Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Fox n Forests - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Fox n Forests
  • USA USA: Fox n Forests
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
17.05.2018
Vertrieb
EuroVideo
Entwickler
Bonus Level Entertainment
Genre
Adventure, Action, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ausgefuchster Platformer-Spaß im Retro-Look

Von Lisa Zander () Auf der Suche nach Beute streift der Fuchs Rick durch die Wälder. Als er auf das Rebhuhn Patty trifft, überzeugt ihn dieses, dass er reich belohnt werden würde, wenn er den Wald retten würde. Der gierige Fuchs willigt ein und wird von Patty zum Jahreszeitenbaum geführt, der ihm die Bedrohung für den Wald schildert. Eine gefährliche Macht hat den Wald ergriffen und plant, eine fünfte Jahreszeit einzuführen, die Chaos über den Wald und seine Bewohner bringen soll. Um diese Macht bekämpfen zu können, erhält Rick die magische Melee-Armbrust, mit der er die Jahreszeiten verändern und Gegner im Nah- und Fernkampf besiegen kann. Mit der Armbrust ausgerüstet, startet ihr in diesem Action-Platformer eure Mission, den Wald zu retten.

Die Dialoge des Spiels sorgen für einige Schmunzler.

Durch das Böse sind die Jahreszeiten im Wald schon so durcheinander, dass ihr in jedem Abschnitt einer anderen Jahreszeit ausgesetzt seid. So herrscht beispielsweise in den ersten drei Leveln Frühling, in den darauffolgenden Sommer und so weiter. In 16 Bit-Grafik hüpft und prügelt ihr euch durch die großen Level, um Gold, magische Samen, Schleifsteine, Flaschen und Mana-Erz zu sammeln. Es lohnt sich, die Level aufmerksam nach diesen Objekten zu durchforsten, da ihr mit ihnen eure Attacken verbessern, Tränke mit euch tragen und eure Manaleiste erweitern könnt. Mana verbraucht ihr, wenn ihr in einem Level zwischen den Jahreszeiten wechselt.

Abgesehen davon, dass der Wechsel sehr hübsch animiert ist und dem Level eine komplett neue Atmosphäre verleiht, ist ein Wechsel häufig vonnöten, um Hindernisse zu überwinden, die in der ursprünglichen Jahreszeit nicht passierbar sind. Da die Jahreszeiten in den verschiedenen Abschnitten stets andere sind, unterscheidet sich auch der Effekt, den ein Wechsel auf eure Umgebung hat. Wechselt ihr beispielsweise in einem Sommer-Level die Jahreszeit, sind Ranken, die zuvor blank waren, im Herbst mit großen Beeren behangen und ermöglichen euch somit einen Weg nach oben. In einem Frühlings-Level könnt ihr zudem durch einen Wechsel zum Winter Wasser einfrieren und dadurch große Wasserflächen überqueren. Durch die unterschiedlichen Möglichkeiten, die der Jahreszeitenwechsel mit sich bringt, habt ihr beim Durchspielen viel Abwechslung.

In diesem Level kommt ihr nur mit einem guten Timing beim Jahreszeitenwechsel ins Ziel.

Die Abwechslung erhaltet ihr aber nicht nur durch die Jahreszeiten und die Möglichkeit, diese zu wechseln. In jedem Abschnitt gibt es neue Gegner, die euch das Leben schwer machen, und Zielscheiben. Die Zielscheiben sind wie die Sammelobjekte in den Leveln versteckt und müssen von einem Bolzen in der passenden Farbe getroffen werden, um einen neuen Weg freizuschalten. Wenn ihr zu Beginn des Spiels eine rote Zielscheibe findet, könnt ihr diese nicht abschießen, da ihr die Feuerbolzen erst im Verlauf des Spiels erhaltet. Insgesamt könnt ihr vier verschiedene Bolzen bekommen, die sich auch in ihrem Flugverhalten voneinander unterscheiden. Ihr könnt zum Beispiel mit den grünen Bolzen drei Bolzen gleichzeitig abfeuern und auch Gegner oberhalb von Rick damit treffen. Wie ihr seht, wird das Spiel mit dem Freischalten neuer Bolzen ebenfalls abwechslungsreicher.

Bevor ihr euer Abenteuer mit Rick das erste Mal startet, könnt ihr zwischen drei Schwierigkeitsstufen auswählen. Wählt ihr „Normal“, den zweiten Schwierigkeitsgrad, bekommt ihr teils knackige Kämpfe und womöglich auch manchmal einen Anlass zum Fluchen, doch ist das Spiel auf dieser Stufe gut schaffbar. Dabei besteht die Herausforderung weniger in den Endbossen als in den vielen Gegnern, die die Level unsicher machen. Angefangen bei magischen Fledermäusen, die euch mit Energiebällen anspucken, bis hin zu Geistern lungert in den Leveln alles herum, was euer Fuchs-Leben schwerer machen kann.

Auch beim lässigen Rutschen am Seil solltet die Augen nach Sammelobjekten offenhalten.

Der Wiederspielwert des Spiels ist – vorausgesetzt, ihr sammelt stets nur so viele Objekte wie nötig, um den nächsten Bereich freizuschalten – recht groß, da die Sammelobjekte wirklich gut in den Leveln versteckt sind und ihr viel Zeit mit Suchen und dem Versuch, dabei nicht zu sterben, verbringen werdet. Die Bedingung, dass ihr eine bestimmte Anzahl an magischen Samen eingesammelt haben müsst, um den nächsten Bereich betreten zu können, trägt zudem zum Spielspaß bei. Ihr werdet dadurch gezwungen, in frühere Level zurückzukehren, um dort mit neuen Bolzen bisher unerreichbare Bereiche zu erkunden und dort womöglich ein Sammelobjekt zu finden. Dabei werdet ihr merken, dass ihr durch das Aufrüsten eures Charakters und eure neuen Schussgeschosse viel besser in den Leveln zurechtkommen werdet als bei eurem ersten Besuch des Levels.

Begleitet wird euer abwechslungsreiches und kniffliges Abenteuer von einem epischen Soundtrack, der sehr gut zur 16-Bit-Grafik des Titels passt. Zusammen kreieren Sound und Grafik ein nostalgisches Gefühl, das euch an SNES-Klassiker zurückdenken lässt. Den größten Anteil am Retro-Gefühl von Fox n Forests liefert jedoch euer Speicherpunkt, der in jedem Level mehrfach zu finden ist. Sprecht ihr den Dachs mit dem Namen Retro an, könnt ihr gegen Gold bei ihm euer Spiel speichern. Auch wenn ihr das Gold eigentlich für eine Verbesserung spart, werdet ihr Retro gerne finanziell unterstützen, da ihr durch ihn Checkpoints im Level habt, und weil er das Geld in seine Sammlung von Retrospielen steckt. Wie kann man so ein schönes Hobby nicht unterstützen?

Letztlich bereitet das Spiel viel Spaß und ließ mich an der einen oder anderen Stelle auch richtig fluchen. Doch ist es schade, dass die Level deutlich schwieriger zu meistern sind als die Bosse. Bei kaum einem Boss-Kampf brauchte ich mehrere Versuche, da sie vor allem durch den Einsatz von Tränken sehr leicht zu besiegen sind. Solltet ihr mal am Kampf scheitern, ploppt ein Infokasten auf, der euch erklärt, wie der Gegner zu bezwingen ist. Leider ist auch der Endboss leicht erledigt, sodass das Gefühl, etwas geschafft zu haben, ausbleibt. Zudem habe ich mich öfter darüber geärgert, dass Gold, das Gegner droppen lassen, in der Erde festhängt. Besiegt ihr einen Gegner an einer Stufe im Boden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Gold unterhalb der oberen Ebene im Boden steckenbleibt und ihr es nicht einsammeln könnt. Das ist besonders schade, da Retro sich davon sicherlich viele Spiele hätte kaufen können.

Redaktionswertung

8

Spiele-Hit

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Fox n Forests

Meinung von Lisa Zander
Mit Fox n Forests kommen Fans von 16 Bit-Klassikern, die eine Herausforderung wollen, voll auf ihre Kosten. Das Level-Design ist sehr hübsch und vielseitig, und die Level selbst bieten euch eine Menge Abwechslung an Gegnern und Hindernissen. Auch die Fähigkeit, die Jahreszeiten wechseln zu können, liefert euch viele Möglichkeiten. Dadurch, dass ihr euren Charakter aufrüsten und verbessern könnt, bekommt das Spiel einen weiteren Reiz. Schade ist nur, dass die Boss-Kämpfe den Leveln im Schwierigkeitsgrad um einiges nachstehen. Wer darüber hinwegsehen kann und den Retro-Stil ansprechend findet, sollte bei diesem Action-Platformer definitiv zuschlagen.
Mein persönliches Highlight: Die Abwechslung in den unterschiedlichen Abschnitten. Ich hatte mit jedem neuen Level das Gefühl, etwas Neues zu entdecken.

Kommentare 6

  • DLC-King Freedom of Choice - 02.06.2018 - 20:03

    Interessiert mich auch der Titel wobei i h im Moment nicht weiß wie hoch hier der Preis ist ?
  • Crimsmaster_3000 Bastardo de Crimson - 02.06.2018 - 20:45

    @DLC-King
    19,99€

    Werd auf einen Sale warten... habe gerade so viele Spiele :P
  • Herr von Faultier Turmbaron - 02.06.2018 - 22:22

    Wird gerade geladen und ich freue mich drauf.
  • Cyd Turmbaron - 02.06.2018 - 22:24

    Ich fand es kurz und durch unnötiges, nervendes Backtracking, unnötig und nervend noch künstlich in die Länge gezogen. Hatte mich riesig drauf gefreut gehabt, vielleicht zu viel und wurde recht enttäuscht. Grafik ist aber wunderschön.
  • Aya Turmfürstin - 02.06.2018 - 22:54

    @Cyd Ja, das ist auch was ich gehört habe. Vor allem das es selbst mit der künstlichen Streckung immer noch super kurz sein soll und deswegen niemals 20€ wert ist.
  • Cyd Turmbaron - 03.06.2018 - 10:22

    @Homer
    ist natürlich nur mein subjektives Empfinden. Aber so wie im Test beschrieben:

    "Die Bedingung, dass ihr eine bestimmte Anzahl an magischen Samen eingesammelt haben müsst, um den nächsten Bereich betreten zu können, trägt zudem zum Spielspaß bei."

    erging es mir gar nicht. Hat mir persönlich den Spielspaß gekillt. Hatte das Spiel nur mal kurz anspielen wollen und hatte dann quasi fast die Hälfte auf einmal durch. Und das nicht, da es mich so fesselte, ich stundenlang spielte. Dann ging es erstmal mit dem Backtracking los. Hab ansich nichts gegen Backtracking, in Metroid z.B. finde ich das gar motivierend neue Spielabschnitte, Gebiete zu finden. Aber irgendwo in nem altem Level irgendeine Zielscheibe finden, damit ich lediglich ne Plattform aktiviere, die mich etwas höher trägt, nur um so nen blöden Samen zu finden, da selbst die Enwickler ihr Spiel viel zu kurz fanden, einem daher das Weiterkommen vehindern, einen zwingen diese Samen zu finden... nee danke. [/Schachtelsatz]

    Da wäre es mir fast lieber gewesen, das Spiel geht nur 45 Minuten und sie hätten die Spielzeit nicht künstlich gestreckt.

    Geht wie gesagt anderen anders, vielleicht dann mal in nem Sale dem Ganzen ne Chance geben. Denn schön ist es ansich schon.