Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Rayman Raving Rabbids 2 - Wii

  • Deutschland Deutschland: Rayman Raving Rabbids 2
  • USA USA: Rayman Raving Rabbids 2
  • Japan Japan: Rabbids Party Returns
Plattform
Wii
Erscheinungsdatum
15.11.2007
Vertrieb
Ubisoft
Entwickler
Ubisoft
Genre
Party
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: Rayman Raving Rabbids 2

Von Pascal Hartmann () Ubisoft hatte mit Rayman Raving Rabbids einen überaus erfolgreichen Titel gleich zum Start der Wii in den Handel gebracht. Die Ansammlung von diversen Minispielen mit Rayman in der Hauptrolle wurde, insbesondere durch die namensgebenden Rabbids, weltweit bekannt. Nach weniger geglückten Umsetzungen für andere stationäre Konsolen, hat sich Ubisoft dieses mal entschlossen, außer den DS, nur die Wii mit einem Nachfolger zu beglücken. Ausgestattet mit einem 60 Hz-Modus und HDTV-Kompatibilität, ist dieser am 15.11.2007 in Deutschland erschienen.

Wieder einmal wurde die Erde von bösen Hasen überrannt, und während ihre gelben, fliegenden U-Boote weltweit für Chaos sorgen, schleicht sich ein tollkühner Held in die feindlichen Reihen. Dank Hasenohren und Helium wird dieser Held nun in die haarsträubendsten Situationen rund um den Erdball verwickelt. Sein Name: Rayman!

Seid ihr nach dem überaus witzigen Vorspann im Hauptmenü angelangt, habt ihr auch gleich die Qual der Wahl. Im Training übt ihr das Minispiel eurer Wahl, schaut euch die Credits an, stattet Rayman sowie die Rabbids mit neuen Outfits aus oder lasst sie mit Hilfe der Jukebox tanzen. Doch zu Beginn werdet ihr noch nicht viel Freude an den meisten Möglichkeiten haben, denn Musikstücke für die Jukebox als auch die Kostüme müsst ihr erst einmal frei spielen. Dies tut ihr im Hauptmodus des Spiels, der Reise. Der Name wurde nicht umsonst gewählt, denn je nachdem für welchen Kontinent ihr euch entscheidet, erwarten euch darauf zugeschnittene Minispiele. So müsst ihr in Südamerika schneller als euer Gegner den Pümpel ziehen oder beim Rodeo möglichst viele Punkte absahnen. In Asien bratet ihr per Chilischoten Hühnchen und in den USA spielt ihr Football. Habt ihr die regulären Reisen abgeschlossen, schaltet ihr noch eine zusätzliche frei. Die Minispiele sind sehr abwechslungsreich, auch wenn man zu schnell alle gesehen hat. Der Einzelspieler-Modus richtet sich daher auch vorrangig an Highscore-Spieler. Diese können natürlich Spiel-intern ihre Scores verbessern, die Möglichkeit diese dann aber auch über die WiFi-Connection online auf Ubisofts Server hochzuladen, steigert den Reiz sich immer weiter zu verbessern zusätzlich. Es ist sehr schade, dass es beim Online-Teil beim Punktevergleich geblieben ist, denn erst im Multiplayer spielt Rayman Raving Rabbids 2 seine wahren Stärken aus. Zusammen mit bis zu 3 Freunden werdet ihr bisher ungeahnten Spielspaß erleben. Dabei könnt ihr, wie im Einzelspieler-Modus, die Reisen antreten, um dabei Kostüme frei zu spielen. Oder ihr erstellt einfach eine eigene Reise, mit euren favorisierten Minispielen und eigenen Regeln. In den meisten der Aufgaben müsst ihr gleichzeitig ran, in einigen wenigen kommt ihr nacheinander an die Reihe. Highlight ist das Musikspiel, das zu Ende jeder Reise bewältigt werden muss. Dabei wählt jeder Spieler ein Instrument, und muss im richtigen Moment entweder die Wiimote oder das Nunchuk anschlagen oder eines der beiden wie wild schütteln, um Punkte zu erzielen.

Sowohl Wiimote als auch Nunchuk werden optimal eingesetzt, um euch den Schweiß auf die Stirn und jedes andere Körperteil zu treiben. Schütteleinlagen wechseln sich mit bedacht einzusetzenden Bewegungen gelungen ab, und ihr habt jedes Mal das Gefühl alles im Griff zu haben.

Brilliante Animationen der Rabbids und Rayman verhelfen euch des öfteren zu lauten Lachern. Die Hintergründe sind zwar detailverliebt, trotzdem wirken einige ein bisschen steril. Das macht aber nichts, man hat die meiste Zeit über sowieso keine Zeit auf diese zu achten. Mit Spezialeffekten hat man sich zurückgehalten, hervorzuheben ist jedoch der Raucheffekt. Insgesamt harmoniert das visuelle aber sehr gut.

Die Hintergrundmusik ist immer passend zum jeweiligen Minispiel gewählt, hält sich jedoch dezent im Hintergrund. Dafür bohren sich die Soundeffekte geradewegs in euer Innenohr; die schreienden Hasen sind einfach der Hammer. Die gesamte Soundkulisse passt perfekt zum witzigen Stil des Spiels, die Musikstücke im Musik-Minispiel sind gut eingespielt. Nur der gewöhnungsbedürftige Hasengesang war dann doch etwas zu viel des Guten.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Rayman Raving Rabbids 2

Meinung von Pascal Hartmann
Rayman Raving Rabbids 2 hat es geschafft seinen Vorgänger mit Leichtigkeit zu überflügeln. Abwechslungsreiche Minispiele gepaart mit einem genialen Multiplayer-Modus werden dafür sorgen, dass das Spiel keinen Staub ansetzt. Wie viel Mühe sich die Entwickler gegeben haben, sieht man insbesondere an den frei zu schaltenden Shoot’em’Up Einlagen. In diesen bewegt sich die Kamera von allein durch abgefilmte reale Schauplätze wie zum Beispiel Paris. Wer des öfteren Freunde zu Besuch hat, braucht dieses Spiel! Alleine jedoch viel zu schnell langweilig.