Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Sparkle ZERO - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Sparkle ZERO
  • USA USA: Sparkle ZERO
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
26.04.2018
Vertrieb
Forever Entertainment
Entwickler
Forever Entertainment
Genre
Action, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ein weiteres Sparkle-Spiel, ein weiterer Schritt für die Evolution

Von Niels Uphaus () In den letzten Monaten sind eine Vielzahl an Sparkle-Spielen erschienen. Während die Titel von 10tons reine Puzzler sind, handelt es sich bei den Sparkle-Spielen von Forever Entertainment um, ja, um was eigentlich? Puzzler sind es nicht, aber auch keine Rätselspiele. Vielmehr haben wir Titel vor uns, die nicht wirklich fordern, sondern nur entspannen sollen. Schauen wir uns heute den neuesten Ableger der Reihe an, Sparkle ZERO.

Das Leben ist schon etwas Magisches. Die Evolution hat es geschafft, sich von Kleinstlebewesen bis hin zum Menschen zu entwickeln. Doch davon mitbekommen haben wir natürlich nichts. Eigentlich schade, denn die Materie ist sehr faszinierend. Doch da kommt Sparkle ZERO ins Spiel. Der Nintendo eShop-Titel lässt euch in die Rolle eines Mikroorganismus schlüpfen, der in Flüssigkeit unterwegs ist und ein Ziel hat: Größer zu werden und sich weiterzuentwickeln. Um das zu erreichen, schwimmt ihr mithilfe des Analog-Sticks oder des Touchscreens durch die Landschaften und fresst verschiedene Kugeln, Quallen und andere Substanzen auf. Doch Achtung: Auch andere Lebewesen sind unterwegs, um euch das Futter wegzunehmen. Nach einer gewissen Anzahl an konsumierter Nahrung steigt ihr auf die nächste Entwicklungsstufe auf, werdet größer und verändert euer Aussehen. Habt ihr eine gewisse Größe erreicht, könnt ihr eure Konkurrenten ausschalten. Auch in Sparkle ZERO heißt es: Der Stärkere gewinnt!

In der Tiefsee erwartet euch absolute Dunkelheit. Könnt ihr in dieser grausamen Umgebung überleben und heranwachsen?

Euer Lebewesen ist jedoch nicht nur auf einer Ebene unterwegs. Ihr könnt auch in den Vorder- oder Hintergrund schwimmen, um dort weitere Nahrung aufzuspüren. Das Ganze wird euch jedoch nicht gesagt. Ohne Tutorial werdet ihr direkt ins Spielgeschehen geworfen. Ich als international anerkannter ntower-Sparkle-Experte (danke an dieser Stelle an Dennis) wusste natürlich, was ich zu tun hatte, andere könnten sich jedoch wundern, was genau ihre Aufgabe ist. Ihr könnt übrigens auch die verschiedenen Entwicklungsphasen eures Urzeitwesens abspeichern und euch in einer Galerie anschauen.

Sparkle ZERO sieht grafisch recht ansprechend aus. Man hat durchaus das Gefühl, mit einem Mikroskop auf die Welt der Kleinstlebewesen herabzuschauen. Auch das Design der Mikroorganismen ist gut gelungen. Die Musik passt sich dem entspannten Gameplay mit simplen Klängen und Soundeffekten an. Aus technischer Sicht hat der Titel also keine Makel.

Redaktionswertung

5

Für Genre-Fans

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Sparkle ZERO

Meinung von Niels Uphaus
Wie schon die Vorgänger hat auch Sparkle ZERO einen überraschend kurzen Spieletest erhalten. Das liegt jedoch nicht an mir, sondern an dem Titel selbst. Man kann schlicht und ergreifend nicht viel über dieses Spiel schreiben. Das Gameplay ist extrem simpel gehalten, wirkliche Herausforderungen gibt es nicht. Visuell ist der Nintendo eShop-Titel recht ansprechend und dient vor allen Dingen einem Zweck: Sich zu entspannen. Da das Spielprinzip jedoch eher ungewöhnlich ist, werden viele mit Sparkle ZERO wohl nicht viel anfangen können.

Kommentare 1