welcher mit einem druckvollen Synthwave-Soundtrack hinterlegt ist und mit Explosionen nicht spart. Sucht ihr eine ausgefeilte Story mit glaubwürdigen Charakteren, seid ihr hier also definitiv an der falschen Adresse. Könnt ihr hingegen euer Verständnis für Physik und Logik ausschalten und einfach Spaß haben, dürfte euch Mr. Shifty in dieser Hinsicht gefallen.

Mr. Shifty hat allerhand Herausforderungen für euch parat.

Ihr seht also bereits, in Mr. Shifty geht es actionlastig zur Sache. In jedem Levelabschnitt gibt es Gegner, welche man ausschalten muss, um weiterzukommen. Zu Beginn ist es dabei ratsam, erst einmal seine Umgebung zu sichten und mögliche Rückzugsorte und Waffen im Hinterkopf zu behalten. Es empfiehlt sich stets, seinem Gegner so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten und dabei mächtig auszuteilen. Schließlich sterbt ihr, sobald ihr auch nur einen Treffer abbekommt. Schnappt euch also einen Besen, wartet auf eine Gegnermeute, die langsam durch die Tür spaziert kommt, und gebt allen einen mächtigen Hieb auf den Kopf.

Durch eure spezielle Fähigkeit des Shiftens, bei der ihr euch wenige Meter in eine bestimmte Richtung teleportieren könnt, sind auch Angriffe von hinten und das Ausweichen von Kugeln theoretisch kein Problem. Doch passt auf, denn ihr könnt nur fünf Mal shiften! Solltet ihr alle Shifts verbraucht haben, ohne ihnen die Möglichkeit geboten zu haben, sich zu regenerieren, so steht ihr eine ganze Weile ohne eure mächtigste Fähigkeit da.

Eine weitere Eigenschaft von Shitfy ist eine Art Zeitlupe. Diese könnt ihr aufladen, indem ihr in einer bestimmten Zeit allerhand Feinde besiegt. Sobald die Leiste über eurer Shift-Anzeige gefüllt ist, wird der Effekt der Zeitlupe ausgelöst, solltet ihr einen tödlichen Schuss abbekommen. Der Zeitlupen-Modus ist besonders attraktiv, da ihr während der kurzen Zeit unbegrenzt shiften könnt und somit die Möglichkeit habt, viele Feinde auf einmal auszuschalten. Diese beiden Fähigkeiten und die generelle Steuerung des Titels, sind sehr leicht zu erlernen und gehen sofort in Fleisch und Blut über.

Wie ihr eine Herausforderung angeht, ist in Mr. Shifty stets euch selbst überlassen.

In jedem Raum steht euch eine große Anzahl an Gegenständen zur Auswahl, welche ihr als potenzielle Waffe nutzen könnt. Von Stäben, über Schwerter bis hin zu Computertastaturen sind sämtliche Objekte in euren Händen ein gefährliches Utensil. Mr. Shifty geht dabei auch sehr kreativ mit dem Einsetzen dieser Waffen ein und lässt euch die Freiheit, welche ihr nutzen möchtet. Falls euch das alles zu gehoben ist, könnt ihr schließlich auch mit euren Fäusten arbeiten, Grenzen gibt es hier eigentlich keine. Auch die Gegner, auf die ihr trefft, sind wunderbar gestaltet und abwechslungsreich. Manche zögern erst und schießen dann, andere ballern mit ihren Maschinengewehren ohne Rücksicht auf Verluste ins Blaue und treffen dabei auch ihre Kollegen. Mit beinahe jedem Level werden zudem neue Gegnertypen eingeführt, sodass es immer etwas Neues zu entdecken gibt, was das Spiel unheimlich interessant und fordernd macht.

Gleiches gilt für die Elemente, welchen ihr im (zugegebenermaßen immer recht ähnlich aussehenden) Hochhaus, über den Weg lauft: Selbstschussanlagen, tödliche Laserstrahlen oder Areale, in denen ihr eure besondere Fähigkeit des Shiftens nicht einsetzen könnt. Jedes dieser Elemente erfordert von euch eine eigene Herangehensweise und stellt euch stets vor die Herausforderung, diese innerhalb des hektischen Gameplays umzusetzen. Dabei gibt euch das Spiel niemals eine bestimmte Lösung vor, sondern lässt euch selber grübeln und euren Weg finden. Das ist einfach wunderbar umgesetzt und macht eine Menge Spaß, vor allem, wenn am Ende ein positives Ergebnis folgt.

Prägt euch diesen Screenshot gut ein! Ihr werdet ihn öfter zu sehen bekommen, als euch lieb ist.

Falls es bis jetzt noch nicht ganz klar wurde: Mr. Shifty ist, wie seltsamerweise viele Spiele, die ich in letzter Zeit getestet habe, sackschwer! Die ersten Level schafft ihr relativ problemlos, macht euch mit der sehr eingängigen und simplen Steuerung bekannt und entwickelt eure ersten Strategien. So dauert ein Level nur wenige Minuten und eure Tode könnt ihr an einer Hand abzählen. Spätestens ab der Mitte des Spiels wird es aber in der Tat anspruchsvoll. Dann beißt ihr wesentlich öfter ins Gras und müsst einige Passagen sehr häufig spielen, bis ihr die richtige Herangehensweise entdeckt habt. Neigt ihr dazu, schnell frustriert zu sein, so solltet ihr vielleicht Abstand von Mr. Shifty halten. Allerdings sei hier auch noch erwähnt, dass das Spiel beinahe niemals unfair ist. Beißt ihr ins Gras, wisst ihr in der Regel auch warum und könnt an euren Fehlern arbeiten. Einen schwierigen, schier unüberwindbaren Abschnitt schließlich zu schaffen, ist also häufig sehr befriedigend und entschädigt allemal für den Frust, welchen er euch bereitet hat.

Kommen wir nun aber mal zu ein paar negativen Punkten, welche mir bei Mr. Shifty aufgefallen sind. Alles in allem benötigt das Spiel meines Erachtens nach nämlich noch ein, zwei Patches, bis alles glattpoliert ist und kleinere und größere Fehler ausgemerzt sind. Da wäre zum Beispiel die instabile Framerate, welche vor allem auf dem Fernseher, allerdings auch im Handheld-Modus, auffällt. Wenn viele Explosionen zu sehen sind, verlangsamt sich das Spielgeschehen so merklich. Das ist insoweit nicht schlimm, da es einen nicht aus dem Konzept bringt, könnte manchen Zockern allerdings sauer aufstoßen.

Leider leidet das kreative Gameplay derzeit noch an ein paar technischen Mängeln.

Ein weitaus größeres Problem sind allerdings die Lags, welche immer wieder mal während des Spielens auftreten. Dann bleibt einfach der komplette Bildschirm für Sekundenbruchteile stehen und schließlich geht's weiter. Diese Lags tauchen vor allem im späteren Spiel auf, waren bei mir zwar nie spielentscheidend, aber deutlich merkbar und auch störend. Ebenfalls wirkt die Kollisionsabfrage teilweise ein wenig seltsam, da es Laser gibt, welche einen Abschnitt einer Wand durchdringen, einen anderen Abschnitt aber wiederum nicht. Hier drängt sich dem Spieler der Eindruck auf, dass vielleicht nicht genug im Vorfeld von den Entwicklern getestet wurde. Auch gibt es Spielabstürze, welche euch unsanft aus dem Spiel schmeißen. Der Titel beendete sich während meines Durchlaufs zwei Mal ohne meine Einwilligung, was ebenfalls auf eine zu kurze Testphase hindeutet.

Nyx leitet euch mit ihren Instruktionen durch die verschiedenen Level.

Des Weiteren gibt es in fortgeschrittenen Missionen immer mal recht unklare Siegbedingungen. Normalerweise prügelt man sich durch jeden einzelnen Abschnitt, beseitigt alle Gegner und läuft durch den Ausgang, welcher sich nach dem Ausknipsen des letzten Fieslings öffnet. Manchmal muss man diese aber auch gar nicht alle ausschalten und es reicht, einfach durchzurennen. Hier hätte man die jeweiligen Bedingungen etwas klarer formulieren können. Apropos Formulieren, die deutsche Textausgabe ist zwar über weite Strecken trotz des einfältigen Geblubbers absolut in Ordnung, manchmal fällt aber schon auf, dass hier gespart wurde. Spätestens, wenn Nyx von einer "chaotisch schmelzenden Maschine" spricht, weiß man, dass kein Experte an der Übersetzung gewerkelt hat.

Und trotzdem: Mr. Shifty ist eines der besten kurzweiligen Action-Spiele, welche ich bis jetzt spielen durfte. Die Mischung aus einer naiven Handlung, schwachsinnigen Dialogen, einem treibenden Synthwave-Soundtrack, jeder Menge Explosionen und einem sehr kreativen Leveldesign lässt einen über die technischen Mängel, welche laut tinyBuild bald behoben werden, hinwegsehen. Daher schlagen sich diese auch nicht allzu sehr in der Wertung nieder. Jeder, der sehr empfindlich auf derartige Fehler reagiert, sollte sich allerdings überlegen, ob er sich Mr. Shifty nicht erst zu einem späteren Zeitpunkt zulegen möchte.

Redaktionswertung

8

Cooles Spiel

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Mr. Shifty

Meinung von Max Kluge
tinyBuild machen mit Mr. Shifty vieles richtig: Es hat eine sehr eingängige Steuerung, ein wunderbar kreatives Leveldesign und tolle Gegnertypen. Action-Fans, welche über die eher rudimentäre Handlung hinwegsehen können, wird hier also für rund fünf Stunden absolute Spitzenunterhaltung geboten. Leider wird das Ganze derzeit noch von den technischen Mängeln überschattet, welche vor allem die zweite Spielhälfte ein wenig hakelig erscheinen lassen. Sollten diese behoben werden, könnte man die Wertung noch einen Punkt höher ansetzen. Ein Spiele-Hit ist Mr. Shifty für das frühe Portfolio der Nintendo Switch aber allemal!
Mein persönliches Highlight: Die trashige Handlung, das kreative Leveldesign und die unglaublich unterhaltsame Action.

Kommentare 17

  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 19.04.2017 - 12:08

    Lags und Framedrops ja, aber keine, die zum frühzeitigen Bildschirmtod führen, richtig?
    Danke für den Test!
  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 19.04.2017 - 12:16

    Gutes Spiel. Habs durch:)
  • Jumper The Arrow - 19.04.2017 - 12:17

    Na das klingt doch gar nicht schlecht! Wird dann wohl geholt, wenn ich wieder Zeit habe. :D
    Ich find die Aufmachung einfach gut gemacht von dem, was ich aus dem Trailer kenne. Der Test scheint das nur zu bestätigen. Sehr gut!
  • Mofte Metal Will Never Die! - 19.04.2017 - 12:28

    Hab das Spiel mal ein halbes Stündchen angespielt, und mir macht es definitiv Laune, bekommt 'ne Empfehlung von mir. :thumbup:
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 19.04.2017 - 12:56

    @WiiSwitchU
    Richtig. Die Lags fallen in der zweiten Hälfte echt sehr auf, haben mich aber nie ins Jenseits befördert. Man kann dadurch sogar irgendwie seine Lage besser einschätzen und entsprechend auf Attacken reagieren. Ein Fix würde das Ganze aber doch nochmal deutlich spaßiger machen.
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 19.04.2017 - 12:58

    Ich finde auch das es nicht schlecht aussieht.
    Wie viel kostet das eigentlich?

    Und Handlung benötigt (meiner Meinung nach) so ein Spiel nicht. Die ist mir komplett egal :) :)
  • DaRon - 19.04.2017 - 12:58

    Bin noch etwas hin- und hergerissen. Das es technisch noch nicht besonders gut ist, ist schon mal ein Negativpunkt. 5 Stunden Spielzeit sind für den Preis aber ok. Ich hab eher das Gefühl, dass das Gameplay eher schnell rudimentär und repetitiv wird. Mehr als Shiften und Boxen tut man ja nicht. Es sieht trotzdem irgendwie gut aus, soll aber nicht an die Klasse eines Hotline Miami heranreichen, da vieles nicht konsequent und einfallsreich genug umgesetzt wurde.
  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 19.04.2017 - 13:05

    @Max Kluge
    Gut, dann weiß ich Bescheid! :)
  • Cyd Turmheld - 19.04.2017 - 13:39

    Hmmm... ich finde es eher mittelprächtig. Anfangs machte es sehr viel Spaß, das Shiften ist klasse, man fühl sich einfach wie ein Badass. Aber ständig die gleichen Korridore, ständig fast die gleichen Gegner (mit Knarre/ohne Knarre) und das Ganze wiederholte sich recht schnell. Und ab der Hälfte des Spieles kommen nicht etwa neue spielspaßförderndernde Elemente hinzu, im Gegenteil: Ganze Abschnitte in denen einem das Shiften deaktiviert wird, das was mir Spaß macht, ist dann zeitweise nicht mehr vorhanden.

    Hinzu kommt, dass ich in Kapitel 3 einen kompletten Absturz hatte, immer wieder an der gleichen Stelle. Musste die Konsole neu starten, das Kapitel dann ebenso. Bin da auch nicht alleine mit, aber die meisten scheinen glücklicherweise nicht davon betroffen zu sein.

    Für mich meilenweit von Hotline Miama entfernt. Metascore liegt derzeit bei 62%, da würde ich es auch ansiedeln. Aber für die Switch dennoch ein Blick wert, mangels alternativen Spiele.
  • Joe Schippert Loading... - 19.04.2017 - 16:25

    Mhm, irgendwie lustig!
    Hier würde ich ne 7 geben.
    Wir (ntower & ich) haben wohl nie die selbe Meinung. :D
    Aber passt schon, weil gut ist das Spiel allemal!
    Ich fand das nur etwas kurz, aber für 15€ ist das ok!
  • GameKiller Game Killer - 19.04.2017 - 16:30

    Nur mal so am Rande warum nicht den Spieltest belch verlinken?
    Das oben gezeigte Text würde da auch noch passen.
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 19.04.2017 - 16:56

    @Cyd
    Mhh ich fand grade diese Abschnitte, wo man nicht shiften konnte herausfordernd und erfrischend, aber so gehen wohl die Meinungen auseinander. Bei den Gegnerntypen finde ich allerdings, dass das Spiel einen wunderbaren Mittelweg geht. Es sind zwar nicht viele, dafür werden sie in regelmäßigen Abständen eingeführt und jeder erfordert eine eigene Herangehensweise. Mehr Gegnertypen hätten mich in der "kurzen" Spielzeit glaube ich nur überfordert.

    Mit Hotline Miami kann ich Mr. Shifty leider nicht vergleichen, da ich das bislang noch nicht gespielt habe; scheint aber so als wäre das auch etwas umfangreicher? Hätte Shifty mehr Abschnitte gehabt, hätte ich mich natürlich ebenso über mehr Gegner und vielleicht ein paar abwechslungsreichere Umgebungen gefreut. Andererseits hat's mich für die 5 Stunden wirklich super unterhalten :).

    @GameKiller
    Was genau meinst du mit "belch"? xD
  • Cyd Turmheld - 19.04.2017 - 18:26

    @Max Kluge Ich kanns nachvollziehen und das besagte Abschnitte für dich und viele andere eher für Abwechslung sorgen auch. Mich persönlich hat es nur irgendwann eher angefangen zu "nerven". Bin auch noch nicht durch und hab es für Wonderboy mal etwas zur Seite gelegt. Vielleicht kann ich mich mit etwas Abstand dann auch wieder mit Mr Shifty anfreunden. ;)
  • Blackstar Turmbaron - 19.04.2017 - 19:19

    Gibt es eine Demo davon?
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 19.04.2017 - 19:26

    @Blackstar
    Zurzeit leider nicht.
  • Blackstar Turmbaron - 19.04.2017 - 19:45

    @Max Kluge

    Danke für die Antwort, schade hoffe da kommt noch was :)
  • Schoettchen - 19.04.2017 - 21:02

    Der Titel ist zur Zeit auf meiner Wunschliste und wartet nur auf das erste Angebot oder einer Spieleflaute. Die Szenen, die ich bislang gesehen habe, sahen recht interessant aus, wenn auch etwas zu eintönig.