Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Bloons TD 5 - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Bloons TD 5
  • USA USA: Bloons TD 5
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
19.06.2018
Vertrieb
Ninja Kiwi
Entwickler
Ninja Kiwi
Genre
Action, Strategie
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 2
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Wenn Luftballons auf Affen treffen ...

Von Thomas Steidle () Während Bloons Tower Defense 6 bereits seit Juni 2018 für Mobilgeräte verfügbar ist, entschied sich Ninja Kiwi dazu, den fünften Teil der Tower Defense-Reihe auf die Nintendo Switch zu portieren. Das Spiel kommt ursprünglich vom PC als Browserspiel und erhielt später eine kostenpflichtige Variante mit zusätzlichen Inhalten. Ob das Spiel auch für Nintendo Switch etwas taugt, das erfahrt ihr im Folgenden.

Bei einem Tower Defense-Spiel ist klar, dass man irgendetwas mit Türmen beschützen muss, und so ist das auch hier der Fall. Wie es der Name schon verrät, müsst ihr die bösen "Bloons" davon abhalten, zum Ende einer Karte zu gelangen. Das klingt zwar sehr simpel, kann aber auch sehr herausfordernd werden. Mit eurem Startkapital könnt ihr einen ersten Turm platzieren und umso mehr Bloons ihr platzen lasst, desto mehr Geld bekommt ihr auch. Ganz am Anfang könnt ihr lediglich einen Wurfpfeil-Affen auf die Karte setzen, welcher nur einen Pfeil wirft und damit auch nur einen Bloon zerstört. Damit der Wurfpfeil-Affe stärker wird, können wir diesem noch ein paar Upgrades verpassen, damit er weiter werfen kann, ein Pfeil mehrere Bloons zerstört und der Affe auch mehr Pfeile wirft. Dabei könnt ihr euch zwischen zwei Upgrade-Pfaden entscheiden, welche beide vier Upgrades bieten. Die ersten zwei Upgrades eines Turms könnt ihr immer kaufen, während ihr euch danach für einen Upgrade-Pfad entscheiden müsst, da ihr nur von einem das dritte und vierte Upgrade kaufen könnt. Insgesamt könnt ihr 21 verschiedene Türme platzieren und das in Kombination mit den Upgrades sowie den speziellen Super-Agenten – auf die ich gleich eingehe – schafft eine enorme Arsenalauswahl, um die Bloons zu bekämpfen.

Ich glaub, das sind etwas zu viele Zeppeline für meine paar Türme...

Solltet ihr euren ersten Turm platziert haben, könnt ihr manuell die erste Welle und alle darauf starten und währenddessen weitere Türme platzieren sowie erweitern. Am Anfang erwarten euch nur die simplen, roten Bloons, welche nach einem Treffer platzen. Damit aber noch etwas Schwierigkeit hinzukommt, kommen Welle für Welle mehr und stärkere Bloons. So erwarten euch bereits in Welle 3 blaue Bloons, welche nach einem Treffer zu einem roten Bloon werden. So geht das auch immer weiter, allerdings gibt es noch sehr spezielle Bloons. So gibt es beispielsweise die Blei- und Tarn-Bloons, welche nur von bestimmten Türmen zerplatzt werden könnten. Somit zwingt euch das Spiel auch Türme zu platzieren, die vielleicht eher weniger eure Favoriten sind, aber benötigt werden. Die große Herausforderung kommt dann mit riesigen Zeppelinen, welche unzählige Treffer benötigen, damit sie platzen. Das ist dann aber nicht das Ende, weil sich hinter dem kleinsten Zeppelin noch vier Keramik-Bloons verstecken, was die stärksten normalen Bloons sind.

Zu erwähnen sei, dass ihr neben dem Geld für Türme auch Geldscheine verdienen könnt. Diese erhaltet ihr beispielsweise durch das Abschließen von Karten. Damit lassen sich unter anderem die vorher erwähnten Super-Agenten kaufen, welche ihr wie Türme platzieren könnt. Diese bieten euch Extrafunktionen. Da es Türme gibt, welche ihr entweder auf dem Land oder auf Wasser platzieren müsst, kommen ein Floß und ein Planschbecken genau richtig. Damit könnt ihr auf einer Meereskarte mehr Landtürme und auf einer Karte ohne Wasser Wassertürme platzieren. Andere Super-Agenten hingegen greifen natürlich auch die Türme an und dienen nicht nur als Hilfe. Um eure Türme noch weiter zu verstärken, könnt ihr "Spezialitäten" im Menü bauen und diese ebenso erweitern. So besitzt jeder Turm ein eigenes Gebäude, welches diesen schneller oder stärker macht. Im Falle der Reißnagelschützen erhaltet ihr zusätzlich jede Runde einen Nagelhaufen gratis, welchen ihr auf der Strecke platzieren könnt um somit im Notfall die Bloons zu stoppen. Beachtet aber, dass ihr immer nur eine Spezialität gleichzeitig aktiv haben könnt. Zuletzt könnt ihr das Geld auch noch im Affenlabor verwenden, um euch Boni zu kaufen, wie zum Beispiel dauerhaft doppeltes Geld von Bloons oder Münzen. Münzen könnt ihr ebenso im Affenlabor verwenden, erhaltet ihr aber auch durch das Abschließen von Karten. Zusammengefasst bietet das Spiel viele Anpassungsmöglichkeiten für eure Türme und Spielweise.

Die Bloons haben nach über 100 Wellen immer noch keine Chance.

Insgesamt bleibt zum Inhalt zu sagen, dass man auf jeden Fall einige Zeit beschäftigt sein wird, alles zu erledigen. Euch stehen unglaubliche 63 Karten zur Verfügung, welche wiederum auf vier Schwierigkeitsgraden bewältigt werden können. Außerdem lässt sich jede Karte auch rückwärts spielen, was bedeutet, dass die Bloons dort rauskommen, wo normalerweise das Ende der Karte ist. Die Karten unterscheiden sich allerdings oft nur im Aufbau und bieten leider nicht wirklich Dinge, die sie einzigartig machen. Dafür ist jede Karte vom Aussehen und Thema anders. Sollte euch der normale Modus auf Dauer langweilen, da es oftmals dasselbe ist, dann bietet das Spiel euch auch verschiedenste Herausforderungen an. So müsst ihr beispielsweise mehrere Karten hintereinander mit denselben Leben meistern, könnt nur begrenzt Türme setzen oder ihr startet in einer bestimmten Welle. Auch hier werdet ihr lange dran sitzen, da es viele allgemeine und tägliche Herausforderungen zu meistern gilt. Zudem erhaltet ihr auch hier Geldscheine.

Das Spiel bietet außerdem unerwarteterweise einen Online-Multiplayer mit Fremden und Freunden. Dort kümmert sich jeder um eine Hälfte der Karte und kann auch nur dort Türme platzieren. Jeder verdient zwar für sich Geld, allerdings könnt ihr dem anderen Geld schicken, sollte er es brauchen. Insgesamt ist der Mehrspieler eine nette Ergänzung, besonders wenn man mit einem Freund paar Runden spielen will.

Tolles Spiel mit einem fatalen Bug

Grafisch reißt das Spiel zwar auf keinen Fall Bäume aus, allerdings ist das bei einem Tower Defense-Spiel auch eher weniger von Bedeutung. Eure Türme bestehen lediglich aus 2D-Texturen, wie ein Großteil der Umgebung, und nicht aus 3D-Modellen. Dafür läuft es technisch sauber, bis ihr in Welle 90 bis 100 angelangt. Ab dann beginnt das Spiel zu ruckeln, was sich allerdings meistens schon im "Freien Spiel" befindet, da auf "Schwer" die letzte Welle die 85ste ist, weshalb es nur einen kleinen Wehrmutstropfen darstellt. Vom Soundtrack werdet ihr garantiert nicht umgehauen werden, da es nur wenige verschiedene Musikstücke gibt. Zwar werden diese erst nach längerer Zeit eintönig, aber auf sehr vielen Karten werdet ihr die gleiche Musik hören. Auf Rumble und Touchscreen-Steuerung müsst ihr leider komplett verzichten, da beides nicht unterstützt wird. Zuletzt muss ich leider noch sagen, dass kurz vor der Fertigstellung des Tests ein Fehler im Spiel aufgetreten ist, der ein Schließen der Software verursacht, wenn ich die normalen Karten spielen will (die Herausforderungen sind weiterhin auswählbar). Auf YouTube zeigt jemand in einem Video, wie er wegen dieses Bugs ebenso kaum weiterspielen kann. In den Kommentaren melden sich auch weitere zu Wort, welche dasselbe Problem haben. Auf reddit berichtet noch einer, dass das nach einiger Zeit auch bei den Herausforderungen der Fall sei. Daher fällt die Wertung niedriger aus als geplant.

Redaktionswertung

6

Überzeugend

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Bloons TD 5

Meinung von Thomas Steidle
Bloons TD 5 eignet sich sehr für kurze Runden zwischendurch – egal ob im Handheld- oder TV-Modus. Ihr werdet sehr viel vor euch haben, wenn ihr alle Karten auf jeder Schwierigkeit sowie alle Herausforderungen meistern wollt. Euch stehen zahlreiche Türme zur Verfügung, welche dazu noch vielseitig erweitert werden können. Zwar bietet das Spiel viel Inhalt, aber ihr solltet keinen abwechslungsreichen Soundtrack und keine grafische Meisterleistung erwarten. Leider unterscheiden sich die Karten meistens nur im Aussehen. Auch wenn ihr interessiert seid, solltet ihr noch warten, bis ein Update erscheint. Momentan kann ein Fehler auftreten, welcher die Software schließt, wenn ihr bestimmte Menüpunkte auswählt. Sobald dieser einmal auftritt, ist euch der Menüpunkt vollkommen verwehrt. Wäre der Fehler nicht aufgetaucht, hätten wir das Spiel besser bewertet.
Mein persönliches Highlight: Die enorme Anzahl an Karten, Herausforderungen und Türmen

Kommentare 10

  • FloX99 Lokale Gottheit - 06.07.2018 - 19:49

    Kenne das Spiel vom Smartphone und PC, ist durchaus spaßig.... aber 15 € für Bloons.... never...
  • GamingPeter Lebt den AC Switch Hype - 06.07.2018 - 22:35

    Bloons gabs früher mal kostenlos als Browsergame...
  • DKCFan Spielexperte - 06.07.2018 - 23:32

    @GamingPeter Korrektur: Gibt's heute immer noch kostenlos
  • Wowan14 Gamer aus Leidenschaft - 07.07.2018 - 01:45

    Finde es eh krass das selbst reine FlashGames auf der Konsole landen...
  • Gast - 07.07.2018 - 10:16

    @Wowan14
    Tja, und trotzdem gibt es wieder Leute hier, die das dann noch verteidigen und die Switch als überaus passend dafür sehen.
  • Tarik Turmbaron - 07.07.2018 - 16:17

    Ernsthaft?! Kein Touchsupport? Das ist wirklich ganz ganz mies. Schade, ist sonst ein absolutes top TD-Spiel.
  • Jwka_20 #SplatoonFanForever - 07.07.2018 - 18:15

    Ein Glück habe ich das Spiel für wesentlich weniger Geld auf meinem PC per Steam gekauft.
  • Wowan14 Gamer aus Leidenschaft - 07.07.2018 - 20:23

    @MAPtheMOP Für Switch passt doch jedes Game hier :dk:
    selbst guiter hero oder dance dance revolution :troll:
  • FunkyKong840 IMMER READY - 09.07.2018 - 08:45

    Ist vielleicht das beste TD Spiel, dass ich je gespielt habe! Ich gehe mal davon aus, dass es keine In-App-Käufe gibt und man alles spielerisch freischalten kann. Dann sind die 15 Euro durchaus gerechtfertigt. Das Spiel bietet zumindest einiges an Content. Habe damals am Handy bestimmt 30-40 Spielstunden damit verbracht!
  • Tarik Turmbaron - 21.08.2018 - 13:11

    Zitat von FunkyKong840:

    Ist vielleicht das beste TD Spiel, dass ich je gespielt habe! Ich gehe mal davon aus, dass es keine In-App-Käufe gibt und man alles spielerisch freischalten kann. Dann sind die 15 Euro durchaus gerechtfertigt. Das Spiel bietet zumindest einiges an Content. Habe damals am Handy bestimmt 30-40 Spielstunden damit verbracht!
    Dem kann ich zu 100 % zustimmen und ich muss jetzt mal für Bloons TD 5 in die Bresche springen:
    Ich habe es mir geholt, obwohl mich das in diesem Test erwähnte Fernbleiben einer Touchscreen-Steuerung erst abschreckte, einfach darum, weil ich weiß, wie großartig und vor allem reich an Content dieses Spiel ist, denn allein auf meinem Androidtablet komme ich locker auf 100 bis 150 h wenn nicht mehr und zu meiner Überraschung ist der Content doch nochmal ein Stück angewachsen, seit ich es das letzte Mal gespielt habe.
    An die Steuerung muss man sich kurz gewöhnen, das ist richtig, aber inzwischen würde ich - selbst wenn Touch noch per Update käme - gar nichts anderes mehr wollen, denn per Tastendruck kann man die Bewegung des Cursors ja jederzeit stark verlangsamen und so präziser Türme nebeneinander platzieren, als ich das per Touch und mit Wurstfingern je hinbekommen hätte.

    Dass der Content unglaublich ist, muss gesondert nochmal erwähnt werden. Es gibt so viele "Türme" mit so vielen unterschiedlichen Upgrades, so viele Maps, so viele Ausbaumöglichkeiten und dazu noch ein paar Herausforderungen.
    Dass das Spiel dann auch noch einen Multiplayer hat, ist in dem Genre wirklich rar gesät.

    Der fiese Bug, der die Bewertung offenbar so "drücken musste" ist mir auch nicht untergekommen, vllt wurde er schon gepatched, keine Ahnung, aber das Spiel ist mindestens 9/10 wert. Für Genrefreunde ist es sogar die Referenz, auf der Switch sowieso, wo es kaum TD-Spiele gibt.

    Nur drei Sachen stören:
    1. Die Spezialfähigkeiten müssen umständlich mit L und R durchgeschaltet und aktiviert werden.
    2. Wenn man mal in Hektik zu den Spezialagenten navigieren will mit dem Cursor, ist es oft schon zu spät.
    3. Und das ist wirklich ein grober Schnitzer: Die Zeit für die tägliche Belohnungskiste im Hauptmenü läuft nicht in Echtzeit, sondern ernsthaft in Spielzeit. D. h. ich bekomme meine Belohnung für Tag 1 und muss dann ernsthaft 24 h (!) das Spiel angehabt haben, bevor ich die Belohnung für Tag 2 bekomme. Eieiei.

    1. und 2. würden sich lösen lassen, wenn man das Spiel pausieren könnte und trotzdem navigieren kann.