Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Sparkle 2 - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Sparkle 2
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
28.09.2017
Vertrieb
10tons
Entwickler
10tons
Genre
Action, Puzzle, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Schiebt eine ruhige Kugel auf eurer Nintendo Switch mit Sparkle 2

Von Niels Uphaus ()
Puzzler sind ohne Frage die einsteigerfreundlichsten Spiele. Selbst Menschen, die noch nie ein Videospiel in der Hand hatten, konnten sich beispielsweise etliche Stunden mit Tetris beschäftigen. Das meist simple, aber süchtig machende Konzept ist für viele einfach angenehmer zu spielen, als umfangreiche Rollenspiele oder Platformer. Dies gilt auch bei der Nintendo Switch. In diesem Spieletest schauen wir uns daher Sparkle 2 an.

Kurz darauf bin ich Game Over gegangen. Auch die Items auf dem Spielfeld konnten mir nicht mehr helfen.

Bevor wir anfangen, musste ich erst einmal herausfinden, wie das genaue Genre des Nintendo eShop-Spiels heißt. Die offizielle Nintendo-Seite beschreibt es als Kugelschieß-Action-Titel und das trifft es wohl ziemlich gut. Es ist eure Aufgabe, gleichfarbige Kugeln zusammenzubringen, um sie aufzulösen. In der Mitte eines Levels habt ihr ein Katapult mit einer Kugel in einer spezifischen Farbe, die ihr in die Murmelketten schießen könnt. Nach jedem Abschuss erhaltet ihr eine Murmel in einer anderen Farbe. Wie bei fast jedem Spiel sind Kombinationen (Kombis) jedoch ein elementarer Bestandteil. Löst ihr eine Kette auf, fallen die anderen Kugeln zurück. Sollte wieder eine Kette mit drei Kugeln entstehen, lösen sich diese ebenfalls auf. Die Murmeln bewegen sich langsam in Ketten durch ein Level. Erreichen sie das Ende der Linie, ist das Spiel vorbei. Was recht simpel klingt, wird später sehr schwer. Warum? Ganz einfach. Es gibt in vielen Leveln nicht nur eine Murmelkette, sondern gleich mehrere, die ihr gleichzeitig auflösen müsst. Schon in der ersten Welt kann das Gameplay sehr stressig werden.

Doch Sparkle 2 bietet noch andere Features, die das Gameplay auflockern. Wie heutzutage in jedem modernen Spiel üblich, hat auch der Smartphone-Port Power-Ups, die in zwei Formen daherkommen. Einerseits könnt ihr innerhalb der mehr als 90 Level Itemkugeln finden, die ihr abschießen müsst. Diese haben verschiedene Effekte. Manche zerstören zufällige Kugeln, während andere spezielle Farben vom Spielfeld entfernen, um große Kombis zu ermöglichen. Doch das ist nicht alles. Im Laufe des Abenteuers erhaltet ihr auch Fähigkeiten, die in jedem Level aktiv sind. Für Anfänger ist es beispielsweise eine interessante Funktion, den Schwierigkeitsgrad zu senken. Dafür gibt es dann allerdings auch mehr Kugeln, die ihr auflösen müsst. Wer das nicht will, kann zum Beispiel sein Katapult aufrüsten, damit es schneller Kugeln verschießt. Diese Fähigkeiten ermöglichen in einem gewissen Maße einen individuellen Spielstil.

Durchschnittlich dauern die Level zwischen 2 und 3 Minuten. In meinen Augen ist dies eine ideale Zeit. Sollten die Stages länger gehen, könnte die Konzentration nachlassen, da gerade die späteren Welten eine ordentliche Herausforderung bieten. Das Spiel hat diverse Modi. Der Storymodus steht ohne Frage im Mittelpunkt. Die Geschichte an sich ist jedoch relativ belanglos. Auf einer Karte wählt ihr dann die jeweiligen Level aus und könnt sogar ab und an entscheiden, bestimmte Wegabzweigungen zu nehmen. Im Laufe des Spiels schaltet ihr auch weitere Modi frei. Dabei handelt es sich um Survival, Challenge und Cataclysm (das Spiel ist komplett auf Englisch). Das Gameplay ist jedoch auch weiterhin identisch.

Das ist die erste Welt von Sparkle 2.

Doch wie genau spielt man Sparkle 2 eigentlich? Begonnen habe ich mit dem Nintendo Switch Pro Controller. Mit dem Analog-Stick kontrolliert man die Richtung des Katapults. Die Steuerung ist präzise und fühlt sich gut an. Das dachte ich zumindest. Dann habe ich die Nintendo Switch aus ihrem Dock genommen und die Touchscreen-Steuerung ausprobiert. In dem Moment, als ich das erste Mal meinen Finger zum Abschuss verwendete, wurden mir die Augen geöffnet. Das präzise Zielen fühlt sich mit der Touch-Steuerung nochmals so viel besser an. Versteht mich nicht falsch, auch mit dem Stick lässt sich das Spiel sehr gut steuern. Doch nachdem ich einmal die Touchscreen-Option ausgewählt habe, kann ich nicht mehr zurückgehen.

Grafisch sieht der Titel sehr hübsch aus. Im Gegensatz zu den meisten Spielen im Nintendo eShop verzichtet Sparkle 2 auf einen Retro-Look und nutzt handgezeichnete Hintergründe, die zwar simpel sind, aber perfekt zum Gameplay passen. Auch die Musik ist angenehm, jedoch nichts wirklich atemberaubendes. Zudem gibt es nur relativ wenige Tracks, sodass diese mit der Zeit dann doch gelangweilt haben. Dafür belastet der Titel die eigene microSD-Card kaum.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Sparkle 2

Meinung von Niels Uphaus
Sparkle 2 ist das perfekte Spiel für unterwegs. Die einzelnen Level sind kurz und unterhaltsam. Der Schwierigkeitsgrad des Puzzlers steigt jedoch recht zügig, sodass gerade am Anfang Frust aufkommen könnte. Dank der Touchscreen-Steuerung hat man jedoch eine hohe Präzision beim Spielen, die dazu motiviert, das betreffende Level immer und immer wieder auszuprobieren. Mit über 90 Level hat Sparkle 2 auch einen angenehmen Umfang, auch wenn sich das Gameplay im Laufe des Abenteuers kaum weiterentwickelt. Sucht ihr jedoch einen Puzzler für eure Nintendo Switch, könnt ihr mit dem Download-Titel nicht viel falsch machen.
Mein persönliches Highlight: Endlich ein Nintendo eShop-Spiel ohne Retro-Grafik!

Kommentare 4

  • Gast - 18.10.2017 - 13:28

    Meine Mutter spielt das aufm Handy. Schon war es für mich total uninteressant :D
  • camora Werder + Hansa - 18.10.2017 - 13:51

    Sunshine! Mindestlänge Drei Wörter :ugly:
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 18.10.2017 - 19:46

    Ich glaube tatsächlich, dass Sparkle 2 Spaß machen kann und es einen entspannte Art ist, sich die Zeit um die Ohren zu schlagen. Ähnlich verhält es sich z.B. auch mit besseren Match 3-, Solitär- oder Wimmelbild-Versoftungen, Snake auf meinen Nokia Handy hat mir zu seligen Studienzeiten in so mancher drögen Vorlesung den Arsch gerettet und offline gibt's für solche Zwecke Kreuzworträtsel oder Sudoku. Sozusagen alles Dienstleister der gepflegten Zeitverschwendung... nett, allerdings hätte es im Fall von Sparkle 2 sicher auch ein Kurztest ohne Punktewertung getan, denn irgendeinen Luxor oder Zuma Klon hat bestimmt jeder schon mal gespielt. Klar gibt's auch hier bessere (Tokyo Crash Mobs für's 3DS ist alleine schon wegen der coolen Optik einen Blick wert) und schlechtere Varianten (viele, viele andere), aber wenn ihr für solchen kleinen Dutzendware-Spielen schon stolze 7 Punkte raushaut, stimmen die Relationen in eurem Wertungssystem nicht mehr und ihr macht euch unglaubwürdig!
  • Ralf74 Turmritter - 18.10.2017 - 20:12

    Schaut durchaus interessant aus für zwischendurch.