Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Stick It to The Man! - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Stick It to The Man!
  • USA USA: Stick It to The Man!
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
23.11.2017
Vertrieb
Zoink Games
Entwickler
Zoink Games
Genre
Action, Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ich weiß, was ihr denkt!

Von Roman Dichter ()
Nicht wenige Spiele, die bereits für die Wii U erhältlich sind, werden derzeit auch für Besitzer der Nintendo Switch zugänglich gemacht. Und das ist ein Grund zur Freude, denn darunter befinden sich einige Perlen. Da wäre zum Beispiel Stick It to The Man – ein Spiel, das durch seine verrückten und kreativen Ideen besticht. Stellt euch einfach mal folgendes vor: Ihr lauft an einem völlig normalen Tag von eurem Arbeitsplatz nach Hause, um den wohlverdienten Feierabend als Schutzhelm-Tester einzuläuten. Doch plötzlich fällt euch aus heiterem Himmel ein merkwürdiger Kasten auf den Kopf, der euch die seltene Fähigkeit verleiht, die Gedanken eurer Mitmenschen zu lesen. Willkommen in der Welt von Ray. Willkommen in der Welt von Stick It to The Man!

Dem Helden wächst ein Greifarm aus dem Kopf, mit dem er Gedanken lesen kann.

Aber worum geht es eigentlich in Stick It to The Man? Es handelt sich dabei um ein ziemlich einzigartiges 2D-Abenteuer, in dem die Entwickler eine verrückte Spielwelt rund um den Bewohner Ray erschaffen haben. Normalerweise hat Ray keine sonderlichen Talente. Er begibt sich jeden Tag aufs Neue an seinen Arbeitsplatz, ehe er abends zu seiner Frau ins Eigenheim zurückkehren kann. Aber eines Abends ändert sich alles. Ray findet sich, nach dem erwähnten Ereignis rund um den mysteriösen Kasten, an einem unbekannten Ort wieder. Noch viel mysteriöser: Ihr könnt ab diesem Moment die Gedanken jedes Lebewesens lesen, indem ihr den langen Greifarm einsetzt, der Ray aus dem Kopf wächst. Doch damit nicht genug: Der für alle anderen Lebewesen unsichtbare Greifarm kann zudem dazu genutzt werden, sich an entferntere Orte zu befördern.

Im Laufe des rund sechsstündigen Abenteuers bekommt ihr es in zehn Kapiteln mit einer ansprechenden Geschichte zu tun, in der ihr dem Mysterium eurer neuen Fähigkeit auf den Grund geht. Das Spiel lebt dabei vornehmlich von seiner einzigartigen Atmosphäre, was gerade an den unzähligen vollkommen schrägen Charakteren liegt. In jedem Kapitel, in denen ihr euch übrigens jedes Mal in einer völlig anderen Kulisse wiederfindet, trefft ihr diverse Charaktere, die euch durch die Geschichte führen. Natürlich könnt ihr mit den meisten Figuren sprechen, um Hinweise zu erhalten.

Viel interessanter ist es aber natürlich, die Gedanken der einzelnen Individuen zu lesen. Das ist sogar absolut notwendig, um in der Geschichte von Stick It to The Man voranzukommen. Denn hier kommt ein weiterer Aspekt ins Spiel: die Sticker. Immer wieder laufen euch kleine Sticker über den Weg, die ihr mithilfe eures Greifarms abziehen könnt. Ihr findet sie manchmal auf der Straße, manchmal aber auch in den Gedanken fremder Leute. Die Sticker müsst ihr anschließend nutzen, um Rätsel in moderner Point and Click-Manier zu lösen. Ein Beispiel gefällig?

Dieses süße, kleine Haustier hat wunderschöne Zähne, oder? Diese könnten noch nützlich werden...

In einem recht frühen Kapitel trefft ihr auf einen Geist ohne Beine, die er bei seinem Tod leider verloren hat. Ihr müsst ihm allerdings zu neuen Beinen verhelfen, um die Geschichte voranzutreiben. Etwas weiter im selben Gebiet trefft ihr in einem Vergnügungspark auf zwei kämpfende Wrestler, die einen waghalsigen Stunt durchführen, indem sie auf ein Trampolin neben dem Ring springen. Da trifft es sich doch ganz gut, dass ihr zuvor einen klebrigen Sticker gefunden habt, den ihr nun auf dem Trampolin anbringen könnt. Und ratsch, der Wrestler springt erneut auf das Trampolin und wird seiner Beine beraubt, die nun in Form eines Stickers auf dem Trampolin kleben. Diesen könnt ihr nun abziehen und dem Geist zu neuer Kraft verhelfen.

Diese Form des Gameplays stellt übrigens einen großen Schwerpunkt von Stick It to The Man dar. In späteren Kapiteln, die wesentlich weitläufiger und umfangreicher ausfallen, findet ihr daher eine größere Anzahl an Stickern und trefft auf völlig unterschiedliche Charaktere und Kuriositäten. Es wird übrigens jede Stelle, auf der ein Sticker platziert werden soll, hinreichend markiert. Der Schwierigkeitsgrad ist dabei zu jeder Zeit fair, auch wenn die Aufgaben im letzten Viertel schon spürbar schwieriger werden. Kommt ihr trotzdem mal nicht weiter, hilft es meistens, die Gedanken von wichtigen Charakteren zu lesen, um neue Hinweise oder sogar Sticker zu erhalten. Die einzelnen Areale im Laufe des Abenteuers könnten wohl kaum abwechslungsreicher sein. Ihr bereist beispielsweise eine Irrenanstalt, eine Weltraumstation oder auch eure eigenen Träume.

Die schrägen Charaktere und der gelungene Artstyle sind Highlights des Spiels.

Aus technischer Sicht kann Stick It to The Man fast vollkommen überzeugen. Die Grafik sieht durch ihren einzigartigen Stil wirklich schick aus, jede einzelne Kulisse ist sehr liebevoll und detailliert gestaltet worden. Die Cutscenes, die euch immer wieder begegnen, runden die Optik gelungen ab. Auch der Sound weiß dank überzeugender (englischer) Vertonung zu überzeugen. Besonders die Titelmelodie ist klasse und lässt die Herzen aller Fans des Films The Big Lebowski höherschlagen: Kenny Rogers & The First Edition mit dem Hit Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In) könnt ihr zu Beginn komplett anhören.

Kommen wir abschließend noch einmal auf die Atmosphäre und Umgebung des Spiels zurück. Die Entwickler von Ripstone Publishing haben mit Stick It to The Man eine Welt geschaffen, die man nur selten in einem Videospiel zu sehen bekommt. Ihr werdet immer wieder zum Lachen gebracht, meistens durch offensichtliche Witze, aber auch durch kleine Anspielungen oder dergleichen. Ich habe die Geschichte und die Dialoge der Charaktere wirklich genossen und vorher nicht einmal ansatzweise mit so einem Spielerlebnis gerechnet. Lasst euch dabei nicht von der ersten Spielstunde abschrecken und gebt dem Spiel ein paar Minuten. Sobald ihr wisst, was die Entwickler von euch wollen, steht für euch ein wirklich toller Geheimtipp im Nintendo eShop bereit.

Redaktionswertung

8

Spiele-Hit

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Stick It to The Man!

Meinung von Roman Dichter
Stick It to The Man ist ein überraschend ansprechender und einmaliger Titel im Nintendo eShop, der gerade von seiner einzigartigen Spielwelt lebt. Ihr bekommt es mit einem modernen Point and Click-Adventure mit kleinen Hüpfeinlagen zu tun, kombiniert mit einer tollen Story und ansehnlicher Grafik. Ich kann euch das Spiel nahezu uneingeschränkt empfehlen, sofern ihr etwas Geduld mitbringt, um auch mal um die Ecke zu denken – denn nicht jedes Rätsel serviert euch seine Lösung auf dem Silbertablett. Besonders die schrägen Charaktere, die immer wieder überraschenden und ungewöhnlichen Ideen sowie die lustigen Dialoge können unterhalten. Unterm Strich ist Stick It to The Man somit eine tolle Erweiterung des Spieleangebots für Nintendo Switch.
Mein persönliches Highlight: Die Titelmelodie: Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)

Kommentare 4

  • FloX99 Lokale Gottheit - 24.11.2017 - 15:31

    vermerkt in der Most Wanted.... naja ich benutze die most wanted eher als nicht-vergessen-falls-ich irgendwann-mal-zeit-haben-sollte-Liste... vielversprechender Titel...
  • Pascal Hartmann Ta da da daaaaaaa - 24.11.2017 - 16:39

    Habs auf Wii U durchgespielt und wurde sehr gut unterhalten. Empfehlung :)
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 24.11.2017 - 21:22

    Sehr witzig- abgedrehtes Adventure, dass leider wie so viele der derzeit im e-Shop veröffentlichen Spiele schon einen ziemlich langen Bart hat. Ich hab's digital für die Wii U und dann nochmal als Retail für die PS4 (war sehr günstig), aber Stick It To The Man ist auch schon vor Jahren für PS3, Xbox 360, Xbox One und den PC erschienen. Das Spiel sollte von daher dem geneigten Genrefans schon hinlänglich bekannt sein...
  • Hans Wafzig Moderationsleiter - 25.11.2017 - 12:22

    Auf der U hatte ich viel Spaß mit dem Titel, weswegen ich jetzt auf den nächsten GEniestreich von Zo!nk warte, der bereits als spiritueller Nachfolger von ,,Stick it to the man" gehandelt wird: ,,Flipping Death"

    Falls wer 'ne PS4 besitzt und mit derlei Spielen etwas anfangen kann, sollte sich den nicht minder kreativen "Brawler" ,,Zombie Vikings" besorgen!
    @Roman Dichter
    Dude! :D