Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Mario + Rabbids Kingdom Battle - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Mario + Rabbids Kingdom Battle
  • USA USA: Mario + Rabbids Kingdom Battle
  • Japan Japan: Mario + Rabbids Kingdom Battle
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
29.08.2017
Vertrieb
Ubisoft
Entwickler
Ubisoft
Genre
Strategie
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

DLC Donkey Kong Adventure: Eine gelungene Erweiterung zu Mario + Rabbids Kingdom Battle?

Von Max Kluge () Sobald ihr Mario + Rabbids Kingdom Battle: Donkey Kong Adventure startet, zieht euch der DLC in den gleichen Bann, wie es bereits auch schon das Originalspiel getan hat. Die Handlung findet nach dem Bosskampf der ersten Welt statt, bei dem Rabbid Peach Rabbid Kong wortwörtlich zu Fall gebracht hat. Durch einen unglücklichen Zufall mit der Dimensionsreise-Waschmaschine, die daraufhin in mehrere Teile zerfällt, landet die Schönheit jedoch erneut in einem Universum mit ihrem Erzfeind. Dort trifft sie auf Rabbid Cranky und Donkey Kong. Die drei schließen sich zusammen, um die verloren gegangenen Waschmaschinen-Teile zu finden und den Weg nach Hause anzutreten.

Rabbid Cranky ist für sein Alter noch ziemlich fit!

Das Spiel setzt dabei den Charakter-Fortschritt, den ihr mit Rabbid Peach im Originalspiel bereits absolviert habt, zurück – ihr startet für diese Nebenhandlung komplett bei null. Das gilt natürlich auch für die beiden neuen Figuren Rabbid Cranky und Donkey Kong, welche es hinsichtlich ihrer Fähigkeiten faustdick hinter den Ohren haben, wie ihr später erfahren werdet. Trotzdem fühlt ihr euch sofort heimisch. Kein Wunder, das Gameplay hat sich bis auf ein paar Fähigkeiten auch nicht verändert.

Ihr kämpft euch in dynamischer rundenbasierter Manier über verschiedene Maps. Dabei fällt auf, dass ihr beinahe in jeder Runde ein anderes Ziel erreichen müsst. Sei es das Erreichen eines Feldes, das Zerstören von bestimmten Gegenständen oder das Besiegen aller Feinde. Langeweile kommt hier so schnell nicht auf. Ganz im Rampenlicht stehen natürlich die neuen Fähigkeiten von Cranky und Donkey. Ersterer kann eine besonders starke Attacke auslösen, sobald er in die Luft geschleudert wird, hat die Möglichkeit, seine Gegner für eine Runde einzuschläfern und kommt mit einer Waffe mit mächtigem Streuradius daher. Ganz zu schweigen von seiner Sekundärwaffe, die Granaten verschießt, welche in einem gewissen Umfeld Schaden anrichten.

Donkey Kong Adventure erweitert das Gameplay vom Originalspiel um ein paar Aspekte

Donkey hingegen präsentiert sich als wahres Kombinationswunder. Er kann in seinen Armen so ziemlich alles transportieren, was man sich vorstellt: Verbündete, Feinde und explosive Blöcke. Stoppt er einmal, kann er diese schließlich auf ein beliebiges Feld werfen. So kann man nicht nur seine Mitstreiter in strategisch günstige Areale befördern, sondern auch zum Beispiel Feinden großen Schaden zufügen. Hinzu kommt, dass er mit einer besonderen Fähigkeit seine Feinde zu sich ziehen kann, was besonders mit seiner Sekundärwaffe wunderbar harmoniert. Ist der Gegner erst einmal beim großen Affen angelangt, kann dieser eine Attacke auslösen, welche seine direkte Umgebung angreift und somit mehreren Feinden auf einmal schadet.

Rabbid Peach ist wieder auf Selfie-Jagd.

Doch selbst das war noch nicht alles. Donkey ist schließlich ein wahrer Bewegungskünstler, und so kann er zum Beispiel auch gewisse Hindernisse erklettern oder sich über DK-Felder über große Entfernungen fortbewegen. Kombiniert man diese ganzen Fähigkeiten miteinander, bekommt man mit dem großen Affen ein ziemliches Allround-Talent, welches dem Gameplay noch einmal mehr Dynamik und Kombinationsmöglichkeiten bringt, aber trotzdem nicht zu stark wirkt.

Der Schwierigkeitsgrad fängt dabei recht seicht an, nimmt aber von Mission zu Mission stetig zu, sodass ihr später auf anspruchsvolle Ziele trefft, bei denen man auch einmal ein paar Versuche mehr benötigt. Insgesamt bietet der DLC einem hier eine durchaus angenehme Herausforderung, obwohl es zum Ende hin vielleicht noch einmal ein wenig schwieriger hätte sein dürfen.

Abseits der Missionen, die durch Laufpassagen voneinander getrennt sind, gibt es auch immer mal wieder ein paar Rätsel, die von euch gelöst werden möchten. Diese fallen recht simpel aus, bringen aber die nötige Auflockerung und sind immer logisch aufgebaut. Zudem könnt ihr hier Sammel-Items finden, die euch später Konzeptzeichnungen, Soundtracks oder ähnliches in der Galerie freischalten. Jeder, der sich als Jäger und Sammler bezeichnet, wird hiermit seine Spielzeit wieder um weitere Stunden in die Höhe treiben können.

Der Soundtrack aus Grant Kirkhopes Feder ist mal wieder grandios ausgefallen!

Besonders die instanziierten Rätsel, die es auch schon im Originalspiel gab, sind lobend zu erwähnen. Diese spielen nämlich mit den Merkmalen der Donkey Kong-Reihe und sind so wesentlich hübscher in Szene gesetzt. Dies gilt im Übrigen auch für die Umgebungen: Normale Röhren aus dem Mario-Universum findet man nicht mehr. Stattdessen bewegt ihr euch durch Baumstämme, Korallenformationen oder Bananen – die Präsentation fällt also sehr thematisch aus!

Die Liebe zum Detail ist in jeder Umgebung zu spüren.

Die Tropeninsel mit ihren verschiedenen Umgebungen kommt facettenreich daher und ist mit besonders viel Liebe zum Detail erschaffen worden. Hinzu kommen die Cutscenes, die einmal mehr das Geschick des Entwicklerstudios zeigen, wenn es darum geht, die quirligen Rabbids in humorvollen Szenen zu präsentieren. Trotzdem gilt auch hier wieder: Wer nichts mit den tollwütigen Pelzknäulen anfangen kann, wird auch mit Donkey Kong Adventure vermutlich nicht warm werden. Für alle anderen gibt es ein wahres Fest an witzigen und kuriosen Szenen!

Zudem kann ich über den Umfang nur Positives berichten. Alleine für das Abschließen der Kampagnen-Level benötigt ihr sicher mehr als fünf Stunden. Zählt ihr dann noch die verschiedenen Rätsel- und Knobeleinlagen hinzu, kommt ihr rund auf die Hälfte der Spielzeit des Originals. Nach Beenden der Handlung ist übrigens auch im DLC noch nicht Schluss: Verschiedene Herausforderungen mit besonders kniffeligen Siegbedingungen warten schließlich auf euch und euer Kampfgeschick.

Natürlich muss in diesem Review auch die einmal mehr grandiose Arbeit von Grant Kirkhope Erwähnung finden. Der Soundtrack von Donkey Kong Adventure ist absolut fantastisch ausgefallen. So gibt es allerhand neue Tracks, die sich unter anderem den Leitthemen der Donkey Kong-Reihe annehmen, aber auch originale Stücke, welche das Gameplay und die Umgebung perfekt untermalen. Ein zweites „Phantom of the Bwahpera“ sollte man vielleicht nicht erwarten, trotzdem ist die musikalische Präsentation überdurchschnittlich gut.

Unser Fazit zu Mario + Rabbids Kingdom Battle

Meinung von Max Kluge
Der Donkey Kong Adventure DLC zu Mario + Rabbids Kingdom Battle ist in jeder Hinsicht gelungen. Er erweitert das ohnehin schon dynamische Gameplay um mehrere Aspekte und Kombinationsmöglichkeiten, spielt mit interessanten Siegbedingungen, hat eine angemessene Menge an Inhalt mit im Gepäck und kann, wie auch schon das Originalspiel, mit einem unheimlich tollen Soundtrack aufwarten. Jeder, der sich weitere Kämpfe in der Welt von Mario und den Rabbids gewünscht hat, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten.
Mein persönliches Highlight: Erneut in die quirlige Welt von Mario + Rabbids Kingdom Battle eintauchen zu können

Kommentare 24