Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Street Fighter: 30th Anniversary Collection - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Street Fighter: 30th Anniversary Collection
  • USA USA: Street Fighter: 30th Anniversary Collection
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
29.05.2018
Vertrieb
Capcom
Entwickler
Capcom
Genre
Kampf
Spieleranzahl
Lokal: 8 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

12 Street Fighter-Ableger vereint in einer Kollektion

Von Holger Wettstein () Eigentlich hat Capcom bereits im letzten Jahr mit Street Fighter II: The Final Challengers das 30-jährige Jubiläum der Kult-Schlägerei gefeiert. Doch wie man den Videospiel-Produzenten kennt, können die japanischen Entwickler immer und immer wieder die Serie mit einer weiteren Version am Leben erhalten. Irgendwie dann doch etwas zu spät, folgt nun eine weitere virtuelle 30-Jahre-Feier, indem man die sogenannte Street Fighter: 30th Anniversary Collection für fast alle gängigen Konsolen auf den Markt wirft, um erneut die nicht zerfallende Legende wieder mal auferstehen zu lassen. Für die aktuelle Hybridmaschine Nintendo Switch ist Ende Mai natürlich ebenfalls eine Fassung im Handel erschienen.

12x Street Fighter in einem Paket

Die Street Fighter: 30th Anniversary Collection umfasst so gut wie alle Original Arcade-Versionen von Street Fighter bis Street Fighter III: Third Strike. Also in insgesamt 12 Retro-Games werden die Fäuste fliegen gelassen. Dies ist die Liste der Straßenkampf-Ableger:

Chun-Li und Ryu kloppen sich gegenseitig auf die Birne.

  1. Street Fighter
  2. Street Fighter II
  3. Street Fighter II: Champion Edition
  4. Street Fighter II: Hyper Fighting
  5. Super Street Fighter II
  6. Super Street Fighter II: Turbo
  7. Street Fighter Alpha
  8. Street Fighter Alpha 2
  9. Street Fighter Alpha 3
  10. Street Fighter III
  11. Street Fighter III: 2nd Impact
  12. Street Fighter III: Third Strike


Man hat quasi die einmalige Möglichkeit innerhalb eines einzigen Spiels in historischer Reihenfolge sämtliche Street Fighter 1 bis 3 durchzuzocken, zu vergleichen und in Nostalgie zu schwelgen. Ein Erlebnis für echte Fans der Kult-Videospielserie! Typisch Capcom, aber trotzdem fragwürdig, ist für mich die Unvollständigkeit der Sammlung. Wenn man schon sämtliche Street Fighter der letzten 30 Jahre in historischer Reihenfolge in einen Ring steckt, hätte man doch auch noch Street Fighter IV und V für die Nintendo Switch porten können. Immerhin laufen beide Spiele auf der Unreal Engine, und ich bin fest davon überzeugt, dass die Switch-Hardware die beiden Spiele ohne Probleme packt. Auch fehlen die beiden etwas selteneren EX-Ausgaben. Wahrscheinlich wird dann aber noch eine Street Fighter: 30th Anniversary Collection Ultra Edition oder die beiden letzteren Titel noch einmal extra für die tragbare Heimkonsole von Nintendo veröffentlicht. Irgendwie muss man ja Geld verdienen.

Immer noch eine der besten Beat ´em up-Serien aller Zeiten

Trotzdem gehört Street Fighter für mich, neben Mortal Kombat und vielleicht Tekken, zu den besten Beat ´em ups, die jemals produziert wurden. Das Spielprinzip ist immer noch herrlich einfach und bietet einen gewissen Tiefgang, sofern man sich mit dem Blocken und den zahlreichen Special-Moves befasst. Es macht einfach einen Riesenspaß, zwischendurch gegen einen Freund im 1-gegen-1-Fight zu kämpfen. Für mich sind Beat ´em ups immer noch eine der besten Mehrspieler-Erfahrungen, die man haben kann. Viel mehr muss man glaub ich einem halbwegs affinen Zocker nicht über das Street-Fighter-Prinzip erklären.

Street Fighter III sieht heute immer noch sehr gut aus

In Punkto Steuerung werden sämtliche Konfigurationsmöglichkeiten der Nintendo Switch genutzt. Der Pro Controller ist hier eine optimale Wahl, noch besser geht es aber mit einem kompatiblen Arcade Stick. Der offiziell von Nintendo lizenzierte HORI Switch Real Arcade Pro V Hayabusa Arcade-Stick (Affiliate-Link) kostet allerdings fast 150 Euro. Ein teurer Spaß für ein authentisches Spielhallen-Gefühl, der sich allerdings unter gewissen Umständen lohnen kann.

Die 30th Anniversary Collection hat allerdings noch einige Besonderheiten. Denn die auf das Modul gepressten Fassungen sind nicht die altbekannten Konsolenversionen, sondern die Original-Arcade-Versionen aus den damaligen Spielhallen. Doch wie unterschieden sie sich? Vom Prinzip bekommt ihr das identische Spiel, doch die Unterschiede liegen im Detail. Die Soundtracks sind teilweise anders arrangiert, es fehlen einige Charaktere in Alpha 3 und auch technische Unterschiede sind vorhanden. Mal sind die Arcade-Versionen schlechter, das andere Mal besser. Meistens bekommt ihr weniger Umfang, dafür bessere Optik und Technik. Die pixelige Retro-Optik kann mit einigen Optionen verändert werden. Einschaltbare Scanlines, ein CRT-Look, die Original-Formate oder ganz modern in 16:9 gestreckt, für jeden sollte hier etwas dabei sein.

Für vier der Spiele wurde eine Art Tutorial mit reingepackt, in dem ihr die einzelnen Moves stundenlang üben dürft. In diesem Modus könnt ihr jederzeit den Schwierigkeitsgrad, den Gegner manuell anpassen und die Movelisten durchforsten. Ein richtiges Tutorial, wie man es von den moderneren Beat ´em ups kennt, wäre hier wünschenswert gewesen. Ähnlich wie bei Street Fighter II: The Final Challengers findet man im Spiel auch einen historischen Bereich namens „Museum“, in dem wirklich tonnenweisen Infos, Artworks, Fakten, Marketingmaterialen, alle Soundtracks, Konzeptionszeichnungen und Easter Eggs zu finden sind. Für die Ultra-Corefans gibt es noch einen Character-Viewer, mit dem man jede einzelne Animationsstufe bestaunt. Alles bezieht sich allerdings primär auf die Ur-Arcade-Versionen der Serie. Als waschechter Street Fighter-Fan wird man hier Stunden verbringen.

Brettharte Onlinefights mit Retro-Gameplay

Moderner wird es dagegen im eingepflanzten Onlinemodus, den die Entwickler von Digital Eclipse in insgesamt vier Versionen des Spiels zur Verfügung stellen. So dürft ihr in Super Turbo, Hyper Fighting, Alpha 3 und III Third Strike normale Einzelkämpfe, Ranked-Matches und Lobby-Fights weltweit bestreiten. Hier wird nur die Frage sein, wie lange das alles funktioniert. Denn bereits jetzt sucht man bei dem nur ein Jahr alten "The Final Challengers" oftmals vergeblich nach Kontrahenten. Die Matches, die ich gespielt habe, liefen weitgehend lagfrei, wenn auch nicht konstant hundertprozentig flüssig.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Street Fighter: 30th Anniversary Collection

Meinung von Holger Wettstein
Capcom beweist mit Street Fighter: 30th Anniversary Collection, welch eine großartige Spieleserie diese Beat ´em up-Ära war und immer noch ist. Es gibt nicht viele Spiele, die sich auf solch eine lange und erfolgreiche Geschichte berufen können. Auch wenn der Umfang stimmt und man fast schon in historischer Reihenfolge alle Arcade-Versionen durchspielen kann, hätte ich mich auch noch um eine Portierung des vierten oder fünften Teils und der EX-Teile gefreut. Noch besser wäre es, wenn man zwischen den Arcade- und den Konsolen-Versionen hätte entscheiden können. Dann wäre die Sammlung perfekt gewesen und Switch-Besitzer hätten einen echten Mehrwert bekommen. Immerhin kostet die Sammlung momentan circa 45 Euro. Aber man kann ja bekanntlich nicht immer alles haben. Für echte Core- oder Nostalgie-Fans der Kampfspiel-Serie ist es jedenfalls eine gelungene und recht umfangreiche Kollektion. Alle anderen, die irgendwo eine der guten Street Fighter-Versionen besitzen, sollten sich den Kauf aber zweimal überlegen.
Mein persönliches Highlight: Endlich kann man die Original Spielhallen-Versionen Zuhause und unterwegs zocken.

Kommentare 9

  • Zettmaster Turmheld - 21.06.2018 - 21:59

    Habe das Spiel jetzt so lange gespielt bis die Fingerkuppen schmerzen. Eine Reise in meine Kindheit. Etwas schwer aber speichern und laden hilft enorm zügig durchziehen.
    4 Games bis dato durchgespielt...

    Mir reicht es erstmal. Trotzdem sehr zu empfehlen.
  • WarioWaluigi Turmheld - 21.06.2018 - 22:15

    Der Kauf hat sich eigentlich gelohnt finde ich. Natürlich nutzt man manche Spiele der Sammlung mehr als andere und schade, dass die Konsolenversionen nicht enthalten sind, aber insgesamt lohnt sich das Spiel auf jeden Fall.
  • Windwaker Turmritter - 22.06.2018 - 00:18

    Hab meine Version wieder verkauft.Bei der Masse an doch recht ähnlichen Titeln ist mir bei der Anniversary Collection überaschend schnell langweilig geworden und das obwohl ich mit SF2 und allen Nachfolgern groß geworden bin.Hab mir Ultra Street Fighter 2 für 20€ gekauft, das reicht mir.Sollte Capcom allerdings tatsächlich erwägen Ultra Street Fighter 4 oder SF5 irgendwie auf die Switch zu portieren,wäre ich potentieller Käufer.
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 22.06.2018 - 07:08

    Bei mir ist es so:

    Street Fighter 1 interessiert mich nicht. Sieht einfach schlecht aus.
    Street Fighter 2 habe ich auf dem SNES und der Wii. Brauche ich nicht noch einmal.
    Street Fighter 3 ist der einzige Teil, der mich interessiert! Habe ich noch nie gespielt.

    Auf die Alpha-Teile habe ich auch nicht besonders Lust :(

    Ich werde wohl nicht zuschlagen.
  • alfalfa Turmheld - 22.06.2018 - 09:03

    Ich werde es mir auch nicht kaufen.
    Ich bin mit Ultra Street Fighter 2 auf der Switch extrem zufrieden. Es ist die beste Version von Street Fighter 2, die ich kenne (danach kommt die Version auf dem SEGA Saturn, die ich noch oft spielte bis ich die Switch hatte).
    Vor allem die neue 16:9 HD-Optik und die neu eingespielte Musik werten das Spiel sehr auf und wenn man es wieder pixelig und / oder den Originalsound haben möchte, schaltet man einfach um.
    Genau so etwas fehlt mir hier bei der 30th Anniversary Collection. Mit Scanlines konnte ich noch nie was anfangen, eine 16:9 Streckung kann mein TV auch so... eine überarbeitete Grafik wie bei der Switch Version von USF2 wäre sehr wünschenswert gewesen.

    Wäre USF2 TFC in dieser Sammlung enthalten, würde es sich lohnen, aber dann wäre die zuerst veröffentlichte Version ja obsolet.
    SF1 würde ich gern einfach mal aus Neugier spielen. SF III und die ganze Alphateile waren noch nie mein Ding.
    SF IV auch nicht unbedingt, aber SF V finde ich wieder richtig geil und habe es auf dem PC.
    Wenn das in dieser Collection enthalten wäre, müsste ich gar nicht nachdenken und würde sofort kaufen.

    Aber so ist nix für mich dabei, was ich brauche bzw. nicht schon besser habe.
  • nintendofan89 Captain Toad's Kumpane - 22.06.2018 - 14:51

    Mit SF 1 und Street Fighter 3 wenigstens mal eine interessante Collection.
    Bin dennoch der Meinung dass es nicht geschadet hätte die drei ex plus Alpha teile draufzupacken oder Capcom vs snk
  • zocker-hias Turmbaron - 22.06.2018 - 15:37

    @Holger Wettstein

    Guter Test. SF 5 ist leider auf Konsolen Sony exklusiv also wäre es eh nicht drin gewesen das zu bekommen. Das nur als Anmerkung.

    Bei SF4 sieht es anders aus das ist bei PS4 und XBone in der Anniversary Collection mit drin.... nur wir Nintendo Besitzer haben wieder das Nachsehen :facepalm:

    Daher wers ich auch bei der Collection nicht zuschlagen es ist mal wieder ein halbgarer Port...
  • Caramarc Turmknappe - 22.06.2018 - 17:18

    Ich bin etwas hin- und her gerissen. Wenn man noch kein Street Fighter auf der Switch hat, dann dieses hier oder doch eher Ultra Street Fighter 2?
  • alfalfa Turmheld - 22.06.2018 - 17:58

    Wenn du das beste SF2 mit sehr schöner Grafik haben möchtest und nur 20 € ausgeben willst, dann das.

    Wenn dir Pixelgrafik in 4:3 egal ist und du auch (oder nur) die anderen Teile magst und doppelt so viel ausgeben willst, dann die Collection.