Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Mario Tennis Aces - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Mario Tennis Aces
  • USA USA: Mario Tennis Aces
  • Japan Japan: Mario Tennis Ace
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
22.06.2018
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Camelot Software Planning
Genre
Tennis, Sport
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Spiel, Satz und Spezialschlag!

Von Daniel Busch () Die Tennisprofis aus dem Pilzkönigreich melden sich zurück und bestreiten wieder zahlreiche aufregende Matches. Mit dem neuen Mario Tennis Aces, welches auf der Nintendo Switch nun seinen Einstand feiert, erwartet euch ein weiterer Ableger der Mario-Sportreihe, die mittlerweile schon als Klassiker in Nintendos Spielegeschichte angesehen werden kann. Der erste Teil erschien nämlich damals Mitte der 90er Jahre ausschließlich in Japan und den USA auf dem Virtual Boy, bevor wir hier dann in Europa im Novemebr 2000 auf dem Nintendo 64 das erste mal in den Genuss von Mario Tennis kamen. Anschließend durfte auf zahlreichen folgenden Nintendo-Konsolen und über Generationen hinweg der Tennisschläger mit Mario und Co. geschwungen werden. Nun hat diese beliebte Reihe also auch die Nintendo Switch erreicht. Wollen wir also mal sehen, was uns in Mario Tennis Aces genau erwartet.

Ein neues Abenteuer für die Tennisprofis aus dem Pilzkönigreich

Wer den direkten Vorgänger Mario Tennis: Ultra Smash kennt, welcher für die Wii U erschien, der erinnert sich vermutlich noch an den kargen Umfang. Aces will alles besser machen und schon mal vorweg: Das macht es auch, aber nicht viel! Der Umfang wurde gegenüber dem direkten Vorgänger erweitert. Neben einigen neuen Modi, viel mehr Plätzen und neuen Charakteren ist vor allem der wieder neu eingeführte Story-Modus ein Highlight, welches schon bei der Ankündigung des Spiels großen Anklang fand. Zuletzt bekamen wir einen solchen Story-Modus in Mario Power Tennis und dies erschien wohlgemerkt für den Game Boy Advance. Nun also dürfen wir wieder ein Abenteuer rund um den Tennissport mit Mario in der Hauptrolle erleben.

Ein verwunschener Tennisschläger infiziert Luigi, Wario und Waluigi mit einer bösen Macht. Im Abenteuer-Modus ist es eure Aufgabe, das Unheil aufzuhalten.

Und dass dies das große Zugpferd in Mario Tennis Aces sein will, wird euch auch direkt beim ersten Anwerfen des Spiels deutlich gemacht. Denn anstatt euch im Hauptmenü beginnen zu lassen, geht es sofort mit dem Abenteuer-Modus los. Nach einem Tennis-Match im Hafenstadion kommt es zu einem Zwischenfall, bei dem Luigi, Waluigi und Wario von einer mysteriösen Aura umhüllt werden und ihr Bewusstsein von einer bösen Macht gesteuert wird. Schuld dafür ist der „Mächtigste Tennisschläger der Welt“, den Wario und Waluigi aus dem nahegelegenen Tempel entwendet haben. Die Insel, auf der das Abenteuer spielt, war einst ein florierendes Königreich namens Solarius, in dem sich alles um Tennis drehte. Der legendäre Schläger, der das Bewusstsein der Leute manipulieren kann, wurde vom einstigen König versiegelt – bis Waluigi und Wario in den Tempel eindrangen. Noch immer sind auf der Insel fünf Machtsteine versteckt, in welche der König die Kraft des Schlägers eingeschlossen hatte. Mario muss nun also die fünf Machtsteine finden, bevor sie in die Hände der vom Schläger kontrollierten Handlanger fallen.

Die Handlung ist eher zweckdienlich gehalten und kommt ohne große Überraschungen aus. Im Grunde ist das Abenteuer eher als ein großes Tutorial zu verstehen, welches euch gut in die Spielmechaniken von Mario Tennis Aces reinfinden lässt. Denn sofort zu Beginn eurer Suche werden euch die Grundschläge von Tennis nähergebracht und ihr bestreitet erste Übungsmatches. Wenig später – im Tempel angekommen – geht es auch schon mit den Spezialschlägen weiter. Diese sind neu in der Mario Tennis-Reihe und sollen das Gameplay kompetitiver gestalten.

Im Abenteuer-Modus erwarten euch viele Aufgaben, die dazu gedacht sind, die Grundlagen des Gameplays zu üben. So wie diese Prüfung hier, um das Tor zum Tempel zu öffnen.

Wer Mario-Sportspiele kennt, dem sollte klar sein, dass wir uns dahingehend auf ein paar turbulente Gameplay-Elemente einstellen dürfen. Das ist hier keinesfalls anders: Natürlich gilt es, eure Gegner mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Grundschlägen wie dem Slice oder dem Top-Spin zu übertrumpfen, Spezial-Schläge kommen aber mit stärkeren Eigenschaften. Der „Zielschlag“ ist der erste Spezial-Schlag, welcher in Mario Tennis Aces nun seinen Einzug hält. Setzt ihr ihn auf einer mit einem Stern markierten Stelle auf eurer Spielfeldseite ein, könnt ihr mittels der Bewegungssteuerung eures Controllers eine bestimmte Stelle des gegnerischen Spielfeldes anvisieren und den Ball dann mit viel Wucht dorthin schlagen. Allerdings musste ich sehr oft feststellen, dass gerade in turbulenten Ballwechseln nicht immer vom Spiel erkannt wurde, dass ich auf einem Sternfeld einen Zielschlag ausführen wollte, was in einem Körpertreffer endete. Dies kann besonders bei spielentscheidenden Punkten oder in schnellen Ballwechseln sehr ärgerlich sein, wenn das Spiel das Schlagkommando nicht richtig erkennt. Die Schläger haben zudem eine Stabilitätsanzeige. Trefft ihr den gegnerischen Schläger mit einem kraftvollen Schlag – wie zum Beispiel den vom Zielschlag – nimmt er Schaden. Steckt der Schläger zu viele Treffer ein, zerbricht er, was für denjenigen Spieler dann auch den Punktverlust und auch den Verlust eines Schlägers bedeutet. Insgesamt steht euch nur eine bestimmte Anzahl an Schlägern zur Verfügung, also habt Acht: Sind alle zerbrochen, bedeutet dies die sofortige Niederlage des Matches. Die Anzahl eurer verfügbaren Schläger wird euch auf dem Bildschirm angezeigt. Mit dem richtigen Timing können Zielschläge auch geblockt und der Schläger so geschützt werden. Das richtige Timing ist aber gar nicht leicht zu erfassen. Hier kommt der Superzeitluper ins Spiel. Mit dieser Technik könnt ihr eure gesamte Umgebung verlangsamen. Dadurch könnt ihr zudem ganz scharf gespielte Bälle noch erreichen. Natürlich ist dennoch ein gewisses Fünkchen an Übung vonnöten, denn die Blocks bringen keine Garantie – die Abwehr von Zielschlägen wird mit dem Superzeitluper aber deutlich erleichtert.

Natürlich könnt ihr nicht andauernd diese Spezialtechniken einsetzen. Euer Spielcharakter besitzt einen Energiebalken, der sich mit anhaltendem Ballwechsel füllt und dem Einsetzen der Spezialtechniken natürlich auch wieder um ein gewisses Stück leert. Durch den neuen Trickschlag füllt sich der Energiebalken aber noch schneller. Mit dieser Technik springt ihr zum Ball hin, was allerdings gutes Timing und die richtige Distanz zum Ball erfordert. Führt ihr einen Trickschlag erfolgreich aus, wird euer Energievorrat deutlich aufgestockt. Ist eure Energieanzeige komplett voll, wird es Zeit für den ultimativen Spezialschlag. Dieser kostet viel Energie, kann den Schläger eures Gegners aber auch sofort zerstören. Dennoch ist der Spezialschlag keine Siegesgarantie, denn auch er kann geblockt werden.

Auch Bosse gilt es zu besiegen. Mutant Piranhas Schwachstelle ist wie so oft sein großer Bauchnabel.

Die Spezialschläge unterscheiden Mario Tennis Aces deutlich von seinen Vorgängern. Zumindest wenn man das Gameplay betrachtet. Man gewöhnt sich auch recht schnell daran und findet auch durchaus Gefallen am neuen System. Die Matches laufen merkbar turbulenter ab und es ermöglicht einen höheren Grad an taktischer Finesse. Leider ist die Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig besetzt. So sind Zielschläge und Superzeitluper beide auf die R-Taste gelegt, was gelegentlich zu nicht gewollten Eingaben führen kann. Auch beim Lob- bzw. Stoppball kann dies auftreten. Für beide Schläge benötigt ihr die X-Taste. Solltet ihr in einem hektischen Moment aus Versehen zweimal die X-Taste hintereinander drücken, führt ihr nämlich stattdessen einen Trickschlag aus und springt dadurch womöglich noch vom Ball weg. Das kann durchaus ärgerlich sein. Aufgrund des Energiebalkens müsst ihr abwägen, ob ihr zum Zeitpunkt auf die Spezialschläge setzt, oder doch lieber Defensiv spielt beziehungsweise schaut, was der Gegner tun würde. Auch müsst ihr euch entscheiden, wofür ihr eure Energie nutzen wollt. Benutzt ihr den Superzeitluper, um den gegnerischen Zielschlag besser blocken zu können? Oder spart ihr eure Energie auf und versucht es ohne Hilfe, um später euren ultimativen Spezialschlag einzusetzen?

Spiel, Satz und Spezialschlag!

Dass es sich beim Abenteuer-Modus um ein interaktives Tutorial für das Spiel handelt, wird auch in den nachfolgenden Missionen bewusst. Ihr bewegt Mario – einen anderen Charakter könnt ihr im Abenteuer nicht spielen – auf vorgegebenen Wegen von Punkt zu Punkt. Jedes Mal erwartet euch dabei ein Match, eine Mission oder ein Bosskampf. Ihr müsst die geforderte Aufgabe erledigen, um weiterreisen zu dürfen. Viele dieser Missionen fokussieren sich auf bestimmte Gameplay-Elemente, die ihr dadurch trainieren könnt. So gibt es zum Beispiel die Prüfung, um in den Tempel zu gelangen: Am dortigen Tor müsst ihr immer die geforderten Schläge ausführen und so bestimmte Bereiche des Tors treffen, damit es sich nach erfolgreicher Prüfung öffnet. So trainiert ihr dann die verschiedenen Schläge beziehungsweise die Steuerung dahinter. Auch verschiedene Ziel-Missionen werden geboten, bei denen ihr eine Handvoll Gegner, die an verschiedenen Positionen stehen, mit dem geschlagenen Ball treffen müsst. Alles in allem machen die einzelnen Aufgaben schon Spaß, allerdings stellt sich ziemlich schnell repetitives Verhalten ein, denn in jeder der fünf Bereiche – es gibt einen Wald (samt Tempel-Ruine), die Villa Illusora, einen schneebedeckten Gipfel, das Meer und eine Lava-Insel – wiederholen sich die Aufgaben immer. Es ändern sich halt Gegner und Spielfeld, aber im Grunde wirkt es häufig so, als ob es den Entwicklern an Einfallsreichtum gemangelt hat. Mit dem Bestreiten von Missionen könnt ihr Mario auch Aufleveln und so seine Attribute wie Geschwindigkeit und Schlagkraft stärken. Auch das Benutzen von verschiedenen Schlägern ist möglich (beschränkt sich aber auch nur auf den Abenteuer-Modus). Diese lassen sich in einigen Missionen erspielen, zum Beispiel ein Eisschläger oder ein Spiegelschläger. Die Schläger unterscheiden sich ebenfalls hinsichtlich Angriff, Verteidigung und Stabilität. So ist es sehr sinnvoll, euren Standard-Schläger gegen einen mit besseren Attributen zu tauschen.

Donkey Kongs ultimativer Spezialschlag hat echt viel Wumms. Er ist immerhin auch ein kraftvoller Charakter.

Die Machtsteine werden von Bossgegnern bewacht: Die Kämpfe gegen diese großen Bosse sind recht ansprechend gestaltet. Allerdings ist das Prinzip bei jedem einzelnen Boss wieder das gleiche. Alle Bosskämpfe laufen gleich ab: Ihr schlagt die „Bälle“ zurück, welche zum Beispiel beim großen Blooper, dem vierten Boss im Spiel, Tintenbälle sind. Dadurch senkt ihr seinen Energiebalken. Ist der Balken leer, bietet sich euch die Möglichkeit, einen Zielschlag auszuführen und ihm durch den Schaden ein Herz über dem Energiebalken abzuziehen. Dies müsst ihr insgesamt dreimal machen und der Boss ist besiegt. In jeder Sequenz nach einem Zielschlag gilt es, einige Angriffswellen zu überstehen, alles in allem sind die Bossgegner aber sehr leicht gehalten. Dies gilt im Übrigen für den gesamten Abenteuer-Modus. Es erwarten euch eigentlich nie größere Herausforderungen, der Schwierigkeitsgrad ist stets sehr einfach gehalten. Ihr benötigt nur in den seltensten Fällen mehrere Versuche. Zudem kommt hinzu, dass der Umfang an Matches und Missionen sehr überschaubar ausfällt. Einer der fünf Weltenbereiche beinhaltet in der Regel fünf Spielpunkte. Ihr könnt den Abenteuer-Modus also locker an einem oder zwei Tagen durchspielen. Das Durchspielen des Abenteuer-Modus lohnt sich aber dennoch, denn nur dadurch erhaltet ihr weitere Plätze für eure Mehrspieler-Partien.

Typisch für das Mario-Universum erwarten euch wieder einige abgedrehte Courts. Im direkten Vorgänger hat man diese schmerzlichst vermisst, bringen sie doch den typischen Super Mario-Charme in die Spielreihe. Neben dem Hafenstadion, welcher quasi als Standardplatz ohne jegliche Hindernisse oder Features dient, gibt es zum Beispiel einen Wald-Platz mit Piranha-Pflanzen, die den Ball fressen, einen Court in der altertümlichen Villa, deren magische Spiegel den Ball teleportieren oder aber ein Schiff mit einem riesigen Mast in der Mitte des Spielfeldes, an dem der Ball sehr gerne mal abprallt. Auch schön ist ein verschneites Dorf mit einem Bahnhof für eine Dampflok. Dort herrscht ab und zu reger Passagierauflauf in Form von Shy Guys, Gumbas oder Koopas. Diese behindern nicht nur eure Bewegungsfreiheit, sondern schlagen auch Bälle zurück, die sie treffen würden. Die vorhandenen Plätze sind ideenreich gestaltet und es macht Spaß darauf zu spielen.

Mario Tennis Aces macht zusammen mit Freunden natürlich am meisten Spaß. So wie hier zusammen an einer Konsole im Splitscreen.

Aber was wären die Plätze ohne die Tennisprofis in spe? Insgesamt 16 Charaktere aus dem Pilzkönigreich geben sich das Vergnügen in Mario Tennis Aces. Dabei sind auch einige Neuankömmlinge wie zum Beispiel Rosalina, Spike oder der Kettenhund. Als alteingesessene Charaktere der ersten Stunde sind Mario, Peach oder Yoshi natürlich auch dabei. Jeder Charakter wird einer von fünf Spielerklassen zugeordnet, auch das kennen wir bereits aus früheren Ablegern der Reihe. Jede Klasse stärkt verschiedene Attribute der Charaktere, das heißt, jede Charakterklasse hat ihre eigenen Vorzüge. Somit trumpft auch jede Charakterklasse mit einer anderen Taktik auf dem Tenniscourt auf. Vielseitige Charaktere wie zum Beispiel Mario oder Daisy sind Allrounder und haben durchweg durchschnittliche Charakteristiken. Diese Charakterklasse ist besonders für Neulinge geeignet, da sie keine deutlichen Schwächen aufweisen. Präzise Charaktere wie zum Beispiel Peach oder Toadette zeichnen sich durch exzellente Ballkontrolle sowie Beinarbeit aus und können mit Leichtigkeit in die Ecken des Spielfeldes schlagen. Diese Klasse eignet sich gut dazu, Bälle gerade so außerhalb der gegnerischen Reichweite zurückzuschlagen. Dafür sind die Zone- und Special-Shots im Vergleich etwas langsamer. Kraftvolle Charaktere wie Wario, Donkey Kong oder der Kettenhund können sehr schnelle Bälle schlagen, sie bewegen sich allerdings auch langsamer als andere Charaktere. Diese Klasse eignet sich für Spieler, die gerne offensiv spielen und ihre Kraft ausspielen wollen. Defensive Charaktere wie Waluigi oder Bowser Jr. (mit seinem Fluggerät) können mit ihren langen Armen leicht selbst weiter entfernt geschlagene Bälle kontern. Es ist bei dieser Charakterklasse gar nicht so einfach, für den Gegner einen Ball außerhalb ihrer Reichweite zu schlagen. Schnelle Charaktere wie Toad oder Yoshi besitzen eine außerordentliche Agilität. Sie sind schnell auf dem Feld unterwegs, was sich besonders gut dafür eignet, wenn ihr nicht genau einschätzen könnt, wohin der Ball eures Gegners geht. Gerade bei den vielen verschiedenen Arten von Schlägen in Mario Tennis Aces kann dies eine Hilfe sein. Trickreiche Charaktere wie Rosalina oder Buu Huu spielen oft Curve Balls. All ihre Schläge haben eine etwas kurvige Flugbahn, wodurch euer Gegner womöglich nicht genau abschätzen kann, wohin der Ball geht. Vor allem Slices werden mit der Schlagtechnik von trickreichen Charakteren noch unberechenbarer.

Freischaltbare Charaktere gibt es erst später

Leider könnt ihr erstmal keine weiteren Charaktere freischalten, weder im Abenteuer-Modus noch in den anderen Modi wie zum Beispiel den Offline-Turnieren. Nintendo bestätigte, dass es in künftigen Online-Turnieren zusätzliche Charaktere geben soll. Diese Online-Turniere sollen dann zu speziellen Zeiten stattfinden. Allerdings soll es auch im Nachhinein die Möglichkeit geben, diese freischaltbaren Charaktere zu bekommen. Nichtsdestotrotz wirkt es so, als habe man die Charaktere aus dem Spiel genommen, um sie dann für diese Online-Turniere zu haben. Eine herkömmliche Variante, in der ihr zusätzliche Charaktere auch offline im Spielverlauf freischaltet, wäre sicherlich sehr begrüßenswert gewesen. Denn die Offline-Turniere, die im Spiel angeboten werden, wirken dadurch eher nebensächlich.

Wer nicht immer nur Solo den Schläger schwingen will: Team-Matches sind natürlich auch dabei.

Ja, wie in der Mario Tennis-Reihe üblich, wird wieder einiges an Offline-Elementen geboten. So könnt ihr wieder an Turnieren teilnehmen und euch bis aufs Podest kämpfen. Ihr startet mit dem Pilz-Cup und spielt euch durch einen Turnierbaum bis an die Spitze. Stets treten acht Charaktere an: Ihr und sieben Computergegner. Die computergesteuerten Gegner sind am Anfang noch sehr leicht zu besiegen und keine Hürde. Auch im späteren Feuerblumen- und Stern-Cup gewinnt zwar ihre Stärke hinzu, aber dennoch bietet sich kaum eine Herausforderung. Wie auch schon im Abenteuer-Modus ist der Schwierigkeitsgrad nicht hoch. Dementsprechend bilden die Offline-Turniere höchstens einen netten Zeitvertreib. Der Mangel an freispielbaren Inhalten (außer den Plätzen durch den Abenteuer-Modus) stößt dennoch sauer auf.

In Bezug auf die Mehrspieler-Partien sind sowohl das Spiel an einer Konsole, das lokale Spiel als auch das Online-Spiel in einem gemeinsamen Menüpunkt vereint. Schauen wir uns erstmal die Optionen für die Offline-Mehrspieler-Partien genauer an. Definitiv Haupt- und Angelpunkt des Spiels für all diejenigen, die lieber lokal gemeinsam mit Freunden spielen als online Bälle zu schmettern. Ihr könnt entweder zusammen an einer Konsole spielen oder aber jeder an seiner eigenen Konsole. Spielt ihr zusammen an einer Konsole, könnt ihr bis zu drei weitere Freunde mitspielen lassen. Oder aber ihr spielt allein gegen die CPU – das ist auch möglich. Beim lokalen Spiel mit mehreren Konsolen lassen sich Räume erstellen, wahlweise jeweils Solo oder in Teams. Natürlich muss dafür jeder Mitspieler über eine eigene Kopie des Spiels verfügen. Anschließend kann auch schon mit den Matches gestartet werden. Die Regeln könnt ihr nach Belieben selbst einstellen: Ob Einzel- oder Doppelmatches, lang oder kurz oder auch Matches nur mit den Tennis-Grundschlägen (also ganz ohne Spezialschläge und dergleichen) – ihr könnt die Spielbedingungen ganz frei wählen. Was jedoch nicht frei wählbar ist und für mich auch ein großes Manko darstellt, sind die Spielfelder! In den voreingestellten Regeln wird zufällig aus allen verfügbaren Spielfeldern ausgewählt. Ihr könnt aber nicht im Vorfeld des Matches selbst das Spielfeld auswählen, auf dem ihr Spielen wollt. Die einzige weitere Möglichkeit, die euch geboten wird, ist, dass ihr den Zufallsgenerator nur aus euren persönlichen Lieblingsplätzen wählen lassen könnt. Diese Plätze könnt ihr separat bestimmen. Auch bietet sich die Möglichkeit nur auf Stadionfeldern zu spielen, welche keine besonderen Features haben. Aber dennoch, dass man nicht einfach sein gewünschtes Spielfeld auswählen kann, das ist wirklich fraglich. Ansonsten wird euch in den Mehrspieler-Partien eben genau das geboten, was man erwartet. Kurzweilige Matches mit euren Freunden im typischen Mario-Flair.

Die Plätze strotzen wieder so vor Mario-Flair und besitzen auch alle ihre Eigenheiten. In diesem verschneiten Dorf müssen die Shy Guys, Koopas und Co. ihren Zug erwischen und stürmen das Spielfeld auf dem Weg zum Bahnhof.

Die Tennis-Matches beschränken sich nicht nur auf Offline-Ballwechsel, auch ein Online-Modus wird geboten. Im Grunde erwarten euch dafür die Funktionen wie auch beim lokalen Mehrspieler. Auch hier könnt ihr zwischen Solo und Team (Zwei Spieler können hier eine Nintendo Switch-Konsole gemeinsam verwenden) wählen, anschließend lassen sich Räume erstellen. Besonders cool ist hierbei, dass euch die Möglichkeit geboten wird, einen Raum nur mit euren Freunden zu erstellen. Das Erstellen der Regeln funktioniert wie im lokalen Mehrspieler, wie auch der Aspekt der Spielfeld-Wahl durch Zufall. Leider funktioniert der Online-Modus zum Zeitpunkt dieses Tests nur eingeschränkt. Der Online-Modus wird laut Nintendo ab Release in Gänze verfügbar sein. Dieser Test wird dann alsbald um die Online-Features erweitert.

Ein weiterer Modus ist der Realmodus, bei dem ihr den Joy-Con schwingt und auf diese Weise mit der nötigen Spur körperlicher Betätigung die Matches bestreitet. Dies ist mit bis zu drei weiteren Spielern möglich. Der Realmodus teilt sich dabei in drei Untermodi. Im ersten davon bestreitet ihr ganz normale Matches mit der Bewegungssteuerung. In der zweiten Spielvariante könnt ihr dagegen Matches mit Riesenbällen spielen, die wie Ballons eher behäbig fliegen. Dies ist eher mit einer Prise Spaß zu verstehen und soll ein wenig Abwechslung ins Tennis-Gameplay bringen. Allerdings macht der Modus schon nach einigen Anläufen keinen wirklichen Spaß mehr. Im dritten Modus bestreitet ihr gar kein richtiges Match, sondern versucht gemeinsam einen Ballwechsel mit einem Riesenball aufrechtzuerhalten. Von allen Modi im Spiel, muss ich sagen, dass dieser hier mit Abstand am langweiligsten ist. Beim Tennis möchte man immerhin in kurzweiligen Matches den Gegner übertrumpfen. Hier gilt es zusammen so locker zu spielen, dass der Ballwechsel nicht unterbrochen wird. Spaß macht das keinen.

Das typische Mario-Flair

Aber wie funktioniert die Bewegungssteuerung an sich? Gar nicht mal wirklich gut, muss ich sagen. Vielleicht habt ihr ja erwartet, dass sich der Schläger im Spiel 1:1 mit dem Joy-Con bewegt. So wie es auch bei Wii Sports Resort damals auf der Nintendo Wii möglich war. Das trifft jedoch nicht zu. Ohnehin wirkt die Bewegungssteuerung mit dem Joy-Con recht schwammig und auch etwas zeitverzögert. Zumindest ist es möglich je nach Schwungrichtung verschiedene Schläge zu spielen. In der Praxis funktioniert das aber nur mittelmäßig gut. Am Anfang hat man oft das Gefühl, dass die Schläge willkürlich erkannt werden und deswegen auch oft ins Aus fliegen. Nach ein wenig Eingewöhnung funktioniert das Erkennen der Schläge zwar schon etwas besser, aber wirklich intuitiv wirkt die Steuerung dennoch zu keinem Zeitpunkt. Der Realmodus ist daher quasi nur nettes Beiwerk, den man ab und zu mal ausprobiert. Insbesondere die Ballwechsel mit den Riesenbällen kann man sich aber sparen.

Zum Schluss möchte ich auch noch auf die Präsentation zu sprechen kommen. Diese erweist sich Mario-typisch bunt und verspielt. Grafisch bekommen wir hier definitiv das schönste Mario Tennis geboten. Die Charaktere tragen nun auch Sportkleidung, sofern dies zum Beispiel bei einem Kettenhund möglich ist. Das Menü ist recht überschaubar gehalten und kommt ohne große Animationen aus. Dafür sehen die Animationen auf dem Feld umso schöner aus. Jeder Charakter wurde auf passende Art und Weise animiert. Auch in den Publikumsreihen wirkt es stets lebendig. Die Nintendo Switch kann zwar nicht allzu viel Leistung bringen, doch die Entwickler haben es geschafft, das Spiel sehr ansprechend zu gestalten. Auch alle Plätze haben ihren eigenen Charme und wissen mit ihren einzigartigen Features zu gefallen.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Mario Tennis Aces

Meinung von Daniel Busch
Mario Tennis ist zurück und sorgt nun auf der Nintendo Switch für Matches mit der bunten Prise Mario-Flair. Alles in allem ist der Umfang in Mario Tennis Aces zwar deutlich besser gegenüber den Vorgängern, aber dennoch recht überschaubar. Fans der Reihe werden sicher ihren Spaß haben und mit Mario und Co. kurzweilige Matches erleben. Erster Hingucker ist definitiv der neue Abenteuer-Modus, der leider durch den simplen Aufbau und der doch recht kurzen Spielzeit nicht allzu lang beschäftigen kann. Wenigstens lassen sich dadurch weitere Plätze freischalten und diese strotzen wieder mit beliebten Mario-Features. Piranha-Pflanzen, schwebende Spiegel oder lauter Shy Guys und Koopas, die den Platz stürmen. Die Matches werden dadurch bestimmt nicht langweilig. Dazu tragen auch die neuartigen Spezialschläge bei, die eine zusätzliche Prise Taktik und Turbulenz ins Gameplay mischen. Der Realmodus sorgt aufgrund der recht schwammigen Steuerung allerdings nicht wirklich für Begeisterung. Auch bei den Offline-Turnieren ist schnell die Luft raus. Alles in allem erwartet euch ein solides Mario Tennis, dass definitiv zusammen mit Freunden für Spaß sorgen kann – sowohl lokal als auch online.
Mein persönliches Highlight: Mit Freunden ist immer mal ein cooles Match drin!

Kommentare 79

  • Pascal Hartmann Ta da da daaaaaaa - 20.06.2018 - 14:09

    Da die Singleplayer-Inhalte doch wieder gering ausfallen, setze ich auch diesmal aus. Wenn das so weitergeht, wird die Switch bei mir zur Nintendo-Konsole mit den wenigsten gekauften/gespielten Nintendo-Spielen :dk:
  • olliko Turmheld - 20.06.2018 - 14:10

    Oh..die Tatsache, dass die Bewegungssteuerung eher nicht so gut ist ärgert mich etwas. Da hatte ich mich eigentlich darauf gefreut. Naja. Mal schauen. Insgesamt dämpft der Test etwas meine Vorfreude.
  • ShinyRocara Turmbaron - 20.06.2018 - 14:11

    Haha ich wollte gerade fragen wann euer Test kommt, weil ich gerade gelesen habe das heute die Tests kommen dürfen und da isser schon :D


    Hab aber ehrlich gesagt damit gerechnet dass das Spiel deutlich besser wird :0 der Abenteuermodus ist also nicht mehr als Mittel zum Zweck und damit man sagen kann man hat einen? Schade...

    Naja wird irgendwann mal geholt, aber nicht für mehr als 40€
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 20.06.2018 - 14:15

    Ich war vorher schon sicher, dass ich das Spiel nicht holen werde. Das bestätigt meinen Eindruck, besonders weil der Storymode dann doch so gering ausfällt. Lokal wird nicht mehr so häufig gespielt und online interessiert mich nicht wirklich. Also das ist mir dann auch keine 50/60 € Wert.

    Mal schauen, ob es das Game irgendwann mal günstig gibt.
  • Loco4 ❣ 8-bit era ❣ - 20.06.2018 - 14:19

    leider ein wenig ernüchternd.
    neue Charaktere nur online freizuschalten? sowas geht gar nicht :thumbdown:
    heißt, wenn ich nicht online spielen will (und vielleicht sogar noch gewinnen müsste), bleibt mir ein teil des spiels verwehrt?

    Zitat von Daniel Busch:

    Allerdings soll es auch im Nachhinein die Möglichkeit geben, diese freischaltbaren Charaktere zu bekommen.
    hoffentlich nicht in form eines kostenpflichtigen DLC!?


    hatte mir irgendwie mehr erhofft von den offline-Inhalten. so bin ich mir nun unschlüssig ob mir das den vollen preis wert ist (da mich online wenig interessiert), oder ich besser noch warte bis es mal irgendwo günstiger zu bekommen ist. :/
  • NeKoMuck Turmknappe - 20.06.2018 - 14:22

    Ich hatte mich eigentlich sehr auf den Titel gefreut, aber nicht zuletzt wegen des mageren Storymodes werde ich wohl warten bis das Spiel irgendwann im Angebot ist.
  • Ralf74 Turmritter - 20.06.2018 - 14:24

    Für das aktuell Gebotene eindeutig zu teuer - scheint momentan bei Nintendo aber zur Regel zu werden. :(

    Wenns Mal günstiger wird hole ich es mir dann aber gerne...
  • roymans Turmritter - 20.06.2018 - 14:31

    Schon seit 2 Wochen für 46€ vorbestellt, ich freu mich tierisch es morgen zu spielen. Ende des Jahres wird der Couch-Koop-Overkiller mit Kart, Tennis, Party und Smash (und zwischendurch Arms) :D
  • Big.N.Boy.81 Turmheld - 20.06.2018 - 14:42

    Mimimimi schade das es nicht wie damals ist und man die katze im Sack kaufen musste und sich selbst ins Spiel rein arbeiten durfte ohne vorab Test oder per lets plays , egal welches Spiel es wird boykottiert weil xy nicht 100% passt , ich verstehe ja noch wenn ein Spiel wirklich grotig ist das man so argumentieren darf aber mir persönlich gehen die Welt Kritiker und mega Analysten auf die Nerven aber das soll meine Sorge sein. Das Spiel ist für den Multiplayer gedacht sah man sofort und darum wen andere Spiele wie Battlefront oder CoD online Spiel zum freischalten von items usw Vorraussetzt aber oh ein Mario Tennis nicht und dann Nintendo altbacken Führung vorwirft und nicht Modern betittelt aber so darauf zu reagieren naja bin ich froh Spiele noch so zu sehen wie sie sind , Hingabe, Anstrengungen und vor allem kreative Arbeit von Menschen die versuchen etwas zu erschaffen , doch diese Arbeit wird eh meist nur dort honoriert wo am meisten rein gepumpt wird und aufgeblasen präsentiert wird.

    Ist nicht persönlich gegen jemand eure Meinung ist euer Recht aber schaut euch Mal um es nimmt Züge an die eher kontraproduktiv wirkt.

    Ich für meinen Teil sage das Spiel hat seinen Charm und technisch sieht es rund um gut aus schwächen können mit der Zeit behoben werden ist nichts neues heutzutage, aber wie jedes neue Spiel dieser Generation wird auch dieses mit Inhalten versorgt da bin ich mir sicher.
  • Nagi Sanzenin Turmheldin - 20.06.2018 - 14:43

    Wenigstens keine Fanboy Bewertung. 70 % geht völlig klar :)

    Nur schade das der Story-Modus so kurz ist, ich glaube ich werde auch aussetzen. Online ist das Spiel einfach nur grottig. ( Technisch gesehen )

    Für 6 Std. Story-Modus gebe ich keine 50-60€ aus. Dann kauf ich mir lieber was anderes.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 20.06.2018 - 14:47

    @HassanAC
    Joa, oder die Entwickler geben sich mal die Mühe, die Leute da abzuholen, wo sie sind. Das klang anfänglich alles vielversprechend, der Test und weitere Infos haben das deutlich gedämpft. Wenn man nur die Multis abholen hätte wollen, dann wäre der Fokus gleich woanders gewesen, aber man hat das Spiel gleich mit Storymodus vorgestellt und den Leuten den Mund wässrig gemacht mit Inhalten, die offensichtlich nicht ganz so gut gelungen sind.

    Jeder hat einfach andere Anforderungen an Spiele und die Enttäuschung darüber, dass es nicht das Spiel geworden ist, was man sich vorgestellt hat, darf man ja wohl noch zum Ausdruck bringen.
  • ShinyRocara Turmbaron - 20.06.2018 - 14:54

    Online Spiele auf der Switch ergeben bei mir leider eh keinen Sinn. Der WLAN Empfang und die Verbindung ist leider sehr schlecht bei mir. Ich weiß einige haben keine Probleme aber es ist nicht von der Hand zu weisen die Switch ist nicht für Online gemacht.
  • RhesusNegativ Meister des Turms - 20.06.2018 - 14:58

    Das Fazit klingt ja nicht so gut... den Rest habe ich nicht geschafft zu lesen.. Wie viele Plätze gibt es denn?
  • Wolf_Erik Howling Wolf - 20.06.2018 - 14:58

    @ShinyRocara
    Du sagst selber in deinem Post, dass viele keine Probleme haben und dass es an dir liegt, aber gleichzeitig sagst du, dass die Switch daran Schuld ist, weil sie nicht für Online gemacht ist? Wow.
  • Lluvia Überlebende von Torna - 20.06.2018 - 15:00

    Oje, die Wertung ist jetzt schon ein kleiner Dämpfer.
    Ich und meine beste Freundin haben uns das Spiel beide schon vorbestellt und wir freuen uns auch echt sehr auf dieses Spiel.

    Aber ich muss zugeben, dass ich nach dem Test hier doch ein klein wenig ernüchtert bin.
    Auf der anderen Seite glaube ich mich daran zu erinnern, dass Nintendo gesagt hat, dass man Mario Tennis Aces, ähnlich wie Splatoon, über die Zeit mit kostenlosen Erweiterungen am Leben erhalten möchte.

    Ach egal! Ich lasse mir die Stimmung nicht versauen. Mit meinem ersten Mario Tennis auf der Wii hatten wir auch eine Menge Spaß und dies hatte überhaupt gar keinen Story-Modus. <3
  • Loco4 ❣ 8-bit era ❣ - 20.06.2018 - 15:01

    Zitat von HassanAC:

    wen andere Spiele wie Battlefront oder CoD online Spiel zum freischalten von items usw Vorraussetzt aber oh ein Mario Tennis nicht
    ich kaufe auch die von dir genannten spiele erst wenn sie richtig günstig sind ;)
    kauf doch du deine katze im sack und lass alle anderen selbst entscheiden wofür sie wieviel Geld ausgeben wollen.
    weiß nicht woher das kommt, dass einige immer meinen sie müssten anderen das leben erklären. :rolleyes:
  • t.durden Switch'er - 20.06.2018 - 15:03

    Nicht so tolle Bewegungssteuerung! = Kauf hat sich erledigt.
  • WarioWaluigi Turmheld - 20.06.2018 - 15:09

    Ich hatte so eine Vorfreude auf das Spiel, aber jetzt ist sie auf einmal fast weg nach dem Lesen vom Test :(
  • Murasaki 只のゲーマー - 20.06.2018 - 15:13

    Ich verstehe es nicht. Aces hat den wohl umfangreichsten, abwechslungsreichsten Story Modus und im Gegensatz zu vielen andren Iterationen überhaupt einen. Trotzdem wird sich beschwert, weil es könnte ja noch mehr sein. Finde es ja ok wenn man viel Single Player content haben will, aber vielleicht sollte man das nicht von einem Spiel erwarten, bei dem eigentlich klar sein sollte, dass der Fokus Multiplayer ist.

    Viele andre Mulitplayer Titel, haben entweder gar keine Kampagne oder eine die auch nicht viel länger als 5 Stunden dauert. Es gibt sogar Single Player Spiele die nicht viel mehr Umfang haben.

    Viel kritischer sehe ich es, wenn der Online Modus in der Vollversion immer noch so durchwachsen läuft wie bei der Online-Turnier-Demo =/
  • Big.N.Boy.81 Turmheld - 20.06.2018 - 15:15

    @Loco4
    Wer sagt das ich dir das Leben erklären will? Ich rede von Videospielen und dem Trend das jedes Spiel unabhängig von Nintendo sofort bevor es drausen wird zerlegt wird mit Kritik, will mir eine sagen das die leute sich keine mühe geben? Hast du oder ich unter dem Druck je mals ein Spiel entwickelt? jetzt kannst du mir sagen ja die bekommen ja das Geld dafür aber es ist immer noch nicht selbstverständlich mal eben ein Spiel aus dem Boden zu stampfen, auserdem mach ich mir bestimmt nicht die mühe dir oder jemand das Leben zu erklären ich habe selbst einen Sohn und wen ich dem zuschaue wie er wirklich alles aus einem Spiel herraus zockt aus freude und er Hat eine körperliche beeintrechtigung dann ja rege ich mich zu recht darüber auf wie abnormal es selbstverständlich geworden ist das etwas auf 1000 Charakter wünsche perferkt Entwickelt werden soll es geht hier garnicht um den Fun Faktor sondern den meisten geht es nur noch um Unbegrenzte möglichkeiten im spiel das ich genau das in dem spiel machen kann was ich ich ich ich will.

    und deine Meinung Respektiere ich auch 100% das habe ich aber auch in meinen Kommentar gesagt aber es hat dich wohl geärgert also habe ich ja irgend einen punkt getroffen ;)

    Und Battlefront und CoD ok das war nicht meine beste Wahl ^^ hahahahaha

    @Splatterwolf

    Ja ok das man anfangs die hoffnung hatte und dann etwas enteucht wird kann ich dir recht geben aber es ist ja nicht so als wen er nicht im spiel ist lieber habe ich einen story modus als garkeinen , aber gebe dir da auch recht.
  • I_AM_ERROR #Who's bad? - 20.06.2018 - 15:17

    Zitat von Loco4:

    neue Charaktere nur online freizuschalten?
    Ist doch prima. Da kauft man doch glatt noch ein Online-Abo (sobald es verfügbar sein wird).
  • Wunderheiler Turmbaron - 20.06.2018 - 15:17

    Hatte mit der Demo schon extrem viel Spaß (und fast keine Verbindungsprobleme), da hält mich auch keine Wertung auf 1-2 Switch Niveau ab ;)
  • blither aToMiisiert - 20.06.2018 - 15:19

    Andere Seiten sind entweder weniger kritisch oder setzen den Fokus möglicherweise auf den Online-Modus. Das Spiel hat in der Metacritic 79/100.

    Generell würde ich ein Spiel nicht an einem Test festmachen, auch wenn ich die NTower-Reviews immer sehr gut finde.

    Ich freue mich auf das Spiel!
  • Albert Turmfürst - 20.06.2018 - 15:21

    Zitat von Autor:

    Aber wie funktioniert die Bewegungssteuerung an sich? Gar nicht mal wirklich gut, muss ich sagen. Vielleicht habt ihr ja erwartet, dass sich der Schläger im Spiel 1:1 mit dem Joy-Con bewegt. So wie es auch bei Wii Sports Resort damals auf der Nintendo Wii möglich war. Das trifft jedoch nicht zu. Ohnehin wirkt die Bewegungssteuerung mit dem Joy-Con recht schwammig und auch etwas zeitverzögert. Zumindest ist es möglich je nach Schwungrichtung verschiedene Schläge zu spielen.
    Das schreckt mich ab. Ich will einfach nur einen Wii Sports Ersatz auf der Switch und kein Power Up Tennis.
  • metetelaenterona Fels von Torna - 20.06.2018 - 15:22

    Wie sieht es mit den Tuniere aus? Wenn das so sein wird, wie bei Splatoon die Splatfeste, dann hätte ich kein Interesse. Kann mir das jemand erklären ob man immer Tuniere online Spielen kann? Ansonsten lass ich das Spiel lieber liegen.
  • Blackgoku in my Heart, i am a Gamer - 20.06.2018 - 15:24

    Ich Muss es einfach mit @LordBackfisch und @Dirk Apitz Zocken Jungs! Es wird Episch!^^
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 20.06.2018 - 15:43

    @Loco4 "nur online"
    Jetzt geht's echt langsam los, hahaha, brutal.

    Jetzt erst recht kein nintendo online bzw multi games mehr, echt der Brüller des Tages
  • Loco4 ❣ 8-bit era ❣ - 20.06.2018 - 15:49

    @Shulk meets 9S
    was möchte mir der Künstler damit sagen? ?(


    @HassanAC
    ich weiß was du meinst. ein spiel wird nie zu 100% den eigenen wünschen entsprechen. das sollte jedem klar sein.
    dennoch sollte man für sich selbst entscheiden dürfen, ob man sich ein spiel kaufen möchte oder nicht. schlage ich zu, koste ich das spiel auch aus. bietet das spiel nicht das was ich mir anfangs davon versprochen habe, kaufe ich aber nicht, oder zu einem günstigeren kurs. damit spreche ich dem spiel aber noch lange keine Qualität ab oder schätze dadurch die arbeit die dahinter steckt weniger wert. es ist nur einfach nichts für mich.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 20.06.2018 - 15:55

    @Loco4 was genau verstehst denn nicht? Wer ist der Künstler?
  • UpsOhWeh Turmritter - 20.06.2018 - 16:01

    Ich erwarte nicht mehr und nicht weniger als ein actionreiches Tennisspiel für kurzweilige Matches online. Insofern bin ich zufrieden mit dem, was ich hier im Fazit lese. Den Test spare ich mir, um mich nicht zu spoilern.

    Ich wünsche mir in der Folge etwas Betreuung der Marke durch Nintendo, z. B. durch Turniere mit speziellen Belohnungen etc.
  • Loco4 ❣ 8-bit era ❣ - 20.06.2018 - 16:02

  • zocker-hias Turmbaron - 20.06.2018 - 16:16

    ...ich bin nun echt am überlegen.

    Hatte ja gehofft das es ein Traum Singleplayer Abentauer gibt und zig Dinge zum freispielen... und das Game ne hohe 8er Wertung bekommt.
    Aber leider ist es durchwegs mit den selben Kritikpunkten bewertet. Dabei wären für mich die Singleplayer Faktoren weitaus wichtiger...
  • de Bopa Turmritter - 20.06.2018 - 16:32

    ich kaufe es mir auf jeden Fall, habe die Demo geliebt ! Ich habe richtig Bock drauf !

    Day one Kauf !
  • Gast - 20.06.2018 - 16:33

    @blither
    79 wäre aber dann ja umgerechnet eine 7,9 und damit reicht es auch allgemein anscheinend noch nicht für eine 8. Damit ist doch die Wertung im Schnitt wie hier...

    @Murasaki
    Nur weil etwas (an manchen Stellen) besser ist als noch schlechtere Kandidaten, ist es nicht gleich gut.
  • Rotbart93 SSB #hypebrigade - 20.06.2018 - 16:44

    Das der Story Modus nicht viel länger wird war bei so einem Spiel irgendwie zu erwarten finde ich, ist halt eher auf Online ausgelegt, aber mir hat diese Demo echt Mega Spaß gemacht (ist auch mein erstes Mario Tennis) und ich werde es auf jeden Fall kaufen, auch wenn 60€ etwas viel sind. Weiß nicht ob es hier schonmal erwähnt wurde: Wer nichts gegen download Versionen hat kann übrigens beim Download des Spiels die doppelte Anzahl an Goldpunkten bekommen.
  • blither aToMiisiert - 20.06.2018 - 16:55

    @MAPtheMOP
    Das kommt darauf an, wie eine 7,9 betrachtet wird. Rein mathematisch kann diese auf- oder abgerundet werden, aber eine 7,9 ist grundsätzlich näher an einer 8 als an einer 7.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 20.06.2018 - 17:02

    Wenn ntower sagen würde, das Spiel ist eine 7,9 würden sie auch eher eine 8 geben. Die Reviews schwanken da auch sehr, es gibt sogar 90er Wertungen, wahrscheinlich auch je nachdem worauf man das Gewicht legt.

    Das Spiel kriegt hier ja auch einen Mehrspieler-Hitstempel. Ohne die Schwächen im Singleplayer hätte das Spiel vielleicht sogar besser abgeschnitten.

    Letztlich ist die Punktzahl auch egal. Man soll den Test lesen und wenn die darin aufgeführten negativen Punkte einem egal sind, kann man bedenkenlos zugreifen, auch wenn da eine 3 oder 6 stehen würde. :dk:
  • ShinyRocara Turmbaron - 20.06.2018 - 17:17

    @Wolf_Erik Es liegt ja auch nicht an mir xD es liegt schon an der Hardware, und zum Launch gab es ja circa 90% Beschwerden darüber. Man muss halt ultra dicht an den Router gehen um 2 Balken zu haben, kurioserweise ist das bei meinem Bruder seiner Switch anders der hat zwar auch grottigen Empfang aber besseren als ich selbst wenn wir direkt nebeneinander sind. Aber von allen die ich persönlich kenne und eine Switch haben kommt diese Beschwerde auch, der 3DS hat mindestens eine 3x höhere Reichweite, von allen anderen Geräten fange ich gar nicht erst an. Die Switch ist generell keine Online Konsole schon allein das man keine Party, keine Nachrichten und keine richtigen Invites hat zeigt das ja. Das ist ja auch nicht schlimm nur sollten sie dann nicht so tun als hätten sie die super Online Konsole...
  • Murasaki 只のゲーマー - 20.06.2018 - 17:25

    @MAPtheMOP 1. Habe ich das nicht behauptet 2. Ansichtsache. Du findest es nicht gut, andere sind wiederum mit dem Umfang und der Abwechslung zufrieden. Also kannst du nicht behaupten, dass es allgemein schlecht ist. Find es aber dennoch löblich dass ein Spiel das eindeutig ein Multiplayer Spiel ist, zusätzlich einen Story Mode dieser Länge spendiert bekommt. Aber es wird sich halt immer wer über irgendwas beschweren. Kennt man ja aus der Branche und wenn es nur die reduzierte Oberweite von Samus oder der verkleinerte Po von Snake in Smash Ultimate ist ... :D
  • Sebi.L. Turmbaron - 20.06.2018 - 17:42

    Verstehe nicht warum manche eine Wertung von 7 "schlecht" finden. Ob 7 oder 8 ist doch eigentlich egal. Jedes Spiel hat irgendwo Schwächen, das ist doch völlig normal. Kein Spiel ist perfekt. Und eine 7 ist definitv noch im guten Bereich.

    Freue mich auf das Spiel! :)
  • Focker Turmritter - 20.06.2018 - 18:31

    Lasst euch doch nicht die laune aufgrund eines Tests verderben. Andere Seiten wie gamepro, nintendolife ect. haben das spiel besser bewertet. Ich mein was erwartet ihr? Es ist und bleibt immer noch tennis. Das spiel ist vollgepackt mit modi. Der singleplayer ist im prinzip ja nur eine dreingabe die immerhin 6 stunden spass und coole bossfights bringt. Der focus liegt ganz klar auf online spielen. Das sollte jedem klar sein.
    Wenn das spiel genauso gut wie splatoon mit content versorgt wird mach ich mir was mein persönliches spieleerlebnis betrifft keine sorgen. Ich freu mich auf spannende matches
  • WarioWaluigi Turmheld - 20.06.2018 - 18:38

    @ShinyRocara Dann habe das Problem ja nicht nur ich und habe immer das gefühl die Wii und der 3DS sind besser für Onlinespiele
  • Lluvia Überlebende von Torna - 20.06.2018 - 18:58

    @Focker
    Du hast recht...
    Ich lasse mir immer viel zu schnell den Spaß verderben und habe mich jetzt ganz schön von der da unten stehenden Zahl ablenken lassen. :notlikethis:

    Der Hauptgrund wieso ich dieses Spiel haben möchte ist ja der Multiplayer, welcher mit ganz großer Sicherheit mega lustig werden wird.
    Es ist natürlich immer schön einen tollen Einzelspielermodus zu haben, aber nach dem Durchspielen betrete ich diesen Modus sowieso nicht mehr.

    Ich hoffe, dass uns Nintendo in Zukunft noch ein paar tolle Charaktere und Courts bereitstellen wird. :love:
    Meine gute Laune ist wieder da! :*
  • EmpireOfSilence Turmbaron - 20.06.2018 - 19:03

    Im Grunde hätte ich zwar Lust auf ein Tennisspiel aber da es in erster Linie ein Multiplayerspiel ist werde ich wohl passen. Wenn der Storymodus so kurz ist hätten sie ja wenigstens für Solo Zocker eine Art Grand-Slam Tunier machen können.
    Da kommen demnächst endlich wieder mehr gute und interessante Titel für Singleplayer heraus wie halt Wolfenstein 2, YS - Lacrimosa of Dana, MotoGP 18, Shining Resonance Refrain, Victor Vran.
  • USER0815 Loading... - 20.06.2018 - 19:22

    Zum Thema die Switch ist keine Onlinekonsole: Nintendo hat gesagt die Switch soll ne Heimkonsole darstellen, sprich eher am TV genutzt werden. Ich zb. hab n Lan Adapter dran und finde es ok das ich im Handheldmodus offline bin, solange ich nicht in der nähe meines Routers bin. Und auch wenn man keine Nachrichten verschicken kann etc. spiel ich ziemlich viel Online. MK88D, Arms, Splatoon2, Fifa, Rocket League, morgen Tennis usw. ;D

    Zum Test: Ja, ok ne 7 geht in Ordnung. Ich weiss ja das ich Spass dran haben werde. Auch ohne epische Kampagne! ;)
  • DaMayer Turmknappe - 20.06.2018 - 19:56

    Dass das oft sehr kritische Gamepro 85 hergibt und ntower eine 7 verwirrt mich etwas :D Aber gut im Endeffekt liegt es am individuellen Geschmack :) Die Bewegungssteuerung hätte ich sowieso nicht hergenommen, also fällt das für mich nicht negativ ins Gewicht. Ich denke man bekommt hier das sehr gute Gameplay auf dem Tennisplatz, dass man erwartet hat!
  • Tarik Turmbaron - 20.06.2018 - 20:24

    Oh, echt nur 7? Mit 8 hatte ich mindestens gerechnet.
    Als riesen Mario-Tennis-Fan ist das dennoch ein Pflichtkauf für mich.
    Danke für den sehr ausführlichen Test.
    Ich habe noch einen Fehler, einen Typo und eine Frage. :P
    Fehler: "Dabei sind auch einige Neuankömmlinge wie zum Beispiel Rosalina" => Rosalina gab es bei Ultra Smash auch schon
    Typo: "dass definitiv zusammen mit Freunden für Spaß sorgen kann" => *das
    Frage: Was ist mit Amiibos? Kann man welche in dem Spiel nutzen?
    Das war eines der wenigen guten Dinge an Ultra Smash. Da konnte man sich (ähnlich wie bei Smash Bros.) einen "Amiibo Bot" heran züchten.
    Ich hatte gehofft, meinen Ultra Smash Rosalina Amiibo sogar in Aces nutzen zu können.

    Sehr schade übrigens, dass der Realmodus so mies läuft. Darauf hatte ich mich sehr gefreut als Hommage an die alten Wii-Zeiten.
  • ShinyRocara Turmbaron - 20.06.2018 - 20:25

    @WarioWaluigi Nein da bist du nicht allein, ganz und gar nicht. Die Wii und gerade der 3DS sind auch besser was online angeht. Hab das schon tausendfach gelesen, gamingclerks hat sich darüber maßlos beschwert, in den Tests von Golem, Gamestar, Eurogamer, Nintendolife und sicher noch etlichen anderen wurde das auch mit als größter Kritikpunkt aufgeführt und ich glaube sogar ntower hat das in ihrem Test damals erwähnt, da bin ich mir jetzt aber nicht hundertprozentig sicher.
  • Zenitora Turmheld - 20.06.2018 - 22:15

    Wird vergünstigt geholt....wenn es nicht dahin schon im Online Service integriert ist.

    Nach reichlicher Überlegung wird es nicht geholt. Habe mich auf die Motionsteuerung und den SP gefreut. Multiplayer auch etwas, aber auch da ist es ohne Makel.
  • Cubecity Turmknappe - 20.06.2018 - 22:15

    Spiel wird gekauft. Demo war klasse. Und auch Online spielen war kein Problem.
  • Poppy Turmknappe - 20.06.2018 - 22:25

    Ich finde den Singleplayer Modus wirklich sehr abwechlungsreich, auch wenn er nicht sonderlich lang ist. Die 6h kommen schon etwa hin. Macht wirklich sehr viel Spaß, auch wenn ich das Blocken - wie in der Demo auch - nach wie vor nicht wirklich hinbekomme.

    Online kann man derzeit noch nicht spielen, aber darauf lege ich auch ganz klar meinem Fokus. Freue mich schon wirklich sehr auf Online Matches und das Freispielen der Charaktere/Sammeln von Punkten/Turniersiegen!
  • DaMayer Turmknappe - 20.06.2018 - 23:03

    Bei Call of Duty regt sich niemand auf wenn die Kampagne in Fünf Stunden durch ist :facepalm: Nein aber im Ernst, bei einem Sportspiel ist wie bei einem Shooter die Kampagne eine nette Dreingabe und Trainingsrunde für den Multiplayer in meinen Augen. :dk: Ich freue mich auf Freitag :) Wer Lust auf ein paar Online Matches oder Doppel hätte kann mir gerne schreiben :)
  • Fabinho84 Turmheld - 21.06.2018 - 02:29

    Wieso hängt ihr euch den alle so an Wertungen auf?Lest doch eher die Testberichte ohne die Wertungen und wägt dann die Pros und Contras ab um dann zu entscheiden , ob das Spiel für euch was wäre. Ich hatte trotz einiger Schwächen auch schon Spaß mit 60 Prozent Titeln und auf der anderen Seite fand ich einige 85 er dann tatsächlich nicht so spaßig. Bildet euch eure eigene Meinung. Ntower Wertungen und die Metacritic sind nur Tendenzen.
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 21.06.2018 - 05:53

    Wie Antwort es auch macht, sie machen es verkehrt :)

    Also ich finde jeder sollte sich eine eigene Meinung machen.

    Denn die hat bei jeden persönlich am meisten Gewicht ;)
  • Andi83 Turmknappe - 21.06.2018 - 08:27

    Ich verstehe auch die Aufregung nicht.

    Die Fachpresse hatb das Spiel echt gut bewertet, selbst PC Games hat 83 % gegeben.
    Also alles gut.
  • Retrox Turmritter - 21.06.2018 - 09:05

    Über den Preis kann man definitiv streiten (insbesondere da das Spiel stark auf Ultra Smash basiert), allerdings waren Mario Sportspiele immer relativ dünn mit Content ausgestattet. Mario Strikers bzw. Smash Football, wo jeder nach einem Nachfolger brüllt, hatten fast keinen zusätzlichen Content abseits von Singleplayer Cups. Power Tennis hatte außer den Minispielen auch keinen besonderen Content.

    Auf Konsolen waren Mario Sporttitel immer auf den Multiplayer ausgelegt und sehr minimalistisch in Sachen Extramodi. Natürlich hätte ich mich auch über eine längere Kampagne gefreut, allerdings ist das Gameplay des Spiels echt top und immerhin deutlich besser als die beiden Vorgänger.

    War jetzt auch nicht die smarteste Idee seitens Nintendo, einen Mario-Sporttitel als großen Sommer-Release zu bewerben.
  • MergaTorbi Turmknappe - 21.06.2018 - 09:15

    Ich warte schon lange auf ein Mario-Sportspiel. Ich hatte Anfang des Jahres die Starke Hoffnung, dass es einen Nachfolger von Mario Strikers Charged Football geben wird. Als dann Mario Tennis Aces angekündigt wurde, war das erstmal ernüchternd. Nichtsdestotrotz habe ich dem Spiel eine Chance gegeben und beim Demo-Online-Tunier mitgemacht.
    Ich hatte echt selten so einen Spaß und meine Meinung wurde selten so schnell herumgedreht. Die Spielmechanik hat mich total überzeugt. Und noch wichtiger ist: Endlich mal ein Online-Game bei dem man schwitzend aus nem Match rausgeht, weil es einfach so spannend ist. Ich rechne es einem Multiplayer Spiel hoch an, wenn man sowohl die Gameplay Technik als auch das Antizipiervermögen so stark miteinbringen muss. Ich wurde selten so herausgefordert. Ich stelle die technische Finesse fast gleich mit der von SSBM oder MSCF.
    Wenn man so begeistert war von der Demo und dann eine Wertung von "7" hier sieht, dann ist man erstmal gedämpft in der Stimmung. Alleine das spielen gegen andere Spieler (lokal als auch online) würde ich mit "10" bewerten. Der Storymodus ist halt sowas schönes nebenbei. Ich persönlich denke, dass "7" hier zu wenig ist (und anderer Redakteure eine bessere Wertung gegeben hätten, aber das kann man nicht wissen).
    Vielleicht bin ich auch einfach einer von den noch wenigen Hardcore Zockern, die Spiele lieben, bei denen man sich selbst auf hohem Niveau immer noch verbessern kann und sich freut wenn man dann mal das Weizen ist, wenn man "die Spreu vom Weizen" trennt :D
  • camora Werder + Hansa - 21.06.2018 - 09:58

    @MergaTorbi

    meins kommt heute an. ich finde ein 7 auch nicht schlimm. es ist manchmal nur der vergleich mit anderen spielen, die mich dann stören. ich freu mich drauf und 6h kampagner ist ungefährt 4h mehr als erwartet. solange online und offline das spiel immer wieder zum spielen einladen reicht mir das völligst aus
  • Crow Der schwarze Vogel - 21.06.2018 - 11:25

    Ach, es gibt allgemein viele Heuchler, die anfangs immer alles blind supporten und hypen und dann irgendwann die Notbremse ziehen, in dem sich irgendwas rausgepickt wird, was weniger gelungen ist. Selbst angespielt wird lange nichts mehr, sondern man lässt sich was vorkauen und das tw. auch falsch, wenn man nur ein Quelle verfolgt.
    Sofort wird dem Spiel der Vollpreiswert abgesprochen und man wartet auf ein Angebot... In der Regel wird das aber selten umgesetzt.

    6h reiner, durchgestylter Singleplayer in einem eigentlichen Multiplayerspiel?
    Absolut ausreichend.

    Die Bewegungssteuerung dämpft auch meine Begeisterung, weil ich gerne für weniger begabte Spieler die Option Just 4 fun anbieten wollen würde, aber das ist für mich kein Grund, dem Titel insgesamt seine Berechtigung abzusprechen. Am Ende jst es vllt sogar besser, da weniger zu berücksichtigen ist bei den Bewegungen, aber davon werde ich mich persönlich überzeugen.
  • Moe Skywalker Nintendo Anhänger seit NES - 21.06.2018 - 13:14

    Ich freue mich auf Aces aber mich enttäuscht der Modus mit der Bewegungssteuerung. Eigentlich habe ich mich darauf am meisten gefreut, da mir Wii Tennis sehr viel Spaß gemacht hat. Gerade wenn ich mit Freunden oder mit der Familie spielen möchte, von denen aber nicht jeder viel Erfahrung mit Gaming hat, ist so ein Modus ideal. Klar er funktioniert ja, aber leider nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich schätze so werde ich auf die nächste 3 für 2 Aktion warten und dann zuschlagen. Bin jetzt sehr verunsichert.
  • camora Werder + Hansa - 22.06.2018 - 07:25

    So ich habe gestern Aces gespielt. Zum einen ist die Grafik gut. Mehr brauche ich bei so einem Spiel nicht. Es spielt sich flüssig und ist einsteigerfreundlich. Die ersten Turniere scheinen recht einfach zu sein, obwohl ich manchmal lange "gefechte" hatte. Zu Beginn stehen dort 3 Turniere. Dazu gibt es einen Abenteuermodus, der eher eine Kombination aus Tennismatch und Minispielen darstellt. Macht aber Spa0 und man kriegt Erfahrungspunkte, damit Mario im Level steigt und stärker wird.
    Dazu habe ich ein paar Onlinespiele gespielt, die allesamt flüssig liefen. Dort habe ich denn gemerkt, dass ich noch gar nichts kann^^ Die "Einfachen Matches" ohne Spezialangriffe haben mir am meisten Spaß gemacht, da ich mit den verschiedenen tasten noch nicht so vertraut war.
    Für mich reicht der Umfang voll und ganz. Ich werde sicherlich 20-50h mit dem Spiel locker verbringen können und mehr erwarte ich auch nicht.
    Vielleicht wäre ein Storymodus wie bei Golf Story ganz cool, aber am Ende will ich Tennis spielen und das kann ich hier toll!
  • eatfrishkirby FreeGeno #hypebrigade - 25.06.2018 - 21:01

    Der Gamecube Teil bleibt wohl an der Spitze. Ich spare das Geld dann doch lieber für Octopath, der Test hat mir aber gefallen.
  • justchriz Nintendo Gaming - 02.07.2018 - 16:55

    Warum wird denn eigentlich im Test mit keiner Silbe erwähnt, dass man nicht einfach ein ganz normales 2 Satz Match mit 6 Gewinnspielen pro Satz spielen kann, oder habe ich das überlesen... MMn richtig schwach, dieses sollte in jedem Tennisspiel möglich sein!
  • alfalfa Turmheld - 27.10.2018 - 22:56

    Ich habe nun ein paar Monate und Patches abgewartet und mir das Spiel gestern gebraucht für meinen Limitpreis in Höhe von 30 € gekauft, aber viele meiner Kritikpunkte aus der Demo sind leider noch nicht ausgebessert.
    Der Vorbesitzer war so freundlich, das Nintendo Belohnungsprogramm nicht zu nutzen. Danke - paar Goldpunkte für den eShop.

    Ich mag Tennisspiele und habe so viel Zeit mit Virtua Tennis auf PC, XBox 360 und Dreamcast verbracht.
    Mario Tennis Aces ist ziemlich anders, aber das war mir auch klar nach der Demo.
    Im CPU Turnier scheitere ich schon im Finale des zweiten Cups, weil der Gegner durch Tricks und Zielschläge die unmöglichsten Bälle holt und ich einfach zu blöd und / oder unwillens bin, mir den ganzen Quatschkram zu merken und das Spiel nur noch darauf auszurichten.

    Ein Segen, dass es im Online Turnier auch den Einfach-Modus ohne dieses Zeug gibt.
    Aber ein Fluch, dass das immer noch nicht vernünftig läuft!
    Eigentlich würde es so richtig Spaß machen - die Matches sind total spannend, es kommt nur auf reines Tennis ohne unrealistische Tricks an. Aber... während ich das hier alles schreibe, mir einen neuen Drink geholt habe und eine rauchen war, warte ich immer noch auf einen Gegner für das Finale und bewege immer wieder den ProCon, damit der Bildschirm wieder hell wird.

    Gestern war das so, heute ist es so - es ist Wochenende und abends - das Spiel hat sich doch angeblich so toll verkauft - warum spielt es dann kaum jemand?
    Selbst bei Ultra Street Fighter II finde ich schneller einen Gegner!
    Das ist der Online Service, für den ich bezahle?
    In dem Zusammenhang will ich noch erwähnen, dass es beim letzten Gegner fast so schlimm wie in der Demo ruckelte, aber ich war nach der Warterei ja froh, dass überhaupt ein Gegner gefunden wurde...

    Nach einer halben Stunde Warten wurde tatsächlich noch ein Gegner für das Finale gefunden, aber es war durch das Geruckel (an mir liegt es nicht, 200 MBit Leitung mit vollem WLAN-Empfang) kaum spielbar und ich verlor zum ersten Mal.

    Ich bin froh, dass man im Mehrspielermodus auf "einfach" umstellen kann, um einfach nur Tennis ohne den Spezialtrickkram zu spielen.
    Etwas merkwürdig ist der geteilte Bildschirm, aber es hat den Vorteil, dass man mit der Steuerung nie umdenken muss.
    Dafür ist das Bild 50 % kleiner.

    Warum kann man im CPU Turnier den Modus nicht auf "Einfach" umstellen, um diese Tricks abzuschalten?
    Finde ich nur die Option nicht, oder geht es einfach nicht?
    Online geht es, beim Mehrspielermodus auch, aber da nicht.

    Ansonsten ist das Spiel ja ganz ok.
    Die Grafik reicht, die Musik ist leider etwas eintönig und der Umfang geht noch in Ordnung.
    Leider muss ich aber dabei bleiben, dass dieses Spiel die aufgerufenen 60 € wirklich nicht wert ist.
    30 € gebraucht sind ok, aber auch schon fast grenzwertig.
    Das Spiel profitiert auf jeden Fall davon, dass Tennis World Tour so richtig unterirdisch schlecht ist und bleibt somit konkurrenzlos, denn was besseres gibt es auf der Switch einfach (noch) nicht.
  • blither aToMiisiert - 27.10.2018 - 23:46

    @alfalfa
    Ich kann deine Probleme mit den Online-Matches nicht nachvollziehen. Bei mir läuft das Spiel zu 90% ohne Lags, und in der Online-Lobby finde ich sehr schnell einen Mitspieler.

    Hast du mal geprüft, ob deine Verbindung möglicherweise nicht "offen" ist? Vielleicht liegt es auch am Provider oder am Router?
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 00:21

    Provider ist Kabel Deutschland (Vodafone), Router ist das aktuelle Modell von denen und es läuft sonst alles einwandfrei.
    Keine Probleme z.B. bei Mario Kart.
    Mario Party und Mario Tennis - katastrophal.

    Eine weitere Sache muss ich noch bemängeln - warum sagt der Kommetator immer "Aufschläger" oder "Rückschläger"? Hätte es 10 MB mehr verbraucht, die begrenzten Namen der Spieler wie "Mario" anzusagen, oder warum, wurde genau da gespart?
    Das könnte doch selbst Virtua Tennis schon vor Jahren.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 28.10.2018 - 02:18

    Glaube in Mario Aces findet man auch im einfachen Modus keine Mitspieler weil man dafür nicht Mario Aces kauft.
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 02:01

    @Dirk Apitz

    Achso. Schade, dass das weder auf der Verpackung noch im Netz bzw. in einem Test stand.
    Wirklich dumm von mir, das vorher nicht gewusst zu haben.
    Nun stellt sich nur noch die Frage, wozu der Modus dann überhaupt existiert.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 28.10.2018 - 02:50

    @alfalfa

    Also erstens kann man sich das denken und zweitens ist Einsicht der gute Weg zur Besserung.
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 08:48

    @Dirk Apitz

    Ja, du hast Recht, dass ich eingesehen habe, zu dumm zu sein, dass ich mir nicht denken konnte, dass ein Modus eingefügt wird, der gar nicht dazu gedacht ist, genutzt zu werden.
  • blither aToMiisiert - 28.10.2018 - 09:12

    @alfalfa
    Ob ein Spiel-Modus genutzt wird, hängt davon ab, inwiefern die Spieler bereit dazu sind, diesen nutzen.

    Ich mag den Einfach-Modus nicht, da ich das Gefühl habe, dass dieser zu sehr vom Charakter abhängig ist. Im normalen Modus hat man mehr Möglichkeiten auf einen Ball zu reagieren.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 28.10.2018 - 11:14

    @alfalfa

    Ich habe das so nicht gesagt. Aber ich habe gesagt, dass man sich denken kann dass dieser Modus nicht so beliebt sein wird.

    Etwas was du auch schon hättest erahnen können durch die Diskussionen vorherige

    Verstehe eh nicht warum du es gekauft hast nachdem du dich so sehr darüber ausgelassen hast. Es ist wie immer, sich über Dinge beschweren und dann doch kaufen. Weiß nicht was das bringen soll bis auf dass Nintendo sich für das Geld bedankt. Aber gut.
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 12:55

    @Dirk Apitz

    Bedankt hat sich nur der Typ aus Ebay Kleinanzeigen. Nintendo sieht kein zweites Mal Geld. :)

    Du magst dich vielleicht nicht erinnern, aber ich schrieb von Anfang an, dass ich das Spiel kaufen werde, sobald ich es für nicht mehr als 30 € bekomme.
    Vorgestern war es so weit.
    Außerdem schrieb ich, dass ich auch Verbesserungen abwarten möchte, ganz besonders was den Onlinemodus angeht.
    Auch da gab es Updates - leider ist es aber immer noch nicht so toll, wie es sein könnte.

    Aber dass der einfache Turniermodus ohne Tricks nicht beliebt ist, habe ich mir tatsächlich nicht gedacht.
    Es wurde ja auch immer betont, dass es diesen normalen Tennismodus gibt.
    Hätte ich es gewusst, hätte ich es nicht gekauft.
    Aber wie ich schon schrieb - ich war zu doof, mir das zu denken und hatte gehofft, dass mehr Leute den ganz normalen Tennismodus ohne Tricks mögen und dass der Onlinemodus insgesamt viel besser läuft.
  • Lluvia Überlebende von Torna - 28.10.2018 - 15:25

    @alfalfa
    Schade, dass du im Onlinemodus solche Probleme hast. :(

    Ich glaube es klingt aus deiner Sicht unvorstellbar, aber bei mir gab es im Onlinemodus wirklich kaum Probleme. Ich kann dir leider aber auch nicht sagen woran das liegt, da ich kaum technisches Verständnis habe.

    Dass kaum ein Spieler den Modus ohne Spezialfähigkeiten spielt ist natürlich auch doof. Ich schätze mal da tut der Bezahldienst nun sein übriges Werk. Seitdem es diesen Dienst gibt traue ich mich gar nicht mehr in Sushi Striker nach einen Herausforderer zu suchen. Dort einen Mitspielern zu finden war bereits vor dem Abo ziemlich schwer. Jetzt würde ich wahrscheinlich warten bis ich alt und grau werde...

    Ich hoffe, dass du zumindest ein klein wenig Spaß mit Mario Tennis Aces haben wirst und hoffe, dass es in Zukunft ein paar Updates geben wird, die das Spiel für dich erträglicher machen. :love:
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 17:35

    @Lluvia

    Klar, Spaß habe ich mit dem Spiel auf jeden Fall, keine Frage.
    Du hast Recht - seitdem der Onlinedienst bezahlt werden muss, findet man allgemein weniger Mitspieler.
    Bei Mario Kart fällt mir das noch am wenigsten auf, aber manchmal fährt man online nur noch gegen 3 oder 4 andere, statt zu zwölft.

    Bei Mario Party werden meistens recht zügig Mitspieler gefunden, aber es hat dieselben Probleme wie Mario Tennis, was das Geruckel und Verbindungsabbrüche angeht.
    Es ist wie ein Teufelskreis - viele Leute sehen es nicht ein, für den Online Service zu bezahlen, weil er zu schlecht funktioniert und dadurch gibt es dann weniger Auswahl an Gegnern, mit denen man wohl eine bessere Verbindung gehabt hätte.

    Zum Thema mit dem einfachen Online Turniermodus in Aces nochmal:
    Vielleicht war ich zu naiv, dass ich dachte, dass das mehr Leute spielen, einfach weil dort "einfach" steht.
    Im Finale zu stehen und 30 Minuten auf einen Gegner zu warten war fast so hart wie dann noch viel mehr enttäuscht zu sein, dass es derart ruckelt, dass es die meiste Zeit unspielbar war.
  • blither aToMiisiert - 28.10.2018 - 17:46

    @alfalfa
    Wenn die Ports für die Online-Verbindung nicht richtig geöffnet sind, kann es gut sein, dass man eine relativ schlechte Verbindung hat, und nur wenige Mitspieler findet.

    Ich hatte das Problem auch eine Zeit lang, als mein alter Router die Ports in der Standardeinstellung nicht automatisch geöffnet hat.

    Schau mal in den Einstellungen der Switch, welche Art der Verbindung du hast.
  • Lluvia Überlebende von Torna - 28.10.2018 - 19:09

    @alfalfa
    Ne, ich finde das nicht naiv...
    Wenn ich mir ein Mario Spiel kaufe, dann gehe auch ich erst einmal davon aus, dass ich stets genügend Mitspieler finden werde.

    Aber selbst ich, eine die das Angebot vom Onlineservice eigentlich ziemlich gut findet, bekomme die Konsequenzen des kostenpflichtigen Abos zu spüren.

    Ich spiele zwar nicht allzu oft online, aber gefühlt dauert es in einigen Spielen etwas länger bis ich passende Mitspieler gefunden habe. In Monster Hunter Generations Ultimate finden wir deutlich weniger offene Lager und in Splatoon 2 treffe ich seit dem Start des Abos viel, viel, viel öfter auf extrem geübte Spieler, gegen die ich absolut gar keine Chance habe.
    Viele der Otto Normalverbraucher sehen es sicherlich nicht ein für ein paar Stunden Spielspaß im Monat zu zahlen.

    Allerdings gibt es da einen Hoffnungsschimmer, an den ich mich klammere:

    Weihnachten mit Pokémon und Super Smash Bros.!
    Ich gehe davon aus, dass Nintendo in diesen Weihnachtsgeschäft große Erfolge feiern wird und hoffe, dass mit größerer Verbreitung der Switch auch das Onlinespielen wieder etwas angenehmer wird.

    Es ist momentan leider wirklich etwas schwierig... :link_confused:
  • alfalfa Turmheld - 28.10.2018 - 20:14

    @blither

    NAT-Typ A, also für alles offen.

    Ich könnte jetzt noch versuchen, der Switch eine feste IP zu geben und für diese IP dann alle 65000 Ports zu forwarden. Gott, was für ein denglisch - ich meine, die Ports manuell weiterzuleiten.
    Aber wie gesagt, habe ich nur bei Mario Tennis Aces das Problem, schnell genug Mitspieler im Einfachmodus zu finden bzw. Mitspieler, die nicht so schlecht verbunden sind, dass das Spiel nur ruckelt.
    Letzteres ist auch oft bei Mario Party so.
    Mario Kart hat noch nie solche Probleme gehabt, aber seitdem der Onlinedienst bezahlt werden muss, finde ich mich öfter in Rennen mit nur 4 bis 6 Spielern wieder als noch zuvor, wo man meistens einer von 8 bis 12 war, was dann viel lustiger ist.

    Keine Ahnung, wie sie das bei Mario Kart besser lösen - sie sollen das in den anderen Spielen bitte auch so machen!
    Aber vielleicht geht das gar nicht, weil Mario Kart von viel mehr Leuten gespielt wird.
  • blither aToMiisiert - 28.10.2018 - 20:53

    @alfalfa
    Das ist echt schade, dass trotz guter technischer Voraussetzungen Mario Tennis online bescheiden läuft. Den Einfach-Modus habe ich online noch nicht gespielt, aber der normale Modus funktioniert gut.