Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Monopoly für Nintendo Switch - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Monopoly für Nintendo Switch
  • USA USA: Monopoly for Nintendo Switch
  • Japan Japan: Monopoly for Nintendo Switch
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
31.10.2017
Vertrieb
Ubisoft
Entwickler
Ubisoft
Genre
Brettspiel
Spieleranzahl
Lokal: 6 - Online: 6
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Behaltet euer Geld und rennt lieber weg!

Von Ilja Rodstein ()
Monopoly ist jedem bekannt und sicherlich eines der bekanntesten Brettspiele hierzulande. Es ist schon in unzähligen Varianten und Ausführungen als Brettspiel erschienen, ist für diverse Konsolen und Systeme portiert worden und gehört schon fast zur Allgemeinbildung. Ihr bewegt euch dabei auf einem quadratischen Brett und versucht Gebäude zu kaufen und auszubauen.

Im Startbildschirm wird oben auf einen zukünftigen Patch hingewiesen.

Das Ziel des Spiels ist es alle Gegner in den Bankrott zu ziehen. Dies ist natürlich nur möglich, wenn ihr taktisch klug spielt und so den Gegner dazu bringt euch hohe Schulden auszuzahlen. Das Ganze wird durch den Ausbau von den erworbenen Straßen und Häusern möglich. Natürlich gehört da auch eine Portion Glück hinzu, denn der Gegner muss auf euren aufgebauten Minenfeldern (die hohe Schulden mit sich bringen), mit dem Würfel die Mine treffen.

Das Spiel wurde von Engine Software entwickelt, die bereits Oceanhorn auf die Nintendo Switch portiert haben. Außerdem tritt Ubisoft als Publisher des Spiels auf. Es ist wirklich fraglich, wie dieses Spiel Nintendos Qualitätskontrollen bestanden hat, denn das Spiel hat einen sehr schwierigen Bug, der ab und zu auftritt. Das Spiel braucht ungelogen fast 20 Minuten, um ins Hauptmenü zu gelangen. Um das Spiel selber zu laden, sind dann noch weitere 5 Minuten von Nöten. Ein Online-Spiel startet erst nach 10 Minuten (aber in dieser Zeit sind alle eure Mitspieler sicherlich rausgegangen). Ein Patch ist derzeit in Arbeit, doch kann man diesem Fehler zum Glück aus dem Weg gehen, indem man die Nintendo Switch komplett neustartet. Dieser Fehler taucht öfters auf, konnte aber jederzeit durch einen Neustart behoben werden.

Sehr viele Modi und Möglichkeiten, aber leider nicht kombinierbar
Im Hauptmenü, welches sogar den Touchscreen unterstützt, stehen euch zwei Spielmodi zur Auswahl, nämlich Lokal- und Onlinespiel. Außerdem seht ihr unter dem Menüpunkt „Ziele“ ein Achievement-ähnliches System in dem ihr neue Spielfiguren freischalten könnt, wenn ihr beispielsweise 3 Spiele beendet oder eine bestimmte Anzahl an Grundstücken gekauft habt. Schön ist die Möglichkeit bis zu drei parallele Partien speichern zu können, die allesamt im Menü einzeln abgerufen werden können. Ihr könnt nicht nur den klassischen Modus spielen, sondern euch stehen folgende Zielkarten zur Auswahl:
  • Hotelleiter: Der erste Spieler, der ein Hotel baut, siegt.
  • Makler: Der erste Spieler, der gleichzeitig eine gewisse Anzahl vollständiger Sätze besitzt, siegt.
  • Vermieter: Der erste Spieler, der 500 M an Mieteinnahmen erzielt, siegt.
  • Magnat: Der erste Spieler, der 2000 M Bargeld besitzt, siegt.
  • Städteplaner: Der erste Spieler, der eine gewisse Anzahl vollständiger Sätze besiegt, siegt.
  • Klassische Regel: Spiele mit Aktionskarten und den klassischen Monopoly-Regeln.

Die Schildkröte macht sich auf den Weg!

Sollte euch nichts davon ansprechen, so könnt ihr entweder ein schnelleres Spiel machen, in dem man ab und zu einen dritten Tempo-Würfel erhält, der einem ermöglicht eine höhere Anzahl der Felder zurückzulegen. In wie weit dieser Würfel das Spiel schneller macht, ist mir aber nicht in den Sinn zu kommen. Außerdem könnt ihr euch eine der Hausregeln auswählen, die das Spiel auch abwechslungsreicher gestalten können.
  • Geld auf Frei Parken: Wenn Strafe oder Steuern gezahlt werden, landet das Geld in einem Pot, der dem Spieler ausgezahlt wird, der auf dem Feld Frei Parken angekommen ist.
  • LOS und Bewegen: Wenn der Spieler über LOS kommt, erhält dieser entweder die doppelte Menge an Geld oder kann seine Figur ohne Geld auf ein beliebiges Feld ziehen.
  • Einerpasch: Bei zwei gewürfelten Einsen erhält der Spieler 1000 M.
  • Miete und Auktion: Jedes Grundstück wird nur über eine Auktion verkauft.
  • König der Berge: Kein Geld bei Überqueren von LOS.
  • Grundstücksaufwertung: Häuser können gebaut werden, wenn nicht jeder ein Grundstück derselben Farbe besitzt.

So nicht, Monopoly!
All diese Modi klingen wirklich sehr interessant und machen auch großen Spaß, doch der größte Kritikpunkt daran ist die Tatsache, dass nur ein Bonus davon zur gleichen Zeit gespielt werden kann. Wie spannend wäre denn eine Partie, wenn man mehrere Arten daraus kombinieren könnte und sich die Ziele selber einstellen könnte. So wären auch spannende Partien für 20 Minuten drin. Doch Spielmodi, wie Makler oder Städteplaner könnten theoretisch unendlich lang andauern, wenn die Spieler nicht anfangen riskant zu Handeln.

Das wirklich umständlich komplizierte Tauschmenü. Habt ihr da einen Durchblick?

Euch stehen zusätzlich insgesamt 2 klassische Spielbretter zur Auswahl, darunter das ganz klassische Spielbrett und ein Rabbids-Spielbrett, in welchem nur die Felder mit Rabbids-Artworks gestaltet sind und sich sonst kein Unterschied bemerkbar macht. Es stehen euch außerdem drei lebendige Spielbretter zur Auswahl, in denen ihr eine ganze Stadt auf dem Spielbrett stehen habt. Spielerisch ändert dies nichts, es fügt nur schöne, aber doch teils nervige Animationen ein. Im Spiel müsst ihr euch auf viele nervige Textfelder einstellen. Vor allem Computerspieler brauchen sehr lange, um sich durch einen Text zu klicken. Beispielsweise steht im Fenster die Aufforderung für den Computerspieler „Michelle ist dran“. Erst nach zwei Sekunden schaltet der Computerspieler das Feld weg. Dies bringt den Spielfluss zum Stottern.

Es gibt eine Funktion, um die Aktionen der Spielfigur zu beschleunigen, jedoch muss man ständig bei jedem Schritt auf die Taste zum Überspringen drücken. Jede einzelne Animation, jede Bewegung, jedes Menüfeld, all das muss einzeln übersprungen werden. Auch dies wirkt sich negativ auf den Spielablauf aus. Eine nervige Ansagestimme kommentiert jeden Schritt, der von den Spielern getätigt wird. Zum Glück ist diese Stimme aber in den Einstellungen abschaltbar. Die Computerspieler handeln sehr unlogisch und das egal auf welcher Schwierigkeitsstufe. So tauschen diese die teuerste Straße gegen die billigste Straße und etwas Kleingeld ein, was kein Spieler jemals machen würde. Das Tauschmenü ist umständlich gelöst, wirklich kompliziert und hat oft dazu geführt, dass ich etwas komplett Falsches getauscht habe, da das Menü viel zu unübersichtlich war. Es scheitert außerdem auch oft an der Übersicht, wenn beispielsweise im Schnellen Modus die Frage kommt, ob man 5, 6 oder 11 Felder vorrücken möchte. Das Spiel zeigt aber nicht an, an welchem Feld man landet, sodass das Ganze im Gerate endet.

Hier ein Bild aus dem Online-Spiel. Im unteren Bildschirmrand seht ihr schon den ersten Spieler, der einem Verbindungsabbruch erlegen ist, ich war übrigens 5 Minuten später auch rausgeflogen.

Das Spiel besitzt einen Online-Modus, in dem wirklich jedes Spielbrett und jeder Spielmodus gespielt werden kann. Auch ein Spiel mit Freunden ist möglich, jedoch muss jeder Spieler an seiner eigenen Konsole sitzen und es können nicht zwei Spieler an einer Konsole online gegen andere spielen. Das größte Problem am Onlinemodus ist aber die Tatsache, dass kein Spiel jemals beendet werden kann, ehe es zu einem Verbindungsausbruch kommt. In fünf Fällen, in denen ich diesen Modus ausprobiert hatte, kam früher oder später ein Verbindungsabbruch, der den ganzen Spielverlauf ungültig gemacht hatte. Aus diesem Grund ist der Online-Modus einfach sinnlos und das ist wirklich schade, denn dieser läuft sofern er nicht abstürzt wunderbar flüssig.

Monopoly für Nintendo Switch ist ein Akkufresser. Ihr schafft es höchstens zwei Stunden im Spiel zu bleiben und dies ist wirklich schade, denn ein Monopoly-Spiel dauert gerne (mit den nervigen Animationen eingerechnet) über zwei Stunden. Solche gravierenden Fehler bei einem Spiel zu sehen, welches hübsch aussieht und einen schönen Soundtrack hat, ist wirklich sehr schade. Ich spiele Monopoly wirklich gerne, aber dann doch lieber als Brettspiel.

Redaktionswertung

5

Für Genre-Fans

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Monopoly für Nintendo Switch

Meinung von Ilja Rodstein
Monopoly für Nintendo Switch bringt eine schöne Präsentation mit sich, mit schöner Grafik und einem netten Hintergrundsoundtrack. Auch wenn Monopoly immer noch ein Spiel mit Kultstatus ist, fühlt sich zumindest diese Portierung relativ zäh an. Für den hohen Preis von ungefähr 40 Euro lohnt sich der Titel einfach kaum, denn durch die schwache Umsetzung und die viel zu umständliche Menüführung im Spiel, ist man doch schneller mit den Zügen und dem Geld zählen, wenn man dieses auf dem Brett spielt. Ein Online-Modus, der immer an einem Verbindungsabbruch nach einiger Zeit scheitert, ist auch nichts wert, denn wer spielt gerne halbe Sachen? ​
Mein persönliches Highlight: Als der Verbindungsabbruch im Online-Spiel kam, weil ich schon nach einer Stunde Spielzeit kurz davor war einzuschlafen.

Kommentare 31

  • NiklasN12 Hat Hunger! - 12.11.2017 - 15:05

    Hmm Schade. Hatte auf einen guten Monopoly Ableger gehofft.

    Sobald die Ladezeiten gefixt sind nehm ichs mal in nem Angebot oder ähnlichem mit. Zum lokalen Koop sollte es ja genügen.
  • Skerpla 任天堂 - 12.11.2017 - 15:21

    Da kaufe ich mir lieber für 20 € ein physisches Spiel was man auch ohne Strom spielen kann und viel größer ist als der Bildschirm. Das richtige Monopoly-Feeling kommt eben erst auf wenn die Geldscheine vor einem liegen oder ein Spieler keine mehr vor sich hat. Das ist viel emotionaler als einfach eine 0 auf dem Bildschirm.

    @Ilja Rodstein Ich glaube im Artikel sind 2 Schreibfehler:
    Bei den Hausregeln in dem ersten Punkt ist irgendwas mit der Grammatik und direkt untendrunter heißt es glaube ich Auktion und nicht Aktion. So kenne ich es zumindest von der Brettvariante her. Kann natürlich auch anders heißen in der Nintendo Switch-Version oder es ist einer der häufigen Rechtschreibfehler oder Übersetzungsfehler die ziemlich häufig in dem Spiel leider vorkommen. Selbst Google Übersetzer hätte da bessere Dienste geleistet als der Übersetzer des Spiels. In anderen Sprachen scheint es nicht so schlimm zu sein.
  • Roman Dichter Meister des Turms - 12.11.2017 - 15:40

    @Skerpla
    Den ersten Punkt fand ich nicht unbedingt ganz falsch, hab es aber leicht modifiziert, sodass es sich hoffentlich runder liest. :) Zum zweiten Punkt (Auktion/Aktion) warten wir nochmal ab, was Ilja sagt, wie es im Spiel selbst bezeichnet wird.
  • Arraklon Turmritter - 12.11.2017 - 15:47

    Mir macht das Spiel Spaß und eine 5 ist es sicher nicht. Aber zu merkwürdigen Schlussfolgerungen in der Benotung ist hier auf n-tower tatsächlich schon genug gesagt worden.

    Ich würde dem Spiel eine gute 7 geben und vermisse eigentlich nur etwas mehr Atmosphäre auf den lebendigen Spielbrettern. Dort hätte man mit verschiedenen Kniffen mehr herausholen können.
  • Ilja Rodstein Redakteur - 12.11.2017 - 15:48

    @Skerpla Kann später nocbmal nachgucken :) hab meine switch nicht bei mir
  • DekuDude - 12.11.2017 - 15:56

    Spiele nicht speichern zu können sowie Verbindungsabbrüche sind 'n Game Breaker.
    Dass dazu die Ladezeiten und die Menüführung wenig überzeugen, lässt mich diese Wertung nachvollziehen.
  • Skerpla 任天堂 - 12.11.2017 - 16:07

    @Arraklon Monopoly ist mittlerweile eben eine Geldkuh die auf jeder neuen Gen wieder ausgeschlachtet wird. Nur die WiiU wurde bis jetzt verschont. Und glaube der 3DS. Kommt da aber sicher noch von Bigben oder so.
    Ich finde das Gameplay gut, doch für die ganzen technischen Fehler ist die Wertung noch ziemlich hoch. Man muss bedenken das der Onlinemodus eben gebaut so stark gewertet wird wie der Einzelspieler, und online ist eben das unspielbar, selbst wenn man mit Freunden die alle gute Internetleitungen haben spielt. Monopoly ist eben Schaufelware, und Ubisoft ist nur der Publisher. Da muss man beachten das dieses Spiel wohl nicht an die hohen Qualitätsstandards von Ubisoft ranreicht. Aber ist ja verschmerzbar irgendwann kostet das Spiel nur noch so 15€ und wird damit seinem Umfang gerecht für die Nintendo Switch Spiele-Klasse und nur noch unwissende Einzelhändler wie real oder Media Markt werden es für 40€ in 8 Jahren noch verscherbeln. Müller und Aphatec sind da auch auf der Liste, man sehe sich die heutigen Preise an für Spielesammlungen auf der Wii im Jahr 2017. So 7 bis 8 Jahre nach dem heimlichen Launch der Spiele. Sowas schleicht ja ins Regal rein und es gibt deswegen viele gar nicht offiziell bekannte Wii-Spiele, weil die im Nintendo eShop ja eben auch nicht gelistet wurden. Schade.
  • MAPtheMOP Mamas Wunschkind - 12.11.2017 - 17:42

    @Arraklon
    Die Wertung ist völlig ok. Ich habe sehr diesem Spiel entgegen gefiebert und es zum Release gekauft. Ich war dann echt schockiert wie umständlich und nervig das alles ist, wenngleich die grafische Präsentation gefällt. Aber spielerisch wird es nach einer Weile echt nur noch nervig.
  • Geit_de geit - 12.11.2017 - 17:50

    Warum tun sich Spielehersteller dieser Tage so schwer mit Abbrechen/Überspringen?

    Schon bei Splatoon konnt man die Show nicht überspringen. Im Shop wird man jedesmal (der 300 Einkäufe), erst gefragt ob man die Kleidung anziehen will oder nicht. Wenn nicht, dann wird man jedesmal hingewiesen das man die Kleidung jederzeit im Menü ändern kann. Sheldon labert in Splatoon 2 noch genauso wie in Splatoon 1. Man kann ihn jetzt nur beschleunigen, was immer noch nervig ist.

    Mario Odyssee macht es genauso beschissen beim Einkaufen. Beim Reisen muß man jedes mal einen Tipp wegklicken der nur nervt. Erst wenn man die Handlung durch hat, darf man schnell reisen ohne 5 Buttons mashen zu müssen. Vorher immer "+,A,A,A,+". Mit entsprechendem Warten natürlich.

    Umgekehrt fehlen mir seit Jahrzehnten Pausefunktionen in Zwischensequenzen. Wenn genau da die Tür oder das Telefon klingelt hat man es verpaßt, wie ein Ereignis während der Werbung bei der Formel1 auf RTL. Ega kann man sich ja alles am Ende in der Zusammenfassung ansehen (oder den Spielextras)

    Bestenfalls darf man ein Video überspringen. Oft erst nachdem es mindestens eine Sekunde gelaufen ist. Zurückspulen geht leider auch nie. Bei der Switch hilft hier wenigstens der Home-Button. Bei der U war der immer blockiert.

    Das sind so kleine Funktionen, die doch jedem Spielemacher einleuten sollten und die nahezu Null arbeit erfordern. Leider schaffen es die Entwickler oft nicht einmal alle Sequenzen in einem Spiel auf die gleiche Art zu behandeln. Mal muß man Plus drücken und an anderer Stelle erst X, um dann mit Plus zu bestätigen.

    Gleiches bei den Spielmodi. Oft muß man sich alleine durch den Singleplayer oder ein längeres Tutorial würgen, damit der Multiplayer und andere Modi überhaupt verfügbar werden.

    Das man hier die Ladezeiten vergeigt hat, ist auch seltsam. Hat das Spiel eigentlich niemand getestet? Unverständlich.
  • Murasaki 只のゲーマー - 12.11.2017 - 20:03

    @Skerpla Welches physische Brettspiel bekommt man denn für 20€? (jetzt mal Kartenspiele wie UNO und dergleichen ausgeklammert) Die meisten Brettspiele sind zwischen 30-60€ angesiedelt ^^
  • DekuDude - 12.11.2017 - 20:07

    @MAPtheMOP
    Du warst schockierend? ;O
    Wie hast du das gemacht?
  • mgutt Turmknappe - 12.11.2017 - 20:08

    @Geit_de
    "Umgekehrt fehlen mir seit Jahrzehnten Pausefunktionen in Zwischensequenzen. "

    Einfach die Home-Taste drucken ;)
  • Cyd Turmheld - 12.11.2017 - 20:12

    Zitat von Murasaki:

    @Skerpla Welches physische Brettspiel bekommt man denn für 20€? (jetzt mal Kartenspiele wie UNO und dergleichen ausgeklammert) Die meisten Brettspiele sind zwischen 30-60€ angesiedelt
    hmmm... also... nunja... z.B. Monopoly! :D
    smile.amazon.de/Hasbro-Spiele-…milienspiel/dp/B00AZBUKD6

    Ok, 22,99€, Aber für 29,98€ bekommt man z.B. auch die schöne Nintendo-Edition:
    smile.amazon.de/Hasbro-Monopol…milienspiel/dp/B073J3QPV7

    10€ sparen, Leute einladen (mit Nintendoaffinität) und Spaß haben, ohne Ladezeiten und dergleichen. ;)
  • FALcoN Hüter der Spiele-Datenbank - 12.11.2017 - 20:13

    @Murasaki

    Also ich habe erst kürzlich das Brettspiel Kingdomino für 18€ erworben - und das ist kein Uralt-Budget-Spiel, sondern das Spiel des Jahres 2017. Wenn man nicht gerade auf spezielle Brettspiele wie z.B. StarCraft oder Tides of Iron steht, kann man immer wieder mal Brettspiele für rund 20€ bekommen.
  • Skerpla 任天堂 - 12.11.2017 - 20:41

    @Murasaki War neulich in der Brettspielabteilung und schockiert das es da tatsächlich Sachen wie Risiko und co. für 10€ bis 20€ gibt. Man darf sich nicht an Videospielpreisen und erst recht nicht an PC Software für Brettspiele orientieren. Die sind viel billiger!

    @Geit_de Versteh dein Problem. Habe mich damals in Zelda Twilight Princess immer gefragt warum man alles an Handlingswichtigen Cutszenen wegklicken kann mit Minus, aber so langweilige Sachen wie wenn man einen Adler ruft sich als PFLICHTszene ansehen muss. Warum? Im Englischen heißt es einfach man könnte es nicht überspringen sieht so aus als wäre das dann aus technischer Sicht. Aber ganz ehrlich, wollten da die Programmierer sich nur Rächen, weil die Kameraführung zu programmieren da schei*e lange gedauert hat und es eh keinen interessiert was da zu sehen ist? Und Tantalus die eh nix gebacken bekommen haben das einfach beibehalten. Würde mich auch wundern wenn die sich nur eine Sekunde lang mit Zelda oder dem Port gedanklich befasst hätten richtig so lieblos wie dort alles hingeklatscht wurde. Happy 30th Anniversary! :ugly:
  • MAPtheMOP Mamas Wunschkind - 12.11.2017 - 20:51

    @Cyd
    Geht aber eben irgendwann nicht mehr so gut wenn alle arbeiten und Familie haben.
  • Ilja Rodstein Redakteur - 12.11.2017 - 22:40

    @Skerpla Tatsächlich, es heißt Auktion! Habs mal abgeändert, danke für den sehr aufmerksamen Hinweis ;)
  • DekuDude - 12.11.2017 - 23:02

    @Ilja Rodstein
    War das nicht klar bei Monopoly? Gibt halt Auktionen.
    Aktion ist ein wenig.. nichtssagend xD
  • Ilja Rodstein Redakteur - 12.11.2017 - 23:15

    @DekuDude Wenn ich gerade so drüber nachdenke... Eigentlich schon :whistling:
  • Geit_de geit - 12.11.2017 - 23:17

    @mgutt


    Dann drücke mal Home auf der WiiU. Das geht nämlich nicht.


    Oder der PSX und PS2.

    Generell ist die HOME Taste aber kein Heilmittel. Das sollte ein Programm schon selbst machen. So schwer ist das nicht zu programmieren.
  • wobcom Turmknappe - 13.11.2017 - 08:16

    Komische Bewertung aus meiner Sicht. Ich habe es gekauft und schon viele Partien gespielt. Ich hatte nicht einen Spielabbruch.Auch ist das Spiel zügig und durch drücken von B kann man viele Animationen überspringen.Ich gebe also eine Wertung von 8 !
  • MAPtheMOP Mamas Wunschkind - 13.11.2017 - 08:44

    @wobcom
    Dass man es überspringen kann wurde ja erwähnt. Was aber richtig nervt, ist eben dass man IMMER alles separat abbrechen mus sund man diese ganzen unnützen Animationen nicht grundsätzlich abschalten kann um den Spielfluss mal weniger zäh zu machen. Vor allem weil die eben nach der 10. Wiederholung auch echt langweilig sind.
  • mgutt Turmknappe - 13.11.2017 - 09:23

    @Geit_de
    Du hast gesagt, dass es keiner hinbekommt. Und bei der Switch ist genau das möglich. Beim 3DS klappt man einfach zu. Gleiches Prinzip. Wobei man bei der Switch im Home Menü weiter machen kann um zB schnell auf Datum und Uhrzeit zu schauen. Dafür nutze ich das häufig.

    P.S. jemand kritisierte Mario Odyssey, weil man da auch häufig überspringen muss. Diese Sequenzen sind ein Trick um die Ladezeiten zu verstecken. Bei Rayman Legends wurde das aber bisher am besten gelöst (man muss in der Ladezeit versuchen noch schnell ein Herz zu bekommen). Daher mag ich das bei Mario Kart auch überhaupt nicht. 2 Ladesequenzen für Tabellen/Pokale. Hätte man das mit In-game Grafik gemacht, ginge es ohne Ladezeiten. Ich finde da erkennt man die Liebe zum Detail.
  • Geit_de geit - 13.11.2017 - 12:09

    @mgutt

    Es bekommt ja auch keiner hin. Nenne mir ein Spiel in dem ich die Sequenzen pausieren kann? Es gibt ein oder zwei, aber das gro kann es nicht. Die Home-Taste ist keine Kunst. Das macht die Switch selbst. Da muß keiner der Spieleentwickler was tun. Aber schön ist die Lösung trotzdem nicht. Die Sekunden zwischen Klingeln an der Tür und dem Finden und Drücken der Hometaste hat man verpaßt. Die Stimmung ist dahin. Da würde ich gerne den Film nochmal starten, aber es geht nicht.

    Als Pause Taste ist die Hometaste generell denkbar ungeeignet, weil man nicht sehen kann, was passiert, wenn man das Spiel fortsetzt.

    Die Mario Odyssey Sequenzen sind aber nicht den Ladezeiten geschuldet. Man kann sie einfach überspringen, wenn man die Story durch hat. Das ist reine Schikane.
  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 13.11.2017 - 14:15

    Zitat:,,LOS und Bewegen: Wenn der Spieler über LOS kommt, erhält dieser entweder die doppelte Menge an Geld(...)" Zitat Ende
    Meinst du vielleicht, ,,Wenn der Spieler auf LOS kommt,(...)"?

    Monopoly ohne zu Rechnen und zu Handeln ist für mich einfach kein Monopoly. ^^
  • mgutt Turmknappe - 13.11.2017 - 15:00

    Zitat von Geit_de:

    Die Sekunden zwischen Klingeln an der Tür und dem Finden und Drücken der Hometaste hat man verpaßt. Die Stimmung ist dahin. Da würde ich gerne den Film nochmal starten, aber es geht nicht.

    Als Pause Taste ist die Hometaste generell denkbar ungeeignet, weil man nicht sehen kann, was passiert, wenn man das Spiel fortsetzt.
    Dein erstes Argument verstehe ich, aber die Hometaste ist eben nur eine Pause- und keine Zurückspul-Taste. Technisch umsetzbar halte ich letzteres auch nicht, weil bei dem was du verpasst bzw was du neu ansehen möchtest, könnten auch Ladevorgänge liegen. Das zurück zu spulen wäre nur sehr aufwendig für den Spieleentwickler umsetzbar. Klar einzelne Videosequenzen neu abspielen wäre nicht so schwer umsetzbar, aber welcher Hersteller investiert dafür schon Kohle, nur weil einzelne ihr Spiel wegen dem Postboten unterbrechen mussten.

    Deine zweite Aussage verstehe ich dagegen nicht. Du kannst nicht sehen was passiert, wenn man das Spiel fortsetzt?! Häh ^^
  • Geit_de geit - 13.11.2017 - 15:10

    @mgutt

    Zurückspulen wäre kein Problem. Glaube es mir. Die meisten "Filmsequenzen" sind wowieso nur mit der Spielengine "gedreht".


    Das Problem mit dem Home als Pausetaste ist, das man vielleicht mitten in einem Kampf war. Man setzt das Spiel fort und muß erstmal realisieren, was das gerade vorgeht, bevor man handeln kann. Da kann man schon mal in eine Wand fahren (Mariokart) oder bei einem Shooter getroffen werden, weil man eigentlich sofort in die Ecke hätte sprinten müssen. Bei einer echten Pausefunktion sieht man den aktuellen Spielverlauf meist leicht abgedunkelt und kann sich "erinnern" was als nächstes kommt.
  • mgutt Turmknappe - 13.11.2017 - 15:37

    @Geit_de
    Ok, verstanden. Letzeres wäre einfach lösbar in dem man das Spiel-Icon gegen das letzte Standbild ersetzen würde. Lohnt vielleicht eine E-Mail an Nintendo :?

    Beim Technischen widerspreche ich dir aber. Ja, viele Spiele nutzen die Engine, aber genau die bietet ja den Vorteil, dass während der "Film" läuft bereits Level-Bestandteile geladen werden, die auf den "Film" folgen. Denk dir eine Sequenz die in einem Haus abläuft und du spielst dann, sobald die Figur nach draußen gegangen ist. Dann ist das Innenleben vom Haus bereits aus dem RAM entfernt worden. Zurückspulen ginge nur, wenn man von vorne anfängt. Viele Level werden auf die Art dynamisch nachgeladen. Das ist nicht so, dass alle Levelbestandteile ständig im RAM vorliegen. Das geht vielleicht noch bei Ego-Shootern mit einer kleinen Map, aber sobald es umfangreicher wird, werden die Elemente dynamisch nachgeladen. In Zelda BotW sieht man das gut in den Videos. wo die User aus der Storyline ausbrechen. z.B. aus dem Kampf gegen Ganon. Schon ist ein großer Teil der restlichen Welt "kaputt", weil die Programmierung nicht davon ausging, dass die Figur zu dem Zeitpunkt an der Stelle unterwegs sein könnte. Das ist auch der Grund warum ein Level-Neustart während du noch spielst, bei den wenigsten Spielen ohne Ladezeiten möglich ist. Das Level ist eben nicht ständig verfügbar.
  • Kugelwilli ist bei Nintendo zu Hause - 13.11.2017 - 19:12

    Ich kann wegen den aufgeführten Punkten die Wertung nachvollziehen. Trotzdem finde ich selbst das Spiel gut. Vor allem, weil wir heute noch Straßen des Glücks auf der Wii spielen, dass ja vom Spielablauf her ähnlich ist. Letzteres ist dennoch das bessere Game,weil man hier innovativere Spielbretter hat. Außerdem gibt es mehr und bessere Spieloptionen und optional höhere Spielgeschwindigkeit.
    Spaß macht uns Monopoly für die Switch aber trotzdem.
    Ich bewerte es mit einer 7.
  • inmate003 Turmknappe - 14.11.2017 - 11:02

    Ubisoft ist einfach so ein Saftladen! Allein die Frechheit bei Risiko auf der PS4 hat mir gereicht um zu sagen ich unterstütze diesen Verein nicht mehr
  • Riktsuku Turmmaid - 15.11.2017 - 12:07

    Ich muss ehrlich sein, dass ich den Preis einfach nur abschreckend finde für solch ein Freizeit- /Brettspielableger. Empfinde ich als echt frech. Es ist nichts neues seit Jahren und dann sowas?
    Ich luebe die switch, aber das Spuel fällt bei mir durch.