Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Legendary Eleven - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Legendary Eleven
  • USA USA: Legendary Eleven
  • Japan Japan: Legendary Eleven
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
08.06.2018
Vertrieb
Eclipse Games
Entwickler
Eclipse Games
Genre
Sport, Fussball
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ein Arcade-Fußballspiel mit 80'-Vibes? Klingt gut! Oder...?!

Von Krispin Berndt () Am 29.05.2018 veröffentlichte das Entwicklerstudio Eclipse Games, passend zur diesjährigen Weltmeisterschaft in Russland, das Arcade-Fußballspiel Legendary Eleven. Ich habe das Spiel für euch unter die Lupe genommen und mich in die Zeit zurückversetzen lassen, in der Fußball in erster Linie sehr körperbetont war und die Spieler sich mit ihren, sagen wir, auffälligen Frisuren und Bärten gegenseitig die Show gestohlen haben. Ob Eclipse Games mit Legendary Eleven ein Tor des Jahres gelungen oder ob das Spiel eine astreine Blutgrätsche ist, die selbst Tage danach noch schmerzt, erfahrt ihr in meinem Spieletest.

Schon als ich das Spiel startete, fiel mir das recht unspektakuläre Hauptmenü auf. Dort hatte ich die Auswahl zwischen dem Meisterschaftsmodus und einem Freundschaftsspiel. Natürlich durften auch die Optionen nicht fehlen. Dort bekam ich die Möglichkeit, ein wenig an den Einstellungen herumzuschrauben und mich mit der Steuerung vertraut zu machen. So konnte ich zwischen Arcade, Classic 1 und Classic 2 auswählen und die für mich passende Steuerung einstellen. War alles eingestellt, wollte ich mich erst einmal mit einem Freundschaftsspiel aufwärmen. Nun hatte ich die Auswahl zwischen 36 verschiedenen Nationalmannschaften, unter denen beispielsweise Deutschland, England und Argentinien zur Auswahl standen. Ich entschied mich für den Klassiker Deutschland gegen England. Nun konnte ich, wie in den meisten Fußballsimulationen üblich, noch die Spieleinstellungen, das Wetter, einen von drei Schwierigkeitsgraden und die Spiellänge auswählen.

Selbst bei einem normalen Schwierigkeitsgrad sind die Gegner immer für ein Tor gut...

Endet ein Spiel unentschieden, konnte ich zusätzlich einstellen, ob ich dann bis zum Golden Goal spielen möchte. Die Möglichkeit nach dem Spiel in ein Elfmeterschießen zu gehen, stand nicht zur Auswahl. Bevor es dann endlich final losgehen durfte, konnte ich meinem Team die sogenannten Sticker geben. Diese sollen die Mannschaft minimal verbessern, auch wenn ich zu keinem Zeitpunkt Unterschiede gemerkt habe. Nach dem Spielstart hat es nicht einmal eine Handvoll Sekunden gedauert, bis mir aufgefallen ist, dass die Steuerung extrem zeitverzögert ist. Möchte ich zum Beispiel einen Spieler grätschen, so dauert es gerne mal ein wenig, bis mein Spieler diese Aktion ausführt. Einen Konter zu unterbrechen braucht somit mehr Glück als Können. Auch die Bewegungen wirken, trotz der relativ einfachen Grafik, sehr hölzern. Oft passierte es, dass meine Spieler meterweit über das Spielfeld gerutscht sind, ohne dass ich auch nur das Geringste getan habe.

Passt man zu einem Mitspieler, füllt sich eine Anzeige am oberen Bildschirmrand. Ist diese voll, kann man vor dem gegnerischen Tor zu einem „Spezialschuss“ ansetzen. Ist dieser erfolgreich, landet der Ball mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Tor. Da diese Schüsse allerdings länger als gewöhnlich dauern, passierte es häufiger, dass die Schüsse von einem gegnerischen Abwehrspieler geblockt wurden. Elfmeter, Freistöße und Tore werden mit einem englischen Voice-Over begleitet. Diese kennt man auch schon aus früheren Arcade-Fußballspielen und sie versetzen einen in die „gute alte Zeit“ zurück. Und genau das möchte Legendary Eleven erreichen. Das schafft es auch zu teilen, doch leider zerstören die vielen Bugs und Glitches das Spiel. Früher mag das als Feature verkauft und für spaßig befunden worden sein, heutzutage ist es allerdings mehr nervig, als alles andere.

Redaktionswertung

3

Eher nicht überzeugend

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Legendary Eleven

Meinung von Krispin Berndt
Ich möchte Legendary Eleven mögen, wirklich. Aber ich kann es nicht. Vor 20 Jahren mögen die Bugs und Glitches noch ein witziger Teil vom Spiel gewesen sein, aber hier ist es nicht nur störend, sondern spielzerstörend. Die ganze Aufmachung hat durchaus seinen Charme und weckt eine Menge Nostalgiegefühle. Ob diese allerdings für einen langanhaltenden Spielspaß ausreichen, mag bezweifelt werden. Für eine Runde zwischendurch hat man trotzdem durchaus seinen Spaß. Wenn man dann noch über die vielen Fehler hinwegsehen kann, wird man sicher auch mehr als 1-2 Runden seinen Spaß am Spiel haben. Einige Bugs sind wohl schon bekannt und sollen zeitnah entfernt werden. Außerdem soll im Laufe des Jahres noch weiterer, kostenloser Content folgen. Vielleicht werde ich mir Legendary Eleven noch einmal in ein paar Monaten anschauen. Aktuell hatte ich aber zu keinem Zeitpunkt mehr das Bedürfnis, das Spiel zu starten.
Mein persönliches Highlight: Mein Highlight? Als mein eigener Spieler vom eigenen Strafraum über das ganze Feld "geglitcht" ist...

Kommentare 9

  • Trunks Turmbaron - 23.06.2018 - 19:04

    War ja zu erwarten, dass es ein Reinfall wird. :troll: Da bleibt einem ja nur die EA-Alternative. :fu: :reggie:
    Nintendo möchte ja kein Mario Strikers mehr machen und FIFA Streets wird von EA auch nicht mehr angefasst. :troll:
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 23.06.2018 - 19:22

    Auch wenn ich persönlich im Regelfall Vorverurteilungen anhand von nur ein paar Bilden oder kurzen Videos kritisch gegenüber stehe: das Spiel sah von Anfang an echt billig aus und mein erster Eindruck hat mich wohl nicht betrogen ;)
    Ich will Mario Strikers!!!
  • bign Turmbaron - 23.06.2018 - 19:55

    Kann man jemand PES porten. :thumbup:
  • denjen90 Turmknappe - 23.06.2018 - 20:57

    Ich finde es gar nicht sooo schlecht... Klar es sind einige Bugs... Bei steam ist das Spiel auch noch im early access.. Da wird noch was kommen da bin ich mir ziemlich sicher.. Online Mode soll auch dieses Jahr noch kommen und die KI soll auch verbessert werden... Also.. Wir dürfen gespannt sein... :)
  • Hennes8 Turmritter - 24.06.2018 - 00:28

    @denjen90

    Ganz ehrlich...wie kann man bugs etc. gut reden? Man sollte sich nicht jeden hingeklatschten dreck andrehen lassen
    und die Hoffnung in Patches setzen.
  • wonderboy Turmbaron - 24.06.2018 - 02:06

    der nostalgie faktor hat meine erwartungen ziemlich hoch geschraubt.. die unsanfte landung des Games dagegen erinnert mich an das aktuelle WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko!

    eine vertanene Großchance.. schade!
  • Zettmaster Turmheld - 24.06.2018 - 09:05

    Also noch ist es auf der Wunschliste. Allerdings würde ich gerne wissen, ob der letzte Patch in die Wertung eingeflossen ist.
  • BobbyMC Chirurg der Videospiele - 25.06.2018 - 12:29

    @GS9097 Gönn dir :D
  • Harlegrins Harlegrins - 25.06.2018 - 14:21

    Wow, hätte nicht gedacht, dass es doch so mies wird.
    Zum Glück habe ich mir das FIFA Angebot geschnappt, so konnte man eher und auch womöglich besser spielen.