Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu 10 Second Run Returns - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: 10 Second Run Returns
  • USA USA: 10 Second Run Returns
  • Japan Japan: 10 Second Run Returns
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
22.02.2018
Vertrieb
Blue Print
Entwickler
G-Mode
Genre
Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Schafft ihr es in 10 Sekunden zum Ziel?

Von Thomas Steidle () Lest so schnell ihr könnt! Ihr habt nur zehn Sekunden Zeit um den Test fertig zu lesen! Naja, in 10 Sekunden werdet ihr es zumindest schaffen, zum Fazit zu scrollen. Unter großem Zeitdruck müsst ihr durch Flammen springen, Gegnern ausweichen und letzen Endes zum Ziel gelangen. So oder so ähnlich läuft 10 Second Run Returns ab. Ursprünglich erschien das Spiel im Rahmen der GO-Series im Nintendo DSi-Shop für ungefähr 2 €. Nun landete das Spiel auch im Nintendo eShop von Nintendos neuester Konsole mit. Ob zehn Sekunden lange Level überzeugen können, das erfahrt ihr im Folgenden (oder in 10 Sekunden im Fazit).

Sobald ihr eine der Flammen berührt, geht für euch das Licht aus.

Das Spiel startet nicht mit einer epischen Sequenz oder ähnlichem, sondern wirft euch einfach ins Spiel. Ihr könnt direkt eines der freigeschalteten Level auswählen und euch ins Abenteuer stürzen. Im ersten Level scheint das Spiel noch recht einfach zu sein. Ihr müsst lediglich ein paar Stufen hinaufhüpfen und über Abgründe springen. Um rechtzeitig ins Ziel zu kommen, dürft ihr nicht vergessen zu sprinten. Denn in jedem einzelnen Level gilt die Regel, dass ihr nur 10 Sekunden Zeit habt, das Ziel zu erreichen. Manchmal reicht diese Zeit vollkommen aus, aber manchmal kann es wirklich knapp werden. Natürlich erwartet euch nicht nur die Zeit als Gegner. Feuer, stachelige Gegner und tiefe Abgründe machen euch besonders in den späteren Leveln die Hölle heiß. Apropos Level: Euch erwarten anfangs erst einmal 50 Level. Solltet ihr diese alle gemeistert haben, dann erwarten euch weitere 50 Level, deren Schwierigkeitsgrad konstant ansteigt.

Schwierigkeitsgrad ist ein guter Stichpunkt. Die Level sind so gut wie nie unfair, haben aber einige Trial & Error-Passagen. Trotzdem schaffte ich auch einige spätere Level schon nach wenigen oder sogar nach nur einem Versuch. Zwischendrin gab es aber auch Level, bei denen ich einige dutzende Versuche benötigte. Allerdings verliert man nicht so leicht die Motivation. Dies ist der Fall, da zum einen die Ladezeiten sehr kurz sind und auf der anderen Seite werdet ihr mit jedem Versuch besser. Allerdings besteht die wahre Herausforderung in den Leveln darin, alle drei blauen Sterne einzusammeln. Diese liegen manchmal auf dem Weg, aber oft müsst ihr einen kleinen Umweg nehmen, der euch einiges von euren 10 Sekunden kosten kann. Nichtsdestotrotz sind die Sterne von großer Wichtigkeit, denn ihr benötigt diese für weitere Level. Außerdem schaltet ihr regelmäßig neue Charaktere frei, die sich lediglich in ihrem Aussehen unterscheiden. So könnt ihr euch beispielsweise als Baum, Blume oder Fisch in die Level wagen.

Ihr könnt, sobald ihr alle Charaktere freigeschaltet habt, zwischen 30 verschiedenen wählen.

Außerdem bietet das Spiel noch einen lokalen Mehrspieler-Modus. In diesem könnt ihr mit bis zu vier Spielern um die Wette rennen. Euer Ziel ist dabei stets, vor den anderen ins Ziel zu kommen. Dabei habt ihr die Wahl zwischen allen Leveln. Die Siege der einzelnen Spieler werden so lange mitgezählt wie ihr in dem Modus seid. Insgesamt kann der Modus für ein paar spaßige Abende und lustige Momente sorgen. Die Grafik des Spiels ist mit die simpelste, die ich je in einem aktuellen Videospiel gesehen habe. Das ändert aber nichts am Spielspaß, der trotzdem gegeben ist. Die Level unterscheiden sich nicht Themen, Atmosphäre oder sonstigem. Gegeben sind lediglich simple, schwarze Striche, die den Boden symbolisieren. Viel bietet das Spiel an Musik nicht, allerdings setzt sie euch innerhalb von den 10 Sekunden immer mehr unter Druck. Sie macht euch aber nicht nur Druck, sie ist dabei auch etwas abgedreht. Neben der HD-Vibration wird auch die Videoaufnahme-Funktion der Nintendo Switch unterstützt, womit ihr jeden eurer noch so großartigen Tode speichern könnt.

Redaktionswertung

8

Spiele-Hit

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu 10 Second Run Returns

Meinung von Thomas Steidle
Puh, ihr habt es gerade noch innerhalb der 10 Sekunden zum Fazit geschafft! 10 Second Run ist ein extrem simples, aber auch ein sehr reizendes Spiel. Nach jedem Tod wollt ihr es noch einmal versuchen. Euer Ansporn ist eure Bestzeit immer weiter zu verbessern sowie alle blauen Sterne in den Leveln zu sammeln. Auch im lokalen Mehrspieler-Modus macht das Spiel viel Laune und sorgt für einige frustrierende, aber lustige Momente. Das Spiel ist für alle geeignet, die eine Herausforderung und ein simples Spiel für einen Multiplayer-Abend suchen.
Mein persönliches Highlight: Der Moment, als ich einen Block vor dem Ziel runtergefallen bin.

Kommentare 5