Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Puzzle Puppers - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Puzzle Puppers
  • USA USA: Puzzle Puppers
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
20.02.2018
Vertrieb
Cardboard Keep
Entwickler
Cardboard Keep
Genre
Puzzle
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Eine schräge Knobelei für Fans von dehnbaren Hunden

Von Holger Wettstein () Fast unendlich dehnbare Hunde, die gerne große Fleischbrocken fressen und dabei versuchen sich nicht gegenseitig zu verknoten, um letztendlich an einen der Fressnäpfe zu gelangen. Ihr denkt ich hätte bereits an einem Gläschen Whiskey genippt oder ausversehen einen Hundekuchen gemampft? Nein, so klingt die grobe Kurzbeschreibung für den Titel Puzzle Puppers. Der hundelastige Knobelspaß ist am 20.02.2018 im Nintendo eShop als reiner Downloadtitel erschienen und versucht dabei Puzzlefans mit Vorliebe für die Vierbeiner zu erobern.

Oh, oh! Die Hunde beginnen sich zu verknoten.

So wie es momentan auf der Nintendo Switch der aktuelle Indie-Trend ist, handelt es sich auch hierbei um einen reinen Port aus dem Bereich der mobilen Smart-Devices. Denn bevor die kleinen süßen Hunde auf die Nintendo Switch gekrabbelt sind, eroberten sie in den letzten Monaten bereits die Plattformen Android, iOS und Steam.

Das Spielprinzip ist leicht zu lernen, jedoch schwer zu meistern und bietet trügerisch einfache Rätsel und Spielmechaniken. Es ist kein tiefgreifendes Spielerlebnis mit toller Story und komplexer Strategie, aber genau das möchte das Spiel auch nicht sein. Wie man es von Mobile-Games gewöhnt ist, ist das gesamte Gameplay möglichst simpel gehalten. Entweder per klassischer Knopf-Steuerung oder über den Touchscreen, dehnt ihr eure Hunde schrittweise über ein kleines, isometrisch gehaltenes Grid-Level, um an den fern entlegenen Hundenapf zu gelangen. Die Schwierigkeit hierbei ist, diesen Weg zum einen möglichst effektiv zu begehen und zum anderen sich nicht mit den anderen Hunden zu verknoten. Nebenbei solltet ihr noch die zahlreichen Bonus-Schinken einsammeln, um eine gute Wertung zu erhalten und dadurch weitere Level freizuschalten. Die ist Steuerung sehr simpel und gut umgesetzt. Nur der Pro Controller wird aus irgendwelchen Gründen wieder einmal nicht unterstützt.

Wer ist ein guter Junge? Du bist es! Ja, das bist du!


Dieser Hund möchte von euch bis zur Unendlichkeit gedehnt werden.

Neben dem üblichen Knobelfaktor, wie man nun die Hunde am besten durch die Gegend dehnt (Ich weiß, es hört sich immer noch bekloppt an), kommen im Laufe der Levels noch ein paar kleinere Gameplay-Elemente hinzu. So könnt ihr euch durch Löcher an eine andere Stelle innerhalb der Level teleportieren oder ihr begegnet Flüssen, die eure armen Hündchen flussabwärts spülen. Auch wenn das Gameplay immer gleich bleibt, werden die insgesamt 80 Level immer schwieriger und komplexer. Anfänglich ist es mehr als leicht die Hunde an ihr Ziel zu bringen, im weiteren Verlauf wird der vermeintlich einfache Schwierigkeitsgrad zu einem echten Hardcore-Puzzler. Das Spiel wird also mit einer stetig anwachsenden Kurve immer schwieriger und schwieriger, besonders wenn man immer die 3-Sterne-Wertung erreichen möchte.

Mehr hat das Spiel leider nicht zu bieten. Es bleibt eben nur ein Spiel für zwischendurch, was auch der Preis von 4,99 Euro widerspiegelt. Mehr würde ich für den etwas skurril gestalteten Zeitvertreib auch nicht ausgeben, besonders weil die audiovisuelle Umsetzung etwas merkwürdig ausgefallen ist. Die isometrische Optik ist extrem bunt, knuddelig süß und null abwechslungsreich. Fast schon wie japanischer Trash. Am eigentlichen Setting wird in den unterschiedlichen Leveln null geschraubt. Auch technisch befinden wir uns hier auf einem sehr einfachen Smartphone-Niveau. Dies könnte man ja irgendwie noch verkraften, wenn der wirklich grausame Soundtrack euch nicht zum Volume-Regler der Nintendo Switch bewegen würde. Ich musste spätestens nach fünf Minuten diese katzenartige Orchestermusik deaktivieren. Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!

Redaktionswertung

5

Für Genre-Fans

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Puzzle Puppers

Meinung von Holger Wettstein
Puzzle Puppers ist ein sehr simples Smart Device-Spiel, das man kurzer Hand auf die Nintendo Switch portiert hat. Auch wenn die Nintendo Switch mit diesem Spiel mehr als unterfordert ist, kann man mit den Dehnübungen der Hunde für kurze Zeiträume zwischendurch schon Spaß haben. Besonders, weil die späteren Level eine ordentliche Herausforderung darstellen. Wären da nur nicht das mehr als skurrile Setting und die grausame musikalische Unterhaltung, die man spätestens nach 5 Minuten leise schraubt.
Mein persönliches Highlight: Die unzähligen Bonus-Schinken – Lecker!

Kommentare 3

  • King Elsa - 26.02.2018 - 12:23

    ALL DOGGOS ARE PUPPERS
    ALL PUPPERS ARE DOGGOS

    HENLO MY NAME IS DOGGO
    AM GOOD BOIE

    Sorry für den Drift, aber ich konnte mir das an der Stelle wirklich nicht verkneifen, haha.

    Ich find's für die Switch etwas deplatziert, als mobiler Smartphone-Filler eindeutig prädestinierter.
    Einziger Pluspunkt: Doggo-/Pupper-Hype inkludiert, I love it.
  • Gast - 26.02.2018 - 12:32

    @King Elsa
    Warum ist das "deplaziert"?
    Wenn es den eigenen Geschmack nicht trifft, bedeutet das nicht, dass nicht irgendjemand genau sowas haben will.
    Und spätestens durch die unzähligen Indie-Diskussionen sollte klar sein, dass nicht jeder die zeitaufwändigen AAA Titel spielt. Von daher: Why not.
    Und dass uralte Handygames für viel zu viel Geld im eShop verramscht werden, ist ja auch schon Standard. ^^
  • Zelda Hyrule gehört mir! - 26.02.2018 - 17:53

    Puzzle Puppers habe ich mir gestern erst gegönnt. :) Für zwischendurch eignet es sich wunderbar, daher passt es auch hervorragend auf die Switch. Das der Pro Controller nicht unterstützt wird finde ich schade. Nur bei der Musik muss ich dir widersprechen. Ich empfinde die "katzenartige Orchestermusik" recht stimmig. Wer will schon beim entspannten Puzzle-Genre mit schneller, hektischer Musik aus dem Konzept gebracht werden? :D