Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Arcade Archives: Mario Bros. - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Arcade Archives: Mario Bros.
  • USA USA: Arcade Archives: Mario Bros.
  • Japan Japan: Arcade Archives: Mario Bros.
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
27.09.2017
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo, HAMSTER
Genre
Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Zwei Brüder im Kampf gegen die Unterwelt

Von Dennis Gröschke ()
Als Junge habe ich mal in einem lokalen Verein Fußball gespielt. Ich war darin nie besonders gut und habe es auch nie in die erste Mannschaft geschafft, aber irgendwie gehörte das zum Aufwachsen dazu. Es müssen so zwei oder drei Jahre gewesen sein, bevor ich mich dann der Leichtathletik zugewandt habe. Trotz der eher amateurhaften Leistung bekamen wir aber die Chance, bei einer Vereinsfahrt nach Berlin dabei zu sein. Gemeinsam mit anderen Jungs aus der Mannschaft kamen wir bei Gasteltern unter, alleine hätte ich mich das nie getraut, aber gemeinsam mit meinem guten Kumpel Dirk kam ich bei einer Familie mit zwei Jungs in unserem Alter unter.

Das Besondere an der Fahrt waren die Umstände, ich spreche hier vom Jahr 1987 und sowohl Berlin, als auch Deutschland waren damals noch zweigeteilt. Es war also nicht selbstverständlich einfach so mit einer Fußballmannschaft nach West-Berlin zu fahren. Wir waren eingeladen von Blau-Weiß 90 Berlin und durften uns auch ein paar Tage die Stadt ansehen, auch wenn der Aufhänger ein Fußballturnier war. Das coole, was mir auch bis heute in Erinnerung geblieben ist: Die beiden Brüder unserer Gastfamilie hatten ein NES (damals einfach unter dem Namen „Nintendo“ bekannt). Für mich war es die erste Erfahrung mit einer Nintendo-Konsole, ich hatte zuvor nur mit dem C64 gespielt und dementsprechend waren auch die Controller Neuland für mich. Weswegen ich euch das alles erzähle? Na, dreimal dürft ihr raten, welches Spiel die beiden Brüder für das NES hatten?

Für jeden besiegten Gegner gibt es Punkte

Mario Bros. ist ein Plattform-Spiel welches im Jahr 1983 für die Arcade-Automaten entwickelt und veröffentlicht wurde. Hauptsächlich zeichnete sich Shigeru Miyamoto für die Entwicklung verantwortlich, welcher dabei von Gunpei Yokoi (dem „Vater“ des Game Boy) unterstützt wurde. Zu diesem Zeitpunkt besaß Nintendo schon ein wenig Erfahrung mit der Herstellung von Arcade-Automaten, unser FALcoN hat sich die Mühe gemacht und eine kleine Reihe von Spezial-Texten dazu recherchiert. Teil 1 beschreibt wie der damalige Spielzeug-Hersteller Nintendo überhaupt mit der Arcade-Welt in Berührung kam, in Teil 2 berichtet euch mein Kollege über Nintendos erste Automaten-Reihe mit dem Namen Simulation System. Doch bis zum klassischen Arcade-Automaten, so wie er den meisten Menschen in Erinnerung ist, standen vorher noch die EVR-Automaten (Teil 3) und schließlich im 4. Spezial-Text Computer Othello in den Spielhallen, bevor sich die entsprechende Hardware auch technisch umsetzen ließ.

In den ersten Phasen kümmert ihr euch um die Schildkröten in der Kanalisation, ob sie bereits mutiert sind?

Wenig später wurde das Spiel auch auf der ersten weltweit bekannten Spielekonsole von Nintendo veröffentlicht. Die NES-Version findet sich zum Beispiel auch auf dem Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System und kann dort auch zu zweit gespielt werden, wenn man zwei Controller besitzt. Die Arcade Archives (ACA) sind eine Serie von Emulatoren von älteren Arcade-Spielen für neue Spielplattformen. Eine spezielle Reihe dieser Emulatoren widmet sich beispielsweise der möglichst originalgetreuen Emulation von NEO GEO Arcade-Spielautomaten. Nun wurde vor kurzer Zeit eine weitere Reihe dieser frühen Arcade-Spieleumsetzungen angekündigt. Dabei handelt es sich um die Arcade-Umsetzungen (in den meisten Fällen sind es die Vorgänger) von NES-Spielen, wie VS. Super Mario Bros., VS. Balloon Fight oder eben auch Mario Bros. Selbstverständlich dürft ihr in der Umsetzung für die Nintendo Switch auch zu zweit spielen, einfach die Joy-Con von der Konsole nehmen oder auch den Nintendo Switch Pro Controller mit ins Spiel bringen und los geht´s.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich auf einer Seite wie ntower noch den Spielablauf von Mario Bros. erklären muss, aber ich will mal nicht so sein. Ihr spielt Mario, der in der New Yorker Kanalisation Schädlinge bekämpfen soll. Ziel ist es, in jeder Phase (Level) alle Gegner zu besiegen, um in die nächste Phase zu gelangen. Das Spiel besteht ausschließlich aus den Mechaniken des Laufens und des Springens. Allerdings könnt ihr nicht auf die Gegner draufspringen, um sie zu besiegen, es sei denn, sie sind bereits auf den Rücken gedreht. Dies erreicht ihr, indem ihr von unten gegen die Plattform springt, auf der der Gegner steht. Daraufhin drehen sich die Gegner auf den Rücken und verweilen eine gewisse Zeit so. Kurz darauf gelingt es den Gegnern allerdings wieder sich in die richtige Position zu drehen und sie laufen in höherer Geschwindigkeit als vorher die Plattformen hinunter. Diese kurze Zeit müsste ihr ausnutzen und sie aus dem Spiel befördern, indem ihr einfach über sie drüberlauft. Für jeden besiegten Gegner gibt es Punkte, wenn alle Gegner eines Levels besiegt wurden, startet der nächste Level. Wurde Mario von einem Gegner berührt, verliert er einen Leben, hat er alle Leben verloren, ist das Spiel vorbei. Außerdem existieren schwebende „POW-Blöcke“, gegen die jeweils drei Mal gesprungen werden kann. Ein Sprung gegen einen POW-Block bewirkt, dass alle Gegner auf dem Bildschirm gleichzeitig umgeschmissen werden. Ein weiterer Sprung dagegen befördert eure Gegner wieder auf die Beine, hiermit lässt sich also ein wenig Strategie mit ins Spiel bringen.

Zu Beginn handelt es sich bei den Gegnern um Schildkröten, im Verlauf des Spieles trefft ihr aber auch auf Krabben und Fliegen. Zusätzlich erscheinen ab und an Münzen, die ihr einsammeln könnt und die euch Punkte verschaffen. Weiterhin gibt es noch Feuerbälle und Eiszapfen, denen ihr in den Leveln ausweichen müsst, die dort aber zusätzlich zu den Gegnern erscheinen. Die Gegner tauchen am oberen Bildschirmrand aus Röhren auf und laufen dann Plattform für Plattform nach unten, um ganz unten angelangt aus dem Level zu marschieren.

In den Bonuslevels sammelt ihr unter Zeitdruck die Münzen ein.

Zusammen mit dem emulierten Spiel stellt euch die Hamster Corporation eine Menge Optionen zur Verfügung. So ist es zum Beispiel möglich, Bildschirmkonfigurationen vorzunehmen um Scanlines einzufügen, den Bildschirm ein wenig zu verbreitern oder die Position des Bildes zu verändern. In der Spielkonfiguration kann ein Zeitlimit gesetzt werden, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade ausgewählt sowie die Sprache geändert werden. In der Tastenkonfiguration können die einzelnen Tasten neu belegt werden und unter dem Menüpunkt Handbuch findet ihr ein paar Seiten des Handbuches zum Spiel und dies sogar in deutscher Sprache. Abschließend bekommt ihr ergänzend dazu die Möglichkeit, mit der L-Taste auf dem Controller euch jede Menge Credits zu holen (wir erinnern uns, es handelt sich um ein Arcade-Spiel), weiterhin wurde ein sogenanntes Online-Ranking eingeführt, bei dem ihr eure Ergebnisse mit Spielern aus aller Welt vergleichen könnt.

Abschließend sei noch auf ein paar weitere Feinheiten hingewiesen, so könnt ihr durch Drücken der R-Taste eines zweiten Controllers im Titelbildschirm dem Spiel beitreten und zu zweit Mario Bros. spielen, der neu hinzugekommene Spieler übernimmt dann die Rolle von Luigi. Erreicht ihr 20.000 Punkte, erhaltet ihr ein zusätzliches Leben, was im späteren Verlauf durch von Gegnern eingefrorene Plattformen erschwert wird. Zusätzlich zum Original-Arcade-Spiel erhaltet ihr noch zwei Modi, die euch von Beginn an zur Verfügung stehen. Zunächst einmal der "Hi Score Mode", bei dem es darum geht, die höchste Punktzahl zu erreichen. Dieser Modus dauert solange an, bis das erste "Game Over" auf dem Bildschirm erstrahlt. Der "Caravan Mode" dauert dagegen nur fünf Minuten an, hier ist Schnelligkeit gefragt, um den höchsten Punktestand zu erreichen. Beide Modi kommen ohne eine Zwischenspeicherung aus, die im Arcade Modus standardmäßig aktiviert ist.

Redaktionswertung

6

Überzeugend

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Arcade Archives: Mario Bros.

Meinung von Dennis Gröschke
Ich frage mich wirklich, welche Zielgruppe mit Arcade Archives: Mario Bros angesprochen werden soll? Das Spiel wurde nun seit über 30 Jahren auf sämtlichen Plattformen veröffentlicht und mit Sicherheit auch gespielt. Ich selbst bin seit ein paar Jahren im Retro-Bereich der Videospiele unterwegs, gehe also zu Retro-Börsen, interessiere mich für die Hintergründe zu den Spielen von damals und besitze auch die entsprechenden Konsolen. Auf der Nintendo Switch habe ich Mario Bros. als Arcade-Titel (und auch die NES-Fassung) nicht vermisst, dafür gibt es genug anderweitige Auswahl, nicht zuletzt die NEO GEO-Titel. Selbstverständlich ist die Tatsache, dass es sich um die Arcade-Fassung handelt, schon bemerkenswert, interessiert aber wohl nur den Hardcore-Sammler im Retro-Bereich. Das Spiel macht auch heute noch für ein paar Minuten Spaß und alle, die bisher noch kein Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System abbekommen haben, dürften sich die Investition gerne überlegen. Ansonsten hat das Spiel bestimmt jeder zweite Gamer auf irgendeinem System zu Hause, falls nicht, bietet euch die Arcade Archive-Variante durch die beiden Joy-Con der Nintendo Switch die Möglichkeit den Titel zu zweit zu zocken, wenn auch nur für einen kurzweiligen Retro-Abend.

Kommentare 11

  • Cyd Turmbaron - 15.10.2017 - 12:25

    Hab das Spiel auch schon x mal, wenn auch nicht die Arcade-Version. Es ist nett, videospielgschichtlich bedeutend, aber der Preis ist für mich mehr als abschreckend, für die paar Minuten Spaß, die ich damit haben werde. Für 1,99€ oder drunter, da würde ich mit mir reden lassen. :D
  • Herr von Faultier Turmbaron - 15.10.2017 - 12:26

    Das Spiel hat mich nie angesprochen und ich glaube auch nicht das eine Version für die Switch da nach 20 Jahren noch was reißen kann.
  • blackgoku in my Heart, i am a Gamer - 15.10.2017 - 12:28

    Habs aufm Nes Mini gespielt. Mann! ist das langweilig...
  • Mr_Ananas Turmbaron - 15.10.2017 - 12:39

    Auf dem C64 zu zweit war das seinerzeit recht lustig. So vor 25 Jahren.
  • prog4m3r Nintendo I've come to bargain - 15.10.2017 - 12:44

    Ich hab das Spiel locker 5-6x auf diversen Konsolen und Handhelds, keine Ahnung wieso Nintendo denkt sie könnten den Titel verkaufen. Gebt mir für das Geld lieber Super Mario Bros. 3, da ist es ohnehin mit drauf.
  • Lazarus Turmbaron - 15.10.2017 - 12:47

    Ich fand das Spiel schon als Kind unendlich langweilig. Würde ich mir niemals im Leben kaufen.
  • I_AM_ERROR #Who's bad? - 15.10.2017 - 14:24

    Obwohl ich mit den meisten Arcade Games nichts anfangen kann, so würde ich jedoch einen Nintendo Mini Arcade (mit allen Arcades vorinstalliert) schon interessant finden. So quasi als Tischvariante mit Münzeinwurffunktion. So würde das Sparen ein wenig mehr Spaß machen.:D
  • Zyraxx Turmheld - 15.10.2017 - 15:16

    Ich Volldepp hab Geld dafür ausgegeben. Das Teil ist keinen Cent wert. Fürs selbe Geld gibts NeoGeo Spiele. Das macht mehr Sinn.
  • DiaDemon Ohne Herz - 15.10.2017 - 15:33

    Find die Idee dahinter eigentlich nicht so schlecht. Wer natürlich die ein oder andere Auflage oder sogar das Original besitzt, für den mag es nur einen nostalgischen oder Sammler Wert haben. Aber für die junge Generation beziehungsweise für all jene die ihre Liebe für die Videospielwelt gefunden haben, für ist es ein Blick in die Vergangenheit und sicher auch einen Blick wert.

    Wobei man sich bei dem Spiel im Klaren sein sollte, dass es nur darum geht den höchsten Punktestand zu erreich.

    Mich selbst konnte das Spiel damals schon nicht lange fesseln, gemeinsam mit meinem Bruder hat es spaß gemacht, da man sich gegenseitig Sabotieren kann, aber alleine ist es nur etwas für den Highscorejäger.
  • RAPtor i'm really feeling it - 15.10.2017 - 16:41

    @prog4m3r
    Nintendo hat es anscheinend geschafft dir das Spiel 5-6 mal zu verkaufen also warum sollten sie das nicht auch bei Millionen anderen schaffen :dk:
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 15.10.2017 - 23:15

    Ich hab's zwar auch noch für den Atari 2600, aber wenn man kein Sammler ist oder eine rosarote Retrobrille auf hat, wird man vermutlich eher wenig Spaß an Mario Bros. haben. Alle Spieler die das Game nicht kennen müssen im Hinterkopf haben, dass das Spiel schon uralt ist und nicht mehr nach heutigen Standarts bewertet werden kann bzw. darf. Zu Anschauungszwecken lieber mal ein youtube Video gucken. Ist gratis und ihr verpasst eigentlich nichts...